Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Eine aktuelle Untersuchung belegt, dass sich die Schadsoftware im Bereich Android um 614 Prozent gesteigert hat. Das mobile Betriebssystem, von dem unterschiedliche Versionen parallel im Umlauf sind, bietet die Grundlage für Apps nicht nur aus Googles PlayStore, den man durchaus unter Kontrolle hat, sondern auch von Drittanbietern. Daher sind Android-Smartphones gefährdeter als iPhones.

    zur News

  2. #2
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.869
    Danksagungen
    121
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    doch es gebe nun einmal Hunderte Android-App-Stores von Dritten. Diese sind verlockend, weil die Apps kostenlos sind und man nicht bemerkt, dass es sich um Malware handelt.
    Sprich man muss explizit Fremdquellen erlauben oder kann man darauf auch mit dem standard Android zugreifen? Wenn es sich wirklich um externe Quellen handelt muss der User, der diese explizit erlaubt, ja so viel Ahnung haben und sich vorher über die Apps informieren welche er zu installieren gedenkt.

    Der Verlauf an sich ist ja nix neues. Je mehr ein OS genutzt wird desto lukrativer für Malware wird es eben.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    393
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Sprich man muss explizit Fremdquellen erlauben
    Ich weiß ja nicht wie es bei älteren Android-Versionen aussieht. Aber bei meinem Samsung galaxy S4 und auch bei dem LG Optimus L7 ist das nicht schwer.

    Da geht man ein bisschen surfen, besucht ein paar Websites wo man schön APK's downloaden kann, was sogar meine Mutter schaft die null Plan von Android und Smartphones hat.

    Dann läd man so eine APK runter und.... Wow, da kommt eine Meldung... Und die ist so informativ, das dort steht:

    "Sie sind dabei Software aus einer fremden Quelle zu installieren. Fortfahren?"

    Dann wählt man einfach ja aus und schon wird die Software/Schadsoftware installiert.

    Also viel Ahnung ist dazu nicht grade nitwendig. Und dabei kann man auch gleich noch einen Haken setzen das demnächst alles aus fremden Quellen doch bitte gleich so installiert werden soll und keine nervige Frage mehr kommen soll.

    Keine Ahnung wie das bei Windows und iOS ist, aber diese Einstellung finde ich mehr als fahrlässig in Android und sollte abgeschaft oder gut versteckt werden.

  4. #4
    Gesperrt Avatar von bullyh
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    12.152
    NewsPresso
    5 (Könner)
    Danksagungen
    127
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Trotzdem gilt immer noch:
    Wenn man nicht weiß was man tut, sollte man es auch nicht machen.

    Möchte nicht wissen, was sich manche für Schrott aufs Phone laden.
    Geht schon bei dem Wulst an kostenlosen Spielen los. Dass da irgendwelche Malware bzw. Werbung drin ist, sollte eigentlich jeder Depp wissen.

    Außerdem immer fein die Erfahrungsberichte im Playstore lesen und die Anzahl der Downloads beachten. Vorher teste ich nie etwas. Und von wo anders installiere ich nichts. Außer Amazon mal vor paar Monaten...
    Geändert von bullyh (27. 06. 2013 um 14:13 Uhr)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Der Verlauf an sich ist ja nix neues. Je mehr ein OS genutzt wird desto lukrativer für Malware wird es eben.
    Mich schreckt die News auch nicht, dass die Malware für Android so stark zugenommen hat. Dieselbe Entwicklung gabs auch bei den Macs nachdem sie immer populärer wurden. Im Grunde ist jeder User selbst dafür verantwortlich was er sich herunterlädt... wer ne Malware erwischt ist selbst schuld IMHO

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Zitat Zitat von Luzifel Beitrag anzeigen
    Da geht man ein bisschen surfen, besucht ein paar Websites wo man schön APK's downloaden kann, was sogar meine Mutter schaft die null Plan von Android und Smartphones hat.
    Nunja, wer Apps mit dem Browser runterlädt und absichtlich die offiziele GooglePlaystore-Seite meidet, welche eigentl. immer an erster Stelle in der Google-Suche steht und zum Google Play Store führt, der müsste eigentl. schon wissen in welche Gefahr er sich begibt. Zudem wird bei mir ein großer Hinweis angegeben, sobald ich Apps aus unbekannter Herkunft installieren möchte: "Apps mit unbekannter Herkunft können gefährlich für Ihr Telefon und Ihre personenbezogenen Daten sein. Sie stimmen zu...."

    Damit sollte mir genau das klar sein was da steht. Wer dann immer noch kunterbunt ohne Vorsicht alles runterlädt, ist es selber Schuld, ein bisschen Nachdenken sollte der Mensch nämlich schon!

  7. #7
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.869
    Danksagungen
    121
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Habe es gerade mal getestet. Bei mir mit meinem S3 steht da:

    Zitat Zitat von Samsung Galaxy S3
    Installation Blockiert

    Aus Sicherheitsgründen wird auf Ihrem Telefon die Installation von Anwendungen, die nicht von Google Play empfangen wurden, blockiert.
    Wer das dann ignoriert, sorry dem ist dann einfach nicht mehr zu helfen. Die Meldung besagt exakt das über was die News hier geht. Nämlich das DAUs sich ihr Handy mit Malware zupacken

    PS: Obwohl ich jetzt sein 4 oder 5 Jahren ein Android Smartphone habe musste ich gerade explizit nach APK-Dateien suchen um diese dann zu testen. Keine Ahnung wie das mal aus versehen gehen soll. Im Normalfall findet man doch alles im Play Store. Oder was etwa nicht?

    PPS: Meine Mutter hätte noch nicht mal eine Ahnung was ein Smartphone ist. Oder eine App. Glaube eher hier geht es um Kids die sich nach dem Routen ihr 800€ Spielzeug zerschießen

    Zitat Zitat von yoshi-in-space Beitrag anzeigen
    Im Grunde ist jeder User selbst dafür verantwortlich was er sich herunterlädt... wer ne Malware erwischt ist selbst schuld IMHO
    Eben. Ich habe auf meinem Windows Rechner auch fast nie Probleme mit dem Zeug gehabt. Das betrifft doch nur die Art von Anwendern die EXE-Dateien in Mails von angeblichen Anwälten öffnen oder den Desktop mit 296³ Icons zugestopft haben weil jeder Dreck installiert wird

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    131
    Danksagungen
    0

    Question Re: Schadsoftware: Android-Geräte viel stärker gefährdet als iPhones

    Nein! Mein ganzes Leben, eine Lüge?
    Es existieren mehr Viren für ein offenes System (bei welchem in diesem Fall sogar sogar die Prozessorgeschwindigkeit durch Software umstellbar ist) wie für geschlossene? Am Ende hat dass was damit zu tun dass Nutzer auf IPhones in etwa so viel Rechte haben wie Grundschüler auf ihren Schul-PC's?

    Führt uns das etwa zu dem Schluss dass es mehr Viren für das System mit mehr Installationen, kompatiblen Geräten und im Endeffekt Nutzern gibt? Es einfacher ist ein System zu infizieren bei welchen sich der Nutzer entschieden hat das Gerät zu Rooten?

    Spoiler: 

    Rooten ist nicht zu verwechseln mit I-Phone Jailbrakes, bei welchen künstliche Papa-Apple-Sperrungen entfernt werden, welche da sind damit nur Sachen von Apple gekauft und verwendet werden. Rooten hat etwas mit "root" also "Administrationsrechten" zu tun und hebt keine künstlichen DRM-Sicherungen oder Sperren für Featurs aus. Nicht gerootete Handys verwenden User-Rechte unter denen es Viren, und natürlich auch dem unerfahrenen User, fast unmöglich gemacht werden soll das System oder die Hardware ernsthaft zu gefährden.


    Stellt euch das vor... das würde dann ja auch bedeuten dass es für Windows mehr Viren und Exploit gäbe als für Macs!

    Die Erkenntnis führt uns sogar so weit dass häufiger Handys, Fahrräder, Geldtaschen und Autoradios geklaut werden würden wie Bürotische, Spülmaschinen, Waschmaschinen und
    Gartenzäune.

    Aber die Frage wer solche Forscher, für diese wahnsinnigen Entdeckungen, eigentlich bezahlt bleibt leider immer noch offen...
    Geändert von Proximo (27. 06. 2013 um 16:59 Uhr)

  9.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •