Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    14.390
    Danksagungen
    171

    Standard 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Mal wieder werden von BitTorrent-Nutzern, die angeblich Kinofilme und TV-Serien heruntergeladen haben, insgesamt hunderttausende Euro einfordert. Beunruhigend ist dabei der Umstand, dass die Gerichtsbeschlüsse noch am Tag der IP-Feststellung herausgegeben werden. Eine unabhängige Prüfung jedes einzelnen Falles scheint hier nicht gegeben.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    255
    Danksagungen
    52

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    So lächerlich für deutsche gibt es keine legale Weise Serien auf englisch zu schauen wenn man kein Apple Kunde ist. Anstatt Angebot lieber Abmahnungen because Fuck you consumer that's why

  3. #3
    Mitglied Avatar von Ozil
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    Irrenanstalt
    Beiträge
    840
    Danksagungen
    131

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    tja, wer heute noch ohne Proxy den Torrent benutzt hat eigentlich auch selbst schuld.

  4. #4
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Ich würde es auf ein gerichtsurteil ankommen lassen, die daten können ja auch gefälscht sein um geld zu machen. Oder können jetzt auch die private firmen polizei spielen?
    Geändert von Outbreaker1 (27. 09. 2013 um 15:39 Uhr)

  5. #5
    Gesperrt Avatar von Terminator20
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    1.278
    Danksagungen
    3448

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Tja liebes 20th Cenruty Fox wer so dumm ist und deutschen Retail 5.1 Ton auf die belgische/niederländische BluRay packt, der muss sich nicht wundern, wenn die deutschen Retail Rips schon 4 Wochen vor TV Austrahlung leaken .

    Hier geht es nämlich um die deutsche Austrahlung und nicht um die englisch sprachrigen Releases da wurde soweit ich weiß keiner abgemahnt nur bei den deutschen um die Leute auf Maxdome zu peitschen .

    Proof Pic von der Releasegrp .

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    141
    Danksagungen
    18

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    "Ich finde es schockierend, wenn eine IP-Adresse vom Gericht noch am Tag des Verstoßes prozessiert wird."
    Welche andere Wahl haben die denn? Es gibt keine Speicherpflicht also muss der Uploader noch während der aktuellen Verbindung abgefragt werden.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    531
    Danksagungen
    18

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    @ heinerk: Recht hast du zwar, ich denke aber es geht hier um die Releases mit deutschem Ton

    @Ozil: Falsch... wer Bit Torrent mit Open Trackern nutzt ist ist egal wie selbst Schuld. Auf vernünftigen ALTs ist man vor solchen Abmahnungen ziemlich sicher

    @Outbreaker1: Kann man machen... kann aber auch nach hinten losgehn

    @Terminator20: Jap... das is echt ne Glanzleistung Da sind sie aber auch selbst (Mit-)Schuld, warum verzögern die das alles so extrem? Ok... Synchronisierung dauert seine Zeit, aber warum ist dann die Tonspur schon da und es ist noch nicht mal die erste Folge im TV gelaufen

    @DerDiskutant: Schon richtig... trotzdem haben sie auch die Pflicht zu prüfen was sie da für Daten logen.

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    1.443
    Danksagungen
    16

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Zitat Zitat von Outbreaker1 Beitrag anzeigen
    Ich würde es auf ein gerichtsurteil ankommen lassen, die daten können ja auch gefälscht sein um geld zu machen. Oder können jetzt auch die private firmen polizei spielen?
    Ja, können sie. Ist auch gängige Praxis soweit dass die Auswertungen der Privatfirmen vor Gericht akzeptiert werden. Darauf basiert nämlich die gesamte Abmahnindustrie momentan.

    MfG
    Mr. J

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    19

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Ja, können sie. Ist auch gängige Praxis soweit dass die Auswertungen der Privatfirmen vor Gericht akzeptiert werden. Darauf basiert nämlich die gesamte Abmahnindustrie momentan.

    MfG
    Mr. J
    Sind in den aller seltensten Fällen eben fehlerhaft oder sogar gefälscht (zertifizierte Software eben) / also genau so, wie wenn dir ein Polizist etwas unterstellt, das "kann" natürlich fehlerhaft und gefälscht sein, vor Gericht geht man davon aber primär und ohne Verdacht nicht aus (soll heißen, erst wenn sich Beschwerden gegen eine Person/Firma häufen, wird der Verdacht erhärtet, ist das nicht der Fall muss man es leider als Ausrede abtun, den letztlich behauptet ja jeder der abgemahnt wird erstmal nichts getan zu haben, ist nur so gut wie nichts wert, wenn man nichts beweisen kann).

    Man muss hier auch klar sagen, das "Strafverfahren" wird in nahezu jedem Fall direkt eingestellt (ist aber notwendig damit man überhaupt an die Verbindungsdaten kommen kann) ; folglich wird es dann ein Verfahren gegen eben die Abmahner, nur dadurch kommen ja die komplett unrealistischen Zahlen zustande (im Prinzip reine Fantasie Zahlen, die ohnehin so gut wie niemals vom Abgemahnten gezahlt werden "können").


    So gesehen, das Zeug geladen hat man, wenn man eine Abmahnung bekommt, mit ziemlicher Sicherheit, zumindest über eben die Leitung (jemand im Haushalt, oft genug die Kinder, ein Mitbewohner oder oder).


    Letztlich kann man den Anbietern kaum "ernsthaft" vorwerfen das jemand die Serie aus dem Netz saugt. Klar "könnten" sie das einfach früher selbst anbieten, aber das ist ja schließlich deren Freiheit das zu entscheiden.

    Was die Sache dann so problematisch macht, es ist einfach wort wörtlich kinderleicht sich das Zeug zu besorgen, gerade mit Torrents.

    Selbstverständlich gibt es noch viele andere Methoden, aber da hat man ja zumindest ein minimales Verständnis was man tut ; die Leute mit Torrents sind primär das Ziel von Abmahnungen, den die kann man auch am leichtesten zum Zahlen bringen (eben weil die gegen 0 technisches Verständnis haben, erst recht auch, wenn es die Kinder sind und die Eltern die Abmahnungen bekommen, da wird mit dem Anwalt eben eine Zahlung "ausgehandelt" und sonstige Späße).



    Das ein "Proxy" einen schützt kann man auch nicht ungefragt so stehen lassen.

    Es gibt einige Proxy Anbieter die sind genauso mit im Bot der Abmahnanwälte (also die öffentlichen Proxy) ; da werden sogar "Proxy" von den Abmahner SELBST angeboten, damit man die Leute noch einfacher tracken kann.

    Also mit einem Proxy kann man sich nicht mehr wirklich "sicher" fühlen (dann lieber direkt auf Torrent komplett verzichten, den das zeug gibts auch anderswo ; also jeder der weiß warum er einen Proxy benutzen will, kann direkt auf die Alternative umschwenken).

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    759
    Danksagungen
    29

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Doppelpost... kann gelöscht werden.
    Geändert von bevoller (28. 09. 2013 um 20:45 Uhr)

  11. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    759
    Danksagungen
    29

    Standard Re: 20th Century Fox schickt Abmahnwelle an deutsche BitTorrent-Nutzer

    Zitat Zitat von DerDiskutant Beitrag anzeigen
    Welche andere Wahl haben die denn? Es gibt keine Speicherpflicht also muss der Uploader noch während der aktuellen Verbindung abgefragt werden.
    Die meisten Anbieter speichern durchaus einige Tage lang. Die Telekom zum Beispiel aktuell mindestens 7 Tage.
    Durch den Richtervorbehalt soll eigentlich geprüft werden, ob die Herausgabe der "Verkehrsdaten" rechtmäßig erfolgt und angemessen ist. Wie man allerdings sieht, wird das aber gar nicht mehr wirklich geprüft.
    Ist übrigens nichts Neues, dass die Genehmigung wie am Fließband erfolgt.
    Davon abgesehen gibt es ja ohnehin den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch, der die Angelegenheit dann doch für den Abmahner erleichtert.

    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Ja, können sie. Ist auch gängige Praxis soweit dass die Auswertungen der Privatfirmen vor Gericht akzeptiert werden. Darauf basiert nämlich die gesamte Abmahnindustrie momentan.

    MfG
    Mr. J
    Merkwürdig ist dann aber, dass kaum ein Fall bekannt wird, dass die Abmahnindustrie vor Gericht zieht. Und einer der "prominentesten" Fälle geistert ja durchs Internet, wo eine ältere Frau zumindest in der Berufung Recht bekommen hat, weil sie zwar einen Internetanschluss aber gar keinen Computer hatte.

    Zitat Zitat von TheOnlyOne6520 Beitrag anzeigen
    Sind in den aller seltensten Fällen eben fehlerhaft oder sogar gefälscht (zertifizierte Software eben)
    Zertifiziert? Von wem? Es gibt durchaus fehlerhafte Abmahnungen, bei denen entweder eine falsche IP ermittelt oder aber die falsche Adresse dazu herausgegeben wurde.

    Nach Meinung des OLG Köln (Beschluss vom 10.02.2011; AZ 6 W 5/11) ist es äußerst unwahrscheinlich, dass man innerhalb eines so kurzen Zeitraumes eine komplett identische IP-Adresse mehrfach zugewiesen bekommt. Ebenfalls unwahrscheinlich ist es laut OLG Köln, dass sich zwar hinter der IP-Adresse verschiedene Anschlussinhaber verbergen, diese aber alle genau diesen einen Film zum Download bereitgestellt hätten. In diesem Fall liegt es nach Meinung des OLG Köln vielmehr näher, dass die Protokollierungssoftware die IP-Adressen fehlerhaft ermittelt hat. Das Gericht stellte dementsprechend fest, dass der Internet-Provider zu unrecht Auskunft über die Identität des Anschlussinhabers erteilt hat.
    http://www.e-recht24.de/news/tauschb...u-taetern.html

    Zitat Zitat von TheOnlyOne6520
    Man muss hier auch klar sagen, das "Strafverfahren" wird in nahezu jedem Fall direkt eingestellt (ist aber notwendig damit man überhaupt an die Verbindungsdaten kommen kann)
    Blödsinn... An die Verbindungsdaten kommt der Abmahner in jedem Fall. Er hat nämlich die Möglichkeit zur Akteneinsicht. Wie oben bereits erwähnt, gibt es aber seit 2008 den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch gegenüber dem Provider, ein Strafverfahren ist also gar nicht mehr notwendig und wird auch i.d.R. wohl nicht mehr eingeleitet.

    Das ein "Proxy" einen schützt kann man auch nicht ungefragt so stehen lassen.

    Es gibt einige Proxy Anbieter die sind genauso mit im Bot der Abmahnanwälte (also die öffentlichen Proxy) ; da werden sogar "Proxy" von den Abmahner SELBST angeboten, damit man die Leute noch einfacher tracken kann.
    Belege und/oder Quellen?

  12.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •