Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    2

    Standard Snowden will Anwälte und Menschenrechts-Aktivisten treffen

    Der nach wie vor in Moskau festsitzende NSA-Whistleblower Edward Snowden hat nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax um ein Treffen mit Anwälten und Menschrechtsaktivisten gebeten. Unter anderem lud er Aktivisten der Organisationen Amnesty International und Human Rights Watch ein.

    zur News

  2. #2
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Snowden will Anwälte und Menschenrechts-Aktivisten treffen

    Zitat Zitat von Annika_Kremer Beitrag anzeigen
    ...
    Das letzte Telefonat zwischen Obama und Putin war – um es freundliche zu formulieren – für beide Seiten nicht zufriedenstellend. Die USA formulierten es erwartungsgemäß anders: es konnte anschließend aber keinen Durchbruch verkünden werden. Obama beharrt weiterhin darauf das Snowden kein Whistleblower ist und auch nicht so behandelt werde. Die USA haben Russland davor gewarnt, Snowden Asyl zu gewähren. In Russland dürfe Snowden nicht zu einer Propaganda-Plattform verholfen werden. Durch die Gewährung eines Asyls würde Russland seinen bisherigen Erklärungen widersprechen, in diesem Fall neutral zu sein.

    Immerhin hat Snowden einem Journalisten anvertraut, dass er im Besitz von Informationen wäre die sehr brisant seien. Ist das nun ein Ass im Ärmel ist oder nur eine Finte um sich einem Vorteil zu verschaffen? (Quelle: La Nacion, argentinischen Zeitung vom Samstag 13.07.2013, Interview mit G. Greenwald) Wollen wir mal hoffen das die Information gut und reichlich sind und es ordentlich die Leute aus dem Sattel hebt.

    Und ob Snowden nun wirklich bis zu seiner legalen ausreise – wenn das überhaupt jemals möglich sein sollte – in Russland bleiben kann oder nicht, das recht auf Annahme oder Ablehnung behält sich Putin in persönlicher und alleiniger Entscheidung vor. Der bolivianische Präsident erneuerte inzwischen sein Angebot auf Asyl für Snowden. Aber wie Snowden zur Zeit auf legalen Wege nach Bolivien kommt ist noch offen. Die Europäischen Lakaien würden ihn an allen Ecken und Kanten runter holen. Ein ehemaliger CIA-Berater zeigte Wege auf wie Snowden die Lateinamerikanischen Länder erreichen kann. Diese Wege liegen allerdings weit ab von denen der routinemäßigen Flugrouten oder würden kreuz und quer über die halbe Weltkugel führen. Um die Zeit bis zur Klärung dessen zu überbrücken, will er die von Putin vorgegeben Bedingungen akzeptieren um in Russland vorübergehend bleiben zu können.

    Die UNO-Menschenrechtskommissarin hat internationalen Schutz für den Enthüller Snowden gefordert, aber ob das die USA abhält ihn die Finger zu bekommen, sicherlich nicht. Laut UNO müssten die nationalen Rechtssysteme Bestimmungen enthalten und gewährleisten, dass Leuten wie Snowden die Verstöße gegen das Menschenrechte aufdecken, das Recht dazu haben dies zu tun ohne Angst vor Strafverfolgung. Auch das Thema wird sicherlich in der USA ungehört verhallen.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Krutius
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    2.662
    Danksagungen
    106

    Standard Re: Snowden will Anwälte und Menschenrechts-Aktivisten treffen

    Wo ist eigentlich das Problem? Russland hat doch Seegrenzen, und es gibt durchaus Flugzeuge die das schaffen müssten, die Strecke über Wasser durchzufliegen!?

  4.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •