Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    3

    Standard Microsoft: Ballmers Erfolge und sein anspruchsvolles Erbe

    Microsoft steht nach der internen Umstrukturierung eine Anpassung an die äußeren Erfordernisse bevor. Es gilt, sich mit Innovationen auf den belebten Markt zu wagen, die eigenen Produkte und Anwendungen offener zu gestalten, sodass sie auch mit den Produkten anderer Anbieter kompatibel sind. Als Unternehmen muss sich Microsoft aus der Masse hervorheben, um Erfolg zu haben.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von Crass Spektakel
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    993
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Microsoft: Ballmers Erfolge und sein anspruchsvolles Erbe

    Die Macht Microsofts ist gerade wegen des steigenden Gewinns am bröckeln.

    Früher mußte sich Microsoft strecken und hart ranklotzen, fast jedes Jahr gings um die bedrohte Vorherrschaft, wurde knapp Buch geführt. Seien wir mal ehrlich, eine Office-Suite im Jahr 1995 für 300DM war nicht überteuert.

    Heute hingegen steht Microsoft in der Position die letzten Abhängigen auszupressen. Wer heute noch MS Office verwendet der tut das nicht weil es so gut und preiswert ist sondern weil er nicht davon weg kommt. Und genau das ist das Problem, die Leute diffundieren langsam aus der Preßmaschine raus auch gerade weil man so viel an ihnen verdient.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2007
    Beiträge
    519
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Microsoft: Ballmers Erfolge und sein anspruchsvolles Erbe

    Vielleicht könnten sie ja NTFS offenlegen... Das würde bestimmt den Ruf verbessern

  4. #4
    Fachinformatiker Sys-Int. Avatar von mistershadowx2
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.990
    Danksagungen
    281

    Standard Re: Microsoft: Ballmers Erfolge und sein anspruchsvolles Erbe

    Zitat Zitat von Crass Spektakel Beitrag anzeigen
    Heute hingegen steht Microsoft in der Position die letzten Abhängigen auszupressen. Wer heute noch MS Office verwendet der tut das nicht weil es so gut und preiswert ist sondern weil er nicht davon weg kommt. Und genau das ist das Problem, die Leute diffundieren langsam aus der Preßmaschine raus auch gerade weil man so viel an ihnen verdient.
    Die Microsoft Office Suite ist Business-Standard. Punkt. Deine "letzten" Abhängigen sind ca. 90% aller Unternehmen und Organisationen.

    Und abgesehen davon ist es für die Meisten auch bequem (und finanziell tragbar), Windows einzusetzen (es muss ja nicht grade Windows 8 sein - nichts ist weiter verbreitet als Win XP und 7).


    Also... durch das steigende Know-how und die Professionalität in den IT-Abteilungen gewinnen Alternativprodukte aus dem Linuxbereich hier und da prozentual zwar ein paar Marktanteile. Das bleibt aber die Minderheit. Da die IT-Infrastrukturen seit den 90ern stets gewachsen sind, haben sich die totalen Absatzzahlen von Microsoft (trotz Verlust von geringen Marktanteilen) dennoch vergrößert. Und das wird auch so bleiben.

    Einige Serveranwendungen kann man langfristig sicher auf Linux und nicht-proprietäre Software umstellen.
    Bei Domain-Controllern, Client-Betriebssystemen für DAUs, Office-Paketen, usw. wird Microsoft aber erste Wahl bleiben.



    Zugegeben: Die Entwicklung auf dem Markt für Mobile Devices hat Microsoft verpasst. Dafür ist man aber jetzt dabei, dass auf aggressive Weise wieder aufzuholen. Win 8 ist erst seit einigen Monaten draußen, das geht nicht von heute auf morgen.

    Bringt man dagegen noch die Spielekonsolen ins Spiel: Da war MS in den 1990ern gar nicht vertreten. Dann wurde aber SEGA vom Markt verdrängt und neben Sony hat sich die XBox etabliert. Spätestens seit der Xbox 360 war MS gegenüber Sony hier mindestens ebenbürtig und hat sich dumm und dämlich verdient. Da Nintendo sowieso eine ganz andere Schiene fährt, ist Sony auch der einzige Konkurrenz, den MS auf diesem Markt hat (bedeutet rund 50% Marktanteil - und es gibt viele Gamer).
    Geändert von mistershadowx2 (27. 08. 2013 um 23:30 Uhr)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    393
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Microsoft: Ballmers Erfolge und sein anspruchsvolles Erbe

    Zitat Zitat von Crass Spektakel Beitrag anzeigen
    Die Macht Microsofts ist gerade wegen des steigenden Gewinns am bröckeln.

    Früher mußte sich Microsoft strecken und hart ranklotzen, fast jedes Jahr gings um die bedrohte Vorherrschaft, wurde knapp Buch geführt. Seien wir mal ehrlich, eine Office-Suite im Jahr 1995 für 300DM war nicht überteuert.
    Bis hier hin kann ich nur zustimmen

    Zitat Zitat von Crass Spektakel Beitrag anzeigen
    Heute hingegen steht Microsoft in der Position die letzten Abhängigen auszupressen. Wer heute noch MS Office verwendet der tut das nicht weil es so gut und preiswert ist sondern weil er nicht davon weg kommt. Und genau das ist das Problem, die Leute diffundieren langsam aus der Preßmaschine raus auch gerade weil man so viel an ihnen verdient.
    Hier muss ich aber sagen: Schwachsinn. Die OfficeSuit, wenn wir mal die 365 aussen vor lassen, kostet 270€. Für ein Produkt, wo ich so viele Funktionen haben, so viele unterschiedliche Unterprodukte, alles ist untereinander kompatibel und sogar miteinander "fusionierbar" (mir fällt grade kein anderes Wort für ein) UND, was die Meisten schnell vergessen, ich habe ewig langen support, so wohl mit Updates als auch Telefon. Dafür ist das echt billig.

    Denn rechnen wir das doch mal auf ein OpenOffice (LibreOffice) um:

    Ich google und google und finde nicht mal eine Telefonnummer... Gut, aber gehen wir mal von aus wir würden 10€ pro Monat zahlen, womit wir schon verdammt günstig gehen, dann würde das auf 6 Jahre (so lange werden Office Produkte bei Microsoft mit Updates versorgt, der telefonische Support ist sogar viel länger) 720€ machen. Somit würde ich mehr als das doppelte zahlen, nur um Support zu haben mit LibreOffice.

    Also wo bitte sind 270€ teuer? Das macht auf die Jahre gerechnet grade einmal 3,75€/Monat.

    Zitat Zitat von sheepking Beitrag anzeigen
    Vielleicht könnten sie ja NTFS offenlegen... Das würde bestimmt den Ruf verbessern
    Ich glaube nicht das sie NTFS jemals open Source machen werden. Da glaube ich eher das bald was Neues in diese Richtung kommt und dies dann etwas offener wird. Denn NTFS ist schon ziemlich alt und ich glaube mich zu erinnern das ich mal gelesen habe das NTFS schon lange nicht mehr alle Operationen unterstützt und sich Microsoft deswegen eh was Neues einfallen lassen muss.


    @Topic:

    Ballmer war schon nicht schlecht für Micosoft, das kann man so nicht sagen. Er hatte einige Ideen und mir gefallen diese auch. Sehr gutes Beispiel ist hierbei Windows 8 mit dem Metro-Design. Hier hat es eigentlich nur an einer einzigen Sache gehapert: Es gab bei der Installation keine Auswahl ob Desktop oder Metro. Hätte es diese Auswahl gegeben und Desktop wäre im Windows 7 Design geblieben, vielleicht nur etwas verbessert, dann hätte niemand gemeckert.

    Und auf Windows verzichten kann bisher eh noch niemand der aktiv Spiele spielt. Und damit meine ich nicht auf dem Emulator, sondern aktuelle Blockbuster die für Windows programmiert wurden. Denn für Linux bemüht sich bisher nur Steam und so wirklich anschlagen tut das wohl nicht grade, denn bis heute habe ich nirgends gelesen das sich das gelohnt hat auch für Linux was zu machen. Und Wine kann Blockbuster wohl bisher nur sehr spät emulieren, was zwar schade ist, aber da es ein Emulator ist auch verständlich.

    Somit bleibt jedem großen Zocker eigentlich nur Windows, denn selbst für Mac werden Spiele ja nur erbärmlich selten umgesetzt. Aber auch wenn man Programme wie Photoshop, Cinema 4D oder andere professionelle Software nutzen will, dann brauch man Windows. Das maximalste worauf man noch umsteigen kann ist Mac.

    Linux steht da völlig hinten an, was ich sehr schade finde, denn ich würde gerne völlig auf Linux umsteigen, aber solange nicht wenigstens ein richtiger Support für Spiele existiert, und das muss von den Entwicklern selber kommen, werde ich nicht umsteigen.

    Aber da ich grade mal bei dem Thema bin:

    Gibt es nicht Petitionen an die Spielehersteller für Linux-Support? Das wäre mal eine tolle Sache und würde ich gerne mit zeichnen, damit wir am Rechner etwas mehr Freiheit bekommen.

    Zusammengefasst:

    Ballmer war schon Klasse, er hat viel bei Windows bewirkt, leider hat er nur vieles nicht weiter gedacht und nicht zu Ende gebracht, was sehr schade ist. Auf Microsoft verzichten können wir deshalb die nächsten Jahre wohl denn noch nicht, aber ich hoffe doch mal das es noch was wird.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Terminator20
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    926
    Danksagungen
    3372

    Standard Re: Microsoft: Ballmers Erfolge und sein anspruchsvolles Erbe

    Skype war ein Erfolg für Microsoft? Bitte was?! Seitdem die das übernommen haben ist alles vollgepumpt mit Werbung + dauernt Verbindungsabrüche oder irgendein Rauschen, was vorher nicht wahr. Alte Versionen (Version 3.0 oder 4.0) gehen auf einmal auch nicht mehr da Microsoft "zwingt" entweder die neuste oder die 5er Version zu nehmen.

    Einfach nur noch zum Kotzen.

  7.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •