Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    3

    Standard US-Zeitschrift vergleicht Facebook mit Spielautomaten

    Ein Zeitungsartikel vergleicht die Beschäftigung mit sozialen Netzwerken mit dem Glücksspiel am Automaten. Worauf gründet sich diese These? Zum einen ähneln einander das stupide Wiederholen desselben Knopfdrucks am Spielautomaten und das geistesabwesende Scrollen durch Inhalte im Internet. Zum anderen geht es mehr um das Abschalten denn um einen manifesten Gewinn.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    449
    Danksagungen
    5

    Standard Re: US-Zeitschrift vergleicht Facebook mit Spielautomaten

    Ich würde Facebook eher mit einer versifften und vollgeschissenen öffentlichen Toilette vergleichen.

    Und die User mit dicken, brummenden Kackfliegen.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    270
    Danksagungen
    8

    Cool Re: US-Zeitschrift vergleicht Facebook mit Spielautomaten

    Richtig bemerkt, man sieht sie überall, wohin man auch schaut. Geistesabwesend, die Augen starr auf den Bildschirm fixiert, an jeder Tramstation, bei jedem Bushalt stehen sie rum und starren aufs Smartphone.

    Bei uns in der Schweiz ist vor einigen Monaten Eine Junge ist (in ihrem eigenen Dorf) über eine blinkende und lärmende Bahnüberquerung gelaufen, und hat dabei 'seitlich' den Zug gerammt. Der Zug hat es schadlos überlebt, sie ist jetzt im Smartphonehimmel - später wollten ihre Eltern gar die Eisenbahn dafür noch verantwortlich machen...

    Frauen scheint es allerding noch etwas schlimmer erwischt zu haben als Männer, eine Hand gehört immer dem Handy, die andere benutzt Frau dazu, die die Haare nach hinten zu werfen.

    Facebook ist Teil des 'persönlichen Lebens' Vieler geworden.Und die Facebook-Lust wird, früher oder später, zum Facebook-Zwang, oder man gewärtigt, plötzlich nicht mehr zu den bevorzugten 'Freunden' Anderer zu gehören - nicht mehr 'dabei' zu sein...

    Moderne Menschen sind unabhängiger geworden, dadurch aber auch einsamer. Facebook füllt, zumindest virtuell und vordergründig, das 'emotionelle' Loch, das durch diese Vereinsamung entstanden ist. Facebook kann aber die Menschen nicht 'heilen', es kann sie nur ein Wenig davon ablenken, darüber nachdenken zu müssen, wie EINSAM doch das Leben eigentlich für sie geworden sei.

    Ein Spielautomat dient dazu, die Zeit tot zu schlagen, mit etwas Glück kommt sogar manchmal noch etwas raus. Genau wie Facebook, auch dort kann man, mit etwas Glück, etwas wirklich 'Passendes finden.

    An der Bushaltestelle und im Bahnhof auch, aber dazu müsste man zuerst das Handy versorgen und sich trauen, andere anzusehen...

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    56
    Danksagungen
    1

    Standard Re: US-Zeitschrift vergleicht Facebook mit Spielautomaten

    Zitat Zitat von blahblah Beitrag anzeigen
    Ich würde Facebook eher mit einer versifften und vollgeschissenen öffentlichen Toilette vergleichen.

    Und die User mit dicken, brummenden Kackfliegen.
    mitn shicn ist es dasselbe^^ kann man auch net einfach so aufhören und verbringt im schnitt 400 minuten im monat auf der schüssel^^

  5.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •