Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 71 von 71
  1. #1
    Gesperrt Avatar von borg_drone
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    14
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Die Option JavaScript aktivieren verschwindet mit einigen anderen Optionen in der neuesten Version von Firefox. Als Begründung wird angeführt, dass kaum noch eine Website ohne JavaScript richtig funktioniere und deshalb Benutzer, die JavaSript deaktivieren, glauben würden, der Browser wäre defekt. Die Möglichkeit zur Deaktivierung besteht allerdings nach wie vor über das Add-on NoScript oder mit about:config.

    Zur Newspresso

  2. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Ah sorry, damit ist es natürlich meistens auch getan und die Website funktioniert ohne Probleme, das hatte ich völlig vergessen. Ich entschuldige mich für meine Berufserfahrung und werde Deine Thesen ab sofort im Lande verbreiten!

  3. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    4.137
    Danksagungen
    275

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Zitat Zitat von Flishewoorst Beitrag anzeigen
    Ah sorry, damit ist es natürlich meistens auch getan und die Website funktioniert ohne Probleme, das hatte ich völlig vergessen. Ich entschuldige mich für meine Berufserfahrung und werde Deine Thesen ab sofort im Lande verbreiten!
    Nö, wird sie natürlich nicht. Allerdings entfällt dann das "Der Benutzer ist zu blöd und weiß nicht, wieso das nicht geht." was ja hier als überaus dämliche Begründung dafür herhalten muss, dass man einige einfache und manchmal sogar nützliche Funktionen aus der GUI entfernt.

    Was deine Faulheit angeht, halte ich diese nicht für entschuldbar. Zumindest die paar Zeilen HTML-Code wäre selbst dann möglich, selbst wenn man keine Extra-Kohle für eine Script-freie Version bekommt.
    Und wenn du wirklich Erfahrung hättest, müsstest du eigentlich wissen, dass es durchaus vorkommen, dass es Menschen gibt, nicht den selben Browser, die selbe Konfiguration oder z.B. schlicht und einfach die selbe Bildschirmauflösung benutzen.
    Dass du so etwas offensichtlich nicht bedenkst, stellt hier kaum eine gute Referenz dar.

  4. #63
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Zitat Zitat von markantelli Beitrag anzeigen
    Was deine Faulheit angeht, halte ich diese nicht für entschuldbar. Zumindest die paar Zeilen HTML-Code wäre selbst dann möglich, selbst wenn man keine Extra-Kohle für eine Script-freie Version bekommt.
    Und wenn du wirklich Erfahrung hättest, müsstest du eigentlich wissen, dass es durchaus vorkommen, dass es Menschen gibt, nicht den selben Browser, die selbe Konfiguration oder z.B. schlicht und einfach die selbe Bildschirmauflösung benutzen.
    Dass du so etwas offensichtlich nicht bedenkst, stellt hier kaum eine gute Referenz dar.
    Mein lieber Scholli, kriechst raus aus Utopia und schreckst auch nicht davor zurück, persönlich zu werden, was?
    Was für Dich jedenfalls noch eine viel schlechtere Referenz darstellt. Ich werde Dir nicht weiter mit Fakten kommen, werd vielleicht erstmal etwas erfahrener was die Berufswelt so angeht. Die Realität sieht nunmal anders aus.

  5. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    4.137
    Danksagungen
    275

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Ich werde Dir nicht weiter mit Fakten kommen, werd vielleicht erstmal etwas erfahrener was die Berufswelt so angeht.
    Bevor du kommst und von etwas erzählst, von dem du keine Ahnung hast, solltest du erst mal erwachsen werden. Dann kannst du vielleicht irgendwann auch mal mit berechtigter Kritik umgehen.

  6. #65
    Gesperrt Avatar von miiiriiiaaa
    Registriert seit
    Nov 2013
    Beiträge
    141
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    @markantelli: Auch wenn Flishewoorst mehr als Ungünstig reagiert hat, etwas muss man ihm aber recht geben: Ein Zweizeiler-Texthinweis ala "Diese Seite benötigt JS" ist keine NoScript-Variante einer Webseite, das ist nur ein Hinweis darauf, das die Webseite nur mit JS richtig funktioniert.

    Eine NoScript-Variante einer Webseite ist nunmal die Webseite mit gleichem Informationsgehalt bei höchstens eingeschränktem Funktionsumfang.

    Wobei die ganze Diskussion irgendwie schon 3 Generationen zu alt ist...

  7. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    4.137
    Danksagungen
    275

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Der Benutzer weiß dann aber warum die Website nicht "richtig" funktioniert".
    Richtig funktioniert (ohne Anführungszeichen) eine Website allerdings wirklich nur, wenn sie ohne überflüssige Spielereien wie Javascript oder Flash auskommt. Denn nur dann ist sie ohne zusätzliche Plugins und bei allen Benutzern, Browsern darstellbar.

    Wobei die ganze Diskussion irgendwie schon 3 Generationen zu alt ist...
    Das mag durchaus möglich sein. Wäre ja nicht das erste Mal, dass das Wesentliche und wirklich Sinnvolle aus den Augen verloren wird.

  8. #67
    Mitglied Avatar von mknolle
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    1.142
    Danksagungen
    156

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    JavaScript ist keine überflüssige Spielerei.
    http://coding.smashingmagazine.com/2...pt-techniques/

  9. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Zitat Zitat von markantelli Beitrag anzeigen
    Der Benutzer weiß dann aber warum die Website nicht "richtig" funktioniert".
    Beim "Benutzer" musst Du analog zum "Kette nur so stark wie schwächstes Glied"-Prinzip aber immer vom DAU ausgehen. Und der weiß streng genommen einen Scheiß und hat auch genauso keine Geduld, irgendetwas (de)aktivieren, um sich eine Seite anzusehen. Da wird dann einfach der Tab geschlossen und die Sache ist für ihn damit gegessen. Es sitzen weniger Informatiker als alle anderen Berufszweige an den Computern dieser Welt, unsere Aufgabe ist es, ihnen Computer zugänglich zu machen. In dem Moment, wo der Nutzer konfigurieren muss, hat der Informatiker sein Ziel verfehlt, solange er sich mit seiner Entwicklung nicht an andere Informatiker wendet.
    Von daher macht es Mozilla hier genau richtig.

    Zitat Zitat von markantelli Beitrag anzeigen
    Richtig funktioniert (ohne Anführungszeichen) eine Website allerdings wirklich nur, wenn sie ohne überflüssige Spielereien wie Javascript oder Flash auskommt. Denn nur dann ist sie ohne zusätzliche Plugins und bei allen Benutzern, Browsern darstellbar.
    Im B2B läuft es salopp gesagt aber zumindest häufig so: Das Design wird von einem Drittanbieter erstellt, in Zusammenarbeit mit dem Kunden. Diese Vorlage gelangt dann samt Konzept zum Entwickler. An dieses Konzept - das kausal dann häufig auch Tonnen an JavaScript vorraussetzt, wenn man dann auch noch eine breite Browserspanne unterstützen soll - wird sich strikt gehalten, alles Nachträgliche, was nicht vereinbart wurde, kostet den Kunden am Ende so richtig Asche. Da werden für 10 Minuten Arbeit gerne mal drei Manntage an Kosten veranschlagt. Da kannst Du Dir vielleicht vorstellen, wie teuer es dem Kunden kommt, wenn ein JS-vorraussetzendes Konzept dann auch funktionieren soll, wenn JS nicht aktiviert ist. Ganz toll wird es dann, wenn man einen Designer aus dem Printbereich an der Strippe hat, der pixelgenaue Umsetzung in jedem Browser sehen will. Glaube mir, ich habe da schon einiges gesehen und die Kunden, die ich da so mit Code versorgt habe, sind Firmen, die absolut jeder Mensch kennt.
    Als Entwickler, ein Beruf, den man eigentlich immer mit einer gewissen Leidenschaft angeht, gerät man da schnell in einen kleinen Gewissenskonflikt, denn man liefert dann schnell mindere Qualität zum viel zu hohen Preis ab. So läuft das aber nunmal, das gefällt Dir nicht, mir nicht, wohl aber den Leuten, die genau das entscheiden und damit Geld machen. So sieht die Realität leider nunmal aus. Einer ganzen Zunft jetzt Unfähigkeit vorzuwerfen kann in mir als Angehörigen dieser Zunft nur Unmut hervorrufen, mir dann noch Faulheit vorzuwerfen, ist einfach nur unverschämt und ich werde mich ganz bestimmt nicht für meine "mehr als ungünstige" Reaktion entschuldigen.
    Schön find ich diesen Umstand nicht, aber hör auf, Unvermögen zu unterstellen, wo keines ist.
    Geändert von Flishewoorst (16. 02. 2014 um 17:40 Uhr)

  10. #69
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    4.137
    Danksagungen
    275

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Zitat Zitat von mknolle Beitrag anzeigen
    JavaScript ist keine überflüssige Spielerei.
    http://coding.smashingmagazine.com/2...pt-techniques/
    Doch - ist es. Man kommt schließlich auch ohne gut aus.
    Mehr noch, man ist ohne sogar besser dran. Siehe SocialHistory.js.
    Was geht es einen Webmaster zum Beispiel an, welche sozialen Netzwerke ein User benutzt? Man aktiviert Javascript, um sich ausschüffeln zu lassen. Wo da der Nutzen liegen soll, erschließt sich mir nicht. Ich rede übrigens vom Nutzen für den Nutzer. Der ist nämlich der "Kunde" mit Recht auf Privatsphäre.
    Bezeichnenderweise kommt deine Beispielseite auch nicht ohne Tracking aus.

    Zitat Zitat von Flishewoorst Beitrag anzeigen
    Beim "Benutzer" musst Du analog zum "Kette nur so stark wie schwächstes Glied"-Prinzip aber immer vom DAU ausgehen. Und der weiß streng genommen einen Scheiß und hat auch genauso keine Geduld, irgendetwas (de)aktivieren, um sich eine Seite anzusehen.
    Du solltest nicht von dir auf andere schließen. Wenn jemand Javascript deaktiviert hat, wird er mit ziemlicher Sicherheit nicht zu faul sein, es im Bedarfsfall auch wieder zu aktivieren. Und ein DAU ist so jemand wohl eher auch nicht.
    Die Entscheidung liegt aber nunmal beim Benutzer. Da hat kein Entwickler (Mozilla Foundation) reinzureden, indem er Einstellung ungefragt ändert und den Zugang zu diesen Einstellungen erschwert oder gar ganz verhindert.

    Und wer als Webmaster bzw. Webdesigner nicht dazu in der Lage ist, auf seine "Kunden" einzugehen (gemeint sind hier die Besucher einer Website), der ist einfach unfähig oder zu faul.

    Im B2B läuft es salopp gesagt aber zumindest häufig so:...
    Das ist aber nicht das Problem der User. Vielleicht solltest du dann mal eine kleine Nachschulung in Projektmanagement nehmen.
    In meiner Berufswelt werden Projekte erstellt, indem man zusammen spricht und diskutiert und dann eine Lösung findet, mit der alle zufrieden sein können.
    Dabei werden auch mögliche Probleme und deren Lösung erörtert. Das setzt natürlich voraus, dass man auch Ahnung hat, wovon man spricht. Denn sonst lassen sich potentielle Probleme schlecht im Vorfeld erkennen.
    Setzt man dann z.B. immer noch auf so etwas wie Tonnen von Javascript oder Flash, ist das kein Problem der Benutzer, sondern das deiner (schlecht beratenen) Kunden, die damit rechnen müssen, weniger Benutzer (eventuelle Käufer) zu erreichen.

    Tatsächlich macht die Mozilla Foundation hier nur alles falsch, was man falsch machen kann. Aber im Hinblick auf die News, dass demnächst Werbung im Firefox angezeigt werden soll, kann man eh annehmen, dass die MZ zu einer weiteren Hure der Wirtschaft wird.

  11. #70
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Zitat Zitat von markantelli Beitrag anzeigen
    Doch - ist es. Man kommt schließlich auch ohne gut aus.
    Mehr noch, man ist ohne sogar besser dran. Siehe SocialHistory.js.
    Was geht es einen Webmaster zum Beispiel an, welche sozialen Netzwerke ein User benutzt? Man aktiviert Javascript, um sich ausschüffeln zu lassen. Wo da der Nutzen liegen soll, erschließt sich mir nicht. Ich rede übrigens vom Nutzen für den Nutzer. Der ist nämlich der "Kunde" mit Recht auf Privatsphäre.
    Und wieder klingst Du wie frisch aus Utopia eingeflogen. Es gibt keinen Nutzen für den Nutzer. Es hat Nutzen für BWLer, für Statistiken, fiktive Argumente, wenn Du so willst. Die Vorstände unserer Kunden fahren auf sowas volles Pfund ab.
    JavaScript ist abgesehen von Social Web-2.0-Like-+1-Unsinn nicht mehr wegzudenken und weit mehr als eine Spielerei, es ist sogar notwendig

    Du solltest nicht von dir auf andere schließen. Wenn jemand Javascript deaktiviert hat, wird er mit ziemlicher Sicherheit nicht zu faul sein, es im Bedarfsfall auch wieder zu aktivieren. Und ein DAU ist so jemand wohl eher auch nicht.
    Dann stellt der Sohn des DAU eben JS aus. Der nerdige Idealist aus Utopia vielleicht sogar?

    Die Entscheidung liegt aber nunmal beim Benutzer. Da hat kein Entwickler (Mozilla Foundation) reinzureden, indem er Einstellung ungefragt ändert und den Zugang zu diesen Einstellungen erschwert oder gar ganz verhindert.
    Haben sie doch eben gemacht, scheinbar kann da ein Verantwortlicher doch reinreden.

    Und wer als Webmaster bzw. Webdesigner nicht dazu in der Lage ist, auf seine "Kunden" einzugehen (gemeint sind hier die Besucher einer Website), der ist einfach unfähig oder zu faul.
    Sag mal, hast Du meinen Text nicht gelesen? Als Entwickler liegt diese Entscheidung nichtmal bei mir, wie deutlich muss ich denn noch werden? Natürlich entscheiden die Ahnungslosen, so isses nunmal. Würde auch lieber Qualität abliefern, auf Opera 9 scheißen, den IE7 ignorieren, Facebook ausschließen. Ich hab' das aber genauso wenig zu entscheiden wie ich zu entscheiden habe, ob es NoScript gibt oder nicht, ob EJB und Tomcat oder doch nur das play framework ausreicht. Qualität ist teuer, den Preis bestimmen die, die ihn nicht bestimmen können und dürften. Mozilla kann nicht die Industrie umkrempeln, sich aber sehr wohl anpassen.


    Das ist aber nicht das Problem der User. Vielleicht solltest du dann mal eine kleine Nachschulung in Projektmanagement nehmen.
    Mach Du erstmal 'ne einführende Schulung.

    In meiner Berufswelt werden Projekte erstellt, indem man zusammen spricht und diskutiert und dann eine Lösung findet, mit der alle zufrieden sein können.
    Dabei werden auch mögliche Probleme und deren Lösung erörtert. Das setzt natürlich voraus, dass man auch Ahnung hat, wovon man spricht. Denn sonst lassen sich potentielle Probleme schlecht im Vorfeld erkennen.
    Setzt man dann z.B. immer noch auf so etwas wie Tonnen von Javascript oder Flash, ist das kein Problem der Benutzer, sondern das deiner (schlecht beratenen) Kunden, die damit rechnen müssen, weniger Benutzer (eventuelle Käufer) zu erreichen.
    Und Utopia grüßt ein weiteres Mal.

    Tatsächlich macht die Mozilla Foundation hier nur alles falsch, was man falsch machen kann. Aber im Hinblick auf die News, dass demnächst Werbung im Firefox angezeigt werden soll, kann man eh annehmen, dass die MZ zu einer weiteren Hure der Wirtschaft wird.
    Denn Entwickler wollen nicht bezahlt werden im schönen Utopia. Wegen 3 Werbebuttons so ein Aufstand?
    Bin raus aus der Diskussion, hab's wahr oder auch nicht, ändert auch nix.
    Geändert von Flishewoorst (16. 02. 2014 um 21:57 Uhr)

  12. #71
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    4.137
    Danksagungen
    275

    Standard Re: Neuer Firefox 23.0 ohne JavaScript-Einstellmöglichkeit

    Zitat Zitat von Flishewoorst Beitrag anzeigen
    Und wieder klingst Du wie frisch aus Utopia eingeflogen. Es gibt keinen Nutzen für den Nutzer. Es hat Nutzen für BWLer, für Statistiken, fiktive Argumente, wenn Du so willst. Die Vorstände unserer Kunden fahren auf sowas volles Pfund ab.
    Wenn du mal begriffen hast, dass der Benutzer der Schlüsselfaktor ist, können wir uns gerne weiter unterhalten.
    Es geht hier nicht um unfähige Webdesigner, Statistiker und Vorstände.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •