Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.171
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    30

    Standard Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Eine Hamburger Kanzlei, die langfristig im Auftrag ihrer Mandanten zahlreiche Filesharing-Abmahnungen verschickt, will nicht in der Öffentlichkeit als Abmahnkanzlei bezeichnet werden. Steffen Heintsch erhielt seine Abmahnung am 3.4. vorab als Telefax. Kein Scherz: Die Kanzlei spricht von sich selbst in der 3. Person und hat sich eine Vollmacht zur Vertretung der eigenen Interessen ausgestellt.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von Crass Spektakel
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    989
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Meine Güte wo ist das Problem...

    man legt ein anonymes Forum in der USA an und läßt den lieben Gott einen guten Mann sein. Da kann man dann rechtsberaten, schmähkritiseren und konspirative Sabotage planen wie man will, da kann keiner was gegen machen. Mit den richtigen Google-Keywords bekommt man trotzdem genügend besucher, egal ob das Ding jetzt Abberwahner.de oder Abberwahner.edu heisst.

    Achja und immer ein guter Tipp: Piraten wählen. Das ärgert diese feinen Herren am meisten.

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Spendenkonto einrichten und anfechten. Wer in Massen Abmahnungen verschickt oder seinen Namen dafür hergibt muss sich den umgangssprachlichen Ausdruck Abmahnkanzlei gefallen lassen. Interessant wie dieses, für die Anwaltsbranche eine Schande, Kanzleien mittlerweile vorgehen. Die wollen Zustände wie in Russland, China und co. Maul halten, zahlen und kuschen, damit sie weiterhin ihrem - wie ich finde - schmutzigen Geschäft nachgehen können.

    Google wird im Übrigen das Wort "googeln" auch nicht verbieten können, was ja häufig als Synonym für "suchen" benutzt wird.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Hagar Quinn
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    252
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Sehr bequem.. Schämen sich wohl für die eigene Arbeit.. aber im grunde bleibt es eine Abmahnkanzlei! Was ist den wenn ich von der "Phantom Kanzlei" abgemahnt werde, und die übergeordnete Kanzlei beauftrage gegen dies zu handeln?

    Sie sagen ja selbst, Sie machen das nicht! Ich würde eher sagen, identitätskrise!

    Ich kenne Anwälte, einige Sagen doch schon deutlich, Sie machen das nicht, weil es hohen ist, Sie vertreten eher die Geschädigten!

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    2.066
    Danksagungen
    19

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Interessant ist doch hier vor allen Dingen auch die Auslegung der Rechtslage.
    Eine Antwaltskanzlei kann bzw. darf sich selbst als Mandant vertreten? Das kann ich zwar nicht konkret widerlegen, wage ich aber einfach mal ernsthaft zu bezweifeln.

    Weiterhin sollten sich gerade Rechtsanwälte aber doch mit der Rechtslage besser auskennen, als die Anwälte aus dieser Kanzlei.

    Art. 1 § 1 I 1 RBerG Die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten, einschließlich der Rechtsberatung (...) darf grundsätzlich - ohne Unterschied zwischen haupt- und nebenberuflicher oder entgeltlicher und unentgeltlicher Tätigkeit - nur von Personen betrieben werden, denen dazu von der zuständigen Behörde die Erlaubnis erteilt ist.
    http://www.jurawiki.de/RechtsberatungsGesetz
    Hier wäre ohnehin schon mal fraglich, ob nach alter Rechtslage ein Verstoß gegen das Rechtsberatungsgesetz vorliegen würde. Im weiteren Text wird erläutert, was eine geschäftsmäßige Tätigkeit sein soll.

    Wohlgemerkt nach alter Gesetzeslage, denn das RbG wurde ja Mitte 2008 durch das Rechtsdienstleistungsgesetz abgelöst, das sogar noch eine weitergehende Öffnung im gewerbsmäßigen Bereich gebracht hat.
    http://www.akademie.de/wissen/rechts...-dienstleister

    Ich halte allerdings nach neuer und auch nach alter Rechtslage diese Art der Rechtsberatung für zulässig, da sie unentgeltlich und nicht gewerbsmäßig erfolgt (ist).
    Die wollen Zustände wie in Russland, China und co. Maul halten, zahlen und kuschen
    Sollte das Forum hier tatsächlich aus den Gründen geschlossen worden sein, wäre das ja ziemlich peinlich fürs g:b.

    Sie machen das nicht, weil es hohen ist,
    Hä?

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Abmahnkanzlei ist jetzt also schon ein böses Wort?

    Gibts das Wort überhaupt offiziell?

    Meinungsfreiheit anyone?

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    18
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Kein Scherz: Die Kanzlei spricht von sich selbst in der 3. Person und hat sich eine Vollmacht zur Vertretung der eigenen Interessen ausgestellt.
    „Richtig ist, dass unsere Mandantin mit der Rechtsverfolgung für einige Unternehmen aus der Erotik- und Filmbranche im Bereich von Urheberrechtsverletzungen betraut ist.“
    Da die Juristen nach eigenem Bekunden gerne über das Medium Internet gefunden werden wollen
    Gehts noch jemanden so, dass ihm das wie ein gelungener PR-Gag vorkommt? Kostenlose, virale Werbung? Pure Absicht, hinrissige Paradoxen mit einem hohen Geldbetrag zu versehen, auf dass es von der Presse weit in die Welt hinaus und zu der angesprochenen Zielgruppe hingetragen werde? Mir kommt das einberechnet vor, so dämlich sind die nicht. Schlechte PR ist gute PR.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    59
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Das ist doch Absurd, wenn ich die Webseite fraglicher Kanzlei aufrufe,
    lese ich da überall über Abmahnungen und Zitate wie "Bereits seit Längerem erwirken wir für unsere unterschiedlichen Mandanten einstweilige ..." Das ist also ganz offensichtlich ihr Hauptgeschäftsfeld, dass dürfte auch jeder Richter bzw. die Anwaltskammer sehen.

  9. #9
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.171
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    30

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Zitat Zitat von Dänemartin Beitrag anzeigen
    Gehts noch jemanden so, dass ihm das wie ein gelungener PR-Gag vorkommt?
    Da ich absichtlich den Namen der Kanzlei und meines Gesprächspartners nicht genannt habe, wird es weder für Google noch für PR-Zwecke nützlich sein.

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Weist du, ob der Abgemahnte es drauf ankommen lässt oder knickt er ein, bzw. ist es schon? Ich wäre dafür, dass man im Hilfe anbietet, damit die Kanzlei eine gerichtliche Niederlage kassiert und man die dann ganz offen als Abmahnkanzlei bezeichnen darf.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    18
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Zitat Zitat von Ghandy Beitrag anzeigen
    Da ich absichtlich den Namen der Kanzlei und meines Gesprächspartners nicht genannt habe, wird es weder für Google noch für PR-Zwecke nützlich sein.
    Das stimmt wohl. Ist mir aufgefallen, dass hier kein Name genannt wurde. Weiter oben ein Kommentar deutet aber schon darauf hin, dass jemand bei Interesse losstiefelt und gezielt danach sucht. Das ist das, was ich als raffgieriger Rechteverwerter auch tun würde, wenn ich so eine Nachricht lese.

    Das soll keinesfalls Kritik am Bericht sein, ich finde die Nachricht selbst auch kurios und lesenswert ob der ethischen Perversion, die die feinen Herren an den Tag zu legen in der Lage sind, ohne sich am selben Abend den Spiegel einzuschlagen. Das erfordert zweifellos ein ausgefeiltes Selbstverarschungsystem um nicht merken zu müssen, zu welchem, in "guten Recht" sich zu wissenden Arschloch man verkommen ist. Dennoch denke ich, dass da mehr als nur den Mund verbieten dahinter steckt. Wer einmal über die Schwelle hinausgetreten ist, für Kohle Existenzen zu verbrennen, der bleibt dort nicht stehen.

    BTW: Werden auch Kommentare hier abgemahnt? Wie schon geschrieben, die werden wohl nicht auf halben Weg stehen bleiben.


    Ergänzung:
    Abmahnkanzlei ist jetzt also schon ein böses Wort?
    Das erinnert mich so ein bisschendaran:
    Kurze Durchsage des Bundesverfassungsgerichts:

    Die Bezeichnung anderer als „rechtsradikal“ ist ein Werturteil und fällt unter die Meinungsfreiheit
    Das wird den Rechtsradikalen von der CDU aber nicht gefallen.
    Bestimmt ist "Abmahnkanzelei" ein Werturteil, oder?
    Geändert von Dänemartin (08. 04. 2013 um 22:20 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von BonePatrol
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    429
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Erst kürzlich entschlossen sich die Betreiber von netzwelt.de dazu, alle Threads zu diesem Thema zu löschen.
    Ich finde es absolut assig und eigentlich schon fast unverantwortlich dass einfach Beiträge von Menschen die vielleicht viel Zeit, Arbeit, Leidenschaft und was weiß ich noch alles (Recherche etc.) reingesteckt haben einfach so gelöscht werden können.
    Das grenzt fast an Bücherverbrennung (im weiteren Sinne)....

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    2.066
    Danksagungen
    19

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Da ich absichtlich den Namen der Kanzlei und meines Gesprächspartners nicht genannt habe, wird es weder für Google noch für PR-Zwecke nützlich sein.
    Ich weiß, es gibt hier einige Foren, die anderes vermuten lassen könnten.
    Aber hältst du g:b-User wirklich für so dämlich? Als wenn man nicht mit Leichtigkeit herausfinden könnte, dass es dabei um die Kanzlei mit den zwei "Sch..." geht.

    Anhand dieser Schlagzeile "Erst Gulli.com, dann Netzwelt, jetzt AW3P. Wer ist der Nächste?" kann man allerdings durchaus vermuten, dass g:b es nicht um Nichtwerbung geht, sondern dass vor der Abmahnindustrie der Schwanz eingekniffen wird.
    Zumindest zur Namensnennung gibt es übrigens ein Urteil vom LG Köln, nachdem eine Namensnennung in einer "Abmahnwarnung" durchaus zulässig.
    http://www.initiative-abmahnwahn.de/

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    BS, NDS, DE
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Abmahnkanzlei von Herrn S. in Hamburg?

    Sasse&Partner sitzt in Hamburg.

  15. #15
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Zitat Zitat von Ghandy Beitrag anzeigen
    Kein Scherz: Die Kanzlei spricht von sich selbst in der 3. Person und hat sich eine Vollmacht zur Vertretung der eigenen Interessen ausgestellt.
    Ich, vertreten durch mich, lässt ausrichten dieses Thema gut zu finden

    PS: Schizophrenie ist eine schwere psychische Erkrankung. Sie ist durch Störungen des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität gekennzeichnet.
    Geändert von loopzone (08. 04. 2013 um 22:37 Uhr)

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    59
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Zitat Zitat von Cyperfriend Beitrag anzeigen
    Weist du, ob der Abgemahnte es drauf ankommen lässt oder knickt er ein, bzw. ist es schon? Ich wäre dafür, dass man im Hilfe anbietet, damit die Kanzlei eine gerichtliche Niederlage kassiert und man die dann ganz offen als Abmahnkanzlei bezeichnen darf.
    Laut Aussage auf der Webseite des Betreibers tut er das selbe wie bei Filesharing-Abmahnungen auch, er wartet auf irgendetwas handfestes.
    "Ich werde – nicht – zahlen und – nichts – unterzeichnen, bis Richter dieses entscheiden (oder nicht)!"

    Über deutsche IT-News Seiten im allgemeinen, es ist schon irgendwie interessant, obwohl es mich manchmal auch nicht wirklich überrascht, wer darüber, in welcher Form, berichtet oder auch nicht.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Soviel Distanz zwischen der Arbeit und dem Ausführenden ist schon beachtlich. Da mag man sich scheinbar nicht mal selbst mit der eigenen Arbeit identifizieren. Temporäre Gedächtnislücken oder gar Schizophrenie.

  18. #18
    Gesperrt Avatar von musv
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    5.638
    Danksagungen
    16

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Die entsprechenden Artikel dazu:
    Abmahnwahn-Dreipage.de
    Heise Telepolis

    Die Idee mit dem Spendenkonto finde ich gut. Es wäre eine Chance, wenigstens erst mal einer Abzockkanzlei die Grenzen zu zeigen. Wäre gut, wenn sich das zu etwas größerem entwickelt.

  19. #19
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.171
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    30

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    Abgemahnte vor allem im Bereich Filesharing haben keine Lobby. Von daher befürchte ich, wird Steffen das mehr oder weniger im Alleingang durchziehen müssen. Ich wünsche ihm dabei viel Kraft und hoffe, er hat den Atem dazu. Er wird einen langen brauchen.

    @markantelli: Du kannst ja gerne die Kosten für die Abmahnung übernehmen, die bei einer Namensnennung auf uns zukommen würde. Oder noch besser: Du spendest Steffen Heintsch das Geld, damit er bei seinem Kampf nicht finanziell ruiniert wird.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    59
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanzlei verschickt Abmahnung, weil sie keine Abmahnkanzlei sein will

    "... haben keine Lobby"
    Nach mehrmaligen durchlesen des besagten Artikels und der dortigen Querverweise auf Gesetze und Urteile, sehe da mittlerweile nur noch einen sehr indirekten Zusammenhang mit Filesharing-Abmahnungen.

    "Private Blogs und Webseiten die negativ über Dienstleistungen berichten haben keine Lobby" tja, da wird dann schon ein komplett anderer Schuh draus.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •