Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 273
  1. #21
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Thumbs down Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga
    Hoffentlich kommt es niemals soweit.

  2. #22
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Zitat Zitat von Todesschwinge Beitrag anzeigen
    Du hast noch nie diese AS Neu Leute gesehen, richtig?
    Wie bitte, Herr Professor?

  3. #23
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Ich feier ja immer noch die geile Aktion der Jenaer Fans gegen diesen Retortenverein

  4. #24
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Leipzig – Das Aufhängen von Anti-RB-Plakaten vor dem Gästeblock hat für den Verein Carl-Zeiss Jena und seinen damaligen Stadionsprecher Thorsten Rother ein Nachspiel. Beide wurden vom Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) zu einer Geldstrafe verurteilt.

    RB fand das gar nicht lustig und zog erbost vors Sportgericht. Die Richter werteten die deutschlandweit beachtete Aktion als unsportliches Verhalten der Fans und verdonnerte Carl-Zeiss zu einer Geldstrafe von 500 Euro.
    Auch Stadionsprecher Thorsten Rother wurde wegen unsportlichen Verhaltens abgestraft. Demnach habe er die Banner gesehen aber nichts gegen sie unternommen und nach dem Spiel lobte er die Aktion bei Facebook. Er darf vier Monate nicht für den NOFV oder einen seiner Mitgliedsvereine arbeiten – heißt im Klartext: Er darf in dieser Zeit nicht als Stadionsprecher arbeiten. Macht aber nichts, er hatte zum Ende der vergangenen Saison bereits gekündigt. Außerdem muss er für sein unsportliches Verhalten 250 Euro Strafe zahlen.
    Das haben die in Jena nun von ihrer Dummheit

  5. #25
    Gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    2.572
    Danksagungen
    76

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    ich glaube kaum, dass die Bundesliga noch einen 2. (oder eher 3.) Verein braucht der sich wie Hoffenheim den sportlichen Erfolg nur durch "Sponsorengelder" und nicht durch eigenes sportliches Management erkämpft hat...

  6. #26
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Thumbs down Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Das Aufhängen von Anti-RB-Plakaten..
    Daran wird sich RB wohl gewöhnen müssen.

  7. #27
    Gesperrt Avatar von Doc_Lion
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    im Südwesten
    Beiträge
    1.232
    Danksagungen
    87

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Alles nur Gequatsche mit der Tradition. Wo beginnt Tradition? 1846 (SSV Ulm) oder gar erst 1893 (VfB Stuttgart)? Vielleicht 1952 mit der Gründung/Fusion des KSC?

    Die Vereine damals waren reine Amateurvereine, Geld, wie heute, spielte nur eine sehr untergeordnete Rolle. Kein Spieler galt als 'reich' oder 'V.I.P.'.

    Das selbe Geld, dass heute die TSG Hoffenheim (gegr. 1899) oder RB Leipzig fördert, pusht Vereine, wie Bayern oder Dortmund, gar auch Schalke, an die Spitze der Bundesliga.

    Welch scheinheiliges Getue von euch, dass die Sponsorenmillionen eines mafiösen Gazprom-Konzerns besser wären, als das Geld eines Energydrink-Herstellers, den viele von euch mit dem Kauf der Produkte so reich gemacht haben (ich nicht).

    Wie viele Möchtegern-Traditionsvereine gibt es, die herunter gewirtschaftet wurden, bei denen Sponsoren und Geldgeber ihren Einfluss ausgeübt haben, ohne dass ihr aus euren Löchern gekrochen seid und lautstark 'Tradition' gerufen habt.

    Heute regiert Geld die Welt und die Vereine leben nur von der Pseudo-Tradition ganz gut, in dem sie ihren Fans und Mitgliedern zu völlig überhöhten Preisen Fanartikel verkloppen. Die Fans sind auch noch so doof und kaufen das ganze Zeug.

    Glaubt ihr den wirklich, dass die meisten Fußballlegionäre der kleine Fan von der Straße interessiert - außer als Finanzier des eigenen Gehalts?


    Wo habt ihr ein Problem damit, dass neue Wege bestritten werden? Red Bull mit Salzburg und Leipzig und einem Sportdirektor Rangnick ist sicher nicht die schlechteste Geschichte. Über Vettel jubeln die meisten von euch auch, ohne darüber zu wettern, dass Red Bull hinter seinem Erfolg steht. Hab noch nicht gehört, dass in der F-1 nur Siege von Ferrari und Mercedes etwas gelten.


    Übrigens: noch was zum Nachdenken:
    Der kleine Traditions-Tante-Emma-Laden existiert schon lange nicht mehr. Alles haben es bedauert und dennoch rennen alle zu Lidl, Aldi und Co. Möchte einer nochmals die alten Zustände vor 40 Jahren haben?

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    179
    Danksagungen
    1

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    So ich bin Fan von RBL und von FCB das einzige was ich hier lesen kann ist Gejammer. Oder ist es eher die Angst das ein Verein aus dem Osten in ein paar Jahren sogar um die BL-Krone Spielen kann.

    Und Erzählt hier ma nix von Traditionsvereinen das waren und sind alles VEB Vereine, Tradition haben andere Vereine wie der Fussballverein in meiner Stadt der schon gegen den FCB von Vorkriegszeiten gespielt und gewonnen hat. Das alles ohne VEB

  9. #29
    ex-Moderator Avatar von frogger9
    Registriert seit
    Sep 2000
    Ort
    Monaco
    Beiträge
    51.501
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    2005

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Heute regiert Geld die Welt und die Vereine leben nur von der Pseudo-Tradition ganz gut, in dem sie ihren Fans und Mitgliedern zu völlig überhöhten Preisen Fanartikel verkloppen. Die Fans sind auch noch so doof und kaufen das ganze Zeug.
    Es ist nun mal so, dass die meisten Vereine auf Sponsoren angewiesen sind, aber der Unterschied ist eben, dass der Sponsor die alleinige Kontrolle haben will.

  10. #30
    Gesperrt Avatar von NoName1954
    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    5.015
    Danksagungen
    417

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Hallo,

    exakt das, was Doc_Lion sagt (bis auf Tante Emma).

    Wobei ich Hopps Engagement anders sehe und bewerte als das anderer Sponsoren.

    MfG
    NoName1954

  11. #31
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Ganz ehrlich, wenn ich das hier lese kommt mir das Weihnachtsessen wieder hoch. Ich weiß nicht wie man solche Engagements legitimieren und verteidigen kann. Beim besten Willen, ich kann es nicht nachvollziehen.

    Doc_Lion du hast den Begriff Tradition nicht verstanden.

    Ein Traditionsverein zeichnet sich durch seine Fankultur aus, das Miteinander zwischen Ultras, Kutten, Normalos, Hools und das über einen langen Zeitraum. Ein Traditionsverein zeichnet sich durch denkwürdige Spieler und Spiele aus, über Stadien und über Geschichte, an welche auch noch in den nächsten 20, 30 Jahren gedacht wird.

    Ein Traditionsvereins genießt in seiner Region ein gewisses Ansehen, hat Höhen und Tiefen durchlebt und taucht in der ewigen Bundesligatabelle über die Jahre hinweg immer mal wieder auf.

    Ihr werdet in Wolfsburg, Leipzig und Hoffenheim niemals eine solche Stimmung erreichen, wie bei einem normalen Fußballverein. Dazu bieten diese Plastikclubs einfach keinerlei Identifikationsmöglichkeiten.

    Des Weiteren sind Sponsorengelder bei etablierten anders zu bewerten als Investoren die 'grundlos' in unbedeutende Dorfvereine ihre Millionen investieren.

    Die 'Möchtegern-Traditionsvereine' hätte ich auch sehr gerne namentlich genannt bzw. hätte ich gerne das 'Möchtegern' erklärt. Einige Traditionsvereine haben sicherlich nicht immer die beste Finanzarbeit geleistet, allerdings tragen die Verantwortlichen dann auch die entsprechenden Früchte. Das legitimiert es doch noch lange nicht, wenn große Unternehmen und Öl-Mogule diese Arbeit übernehmen und es denen Traditionsvereinen damit noch schwieriger machen wieder Fuß zu fassen.

    Mich interessiert es im Übrigen auch nur sekundär, ob ein Spieler den Verein wirklich liebt oder nicht. Söldner gibt es mehr als genug, aber ich war noch nie und werde auch nie Fan von Spielern sein. Ich bin Fan vom Verein, Spieler, Trainer und Verantwortliche kommen und gehen, aber die Fans und die Liebe zum Verein, die bleibt.

    Ein solche Liebe ist natürlich nicht unantastbar und könnte durch Einstiege der Größenordnung Leipzig und Hoffenheim beschädigt und zerstört werden, ungeachtet der Tradition.

    Ich selbst habe für Red Bull und Co. generell nichts übrig, in der Formel 1 kotzen die mich genauso an wie im Fußball. Neue Wege müssen nicht grundsätzlich schlecht sein, wenn es heißt neue Wege zu bestreiten, dabei aber alles auf der Strecke bleibt, was den Fußball eigentlich ausmacht und es wirklich nurnoch auf die Euros ankommt, dann darf und sollte man denke ich durchaus seinen Unmut kundtun.

    Lustig, dass du das Merchandise und erhöhte Preise ansprichst. Begünstigen doch gerade die ganzen Retortenclubs dieses Geschehen, da die kleineren Vereine irgendwie versuchen müssen, mithalten zu können und die Retortenclubs doch selbst auch nicht die günstigsten Preise ausschreiben.

    Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er am Fußball liebt. Wenn sich diese Liebe ausschließlich durch qualitativen Fußball, beheizte Sitze, Champagner und Stadien auf Tennis-Court Lautstärke auszeichnet. Bitteschön, für mich hat Fußball eine andere Bedeutung.


    Football is for you and me, not for fucking industry.

  12. #32
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Zitat Zitat von Doc_Lion Beitrag anzeigen
    Alles nur Gequatsche mit der Tradition. Wo beginnt Tradition? 1846 (SSV Ulm) oder gar erst 1893 (VfB Stuttgart)? Vielleicht 1952 mit der Gründung/Fusion des KSC?
    DIe kann wie im Falle von Hansa oder Union auch erst 1966 beginnen.


    Das selbe Geld, dass heute die TSG Hoffenheim (gegr. 1899) oder RB Leipzig fördert, pusht Vereine, wie Bayern oder Dortmund, gar auch Schalke, an die Spitze der Bundesliga.
    Nochmal: Es geht erstens darum, dass sich Bayern, Schalke etc. sich diese Postion verdient haben. Auch wenn Bayern Muenchen in gewisser Weise auch ein Firma ist, ist es in erster Linie ein Verein um des Fussball willens. RBL ist nichts weiter als Werbetraeger.

    Wie viele Möchtegern-Traditionsvereine gibt es, die herunter gewirtschaftet wurden, bei denen Sponsoren und Geldgeber ihren Einfluss ausgeübt haben, ohne dass ihr aus euren Lö1chern gekrochen seid und lautstark 'Tradition' gerufen habt.


    Ich versteh das grade nicht. Warum sollten wir "aus unseren Loechern kriechen", weil Aachen oder Duisburg heruntergewirtschaftet werden? Bei solchen Verein gibt es genuegend Fans, die leiden versuchen das beste draus zu machen. Den RB-Konsumenten bleibt sowas ja erspart.

    Wo habt ihr ein Problem damit, dass neue Wege bestritten werden?
    Vielleicht sind neue Wege nicht immer die Besten. Es gibt im Grunde einen Sinn fuer die 50+1-Regel, auch wenn sie durch Hoffenheim, RB, etc unterwandert werden. Sicherlich werden die RB-Konsumenten irgendwann zahlreich in die RB-Arena kommen, wenn sich bei schoener Unterhaltung mit zahlreichen Werbepausen zwischen den Spielzuegen die Meisterschaft der Adidasliga zwischen Coca-Cola Essen und RB Leipzig reinzieht.

    Nochwas anderes an die "RB-Fans": Angesichts des eigenen Etats und der der Mitbewerber, freut man sich da ueber den Aufstieg? Kann man das mit dem von bsp Braunschweig vergleichen?

    /E: Uebrigens vollste Zustimmung @Cattivist
    Geändert von panic64 (24. 06. 2013 um 08:52 Uhr)

  13. #33
    Gesperrt Avatar von Doc_Lion
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    im Südwesten
    Beiträge
    1.232
    Danksagungen
    87

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Lustig, dass du das Merchandise und erhöhte Preise ansprichst. Begünstigen doch gerade die ganzen Retortenclubs dieses Geschehen, da die kleineren Vereine irgendwie versuchen müssen, mithalten zu können und die Retortenclubs doch selbst auch nicht die günstigsten Preise ausschreiben.

    Diese Rechtfertigung ist: Keine!
    Was glaubst du denn, was Vereine über ihre Fans denken? Obwohl noch nicht jeder Profi-Club eine eigene Spielbetriebs-GmbH oder -AG hat, steht der Kommerz bei ALLEN an der obersten Stelle.



    Nochmals:
    Tradition ist ganz nett, aber mit den heutigen Verhältnissen in keiner Weise mehr vergleichbar. Die Clubs früher Jahre hatten entweder ein glückliches Händchen oder den Vorteil, Unterstützung schon früh zu bekommen. Ginge man nach so manchem von euch, dann dürfte doch keiner dieser Profivereine Sponsoren akzeptieren, die Mannschaft müsste komplett aus der eigenen Jugend entstammen und die Leidenschaft für den eigenen Verein bei der Geburt in die Wiege gelegt worden sein.

    Hunderte oder tausende ähnlicher Vereine aus den Anfangstagen des organisierten Sportbetriebs gibt es heute schon lange nicht mehr. Viele Vereine konnten die - hausgemachte - Pleite nur dank Sponsoren oder kommunaler Hilfe (Stadionverkauf) abwenden.

    Schaut euch mal den Bergmannsverein namens Schalke an: wo wären die OHNE Gazprom heute? Pleite? Kein Wort von euch Traditionalisten, dass hier weitaus schmutzigeres Geld kritiklos genommen wird, als das Sponsoringgeld eines Dietmar Hopp!

    Red Bull: meine Güte, die halbe Welt säuft diese Kaugummi-Brühe zu völlig überhöhten Preisen! Sind wir doch froh, dass Mateschitz einen Milliarden schweren Teil in Sport- und Eventsponsoring wieder investiert. Ich halte sein Geld nicht für bedenklicher, als die Millionen der Telekom (an Bayern).

    Hinter RB Leipzig steckt wenigstens ein funktionierendes Konzept.

  14. #34
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Zitat Zitat von Doc_Lion Beitrag anzeigen
    Ginge man nach so manchem von euch, dann dürfte doch keiner dieser Profivereine Sponsoren akzeptieren, die Mannschaft müsste komplett aus der eigenen Jugend entstammen und die Leidenschaft für den eigenen Verein bei der Geburt in die Wiege gelegt worden sein.
    Beleg das doch bitte oder hoer auf solch einen Quatsch von dir zu geben.

    Hunderte oder tausende ähnlicher Vereine aus den Anfangstagen des organisierten Sportbetriebs gibt es heute schon lange nicht mehr. Viele Vereine konnten die - hausgemachte - Pleite nur dank Sponsoren oder kommunaler Hilfe (Stadionverkauf) abwenden.
    Und?
    Schaut euch mal den Bergmannsverein namens Schalke an: wo wären die OHNE Gazprom heute? Pleite? Kein Wort von euch Traditionalisten, dass hier weitaus schmutzigeres Geld kritiklos genommen wird, als das Sponsoringgeld eines Dietmar Hopp!
    Du moechtest jetzt die Wettbewerbsverzerrung von RB mit schmutzigem Sponsoringgeld von Gazprom rechtfertigen? ...
    Und uebrigens: Das hier niemand ueber das boese Gazpromgeld redet, bedeutet nicht, dass es niemanden interesiert. Hier gehts nur nicht darum.

    Red Bull: meine Güte, die halbe Welt säuft diese Kaugummi-Brühe zu völlig überhöhten Preisen! Sind wir doch froh, dass Mateschitz einen Milliarden schweren Teil in Sport- und Eventsponsoring wieder investiert. Ich halte sein Geld nicht für bedenklicher, als die Millionen der Telekom (an Bayern).
    Ich bin da ueberhaupt nicht froh. Und ich halte das Geld fuer sehr bedenklich.

    Hinter RB Leipzig steckt wenigstens ein funktionierendes Konzept.
    Geld => Erfolg. Tolles Konzept.

  15. #35
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Oh Gott...der nächste Plastikclub, den keiner sehen will und keiner haben will.
    Vorschont uns bitte alle und verschwindet wieder in der Versenkung. Danke.

  16. #36
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Ihr werdet in Wolfsburg, Leipzig und Hoffenheim niemals eine solche Stimmung erreichen, wie bei einem normalen Fußballverein. Dazu bieten diese Plastikclubs einfach keinerlei Identifikationsmöglichkeiten.
    Wolfsburg ist da das schlechteste Beispiel überhaupt

    Die haben schon alles durchlebt, Meistertitel, Champions League, Champions League, haben treue Fans die mitreisen, haben sogar damals in der Europa League Auswärts gute Stimmung geschafft.

    Weiters leisten die grad super Nachwuchsarbeit grad wieder mal A-Jugend Meister geworden, mehr solche Vereine braucht es! Aber ok, da sie von VW mehr oder minder abhängig sind aber somit niemanden sonst auf der Tasche liegen muss sowas ja kommen.

    Hansa wär da das schreckliche Gegenbeispiel, A-Jugend auch ganz gut drauf, aber ansonsten nur der Stadt und dem Steuerzahler auf der Tasche liegen und vereinsintern über Jahre den Karren einfach nur gegen die Wand fahren

    Und dann wieder von Bayern München ein Benefizspiel zur Rettung des Vereins wollen.... man sollte besser die Einnahmen für etwas sinnvolles wie die Hochwasseropfer spenden.
    Geändert von Todesschwinge (24. 06. 2013 um 13:02 Uhr)

  17. #37
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Wolfsburg? Treue Fans? Gute (Auswärts-)Stimmung? Haha, sehr gut!

    Auf welchem Planeten lebst du und warst du jemals selbst im Stadion anwesend, wie kommst du zu dem Urteil? Ich hoffe du warst öfters im Stadion und beziehst dich nicht auf verfälschte Eindrücke aus dem Fernsehen.

    Hansa hat vielleicht ein paar Chaoten in ihren Reihen und finanziell läuft es sicher auch nicht ganz rund, aber der Verein hat mehr Charakter und Charme als ihn Wolfsburg jemals haben wird.

    Was VW für Millionen verpulvert (hat) ist abartig, wenn ich nur daran denke wie z.B. Magath die Gelder in seine 40-Mann-Kader gesteckt hat. Uns in Braunschweig unterstützt VW auch sehr gut, das streite ich gar nicht ab, aber das sind ganz andere Dimensionen, vor allem ohne Winterkorn-Veto.

  18. #38
    Mitglied Avatar von Cerberus92
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    152
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    schade das die DFL in der bundesliga nicht auch das financial fairplay einführt.
    dann ist nämlich auch ganz schnell schluss mit den ganzen retortenvereinen.

    mal ne frage an doc_lion und todesschwinge:
    warum heißt das konzept "financial fairlpay"?
    ist es eurer meinung nach fair, dass ein verein ein vielfaches an geld mehr bekommt, als seine direkten konkurenten, obwohl man dafür quasi genausoviel, wenn nicht sogar weniger erreicht hat, als seine konkurenten?

  19. #39
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Was VW für Millionen verpulvert (hat) ist abartig, wenn ich nur daran denke wie z.B. Magath die Gelder in seine 40-Mann-Kader gesteckt hat. Uns in Braunschweig unterstützt VW auch sehr gut, das streite ich gar nicht ab, aber das sind ganz andere Dimensionen, vor allem ohne Winterkorn-Veto.
    Ist es für dich etwa gleich ob jetzt Geld aus der Privatwirtschaft verpulvert wird oder eben wie im anderen Fall das Geld der Stadt Rostock? So verblendet kann man doch nicht sein. Warum soll dafür eine Stadt geradestehen, ab in die Oberliga und fertig.

    warum heißt das konzept "financial fairlpay"?
    ist es eurer meinung nach fair, dass ein verein ein vielfaches an geld mehr bekommt, als seine direkten konkurenten, obwohl man dafür quasi genausoviel, wenn nicht sogar weniger erreicht hat, als seine konkurenten?
    Die Frage ist woher kommt das Geld, solang keine öffentlichen Gelder verschwendet werden ist es ja kein Problem und vor allem gehts ja darum, dass man nicht Schulden macht, Vereinen die das Geld haben soll es doch selbst überlassen bleiben was sie tuen, andere die über ihren Verhältnissen wirtschaften und langfristig nichts sinnvolles zustande bekommen sollte man auflösen.
    Geändert von Todesschwinge (24. 06. 2013 um 13:41 Uhr)

  20. #40
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: RB Leipzig - Die roten Bullen auf dem Weg in die 1.Bundesliga

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Die Stadt Rostock investiert in soweit, dass der Verein überhaupt noch am Leben bleibt und nicht komplett untergeht, das ist ein kleiner Unterschied. Des Weiteren ist der Stadt selbst viel daran gelegen den Verein über Wasser zu halten, Rostock profitiert selbst auch von der Hansa.

    Der Stadt Rostock ist doch daran gelegen eines der wenigen Aushängeschilder der Stadt über Wasser zu halten, Stadt und Verein profitieren dort vom jeweiligen Gegenüber. Das ist mit den VW Geldern in Wolfsburg überhaupt nicht zu vergleichen.

    Wenn es dem Verein sportlich und finanziell wieder besser geht, zieht auch die Stadt ihren Nutzen daraus.

Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •