Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 46
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    In der Diskussion über die jüngst aufgedeckte massive NSA-Überwachung beklagt Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), der derzeit zu Gesprächen über das Thema in Washington ist, mangelnde Fairness gegenüber den USA. Statt einer sachlichen Debatte würden die USA derzeit häufig pauschal und voreilig kritisiert, so der Minister.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von Yetei
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    51
    Danksagungen
    17

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Wo harpats denn bei dem?

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    60
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    um Anschläge, aber auch um organisiertes Verbrechen, Kinderpornografie [...] aufzuklären
    Mal wieder die KiPo Keule ausgepackt

    Wiederholen die eigentlich immer den gleichen Unsinn, bis die Gegner müde werden ihre Argumente stets und ständig zu wiederholen?
    Wo doch schon rausgefunden wurde, dass der Beitrag einer Vorratsdatenspeicherung zur Verbrechensbekämpfung infinitesimal klein ist, da kann doch kein Mensch mit gesundem Gehirn noch behaupten wir bräuchten das...
    die Jungs gehen mir echt aufn Keks

  4. #4
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Wer sich kriechend fortbewegt, kann nicht stolpern. Ich weiss gerade nicht ob dieses Kasperle mehr peinlich oder mehr devot-unterwürfig ist. Der Mann ist ein Witz, aber leider kein Guter...

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    105
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Die armen Amis

    Egal, jetzt was wichtigeres
    Warum kann ich auf der News-Seite nicht mehr sehen, wie viele Kommentare abgegeben wurden?Macht das bitte wieder rückgängig
    Eddyt sagt: Danke
    Geändert von [BlackDevil] (11. 07. 2013 um 13:18 Uhr)

  6. #6
    Gesperrt Avatar von GloddyGlodson
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    15
    Danksagungen
    6

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Diese Thematik bzgl "Es gibt eine Bedrohung im Internet" wird immer gerne für so etwas genommen, weil sie einfach nicht messbar ist. Niemand kann wirklich sagen inwieweit sich Vorratsdatenspeicherung beziehugnsweise die totale Überwachung der Bürger auf die Aufklärungsrate auswirkt. Außerdem lässt sich selbst eine Steigerung der Aufklärungsquote um 0.00000001% als postive vermarkten.

  7. #7
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Zitat Zitat von Iceweazle Beitrag anzeigen
    Wer sich kriechend fortbewegt, kann nicht stolpern.
    Und sehen braucht man auch nichts, weil der Kopf tief im A... der USA steckt. Die zeigen ihm dann schon, wohin die Reise geht.

    Entsetzlich, dass so ein Menssch auserkoren wurde, in den USA für die Klärung der Spionagevorwürfe zu sorgen. Der Bock wird zum Gärtner gemacht.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    44
    Danksagungen
    1

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Zitat Zitat von Annika_Kremer Beitrag anzeigen
    "Es ärgert mich, dass man sofort und ohne genaue Kenntnis jede Verdächtigung gegen unseren amerikanischen Verbündeten in die Welt setzen kann", sagte er. "Das ist nicht fair."
    Wir setzen also Verdächtigungen in die Welt? Komischer Satz...

    Auf jeden Fall echt eine Gemeinheit, die von den USA selbst bestätigte Spionage denen vorzuwerfen! Auch wenn die USA und vertrauenwürdige Medien es bestätigen, wir bleiben "trotzdem ohne Kenntnis" und haben gefälligst leise zu sein!1!!

  9. #9
    Mitglied Avatar von printy
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Bonn / Köln
    Beiträge
    107
    Danksagungen
    11

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Gerne sehe ich nach einem anstrengendem Arbeitstag / Arbeitswoche Filme wie: Nix zu verlieren, Staatsfeind Nr.1, Dumm und Dümmer, Bruce Allmächtig, Willkommen bei den Sch´tis, Hangover, etc.
    Immer frage ich mich, warum es so lange dauert, bis eine Neuauflage, Fortsetzung oder andere Produktion im gleichen Genre erfolgt. Nach dieser Meldung drängt sich mir der Gedanke auf: zu viele potentielle Hauptdarsteller, für die nächste Produktion, missbrauchen im Moment Landtage, Parlamente und Regierungsstellen um ihre vermeintliche Reputation kund zu tun.
    Sehne ich mich nach dem Dorfpolizisten, bereist seit 20 Jahren im Amt und an dem gleichen Einsatzort; der nicht ein paar 14-jährigen einen Eintrag in Führungszeugnis mit Anzeige verpasst, sondern einfach sagt: " Ihr habt genug getrunken - ab nach Hause!".
    Eben der Dorfpolizist, der gerecht entlohnt/besoldet wird und durch seinen Kontakt zu den Einwohnern , sowie "Streife" per Fahrrad, Motorroller und zu Fuß - nicht nur im Auto , mitbekommt, was in der Umgebung passiert und "Pappenheimer" und "Brennpunkte" kennt.
    Ich kenne es noch aus meiner Schulzeit, wo der Apotheker mit mürrischem Blick uns Jungs , mit dem Chemie-Buch unterm Arm, anschaute und sagte: "Ihr bekommt kein Salpeter von mir!". Ebenso ist es dem Online-Händler bei der Sauerlandtruppe zuzurechnen, dass dieser die Behörden über eine Menge Chemie informiert hat - die weit über das Maß von blond zu färbender Personen hinausging -> nicht einer Vorratsdatenspeicherung; und schon gar nicht irgend einem Dumpfug von ausländischen ... Diensten.
    Wenn mein Freund Nachrichten an meine Frau/Freundin abfängt, diese speichert und (vielleicht liest) verarbeitet, dann muss er damit rechnen einen von mir auf die "12" zu bekommen.
    Wenn´s mein Freund nicht hinbekommt, einer Vielzahl Nachrichten aus der Nachbarschaft zu seltsamen Vorgängen in einem Haus in Ohio nachzugehen, halte ich das für denkwürdig. Dieser Freund, der er zulässt "Salpeter"-haltige Substanzen einfach käuflich zu erwerben (Boston); und dies durch seine tolle "Bespitzelung, Abhörung, Speicherung" nicht verhindern konnte!?
    "Junge, Du setzt da auf ein vollkommen verkehrtes Pferd!", währe noch der humanste Weg Ihn auf das Fehlverhalten aufmerksam zu machen.
    Gespräche darüber, dass dieser Freund eure Wohnung, euer Haus, euer Grundstück für seine Geschäfte benutzen darf (Freihandelszone) - "Are you kidding me?" (auf Neudeutsch)

    Habe die Ehre, printy

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    111
    Danksagungen
    19

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    "Das ist nicht fair. Ohne die Hinweise der USA und die gute Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten hätten wir höchstwahrscheinlich Terroranschläge in Deutschland nicht verhindern können."
    Es gab in den letzten Jahrzehnten keine Terroranschläge in Deutschland, und es gibt auch keinen Grund, anzunehmen, dass welche stattfinden werden. Warum auch?

    Doof nur, dass man auch nicht nachvollziehen kann, dass etwas verhindert wurde, denn es fand ja nicht statt.

  11. #11
    Gesperrt Avatar von musv
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    5.638
    Danksagungen
    30

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Ich denke, wir sollten einen Kompromiss mit unseren amerikanischen Verbündeten finden. Der könnte z.B. in einer Höchstdatenmenge bestehen, die die NSA in Deutschland legal und offen abhören darf. Also z.B. eine Datenmenge von 10 Petabyte / Monat, die dann durch das Abhören von Telefon, Überwachungskameras, E-Mails usw. nicht überschritten werden darf.

    Mit diesem Limit haben wir und die Amis folgende Vorteile:
    • Zuerst werden ja die Terroristen überwacht. Also bleibt zum Schluss nur noch wenig Traffic zum Bespitzeln der normalen Bürger übrig.
    • Es könnte dann offen bespitzelt werden. Die Geheimniskrämerei wäre durch einen offiziellen Vertrag aus dem Weg geschafft.


    Die Einhaltung dieses Limits könnte einfach realisiert werden, in dem die Amis dazu verpflichtet werden, dass die Datenübertragung nur über die Deutsche Telekom zu erfolgen hat. Da ist ja die Drossel in den AGB mit drin.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    105
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Zitat Zitat von calypso36 Beitrag anzeigen
    Es gab in den letzten Jahrzehnten keine Terroranschläge in Deutschland, und es gibt auch keinen Grund, anzunehmen, dass welche stattfinden werden. Warum auch?
    Richtig, wäre ja dumm von den Terroristen in Deutschland Anschläge zu verüben, wenn das hier angeblich deren Tor zu Welt ist?
    Shit, ich finde die Quelle nicht mehr. Irgendwann wurde mal gesagt, dass die NSA Deutschland so stark überwacht, weil Muslime, Flüchtlinge, etc. bei uns wohl am leichtesten in die EU kommen...

    Laut einer vom britischen Guardian veröffentlichten Weltkarte der NSA, die den Umfang der Erhebung, Ausspähung und Auswertung der mit PRISM gewonnen Daten visualisieren soll, gehört Deutschland zu den Ländern der Welt, aus denen am meisten Daten gesammelt würden.[12] So wurde die Bundesrepublik im März 2013 mit Hilfe von PRISM ähnlich stark überwacht wie beispielsweise Saudi-Arabien, der Irak oder China.
    Quelle: Wikipedia, PRISM

    Damnach geht es den Geheimdiensten also weniger darum Deutschland vor Terror zu schützen, sondern darum, die Welt vor Terroristen zu schützen, die angeblich über Deutschland in die westliche Welt einziehen. Für die Amis wahrscheinlich: Deutschland = Irak

    Herr Friedrich? Fairness? !


    Ich persönlich denke aber, dass es hier viel mehr um Wirtschaft geht. Es heißt doch, dass Deutschland wirtschaftlich ganz weit oben, wenn nicht sogar an der Spitze steht? Und ausgerechnet wir werden fast am meisten abgehört? ...aber gut, is hier jetzt OT

  13. #13
    Mitglied Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    3.714
    NewsPresso
    12 (Fachgröße)
    Danksagungen
    39

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Friedrich: Es ärgert mich, dass man sofort und ohne genaue Kenntnis jede Verdächtigung gegen unseren amerikanischen Verbündeten in die Welt setzen kann. Das ist nicht fair. Ohne die Hinweise der USA und die gute Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten hätten wir höchstwahrscheinlich Terroranschläge in Deutschland nicht verhindern können.
    Mich ärgert, dass unsere amerikanischen Verbündeten, sofort und ohne Kenntnisse, jeden verdächtigen. Das ist nicht fair.

    Wenn die Terroranschläge in Deutschland durch Hinweise aus den USA verhindert wurden, dann wußten die deutschen Behörden von den Aktivitäten der Amis in Deutschland, oder was soll dies bedeuten?
    Geändert von KaPiTN (11. 07. 2013 um 12:58 Uhr)

  14. #14
    Mitglied Avatar von Schmoos
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    15
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Bei dieser NSA Überwachung muss ja erst an der Oberfläche gekratzt worden sein....

    Da das jetzt bekannt geworden ist, werden die Terroristen doch keine Anschläger mehr per Email Konversation, Telefon oder per Post planen.

  15. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    2.573
    Danksagungen
    76

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Friedrich halt. Seinen Kurs kennt man doch. Daher sollte man sich doch über solche Aussagen nicht wundern.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    227
    NewsPresso
    7 (Könner)
    Danksagungen
    11

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Friedrich: Es ärgert mich, dass man sofort und ohne genaue Kenntnis jede Verdächtigung gegen unseren amerikanischen Verbündeten in die Welt setzen kann. Das ist nicht fair.
    Mir platzt gleich der Kragen! Wir sind keine Verbündeten sondern vielmehr Lakaien der USA. Genau genommen werden wir nach wie vor unter der Feindstaatenklausel bei der UN geführt und sind weiterhin unter die kriegsrechtlichen SHAEF & SMAD Gesetze gestellt. Von daher haben wir überhaupt nichts zu melden! Sämtliche Gespräche die von unseren politischen Führungskräften mit den USA geführt werden dienen letzlich nur ihrer Instrumentalisierung, hinsichtlich der Art und Weise wie dieser "Überwachungsskandal" der Öffentlichkeit verkauft wird.

    Unser Gollum und Wirtschaftsminister Wolfgang Schäuble hat es vor einigen Monaten beim European Banking Congress treffend auf den Punkt gebracht: "Deutschland ist seit 1945 zu keinem Zeitpunkt souverän gewesen."

    QUELLE: http://www.welt.de/politik/article13...der-Krise.html

    Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich das Merkel, Friedrich und Co. den USA regelrecht in der Arsch kriechen. Sorry für diese Ausdrucksweise, aber es trifft es wohl am besten.

    Dieser Mann sollte nicht von Fairness sprechen! Und was heißt hier eigentlich "ohne genaue Kenntnis"? Die geleakten Dokumente Snowdens belegen einiges und zeigen deutlich die Intension der USA.
    Geändert von EinsteinXXL (11. 07. 2013 um 14:15 Uhr)

  17. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    2.573
    Danksagungen
    76

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Mit einem hat aber Friedrich natürlich schon recht.
    Ohne genaue Beweise sollte man sich natürlich mit solchen Anschuldigungen und mit seiner Empörung im Netz zurückhalten...
    Wobei die Überwachung oder besser Auswertung der Kommunikationsdaten für mich außer Frage steht. Natürlich ist das im privaten Sektor passiert.
    Ob die USA aber auf Staatsebene oder in unserer Wirtschaft geschnüffelt hat, und wozu diese Infos dann benutzt wurden, das bleibt raus zu finden und ist für mich der wahre Skandal.

  18. #18
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Sucht mal auf YouTube nach "Deutsche surft nur bei Deutschen!". Ich kann leider nicht darauf verlinken, da das Original bereits nach wenigen Stunden gelöscht wurde. Es fanden sich aber Reuploader. War wohl zu ehrlich.

  19. #19
    Mitglied Avatar von paper_scratcher
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    330
    Danksagungen
    1

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Tja, und Fairness gegenüber den Bürgern geht allen bis auf den Piraten gepflegt am Arsch vorbei ...

    Umfassendes Gegenkonzept zum Überwachungsskandal von der weltweiten Piraten-Bewegung: http://antiprism.eu - Frage: Wo ist die Gegenkonzepte der anderen Parteien zum Überwachungsskandal ?

    Was machen die Piraten eigentlich gegen Überwachungsprogramme wie PRISM und TEMPORA? - https://www.piratenpartei.de/2013/07...m-und-tempora/

  20. #20
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: NSA-Überwachung: Friedrich kritisiert mangelnde Fairness gegenüber den USA

    Wie ich dem entnehmen das was Herr Friedrich so von sich gibt sind wir ja schon alle mal verdächtig als Terroristen(inen), Kinderschänder(innen), Mörder(innen), Vergewaltiger(innen?), Entführer(innen), Kidnapper(innen) ... usw., usf.. Na das muss doch überwacht werden, denn wo kommen wir da hin wenn jeder unbehelligt Brief oder Mails und dergleichen schreibt ohne das unterwegs noch ein dritter nicht mitliest, dass geht ja schon mal gar nicht. Und zum Glück hat man auch auf Neusprech einiges geändert, so zum Beispiel "Mindestspeicherfrist". Ich finde das sehr aussage kräftig und Zukunftsweisend.

    Die Volksvertreter wie sie eigentlich sein sollten, müssten sich mit dieser Gattung Mensch (nett und höflich umschrieben) aus den USA nicht an einem Tisch setzen, sondern Konsequenzen ziehen und Handeln. Aber nein man spielt uns noch Scheingefechte vor … das ist so was von verlogen … da könnte man gleich das dunkle Mittelalter als einen Hort des Friedens, der Menschlichkeit und der Völkerverständigung in den Geschichtsbüchern deklarieren und den Hexenhammer als notwendige selektive Maßnahme gegen böse Zauberei dazu.

  21.  
     
     
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •