Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    3

    Standard Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Auf der Gamescom in Köln locken nicht nur die neuen Konsolen, sondern auch viele spannende Spiele. Unter anderem kann der Besucher erste Eindrücke vom Hackerspiel „Watch Dogs“ bekommen, das in Anbetracht der Enthüllungen von Snowden eine neue Dimension gewinnt. Weltraumsimulation, Wüstenabenteuer, Musiklektionen – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

    zur News

  2. #2
    Fachinformatiker Sys-Int. Avatar von mistershadowx2
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.989
    Danksagungen
    281

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Ein Vielversprechendes Spiel wurde gar nicht genannt: Thief! Erinnerte mich sehr an Dishonored und scheint doch seinen eigenen Charm zu besitzen.

    Kommt nebenbei für alle großen Plattformen.

  3. #3
    Mitglied Avatar von money
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    im gulli ^^
    Beiträge
    542
    Danksagungen
    81

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Da fehlt noch ein bisschen mehr als nur Thief.

    Bspw. The Witcher 3.

    Watchdogs sieht echt interessant aus, wenn ubisoft sich traut das konsequent durchzuziehen und das hacken nicht zu einem gimick wird. Da bin ich bei ubisoft immer etwas stutzig.

    Naja X-Rebirth hab ich mir sowieso schon gekauft.
    Hab bereits die Vorgänge weit über 1000 Stunden gespielt und mach sie auch heute noch gerne an.
    Bin gespannt welche Möglichkeiten sich aus den neuen Mechaniken ergeben. Der unanstandige Händler kommt ja sofort auf die Idee mit Überfällen die Preise hochzuteiben. Aber sowas mach ich dich nicht. Das wäre ja unehrlich.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von mistershadowx2 Beitrag anzeigen
    Ein Vielversprechendes Spiel wurde gar nicht genannt: Thief! ...
    Thief scheint eine Entteuschung zu werden.
    Man kann nicht springen, nur an vorgegebenen Punkten.
    Es scheint sich viel mehr in richtung Action zu bewegen. Es gibt zb nach jeder Mission, egal wie lautlos du diese abgeschlossen hast, eine wilde Verfolgungsjagt, bei der alles CoD mäßig explodiert und du Pacourmäßig entkommen musst.
    Das bisher gezeigte war auch nicht sehr berauschend, die WAchen konnten einen auf 5m Entfernung nicht sehen, haben seltsam reagiert.

    Xreunion wird geil, hab ich mir auch schon vorbestellt, die CE natürlich.

  5. #5
    Fachinformatiker Sys-Int. Avatar von mistershadowx2
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.989
    Danksagungen
    281

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Woher hast du denn die Info? Auf der GC konnte ich nur aufgezeichnetes Gameplay sehen Und vom Springen wurd gar nichts gesagt.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von mistershadowx2 Beitrag anzeigen
    Woher hast du denn die Info? Auf der GC konnte ich nur aufgezeichnetes Gameplay sehen Und vom Springen wurd gar nichts gesagt.
    N video auf Gamestar.
    http://www.gamestar.de/videos/e3-201...ief,70644.html

    Die konnten es sich ansehen.
    Darüber reden die etwa am ende des Videos:
    Der Entwickler hat gesagt, dass nach jeder Mission eine actiongeladene Verfolgungsjagt folgt.
    Darauf der Redakteur, "Ist das nicht etwas blöd, das es immer eine actionreiche Verfolgungsjagt am Ende gibt, da man ja auch unentdeckt spielen kann?"
    Dann antwortet der Entwickler: "Hmmm Stimmt."

    Das mit dem Springen war auch so eine Aussage von einem Entwickler.
    Der meinte, somit sei es viel Besser für die Spieler, da diese dadurch nicht von den Mauern fallen können. Springen ist kontextsensetiv, wie bei HitmanAbs.
    Dann kann man die Seilpfeile nicht mehr auf alle Holzbalken nageln, sondern nur an vorherbestimmte.

    http://www.gamestar.de/spiele/thief/...1,3026533.html


    Habe die ersten beiden Thief teile gespielt und fand diese echt genial, bei dem neuen bin ich aber echt skeptisch.

    http://www.gamestar.de/spiele/thief/...1,3024919.html
    Hier heißt es, dass das Spiel umbedingt ein Erfolg werden und sich stark verkaufen muss.
    Hast du TombRaider gespielt, ist auch von SquareEnix und war für mich eine große entteuschung(inszenierung und grafik toll, mit TR hatte es nicht viel am hut). Ich erwarte, das Thief in die selbe Kerbe schlägt, starke inszenierung und viel Action, dazwischen etwas schleichen.
    Geändert von Dxxf (25. 08. 2013 um 23:58 Uhr)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    19

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von Dxxf Beitrag anzeigen
    N video auf Gamestar.
    http://www.gamestar.de/videos/e3-201...ief,70644.html

    Die konnten es sich ansehen.
    Darüber reden die etwa am ende des Videos:
    Der Entwickler hat gesagt, dass nach jeder Mission eine actiongeladene Verfolgungsjagt folgt.
    Darauf der Redakteur, "Ist das nicht etwas blöd, das es immer eine actionreiche Verfolgungsjagt am Ende gibt, da man ja auch unentdeckt spielen kann?"
    Dann antwortet der Entwickler: "Hmmm Stimmt."

    Das mit dem Springen war auch so eine Aussage von einem Entwickler.
    Der meinte, somit sei es viel Besser für die Spieler, da diese dadurch nicht von den Mauern fallen können. Springen ist kontextsensetiv, wie bei HitmanAbs.
    Dann kann man die Seilpfeile nicht mehr auf alle Holzbalken nageln, sondern nur an vorherbestimmte.

    http://www.gamestar.de/spiele/thief/...1,3026533.html


    Habe die ersten beiden Thief teile gespielt und fand diese echt genial, bei dem neuen bin ich aber echt skeptisch.

    http://www.gamestar.de/spiele/thief/...1,3024919.html
    Hier heißt es, dass das Spiel umbedingt ein Erfolg werden und sich stark verkaufen muss.
    Hast du TombRaider gespielt, ist auch von SquareEnix und war für mich eine große entteuschung(inszenierung und grafik toll, mit TR hatte es nicht viel am hut). Ich erwarte, das Thief in die selbe Kerbe schlägt, starke inszenierung und viel Action, dazwischen etwas schleichen.
    Ist halt immer so ne Sache das Spiel auf ein niveau zu bringen das es der Masse gefällt und auch von echten newbs spielbar ist.


    Will man das maximal realistisch machen wirds eben sofort auch super frustig.

    Den wenn der Sichtbereich der Wachen wirklich richtig groß wäre, dann würde das den Spielfluß eben schon echt "schwermutig" machen (man hockt dann halt auch mal Minutenlang irgendwo weil da eben Wachen stehen).


    Will man die ganzen Gegenden dann so riesig machen das man maximal freiheit hat, wird das eben auch wieder aufwendig, gerade wenn man mit AAA Qualität herhalten will.

    Wünschen würd ich mir das natürlich auch, aber am Ende will man eben wies aussieht einfach das was man in Hitman gemacht hat hier einfach "wiederholen", spart man eben auch viel ein dadurch.

    Bei den ganzen pseudo Fähigkeiten muss man eben sagen, solange man die abschalten kann, ist man gut beraten das auch zu tun, genauso wie man so gut wie jedes Spiel der letzten Zeit nahezu blind im schwersten Schwierigkeitsgrad starten kann (und sollte) wenn man halbwegs weiß was man da tut.


    Der große Wurf wird das Spiel dann wohl echt nicht, dafür fehlt einfach zu viel was die Evolution eines "Schleichers" heute verlangen würde.

    Den sei es Hitman oder Dishonored, die waren ganz ok, aber irgendwie war man eben einfach viel zu übermächtig und hat sowieso nie irgendwelche Probleme (ergo viel zu einfach und viel zu viel auf Aktion getrimmt, das Schleichen verkommt einfach zum Witz wenn man sich rumteleportieren kann und alle Gegner im Prinzip 1 Hit umhauen kann).

  8. #8
    Mitglied Avatar von money
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    im gulli ^^
    Beiträge
    542
    Danksagungen
    81

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    falsche taste >.<

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von TheOnlyOne6520 Beitrag anzeigen
    Ist halt immer so ne Sache das Spiel auf ein niveau zu bringen das es der Masse gefällt und auch von echten newbs spielbar ist.
    Das sehe ich komplett anders.
    Dieses ganze "ein Spiel kostet heutzutage Millionen und muss deswegen auf die breite Masse abgestimmt sein, bla bla bla" ist idiotie.

    Schau dir mal PAyDay2 an und dessen Erfolg.
    Dieses Spiel war schon in den schwarzen Zahlen, noch bevor es released wurde.
    Es hat keine superduper Grafik, hatte keine multimillionen Dollar Webekampagne, wurde nicht für die breite Masse designt. Hat trotzdem super Erfolg und dessen Vorbestellungen schossen durch die Decke.
    Sechs Tage vor Release haben die schon Profit gemacht:
    http://www.computerandvideogames.com...VG-General-RSS

    Schau dir Xrebirth an und die anderen Xspiele.
    Xrebirth wurde durch die AddOn-Verkaufe (TerranConflict, Xsuperbox, AlbionPrelude) finanziert. Durch deren Fanbase, es hat keine Tolle Werbekampagne und wurde auch schon vielfach vorbestellt.
    Ich habe jedes X-Spiel mehrfach, weil ich immer zufrieden mit den Spielen war und die Entwickler unterstützen wollte.
    Dadurch, habe ich das AddOn AlbionPrelude kostenlos geschenkt bekommen(15€).
    Schon alleine wegen dem Geschenk bin ich bereit Xrebirth blind vorzubestellen.

    Minecraft, Arma, TheWitcher...

    Starcitizen(17Millionen eingenommen, noch bevor das SPiel draußen ist), ProjectEternity, ProjectPhoenix, Divinity-OriginalSin...
    All das Spiele die schon jetzt finanziell ein Erfolg sind obwohl noch keines released wurde.
    (Habe jedes dieser Spiele unterstützt.)

    Es sind alles Spiele, die nicht für die Masse ausgelegt sind, kein focustesting, keine super teure Werbung...
    Die Entwickler entwickeln für die Spieler und für sich selbst, die Spiele, die sie selbst machen wollen. Sie binden die Community mit ein und deren Spiele sind super erfolgreich.

    Währenddessen heult SquareEnix rum, das TombRaider, HItman, Sleeping Dogs, sich nicht genug verkauft hat. Zu viel Kostet.
    http://www.joystiq.com/2013/03/26/sq...an-absolution/
    Natürlich tut es dass, wenn man sich irgendwelche teuren Syncronsprecher holt, wenn man millionen für decadente Werbung, super duper Engines, Animationen... ausgibt, wenn man nach einer Checkliste entwickelt und versucht das Spiel auf "die breite MAsse" abzustimmen.

    Das ist doch verrückt, die erwarten, das jedes deren Spiele mit 6 millionen mal verkauft werden muss, um finanziell Profit zu bringen.
    Damit haben deren Manager ernsthaft gerechnet..."Unser Spiel wird sich über 6 Millionen Mal verkaufen, weil wir das und das und das drin haben, die ganzen Kids in den FokustestingGroups sind außer sich..."
    Dann kommt die ernüchterung... bla bla nur 3,4 MillionenMal verkauft und somit 45Millionen Verlust.
    Es können nur wenige AAA-Spiele super Erfolg haben, so wie COD, die ganzen Clone kommen da diemals ran, wieso? Weil die Zielgruppe schon ein COD hat, wozu dann noch ein halbgares, herzloses MOH?

    Genauso bei TombRaider, natürlich wird es ein Misserfolg, wenn man die Stammkundschaft, welche das Spiel bisher getragen hat verschreckt.
    Dann hat man zwar die breite Masse, diese wir aber von der Stammkundschaft abgeschreckt, weil die lauthals in alle Foren schreien, "Was für ein Dreck das doch ist!".
    Wenn die Stammkundschaft das Spiel aber in den Himmel lobt, werden es sich auch viel CausalSpieler holen und es ausprobieren.
    So wie bei PayDay2.


    Edit:
    Hier SquareEnix sieht, dass Communitymods erfolgreich sind und kündigt DLCs an...
    Keine Modbarkeit, neiiin man bekommt jetzt Onlinezeug über jahre hinweg... als ob das
    nicht total Flopt.
    http://www.gamestar.de/news/branche/....html#comments
    Die Publischer befinden sich sowas von im Blindflug.
    http://www.onlinewelten.com/games/sq...zahlen-120978/
    100 Millionen verlust...
    Ich habe Thief schon abgeschrieben.
    Geändert von Dxxf (26. 08. 2013 um 18:19 Uhr)

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    79
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von Dxxf Beitrag anzeigen
    Schau dir Xrebirth an und die anderen Xspiele.
    Xrebirth wurde durch die AddOn-Verkaufe (TerranConflict, Xsuperbox, AlbionPrelude) finanziert. Durch deren Fanbase, es hat keine Tolle Werbekampagne und wurde auch schon vielfach vorbestellt.
    Bei X Rebirth wäre ich eher vorsichtig. Einerseits sagt Egosoft selber, dass sie das Spiel "entschlacken" und somit einer breiteren Masse zugänglich machen wollen und andrerseits klingen vor allem solche Änderungen, wie dass nur noch ein Schiff direkt pilotierbar ist, für mich ganz eindeutig nach einer Anpassung an den Massenmarkt.

    Was aus Thief, Hitman und Co. geworden ist, ist leider jenseits von gut und böse.
    Der Tomb Raider Reboot fand ich hingegen gar nicht mal soooo schlecht. TR war nach dem 2. Teil schon ausgelutscht, was danach kam war eh nur noch Schrott. Der Reboot bewegt die Serie zwar in eine ganz andere Richtung und verkommt oft zur Schiessbude, aber vor allem Laras Redesign und die (leider nicht konsequent durchgezogene) Vermenschlichung der Dame, lässt sie doch um einiges sympathischer wirken. Für den nächsten Teil wünsch ich mir weniger Action und dafür anständige Rätsel. Wenn sie das hinbekommen, ist der Reboot das Beste, was der Serie je widerfahren konnte. Wenn nicht, wayne

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von g13 Beitrag anzeigen
    Bei X Rebirth wäre ich eher vorsichtig.
    Ja was mich etwas erschreckt hat, war diese Aussage "Xrebirts soll eine art GTA im Weltraum sein"
    Ich bin mir bewusst, dass es floppen kann.
    Die versuchen ziemilch stark die kausalschiene zu fahren.
    Da ich bisher aber immer zufrieden war, werde ich mir auch rebirth holen.
    Selbst wenn es scheiße wird, bin ich zuversichtlich, dass egosoft beim nächsten Teil/addOn dann zurückrudert.
    Weiterhin bietet Egosoft vollen Modsupport, da kann man dann nach einem Monat alles fliegen was man will. Freue mich schon auf die Sternenzerstörer und MilleniumFalken.

    Wobei ich das mit einem Schiff begrüße, weckt erinnerungen an XbeyondTheFrontier wach. Kein anderer Teil hat mich so an das Schiff gefesselt.
    Bei den folgenden Teile war es egal, was man fliegt, man hat es ja nicht mehr aufwendig ausbauen müssen.
    Erinnere mich, wie ich damals entscheiden musste ob ich nun das Ruder, die Triebwerke oder doch lieber den Laderraum optimiere und welche Erweiterungen ich installiere.

    Zitat Zitat von g13 Beitrag anzeigen
    ...TombRaider, Hitman...
    Ja Tombraider hatte viel bessere Inszenierung.
    Lara war echt gut gemacht und ich hab das Spiel anfangs sehr gemocht.
    Was mich angekotzt hat, war die erzwungene Action. Ich schleiche gerne, dafür gibt es bei TR den Bogen und Stealthkills.
    Diese sind meist nutzlos, da egal was man mancht, die Gegner auf einen aufmerksam werden. Es gibt sehr viele chekcpoints, wo das Spiel mir sagt,"Genug geschlichen Kumpel, TÖTE ALLES, WAS SICH BEWEGT".
    Ich selbst habe bis zu diesen Punkten aber keinerlei Aufmerksamkeit erregt, es ist meist sogar unlogisch. Man schleicht sich an, plötzlich schießen die Gegner.
    Da habe ich oft neu geladen, weil ich nicht kapiert habe, dass es nicht meine Schuld war, sondern die des SPiels. Bevor ich es das erste mal verstanden habe, hatte ich schon um die 10 Mal neugeladen, weil ich umbedingt schleichend vorbei wollte.
    Das hat mich irgendwann total angekotzt, weil das Spiel mich gezwungen hat, etwas zu tun was ich nicht wollte.
    Nach dem Motto "Du kommst nicht vorbei, ohne alles zu töten und dabei 10 abstürzenden Flugzeigen auszuweichen."
    Geändert von Dxxf (26. 08. 2013 um 19:37 Uhr)

  12. #12
    Gesperrt Avatar von TheHSA
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    665
    Danksagungen
    33

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    @Dxxf
    Das Problem von SquareEnix ist viel mehr, dass sie ausgelutschte und fremde Konzepte nehmen und sie "aufbereiten" - Hitman, Tomb Raider, True Crime, Dungeon Siege...
    Keine neuen, eigenen Entwicklungen, keine Innovation. Ihr Problem sind nicht die AAA-Titel, denn es gibt ja auch erfolgreiche AAA-produzierende Firmen. Ihr Problem ist viel mehr, dass sie die Fanbase des Ursprungskonzepts meistens missachten.
    Wenn wir nur Nischenspiele hätten, a la Kickstarter-Zeug, wäre die Spielelandschaft relativ öde.
    Versteh mich nicht falsch: ich mag auch solche. FTL und Shadowrun Returns haben mir zB viel Freude bereitet. Aber manchmal will man ja auch etwas mehr als NUR sowas, technisch und präsentationstechnisch.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von TheHSA Beitrag anzeigen
    ...
    Dem widerspreche ich ja auch nicht.
    Ich habe zb TheWitcher genannt oder COD wenn das keine AAA-Spiele sind?
    Die kopieren nicht blind, die entwickeln nicht nach einem "Punktekatalog", so wie es bei TR gemacht wurde.
    COD erscheint zwar jedes Jahr, dafür ist es aber in deren eigenem Sinne originell, die Entwickler versuchen sich immer zu verbessern.
    Das letzte MedalOfHonour von DIce hingegen, war nur eine billige Kopie von COD.

    Es gibt viel erfolgreiche und gute AAA-Titel, ich fand DeusEx toll.

    COD macht immer wieder Spaß, weil die Entwickler sich einen Scheiß um fokustesting und um andere Spiele kümmern.
    Die können tun was die wollen, beschränken sich aber nur auf kleine Änderungen.
    Deswegen wird es ja auch so oft gekauft. SIeh dir mal die tota bekloppte Werbung dazu an. Die nehmen sich selbst nicht ernst.
    Deswegen wird sich das neue COD auch wieder wie sonst was verkaufen, obwohl es schlechte Grafik hat, es wieder das Selbe ist...

    Bei release von Battliefield3 und COD sagte mir ein Kumpel, das er lieber eine Krachende Kampagne mit schlechter Grafik spielt, als eine langweilige mit Ultragrafik.
    So war es dann auch bei BF3, ich selbst habe diese nicht zuendegespielt.

    Ich sage nichts gegen AAA-Titel, es ist eher die Aussage der AAA-Publischer:
    "AAA-Titel MÜSSEN Grafikkracher sein, MÜSSEN echte Schauspieler als Synchronsprecher haben, es ist unbedingt NOTWENDIG eine Millionen Dollar Werbekampagne zu haben, Musik von dem teuersten Orchester einzuspielen..."
    Danach heulen die Publischer, dass deren Spiel nicht verkauft wurden.
    Verwässern das nächste Spiel noch mehr, weil die Fokustester die aus dem Kontext gerissenen explosionen ja ach so toll finden.
    Fallen wieder auf die Fresse und verstehen die Welt nicht mehr.
    Sie interpretieren eine erfolgreiche Communitymod, als ein SChrei der Community nach viel mehr DLCs.
    WIe gesagt, Square hat wirklich gedacht, jedes von deren AAA-Spielen verkauft sich MINDESTENS 6 MIllionen mal (Grenze zum Profit).

    Man kann sehr wohl ausgezeichnete AAA-Titel haben, wenn die Entwickler das Spiel entwickeln, welches die auch selbst spielen wollen, sich damit identifizieren können und nicht nach Punktekatalog entwickeln, weil der Publischer es denen sagt.
    Die Publischer müssen den Entwicklern mehr Freiheit geben, dafür aber dann das Budget halt halbieren.

    DeusEx HR, auch von Square, hatte "nur" 2,3 Millionen Verkaufe.
    Zählte als Hit und hat Square ein Plus beschert.
    TR, Hitman, je 3,4 Millionen Verkaufe dafür aber ein Minusgeschäft und totale Entteuschung für Square.

  14. #14
    Gesperrt Avatar von TheHSA
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    665
    Danksagungen
    33

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von Dxxf Beitrag anzeigen
    COD erscheint zwar jedes Jahr, dafür ist es aber in deren eigenem Sinne originell, die Entwickler versuchen sich immer zu verbessern.
    Wirklich? Ich habe seit Modern Warfare 2 aufgehört, CoD-Spiele irgendwie interessant zu finden (Black Ops inklusive). Diese ganzen Michael-Bay-artigen Egoshooter ätzen mich mittlerweile eh an, aber das ist wohl nur eine persönliche Vorliebe. CoD: Dogs Ghosts werd ich auch auslassen.
    Ich fand selbst Darkness 2 relativ öde, obwohl es viele ja so geil fanden. Einfach Horden von Gegnern umzuballern verliert seinen Reiz, wenn man dieses Konzept bereits seit Wolfenstein 3D kennt. Was mich am meisten bei Spielen antörnt ist Entscheidungsfreiheit (oder wenigstens eine Illusion davon) und das ist bei Egoshootern nicht drin.
    Ich tippe darauf, dass sich diese Spiele gerade deswegen so gut verkaufen, weil sie den geringsten gemeinsamen Nenner unter den Gamern bedienen: uuuuuh...ballern...ballern...ballern...Hirn abschalten, Instinkte übernehmen. Wie Michael Bay Filme eben. Die verkaufen sich auch prächtig, obwohl ich Transformers 2 zu den schlimmsten Filmen zähle, die ich je sah (schlimmer als Manos).

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Gamescom: Vielversprechende Spiele

    Zitat Zitat von TheHSA Beitrag anzeigen
    ..
    Ja da stimme ich dir zu, ich selbst habe schon lange kein COD gespielt.
    Die Leute die ich kenne, die das Spielen, lieben aber den Multiplayer.
    Man rennt rum und schießt ohne großartig nachzudenken.
    So wie du es gesagt hast.
    Dafür wird es aber mit jeder Iteration sinnvoll weiter ausgebaut und erweitert.
    Jetzt die neue Levelzerstörung ist zb keine plumpe Kopie von BF sondern eine sinnvoll integriertes feature.
    Bei BF versucht DICE aber hingegen auf biegen und brechen mehr Action hineinzustopfen um die COD-Kundschaft anzulocken, anstatt sich auf die eingenen Stärken zu besinnen.
    Ich fand die DLCs zu BF zb meist ziemlich mies.
    ArmoredKill war interessant aber auf den Karten war nichts los, viel zu großes Volumen.
    BackToKarkand und die alten Karten waren für mich die besten.
    Geändert von Dxxf (27. 08. 2013 um 18:13 Uhr)

  16.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •