Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Cloud-Computing-Anbieter in den USA kämpfen nach NSA-Enthüllungen um ihren Ruf. Nachdem Programme wie PRISM und Xkeyscore bekannt geworden sind, über die der US-Geheimdienst auf enorme Mengen an persönlichen Daten über in und außerhalb der USA lebende Personen zugreifen kann, steigen viele Unternehmen auf europäische Cloud-Speicherdienste um.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    538
    Danksagungen
    4

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Wer hatte den jemals Vertrauen in diese Dienste?
    Alles was wichtig ist, nicht in die cloud, wenn man es doch macht, dann verschlüsselt man es und ist sicher.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    28
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Die Konsumenten würden britische Dienste bevorzugen, nicht alles über Googles oder Amazons Webservices machen wollen.


    Wird da nicht der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben?

    Gibt es denn überhaupt gute europäische Alternativen z.B. zu "Dropbox"?
    Wenn möglich keine britischen, sprich "Mini-US-amerikanischen"....

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    16
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Habe ich was verpasst, hier schwafelt ein Brite von sicherem "Klaut-Computing". Jaja, die bööösen Amerikaner, ich vertraue meine Daten nur noch den Briten an, ich lach mich weg!!
    PRISM böse!! TEMPORA, wasn das?

  5. #5
    Mitglied Avatar von CircleJerk
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Tralfamadore
    Beiträge
    437
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Cloud Computing? Im Ernst - wer so doof ist, seine wichtigen Daten in die Wolke zu blasen, der kann sein Bargeld auch auf 'ner Parkbank deponieren. Egal, in welchem Land (hey, wir sprechen hier vom WORLD Wide Web...)

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    268
    Danksagungen
    7

    Cool Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Zitat Zitat von CircleJerk Beitrag anzeigen
    Cloud Computing? Im Ernst - wer so doof ist, seine wichtigen Daten in die Wolke zu blasen...
    Aber Apple hat doch so gross angekündigt, dass Cloud-Computing die nächste Revolution im Internet sei, und Du machst jetzt alles runter...

    Ich habe mich immer schon gefragt, zu was die 'Cloud' Idee eigentlich gut sein soll, kein 'normaler' Mensch würde doch seine wichtigen Daten einfach irgendwo im Web abspeichern, ohne sehr genau zu wissen, wer der Datenhoster ist und was Andere ggfls. für ein Interesse daran haben könnten, meine Daten im Web als Cloud-Anbieter zu hosten.

    Immerhin, es gibt als Konsequenz von Cloud dafür kostenlose Programme, die eigene Server zur WOLKE machen. Ich habe OWNCLOUD auf einem meiner Server installiert, und ich werde dort, unter Anderem, alles, was ich bislang auf CD's mit mir führte, wenn ich einem Kunden am PC 'rumschrauben' musste, auf meiner Cloud deponieren. Cloud ist ja eigentlich auch nicht viel mehr als ein etwas 'modernerer' FTP-Server, und mit OWNCLOUD sieht das Ganze auch noch sehr gut aus und lässt sich einwandfrei handlen.

    http://owncloud.org/

    Fremdgehostete Clouds werden sich, auch unter dem Eindruck des aktuellen Skandals, wohl als Schuss in den Ofen erweisen, jede Firma, die einen Server betreibt, wird daher früher oder später mit Progs wie OwnCloud ihre 'eigenen' Cloud Server haben.

    nehm ich mal an...

  7. #7
    Mitglied Avatar von tronje
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    43
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Laut diesem Artikel hätte man ja nur die Wahl zwischen Cholera ( USA ) oder Pest ( England ) was kommt dann noch? Deutschland ?????? Ich selber vertraue keiner Cloud, ich habe ein NAS das ist sicher und verschlüsselt. Was brauche ich da fremde Dienste die alles beim nächsten Geheimdienst abliefern. Facebook, Twitter usw. sind auch nicht bei mir vertreten.Ich kann es zwar nie verhindern das Daten von mir im Netz sind aber ich versuche so wenig wie möglich Spuren zu hinterlassen.

    Tronje

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.268
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Tja, 20-30 Milliarden Verlust für die einen, ist 20-30 Milliarden Gewinn für die nichtamerikanische Wirtschaft!

    Das ist ein Cyberangriff auf die amerikanisch-wirtschaftliche Infrastruktur!
    Es wird Zeit, das die amerikanische Cyberarmee zu einem Präventivschlag ausholt und diese terroristische Vereinigung namens Europa zerschlägt!
    Woher nehmen wir deutschen Europäer das Recht, uns gegen den Herrschaftswillen unseres Besatzers Befreiers (WW II) aufzulehnen?
    Hat diese Führungsgesellschaft nicht den Kadavergehorsam verdient, den sie verlangen?

    Ich finde, wir sollten ihnen den Respekt zollen, den sie verdienen!

  9. #9
    Mitglied Avatar von board_Maedel
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    51
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Ihr werdet lachen und weinen ...


    ich habe selber die Cloud nutzen müssen .... und das noch mehrfach ...


    an der Uni ...


    weil a) alle wichtigen Termine zu Seminaren, Lösungen zu Aufgaben, Tips zu Klausuren etc. über dieses praktische Facebook verbreitet und ausgetauscht wurden. Wer bis dahin nicht bei Facebook war, sondern sich ausschließlich auf das Uni-eigene online-Education-system verlassen hat, stand außen vor, oder bekam die Informationen zu spät

    b) Dokumente (Word wie Powerpoint-Präsentationen) werden nur über Dienste wie Dropbox und mittlerweile Skydrive getauscht und erstellt, weil die Kinder die Clientsoftware auf ihren Laptopx und Netbooks gedankenlos installieren konnten und für ein herummmailen oder den Tausch via verschlüsselter, gepackter Archive zu doof waren. Man könne ja so nicht im Team und gleichzeitig daran arbeiten. OK, geb ich ja teils Recht.

    Aber das, obwohl die Uni auf ihren Systemen sowohl Opensource Pack (7z, AES) als auch Verschlüsselungsprogramme (TrueCrypt) anbietet.

    Blöderweise hören diese KommilitonINNEN aber nicht auf mein Bitten und setzen unter Urheber/Referenten schon von Anfang an die vollständigen Realnamen auf's Deckblatt.
    Da nützt das auch nichts, wenn ich einen FakeAccount mit einer anonymen Mailadresse anlege.
    Weil dann obendrein noch der nächste Depp einen mit der UNI-Emailadresse zu seiner Dropbox einlädt. :/


    also ist man gekniffen.


    und diese Dateien in der Dropbox enthalten übrigens auch Uni-interne Forschungsergebnisse. Unverschlüsselt, ungepackt und dazu noch mit Realnamen versehen.
    geil oder?

    DANKE An Macbook Air, Windows7/8 Netbooks, Microsoft und Facebook.
    Geändert von board_Maedel (11. 08. 2013 um 12:45 Uhr)

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    101
    Danksagungen
    1

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Es wird mittelfristig wohl nicht nur bei Cloudiensten bleiben. Vielleicht sind diese Enthüllung der Anstoß dafür, dass Windows endlich aus vielen Bereichen der Wirtschaft und Industrie verbannt und sich Lösungen auf Linux-Basis erarbeitet werden.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    320
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Ich hoffe das rumst mal richtig in Amiland. Das Silicon Valley wird darüber alles andere als erbaut sein. Und wenig Einfluss haben dich nicht...

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.268
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    @board_Maedel ...

    Solche netzwerkbasierenden Dienste sind ja persé nicht schlecht und zu befürworten ... das Problem ist eher, das sich Dritte am geistigen Eigentum der Nutzer vergreifen und sich das Recht herausnehmen mit diesem Gewinne zu erzielen!
    ... politisch oder kommerziell ...

    Kommt mir jetzt nicht mit Urheberrecht und Raubmordkopien!
    ( Soundtrack Oblivion, mit No23 aufzeichnen und mit Audacity nachbearbeiten )
    Private Kopien von veröffentlichten Inhalten sind rechtlich erlaubt, der Handel mit diesen ist es hingegen nicht!

    Ich unterstelle der NSA hier, privaten Content für das Wohl der amerikanischen Wirtschaft zu nutzen, ohne den Besitzer darüber zu informieren oder angemessen zu beteiligen!
    ... einen Bekannten von mir hat es so getroffen, zumindest sieht es sehr verdächtig danach aus, das Fraunhofer Institut ist trotzdem nicht um ein lukratives Patent ärmer!
    ... es wurde recht zeitnah eine Patentschrift in den US&A eingereicht und sie enthielt die gleichen Fehler, wie der Datensatz, der in der Cloud abgelegt wurde!
    ... es geht weniger um das Patent, sondern eher um die Arbeit, die sich ein gewisser amerikanischer Hersteller sparen wollte!
    ... aber die Sache hat auch etwas schönes, in den Daten ist ein tiefsitzender Bug enthalten ... naja, diese Cloudpatentjäger werden sich noch umgucken!
    ... der Bug fällt bei Tests nicht auf, im Realbetrieb (Toleranzen) hingegen schon ... wäre es eine Ampel, so würde sie, nach einer gewissen Zeit, alle Richtungen auf Grün schalten!
    ... die Lösung ist eine Variable, die in der Cloud noch nicht hinterlegt wurde!
    Ich hoffe, das Institute solche verbugten Daten absichtlich in der Cloud ablegen und solche Ratten auflaufen lassen!

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    268
    Danksagungen
    7

    Wink Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Zitat Zitat von territrades Beitrag anzeigen
    Vielleicht sind diese Enthüllung der Anstoß dafür, dass Windows endlich aus vielen Bereichen der Wirtschaft und Industrie verbannt und sich Lösungen auf Linux-Basis erarbeitet werden.
    Was sollte dadurch wohl ändern? Linux oder Windows, im Internet tun beide genau das Gleiche, zudem basiert der überwiegende Teil der weltweiten Server-Infrastrukturen auf Linux, und es vergeht kein einziger Tag, ohne dass hunderte von Servern geknackt und verseucht werden, und zwar meistens über die PHP-Bastel-Scripts und deren SQL-DB's.

    Es gibt unter Linux vielleicht (noch) nicht so viele (Desktop-PC) Viren und andere bösen Dinge, aber das hängt auch nur damit zusammen, dass es nur relativ wenige Leute gibt, die auf dem heimischen PC mit solchen Systemen arbeiten. Zudem nützt das beste Betriebssystem nichts, wenn die User Add-On's, z.B. Shockwave oder Java, verlangen, welche ihrerseits für ungewollte Eindringlinge wieder alle Türen und Tore weit öffnen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

    Windows kann erst dann in Unternehmen verbannt werden, wenn kommerziell eingesetzten Programme (Word/Excel/Powerpoint/Access/ Photoshop/e.t.c.) übergangslos auch auf Linux-Stationen emuliert oder was auch immer werden können.

    Man kann nicht Milliarden Arbeitnehmer einfach so auf etwas Neues einschulen, nachdem diese mit viel Geld und Geduld mehr oder weniger gut herkömmliches 'Windows' erlernt haben.

    Man sieht es ganz klar, Windows 8 für Workstations wurde zum Beispiel zum grössten Software Flop aller Zeiten, weil kein einziges Unternehmen deswegen auf NT/2000/XP Systeme verzichten wird, im Gegenteil, man wird, wie z.B. COOP Schweiz, sogar weiterhin auf alten Rössern wie Windows NT weiterreiten, und MS jährlich einen Haufen Geld für 'angepasste Updates' zahlen, es lostet einen Bruchteil dessen, was für eine Totalumrüstung und Einschulung von 40'000 Betroffenen auflaufen würde.

    Solche Beispiele sollten eigentlich genügen, um denen, die etwas 'Neues' entwickeln möchten, den WEG zu zeigen, der zu gehen wäre, wenn schon auf Linux-Basis...

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    538
    Danksagungen
    4

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Zitat Zitat von Everyauction Beitrag anzeigen


    Danke, das habe ich bisher noch nicht gekannt.
    Hab mich schon mit ner Menge Clouddienstten auseinandergesetzt, wundere mich, dass ich das bisher nicht gesehen habe.
    Nutze momentan DropBox für die Uni und privat, da kann ich Privat auf dein Tipp umsteigen.
    SChaue mir mal genauer an was es so alles kann.

    Mit Rasperberry kann ich dann bestimmt meine eigene kleine cloud basteln.
    Geändert von Dxxf (12. 08. 2013 um 09:59 Uhr)

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Zitat Zitat von azzmazter Beitrag anzeigen
    Gibt es denn überhaupt gute europäische Alternativen z.B. zu "Dropbox"?
    Wenn möglich keine britischen, sprich "Mini-US-amerikanischen"....
    Schon mal Wuala angesehen?
    Ist eine Schweizer Firma.

    https://www.wuala.com/de/learn/technology
    "Alle Dateien werden vor dem Versand in die Cloud auf Ihrem Computer verschlüsselt. Ihr Kennwort verlässt niemals Ihren Computer, sodass weder nicht berechtigte Benutzer noch Mitarbeiter von LaCie auf Ihre Daten zugreifen können."

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    268
    Danksagungen
    7

    Cool Re: NSA-Skandal bedroht Vertrauen in Cloud Computing

    Zitat Zitat von hjortron Beitrag anzeigen
    Schon mal Wuala angesehen?
    Ist eine Schweizer Firma.

    --Ihr Kennwort verlässt niemals Ihren Computer, sodass weder nicht berechtigte Benutzer noch Mitarbeiter von LaCie auf Ihre Daten zugreifen können.--"
    Ich erinnere mich allerdings daran, dass vor Jahren eine Diskussion in unserem Land darüber stattfand, dass jede Verschlüsselungs-Technologie der NSA 'offenzulegen' sei, sofern US-Firmen und Bürger irgendwie damit 'involviert' werden könnten. Es ging, glaub ich, um eine Firma, die sowas baute und es irgendwie dann nicht wie gaplant anbieten und/oder verkaufen durfte, ohne den Code gleichzeitig 'mitzuliefern'.

    Davon ausgehend, dass also wahrscheinlich alle Codier-Technologien der NSA bekannt sein dürften, schliesslich arbeiten für die auch die 'besten' Köpfe der Welt, wäre eine Aussage wie die getätigte zumindest mit etwas Vorsicht zu geniessen. Mal ganz abgesehen davon, es existieren viele Kennwörter urspünglich 'nur' auf Computern, für das 'Auffinden' und 'Weitergeben' gibt es aber genügend Mittel und Wege, und täglich neue...

  17.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •