Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Mitglied Avatar von StefanRecht
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    261
    Danksagungen
    17

    Standard FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    Wie so häufig musste das FBI erst vor Gericht erscheinen, bevor offiziell bestätigt werden konnte, dass die US-Behörde tatsächlich hinter der feindlichen Übernahme der Freedom Hosting-Server im vergangenen Juni stand. Der als "Magneto" bekannt gewordene Exploit in der Firefox Version 17 ESR wurde einem FBI-Agenten zufolge zur Erfassung und Identifizierung von Tor-Nutzern verwendet.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von bigtuerke1
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    504
    Danksagungen
    6

    Standard Re: FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    Bleibt zu hoffen, dass Pädophile sich nicht ausreichend informieren
    Wäre zu verstehen gewesen, wäre der Satz sarkastisch gemeint, aber so hinterlässt es auf Gulli einen bitteren Nachgeschmack.
    FBI begründete die Aktion mit dem Kampf gegen Kinderpornografie, die vielfach auf den Servern von Freedom Hosting vorhanden sei
    Blicken wir mal zurück: http://www.youtube.com/watch?v=OwrMroEiHj0

    Wie wäre es wohl, sich wieder mit Themen kritisch auseinander zu setzen, anstatt alles nickend entgegenzunehmen.?

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    875
    Danksagungen
    11

    Standard Re: FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    Schon wieder so ein populistischer Quatsch. Pädophile sind kein Synonym für schwerkriminelle Kinderschänder, genausowenig wie alle anderen "ehrliche anonymitätssuchende" sind.

  4. #4
    Mitglied Avatar von whitmark
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    148
    Danksagungen
    25

    Standard Re: FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    Nach Definition der US-Regierung sind Cyber-Angriffe Terrorismus. Nach diesem Verständnis sind FBI und NSA terroristische Organisationen.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    125
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    Irgendwann mal vor zwei, drei Jahren habe ich in einem Bericht über Kinderpornografie die Aussage von einem Ermittler gehört, dass sich die Verfolgung von Kinderpornografie heutzutage erschwert hat. Denn Personen dieses Kreises haben auf CD / DVD und dem Postversand zurückgegriffen. Und dass lässt sich nun mal halt schwer überwachen.

  6. #6
    Mitglied Avatar von S3R
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    81
    Danksagungen
    0

    Standard Re: FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    "Bleibt zu hoffen, dass Pädophile sich nicht ausreichend informieren (und somit Javascript aktiviert lassen), während ehrlich Anonymitäts-Suchende, ausreichend Recherche betreiben,"

    made my day lol

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    759
    Danksagungen
    29

    Standard Re: FBI bekennt sich zu massiver Malware-Attacke durch Tor-Server

    Mal ganz davon abgesehen, dass es sowieso schwachsinnig ist. Die Sicherheitslücke besteht/bestand nämlich im fehlerhaften und veralteten Browser und nicht in Javascript.
    Wer von den bösen Pädophilen also sein System einigermaßen auf aktuellem Stand gehalten hatte, war von dem Exploit gar nicht betroffen. Auch nicht mit "ahnungslos" aktiviertem Javascript.

    Was die Begründung angeht, war sowieso klar, dass es hier nur und ausschließlich um das Wohl unserer Kinder® ging. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele andere Sites auf FH noch gehostet wurden, die nichts mit Kinderpornos zu tun hatten - und wie lange es den Anbieter überhaupt schon gab. Seit 2011, also seit zwei Jahren, mindestens schon. Damals gab es ja schließlich schon so eine tolle Selbstjustiz-Aktion von "Anonymous".
    Kann man Wikipedia glauben (http://de.wikipedia.org/wiki/Freedom_Hosting), haben übrigens alle, die irgend eine Seite auf FH angesurft haben, diese Malware untergeschoben bekommen und sind demnach pauschal verdächtig, Kipo-Konsumenten zu sein.
    Lang lebe die Unschuldsvermutung...

    Btw.
    Eric Eoin Marques, Mitgründer des Anonymisierungsnetzwerks
    Marques war kein Mitgründer des Tor-Netzwerks, er hat Freedom Hosting gegründet.

  8.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •