Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    14.390
    Danksagungen
    171

    Standard Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Obwohl oder gerade weil der Axel-Springer-Verlag inzwischen mehr als die Hälfte seiner Umsätze im digitalen Bereich erwirtschaftet, fürchtet das Unternehmen offenbar den Einfluss großer Internet-Konzerne. Auf der Fachkonferenz Publishers Forum warf Springer-Manager Christoph Keese Google, Apple, Facebook und Co. vor, die "Verlage vernichten" zu wollen.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.608
    Danksagungen
    79

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Der Springer und seine Lügenzeitungen wettern gegen Google. LOL!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    68
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Zitat Zitat von RightRound Beitrag anzeigen
    Der Springer und seine Lügenzeitungen wettern gegen Google. LOL!
    Hallo, ich habe einen weiteren Fund, bezüglich dieses Themas, gefunden:

    Die Google-Drohung an alle Medien: Geht mit uns oder geht unter

    Google bekam Hilfe von Regierungen, Sachen die die meisten nicht mal ahnen können oder wollen.

    Das erinnert mich an noch etwas:

    Facebook Cracks Down On Dissent

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.608
    Danksagungen
    79

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund. So lautet auch mein Motto.

    Axel Springer ist ein Lügenverleger. Soll der doch pleite gehen, dann haben die alternativen Medien endlich die Chance sich gegen die Massenscheißmedien durchzusetzen.
    Für diesen Beitrag bedanken sich ha00x7, whitmark

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    295
    Danksagungen
    37

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Ich könnte mich weglegen. Ausgerechnet der der manipuliert ohne Ende, der ein Vorbild für die Medien ist, und zwar so wie man es nicht machen soll, erzählt nun was von Gefahr. Einer Gefahr die er selbst immer ausgeströmt hat. Nun erkennt er endlich seine Bedeutungslosigkeit und schreit. Das ist aber auch gemein...

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    68
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Zitat Zitat von RightRound Beitrag anzeigen
    Der Feind meines Feindes ist mein Freund. So lautet auch mein Motto.

    Axel Springer ist ein Lügenverleger. Soll der doch pleite gehen, dann haben die alternativen Medien endlich die Chance sich gegen die Massenscheißmedien durchzusetzen.
    Axel Springer ist definitiv ein Lügenbold. Da sind wir uns auf jeden Fall einig.

    Google gehört jedoch auch zu unseren Feinden. Das sollte man auch nie vergessen. Also ist der Feind unseres Feindes nicht unbedingt unser Freund.

    OffTopic:

    Egal ob West- oder Ostmedien. Beide entlarven sich gegenseitig, aber nur zu einem bestimmten/beschränkten Grad. Man will, dass wir uns für eines der beiden Seiten entscheidet. Ich für meinen Teil entscheide mich für keines der beiden, sondern für eine 3. Option: Meine Eigene. In Sachen Außenpolitik sollten wir auf alle Fälle zur Neutralität zurückfinden.

    Aber in den alternativen Medien stößt man aber auch auf viel Mist:

    Wie Lug und Betrug in den alternativen Medien wirklich funktioniert: Teil 1 und 2

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.608
    Danksagungen
    79

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Zitat Zitat von AnonyK Beitrag anzeigen
    Aber in den alternativen Medien stößt man aber auch auf viel Mist:

    Wie Lug und Betrug in den alternativen Medien wirklich funktioniert: Teil 1 und 2
    Spektatoren wie Alex Jones und Ken Jebsen sind eben auch keine Informationsquellen, sondern eher Youtube-Sprachröhre, die durch ihre Videoabfrufe profitieren. Mit verblödeten Menschenmassen kennen sie sich als Redakteure bestens aus, wie man grob die Geschehnisse übermitteln und ein Verständnis in den Menschenmassen bilden kann.

    Benesch (dem infokrieg.tv ebenso gehört) würde ich generell aber auch nicht blind trauen. Der Artikel klingt wie immer nach: "Lies nur meinen Blog, der Rest ist Mist." Auf Youtube zeigt er zwar einprägsame Bilder von der Ukraine, die auch meine Zustimmung seiner Sichtweise genießen - aber sein politisches Denken über Informanten und östliche Völker wirft mir mehr Fragen als Antworten auf.

    Und da fängt es wieder an: Alles was anti-amerikanisch ist, betitelt er als Linke, Russland-Freunde, Putin-Schößlinge und "KGB-Altmetall". Das ist der gleiche Populismus wie in den Propaganda-Medien. Er selbst schreibt auf seinem Blog nur das, was er und seine Besucher-Fraktion aus dem Westen hören will. So zieht er auch den schnellen Schluss daraus, dass Julian Assange und Edward Snowden durch russische Geheimdienste beeinflusst werden - ohne Quellenangaben, die das untermauern können. Hingegen gibt es auch Berichte, die von einem Täuschungsmanöver der amerikanischen Geheimdienste ausgehen. West- gegen Ost-Spekulation also.

    Alex Benesch: KGB-Altmetall
    http://recentr.com/2014/01/wie-lug-u...oniert-teil-2/

    und die Gegenseite.

    PravdaTV: CIA-Täuschungsoperation: Snowden, Wikileaks und Watergate
    http://pravdatvcom.wordpress.com/201...und-watergate/

    Veterans Today: Fake and Faker - Assange and Snowden
    http://www.veteranstoday.com/2013/07...e-and-snowden/

    Benesch erzählt weiter, Chinas Wirtschaft wurde angeblich mit Einflussnahme durch die Skull&Bones vom Westen aufgebaut. Hier redet Benesch sogar die Globalisierung durch die Großkonzerne schön, indem er suggeriert, für die Bevölkerung Chinas sei dadurch der Wohlstand durch die Einwirkung des Westens gestiegen. Mitnichten, weder die Arbeitsverhältnisse noch der Lebensstandard hat sich für die Chinesen verbessert. Davon profitiert in Wirklichkeit nur eine verschwindende Minderheit der Globalisten, die die Menschheit für eigennützige Interessen ausbeutet.

    Was ich mir aber generell von den meisten Alternativen wünsche, ist, dass sie sich ebenso über Korruption in Russland mal sachlich und richtig artikulieren würden. Da schweigen sich wirklich viele Blogautoren hier aus, weil sie wieder nicht wahrhaben wollen, dass die eigenen deutschen Politiker korrupte russische Öl-Multis mit doppelter Staatsangehörigkeit wie den verurteilten Chodorkowski mit einer Begnadigung aus dem Kerker herausziehen wollten.

    Auch in Russland litt die Bevölkerung durch Oligarchen, die massiv Steuern hinterzogen und ihre Kosten auf die Bevölkerung abgewälzt haben. Genauso werden diese Verbrecher im Westen - umgekehrt - als "solidarische" Putin-Gegner applaudiert, die angeblich für Frieden sorgen wollen.

    Erst als Putin im Jahr 2000 das erste Mal Präsident geworden ist, hat man den korrupten Öl-Multis dann einen Riegel vorgeschoben. Daher kommt auch die große Sympathie für Putin (auch wenn er wieder nicht der Beste ist), weil er im Gegensatz zu anderen korrupten Staaten für's eigene Volk mal was getan hat. Das will der Westen eben nicht wahr haben.

    Viele Autoren (zu denen ich auch Benesch einstufe) berichten rein polemisch und einseitig politisch. Die Bevölkerung der Länder, über die sie sich herziehen, interessiert sie kaum - für sie bestehen die Völker lediglich aus prorussischen Separatisten, Faschisten und Terroristen, wie man auch an der Bezeichnung "Putin-Schößlinge" und anderen traditionellen Unarten im Sprachgebrauch westlicher Demokratie wiedererkennt.
    Geändert von RightRound (08. 05. 2014 um 03:26 Uhr)

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    174
    Danksagungen
    58

    Standard Der Springer-Verlag soll ruhig "vernichtet" werden.

    So eine Art von "Qualitätsjournalismus" ist schädlich ohne Ende.
    Mir tun die Leute leid, die die Erzeugnisse dieses Konzerns kaufen, lesen und vielleicht sogar noch ernst nehmen.
    Bitte, seid so gut und begreift es:
    Die aktuellen Auseinandersetzungen haben nichts mit Rechts, Links, Demokratie oder Diktatur zu tun. Es geht Arm gegen Reich, und das Weltweit.
    Die Propagandamaschinen versuchen davon abzulenken, und der Springer-Verlag ist massivst dabei.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    68
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    @RightRound:

    Also Alex Benesch kritisiert sowohl das westliche als auch das östliche Establishment. Ich verfolge seine Seite seit einigen Jahren und ihm Einseitigkeit und Polemik zu unterstellen entbehrt, soweit ich sehen kann, jeglicher Grundlage. Aber wie du schon sagst, man sollte nicht alles blind glauben. Benesch, auch wenn er nicht vor Fehlern immun ist (keiner ist das), warnt aber mehrfach, dass man sich alle möglichen Quellen sich anschauen sollte, auch die Unseriösen und Dubiosen, damit man vergleichen kann. Putin, ein russischer George Bush, mag vielleicht einige westliche "Öl-Multis" vertrieben haben, dafür sind er und seine Schergen an der Macht. Nicht anderes als die Wahl zwischen Pest und Cholera. Außerdem hatte Rußland 1999 sein eigenes 9/11, welches KGB-Agent Puten zur Macht verhalf.

    Nochmal, der Feind meines Feindes ist nicht mein Freund.

    Benesch redet die Globalisierung durch Großkonzerne nicht schön. Natürlich korrigiert er sich mit der Zeit. Er sagte das China durch westliche Einflüsse zur Weltmacht hochgestützt wurde. Von verbesserten Arbeitsverhältnissen und Lebensstandards für die chinesische Bevölkerung hat er nie gesprochen.

    China: Eine neue Weltmacht, die nicht vom Himmel fiel

    The Enemy of My Enemy

    Julian Assange und Edward Snowden hingegen halte ich auch für kontrollierte Opposition.

    Wie er einmal schon sagte, er ist Pro-Westen, aber nicht Pro-West-Establishment.

    Wie dem auch sei. Jedem seine Meinung und Ansichten. Im Großen und Ganzen brauchen wir definitiv bessere Medien, welche weltweit fehlen.



    Zitat Zitat von currock Beitrag anzeigen
    (...) Es geht Arm gegen Reich, und das Weltweit.(...)
    Dieses Gerede "Arm gegen Reich" ist ebenfalls nur Ablenkung von den wahren Problemen. Doch nicht nur das, man will damit damit nur einen künstlichen marxistischen neobolschewischten Klassenkampf 2.0 auf Steroiden schüren, so nach dem Motto "Teile und Herrsche"

    Dear beautiful America, please, stop moving Forward

    Das Hauptproblem, oder eines der Hauptprobleme, ist das derzeigtige staatliche und monopolistische FIAT-Papiergeldsystem bzw. Fractional Reserve Banking, wo diejenigen, die mit der Hilfe des Staates (durch die Gesetzgebung) das ungedeckte Geld aus dem nichts schöpfen, umso sich die Sachwerte auf der ganzen Welt sich unterm Finger zu reißen, und nicht um alles Geld zu bekommen.

    Siehe folgende sachliche Artikel:

    Geldsystem: Die Geschichte vom ewigen Betrug

    Eine Antwort auf die heutigen Probleme: Vom Falschgeldsystem zum echten Marktgeld

    Es geht nicht darum Geld zu verdienen, sondern durch das derzeitig staatliche Papiergeldsystem, welches ein Werkzeug ist, jedes Individuum vollständig zu enteignen und sie folglich in die abhängige Knechtschacht zu treiben.

    "Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht." - Mayer Amschel Bauer Rothschild

    "Um die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören, muss man ihr Geldwesen verwüsten." - Wladimir Iljitsch Uljanow (Wladimir Lenin) - (marxistischer Theoretiker und kommunistischer Politiker, ein Begründer der UdSSR)


    So, und nun genug abgeschweift.
    Geändert von friendly5258 (08. 05. 2014 um 23:13 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Solche Vollzitate führen dazu, dass ich das X betätige. Schade, dass hier nun jeder machen kann, was er will.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.608
    Danksagungen
    79

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Zitat Zitat von AnonyK Beitrag anzeigen
    Wie dem auch sei. Jedem seine Meinung und Ansichten. Im Großen und Ganzen brauchen wir definitiv bessere Medien, welche weltweit fehlen.
    Russia Today an sich ist schon sehr gut, aber auch dort habe ich schon Inszeniertes gesehen, das propagiert wurde. Als Gegenpol zur Westpropaganda ist es alle mal gebräuchlich.

    Ein perfektes Medium wird es imho nicht geben, weil überall auch die Meinung und politische Haltung des Autoren miteinfließt. Das sieht man gerade bei den alternativen Medien, wo man auch immer die Gegenseite betrachten muss. Ihre "Infokriege" haben aber auch ihre Vorteile, weil man meistens so neue Erkenntnisse erlangt, die jemand weiß, was der andere gar nicht erst erwähnen will.

    Snowden und Assange sind aber imho gerade das perfekte Beispiel für Hysterie. Man kann genauso daherkommen, was erfinden, das keiner nachprüfen kann. Meistens endet das dann auch in einem Shitstorm, in dem auch plötzlich die Gegenseite irrsinniges Zeug erfinden kann "von wegen das war ein Ami - es war ein russischer Agent" und ähnliches. Und dann sind halt auch die alternativen Medien in einigen Themen - besonders den Verschwörungen, die schwerer zu lösen sind, eher weniger geeignet, wie die verschwundene MH370. Offiziell will ja auch niemand genau schildern, was wirklich passiert ist.

    Wenigstens kommen bei den Alternativen meist keine Desinformanten mit ihrer VT-Keule. Ich sehe es nicht ein, dass Autoren und Kommentare von den OVTs als Spinner hingestellt werden, um ihre Recherchen zu erschweren oder gar zu behindern (was auch die Absicht hinter der VT-Keule ist).
    Geändert von RightRound (08. 05. 2014 um 22:03 Uhr)

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    174
    Danksagungen
    58

    Standard Re: Trotz Kooperation: Springer wettert erneut gegen Google

    Zitat Zitat von AnonyK Beitrag anzeigen
    Dieses Gerede "Arm gegen Reich" ist ebenfalls nur Ablenkung von den wahren Problemen. Doch nicht nur das, man will damit damit nur einen künstlichen marxistischen neobolschewischten Klassenkampf 2.0 auf Steroiden schüren, so nach dem Motto "Teile und Herrsche"
    Quatsch. Du fällst auch auf die Propaganda herein.
    Ich bin inzwischen so weit, daß ich meine Gesinnung am ehesten National Sozialistisch bezeichnen würde. Wobei alle, die jetzt Hakenkreuze vor Augen sehen und anfangen wollen zu schreien sich diese beiden Begriffe einmal vornehmen sollten und darüber nachdenken, was das eigentlich bedeutet. Hitler hat die Idee verraten, er war nicht mehr als ein Diktator, die es auch heute noch überall gibt und mit denen unsere Regierung profitable Geschäfte macht. Aber mit braunen Schlägern, Ausländerhass, Rassenwahn und dem Ganzen Zeug hat echter Nationalsozialismus erst einmal nichts zu tun. Das sind die Wirkungen von unbelehrbaren Idioten, die sich auch heute in unserer Parteilandschaft herumtreiben und zu viel Einfluss haben.
    Geändert von currock (09. 05. 2014 um 11:15 Uhr) Grund: tippfehler, quoting

  13.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •