Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Redakteur

    gulli:Redaktion

    Avatar von Julian
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    RLP
    Beiträge
    184
    Danksagungen
    17

    Standard Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Die US-Kette Staples hat zugegeben, Opfer eines groß angelegten Cyberangriffes geworden zu sein. In über 100 Filialen konnten Unbekannte Schadsoftware einschleusen, die die Kreditkarteninformationen der Kunden kopierte. Besonders tückisch ist die Attacke deswegen, da Betroffene keine Chance hatten, die Betrugsmasche zu erkennen.


    zur News

  2. #2
    Avatar von Laugenstange
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    386
    Danksagungen
    35

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Die Betrogenen hatten keine Möglichkeit den Betrug zu erkennen? Ja das ist natürlich besonders tückisch!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    56
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Ich weiß schon warum ich Ware gegen Bares bevorzuge
    Für diesen Beitrag bedanken sich vin97, scarface22

  4. #4
    Mitglied Avatar von scarface22
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.224
    Danksagungen
    77

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    genau aus diesem grund benutz man lieber bares,

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2014
    Beiträge
    24
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    kann ich nur zustimmen, bin auch wieder total auf bargeld umgestiegen!

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    4.116
    Danksagungen
    271

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Das ist noch nicht mal der einzige Grund.
    Bei Kartenzahlung ist der Name bekannt und so lassen sich hervorragend Profile erstellen, die sich werbeträchtig verkaufen lassen.
    Daran denkt nur kaum einer, weil das Bezahlen ja so herrlich bequem ist.

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    1.704
    Danksagungen
    260

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Zitat Zitat von Laugenstange Beitrag anzeigen
    Die Betrogenen hatten keine Möglichkeit den Betrug zu erkennen? Ja das ist natürlich besonders tückisch!
    Ja ist es.. Und?
    Wenn du an der Telefon oder der Tür abgezockt wirst, hast du eine Chance es zu erkennen bevor der Schaden entsteht. Wenn ein Bankautomat manipuliert wurde ebenfalls.
    So allerdings nicht. Also ist die Aussage doch vollkommen richtig.

  8. #8
    Mitglied Avatar von doc-mabuse
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1.964
    Danksagungen
    134

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Zitat Zitat von markantelli Beitrag anzeigen
    Das ist noch nicht mal der einzige Grund.
    Bei Kartenzahlung ist der Name bekannt und so lassen sich hervorragend Profile erstellen, die sich werbeträchtig verkaufen lassen.
    Hmmm.
    Ich frag mich, was an einem Profil besonders werbeträchtig ist, dem man entnehmen kann, das der Profilierte regelmäßig Wurst, Käse, Nudeln, Brot und Benzin kauft....

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    1.704
    Danksagungen
    260

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Ich frag mich, was an einem Profil besonders werbeträchtig ist, dem man entnehmen kann, das der Profilierte regelmäßig Wurst, Käse, Nudeln, Brot und Benzin kauft....
    Oh mehr als du meinst. Oder warum glaubst du gibts Payback & Co?
    Wenn man die Daten tausender Kunden miteinander und mit eigenen Marktdaten vergleicht, kann man z.B erkennen, wann welche Ware besonders gekauft wird und dementsprechdnd mehr davon im Sortiment vorhanden sein muss.
    Man kann die theoretischen Laufwege bestimmen und Werbung besser platzieren.
    Man kann vorlieben miteinander vergleichen. Wer Produkt A gekauft hat, hat auch Produkt B gekauft. Wo platzieren wir diese beiden um den Kunden möglichst dazu zu verleiten noch mehr zu kaufen.
    Es dann kann man die Daten noch mit denen aus Haßloch vergleichen..

    Und es ist nicht das Wohl des Kunden das der Markt dabei im Sinn hat. Auch wenn das bei manchen Ideen so aussieht. Am Ende hat der Markt nur ein Ziel. Möglichst viel verkaufen.

  10. #10
    Avatar von Laugenstange
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    386
    Danksagungen
    35

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Ich wünschte, die würden diese Daten nutzen. Wenn ich in "meinen" Supermarkt komme, haben die doch wieder nur den falschen Yoghurt, die falsche Wurst, ungesundes Müsli, Käfigeier usw. und ich muss 13 km zum nächsten fahren ...

  11. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    1.704
    Danksagungen
    260

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Vielleicht nutzen sie die Daten und du Leckermaul willst nur etwas sehr außergewöhnliches.
    Sowas ist eben nur gut für den massenkonformen Typen. Der Individualist hat Pech.

  12. #12
    Mitglied Avatar von doc-mabuse
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1.964
    Danksagungen
    134

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Zitat Zitat von Helau57 Beitrag anzeigen
    Oh mehr als du meinst. Oder warum glaubst du gibts Payback & Co?
    Wenn man die Daten tausender Kunden miteinander und mit eigenen Marktdaten vergleicht, kann man z.B erkennen, wann welche Ware besonders gekauft wird und dementsprechdnd mehr davon im Sortiment vorhanden sein muss.
    Und wofür braucht man da Payback oder Kreditkarte?
    Das kann man unmittelbar aus jedem Kassenterminal abfragen...

    Man kann die theoretischen Laufwege bestimmen und Werbung besser platzieren.
    Man kann vorlieben miteinander vergleichen. Wer Produkt A gekauft hat, hat auch Produkt B gekauft.
    Auch das kann man aus dem Kassenterminal holen.

    Und es ist nicht das Wohl des Kunden das der Markt dabei im Sinn hat. Auch wenn das bei manchen Ideen so aussieht. Am Ende hat der Markt nur ein Ziel. Möglichst viel verkaufen.
    Und das kann nicht (in gewissen Grenzen) auch das gleiche bedeuten?


    Was du da beschreibst (PayBack) ist übrigens was anderes. PayBack ist ein private Schnüffelkarte, die genau für solche Zewcke entwickelt wurde. Da sollte schon jeder selber seine Intelligenz bemühen, ob und wann er sie benutzt.

    Aber ich bezweifele, das Banken und Kreditkarteninstitute solche Informationen weitergeben, wenn die Leute mit ihrer Karte bezahlen.

  13. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    1.704
    Danksagungen
    260

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    Das kann man unmittelbar aus jedem Kassenterminal abfragen...
    Damit kannst du z.B. nicht unterscheiden, ob derjenige von hier kommt und öfter einkauft oder nur zufällig da ist. Du kannst keine Altersgruppen bilden, keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern usw.

    Und das kann nicht (in gewissen Grenzen) auch das gleiche bedeuten?
    Nein. Der Kunde will bei seinen Einkäufen möglichst wenig Geld ausgeben, der Markt möglichst viel Umsatz erwirtschaften (und daraus Gewinn generieren). Das widerspricht sich denn der Kunde ist nunmal die Umsatzquelle des Marktes. Damit der Markt Umsatz macht, muss der Kunde Geld ausgeben.

    Was du da beschreibst (PayBack) ist übrigens was anderes.
    Nein. Es beantwortet genau deine Frage die da lautete:
    Ich frag mich, was an einem Profil besonders werbeträchtig ist, dem man entnehmen kann, das der Profilierte regelmäßig Wurst, Käse, Nudeln, Brot und Benzin kauft....
    Aber ich bezweifele, das Banken und Kreditkarteninstitute solche Informationen weitergeben, wenn die Leute mit ihrer Karte bezahlen.
    Also ich z.B. weiß nicht, wo welche Daten hingehen wenn man seine Karte beim Bezahlen an der Kasse abgibt. Du steckst deine Karte in das Lesegerät und wer sagt dir, dass diese Daten nicht vom Marktsystem lesbar sind und nicht einfach mit dem Kassendatensatz verknüpft werden?
    Ist sicher auch ein Unterschied ob PIN oder Unterschrift.

    Ich bin allerdings sowieso kein Freund von Bargeld. Außer der Anonymität sehe ich da keine Vorteile, aber viele Nachteile. Auch für den Kunden.

  14. #14
    Catsitter Avatar von cybercat
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    824
    Danksagungen
    92

    Standard Re: Hacker manipulieren Kassenterminals von 115 Staples Filialen

    In den USA ist ein Kunde im Supermarkt ausgerutscht und hat auf Schadenersatz geklagt. Anhand der gespeicherten Kundendaten konnte der Besitzer aber sehen, dass der Kunde häufig größere Mengen Alkohol kauft – und verweigerte die Zahlung. Ein Gericht gab ihm recht"

    Soviel zu den Payback-Karten.
    Ich habe keine, und will keine. Quaddert mich eine an der Kasse nach an, hilft ein bisschen Klartext und die fragt mich nie wieder nach.

    Manipulierte Kartenterminals gab es vor etwa 8 Jahren auch in einem Gartenfachmarkt in Hamm.
    Ist also nichts neues. Wenn ich mal mit Scheckkarte zahlen will/muss schaue ich mir die Siegel auf dem Gerät an. Sind die beschädigt oder keine drauf, fahre ich lieber erst zur Bank und komme danach in den Laden zurück.

    Die sind einen Abend in den Laden rein haben ein Modul in eines der Kartenterminals gebaut das Die Kartendaten und eingegebene PIN speichert und Tage später wieder in den Laden und haben das Teil wieder ausgebaut.
    Es viel erst auf als sich Fälle von dubiosen Abbuchungen im Ausland häuften. Es waren nur Kunden des Gartenmarkts betroffen und auch nur die die an einer bestimmten Kasse waren.
    Seit dem Vorfall sind die Geräte in dem Gartenmarkt versiegelt und das Kassenpersonal prüft die Aufkleber jeden Morgen auf Beschädigungen.
    Für diesen Beitrag bedanken sich Laugenstange, scarface22

  15.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •