Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    2
    Danksagungen
    0

    Standard männlichkeitshormon-Testosteron- Probleme-Fragen-Arzt

    Hallo,
    Ich wende mich jetzt nach langer überlegung doch mal an ein Forum und bitte euch um Hilfe.

    Ich habe folgendes Problem....

    Seit ungefähr einem Jahr habe ich immer mehr das Gefühl das ich einfach nicht mehr "Mann" genug bin , ich fühle mich sowohl morgens als auch Mittags extrem schlapp und antriebslos könnte eigentlich den ganzen tag nur im Bett liegen und nichts tun, habe kaum Muskel-kraft und bin sehr dünn. Dies hat zur Folge das ich mich einfach nicht mehr wohl in meinem Körper fühle, ich fühle mich nicht mehr wie ein Mann, vielmehr wie nen Lauch obwohl ich meiner Meinung nach noch nichtmal scheiße aussehe. Ich treibe regelmäßig Sport, Ernähre mich größtenteils gesund (klar, manchmal wird auch nach der Arbeit ne Pizza in den Ofen geschoben) aber Fastfood â la McDonalds oder Burger Kind meide ich komplett.
    Ich habe schonmal etwas im Internet recherchiert und bin auf eine Seite gekommen wo es heißt das ich Testosteronmangel haben könnte (gut, laut Google hätte ich eigentlich schon tot sein müssen) aber nahezu alles was da steht stimmt.

    Ich erlaube mir mal eben ein paar Merkmale zu Zitieren um es besser zu veranschaulichen



    Merkmale von der Seite:
    "Muskelabbau
    Erschöpfung
    Verminderung der Antriebskraft
    Reizbarkeit
    Schlafstörungen
    Haarverlust
    Müdigkeit
    Abgeschlagenheit
    Antriebsarmut"
    Desweiteren steht da auch das man Bauchfett ansetzt, was bei mir allerdings überhaupt nicht der Fall ist, ich bin Dünn wie ein Stock hab mal Hunger und mal hab ich überhaupt kein Hunger.

    So das wäre ein kleiner Teil davon, und klar ich weiß auch das mir meine Testosteronwerte nur ein entsprechender Arzt bei entsprechender Untersuchung mitteilen kann, aber dazu hätte ich noch ein paar Fragen die jetzt nun seit fast einem Jahr wissen möchte... Ich schäme mich allerdings sehr dafür.

    Alles was oben steht kam schleichend seit geschätzt einem Jahr, dazu kommt jetzt allerdings noch extremer Libidoverlust und sogar errektionsprobleme (habe ich seit gut 2 Monaten mit zu kämpfen)

    Meine Frage :
    Wie erzähl ich es meinem Arzt das ich als 21 Jähriger Sportler überhaupt (also wirklich 0! ) bock auf sex habe und starke Errektionsprobleme habe, ich schäme mich so stark dafür das ich mich garnicht traue zum arzt zu gehen, hat ein Urologe auch absolute schweigepflicht ?


    Der arzt wird ja mit sicherheit meinen Spiegel Messen, sollte der Spiegel unter normal sein wird er mich wohl weiterhin behandeln , ich habe gelessen das es wohl eine Art Gel gibt und eine Spritze...
    Bezahlt meine Krankenkasse was dazu oder würde ich auf den kosten sitzen bleiben?
    Was kostet sowas ?
    Muss ich denn jeden Tag oder jede Woche zum Arzt rennen und der schmiert mir das rauf oder spritzt mir das irgendwo rein?


    Wenn mein Test im Normalbereich liegen sollte, darf der Arzt aus Medizinischer Sicht mir trotzdem Testosteron verschreiben damit ich wieder ein "Mann" werde?
    Habe gelesen das es wohl das wichtigste Hormon des Mannes ist, also wäre es doch wohl eine logische schlussfolgerung mich wieder zu einem Mann zu machen, oder was sagt ihr dazu ?

    Gibt es hier jemanden der in seinem Freundeskreis,Familie,Verwandten oder was auch immer jemand hat der sowas schon mal gemacht ?

    Was könnte mit meinem Körper noch nicht in Ordnung sein, was sagt ihr dazu ?
    Ich lasse regelmäßig Blut abnehmen (werte immer alle ok)
    Rauchen tue ich übrigens sehr wenig
    Ebenfalls lasse ich mich regelmäßig auf Krankheiten untersuchen.

    Ich muss nicht der Breiteste , Muskulöseste oder behaarteste sein- will ich auch garnicht, ich will einfach wieder zu mir selbst finden und mich wie ein Mann fühlen, weiß einer was man da noch gegen tun kann ?

    Ich bin wie schon gesagt 21 Jahre jung, ich will mir keine Chemie in Körper pumpen oder mich in irgendeiner Art und Weise kaputt machen
    In den Genen liegt es übrigens nicht, meine Familie ist generell sehr Behaart, also Papa und mein Bruder normall gebaut sind sie ebenfalls, bin der einzige der auf der Strecke geblieben ist...

    Ich würde mich freuen wenn mir einer von euch helfen könnte und mich was meine Probleme angeht nicht auslacht, hat echt lange gedauert bis ich mich überwunden habe...
    Und erspart euch bitte dumme und unhöfliche Kommentare- Seid respektvoll- ich bin es auch.


    Ich bedanke mich schonmal recht herzlich im Vorraus und freue mich auf gute Tipps und Ratschläge.

  2. #2
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    2
    Danksagungen
    0

    Standard Re: männlichkeitshormon-Testosteron- Probleme-Fragen-Arzt

    kann ein admin bitte dieses abartige da über mir löschen ?

    Vielen Dank !

  3. #3
    Gesperrt Avatar von Ungenau
    Registriert seit
    Nov 2014
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    1.385
    Danksagungen
    214

    Standard Re: männlichkeitshormon-Testosteron- Probleme-Fragen-Arzt

    Zitat Zitat von bbbost Beitrag anzeigen
    kann ein admin bitte dieses abartige da über mir löschen
    Klick!


    Mit googeln wirst du deine Gesundheitsprobleme nicht lösen. Wie kommst du auf die Idee, Testosteronmangel zu haben? Geh zum Endokrinologen und zum Nervenarzt, erst wenn das nichts bringt zum Urologen.

  4. #4
    Mitglied Avatar von LifeLiner
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Ruhrpott <3
    Beiträge
    12
    Danksagungen
    2

    Standard Re: männlichkeitshormon-Testosteron- Probleme-Fragen-Arzt

    Du schämst dich, darüber mit einem Arzt zu reden der dich wahrscheinlich kennt,
    der fast täglich sachen hört und erlebt, die den Patienten unangenehm sind;

    Öffnest dich aber komplett dem großen weiten Internet - wie paradox.

    Ich kann dir nur sagen - Ab zum Arzt und hau raus deine Sorgen,
    sonst kommse nämlich kein Stück weiter.
    Du willst n Mann sein? Benimm dich dann auch so.

    Und ja, ALLE Ärzte haben Schweigepflicht. Vor allem, wieso sollte er mit anderen Menschen über dich und deine Probleme reden?

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    13
    Danksagungen
    0

    Standard Re: männlichkeitshormon-Testosteron- Probleme-Fragen-Arzt

    Zitat Zitat von LifeLiner Beitrag anzeigen
    ...
    Du willst n Mann sein? Benimm dich dann auch so.
    ...
    Den genderspezifischen Seitenhieb finde ich unangebracht.

    Würdest Du einer Frau schreiben - "Benimm dich wie eine Frau"? - und wenn, was würde es bedeuten?

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    812
    Danksagungen
    107

    Standard Re: männlichkeitshormon-Testosteron- Probleme-Fragen-Arzt

    Zitat Zitat von illatapa Beitrag anzeigen
    Den genderspezifischen Seitenhieb finde ich unangebracht.
    Das ausgraben knapp 2 Jahre alter Threads ist nicht weniger unangebracht.
    Also was regst du dich bitte auf ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •