Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Redakteur

    gulli:Redaktion

    Avatar von Julian
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    RLP
    Beiträge
    184
    Danksagungen
    17

    Standard Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    Die russische Justiz befasst sich aktuell mit einem kuriosen Fall. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Veranstalter eines Rechtschreibwettbewerbs, da dieser ein sogenannter "Grammatiknazi" sein soll. Offensichtlich haben die verantwortlichen Juristen diesen Begriff, der in Internetforen und Blogs scherzhaft verwendet wird, falsch verstanden.


    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von EarthRocker
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    446
    Danksagungen
    89

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    WTF ? O_O

    U mad BRO ?

    Y U always so grummpy ?

    IZZ U DRINK TOO MANY VODKA ?


  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    44
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    Zitat Zitat von EarthRocker Beitrag anzeigen
    WTF ? O_O

    U mad BRO ?

    Y U always so grummpy ?

    IZZ U DRINK TOO MANY VODKA ?
    Alles falsch!

    You mad brother?

    Why are you always so grumpy?

    Is it that you drank too much vodka?

  4. #4
    Mitglied Avatar von EarthRocker
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    446
    Danksagungen
    89

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    lol danke

    ....meanwhile


    na warte dafür gibts schwulen porno hart ! bei meiner ehr
    "prepare zee bear cavalary !
    zis one corrected me in front of zee ottserz.......hit wiz full justizzzzzzz !!!!!"
    ....now where is my putinbear ???" ssssssschulz !



    https://www.youtube.com/watch?v=6sLTZSrztZ0

    und dann der psychoanaltwist muwhahahahahahaha

    https://www.youtube.com/watch?v=T8qXJpJXLus
    Geändert von EarthRocker (29. 05. 2015 um 13:11 Uhr)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    295
    Danksagungen
    37

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    Mal was grundsätzliches: Die Sprache und auch deren Schreibung ist Kulturgut. Eins der höchsten jeder Kultur.

    Wenn es schwer wird zu verstehen, was derjenige, der nicht richtig schreiben kann, schreibt, ist eine Grenze übertreten. Man stelle sich vor Bücher wären in dieser Weise geschrieben. Obwohl kaum ein Gegner der richtigen Schreibweise Bücher je lesen wird.

    Es ist zwar möglich Wörter zu erkennen wenn alle Buchstaben vertauscht sind aber es dauert wesentlich länger und hält vor allem auf und ist eine Anmaßung an den Leser.

    Das Wort "Grammatiknazi" wird im übrigen nicht lustig genutzt, sondern durchaus beleidigend. Was es noch absurder macht, weil jemand dummes praktisch jemanden beleidigt für etwas was jener besser kann.

    Und trotzdem, ich bin selber nur mittelmäßig, obwohl ich viel lese. Besonders Komma setze ich rein nach Gefühl. Das mag sicher auch damit zusammenhängen, dass es erst lange nach meiner Schule diese krude Rechtschreibreform gab, welche teilweise nicht mehr logisch nachvollziehbar ist.
    Aber das ist alles gar nicht so wichtig. Es geht nicht darum perfekt schreiben zu können. Es geht darum sich immer zu bemühen besser zu werden, wie bei allem im Leben.
    Eine angewiderte Haltung dazu, was ja mit einer Beleidigung des Verbessernden deutlich wird, ist jedenfalls der völlig falsche Weg, ja sogar zu verachten. Man würde dem Schwächeren wegen seiner Schwäche zu seiner Schwäche recht geben und damit den deutlich Kompetenteren disqualifizieren, was dem Chaos gleich käme.


    In dem Sinne:
    "Wenn sich die Vernünftigen immer zurück halten regieren irgendwann die Idioten. Und jetzt ist es so weit..."
    Für diesen Beitrag bedankt sich Jason3

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    331
    Danksagungen
    46

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    @Pur
    Du schreibst, dass man sich bemühen sollte. Dazu hätte ich eine Frage..
    Warum sind Dinge, die die Menschheit schon sehr lange kennt, (zB Messer, Fell, Kopf, Tier) einer ständigen Aussprachwandlung unterworfen? Ist es eine Frage des Nichtbemühens?

    Du erklährt die Sprache zum hohen Kulturgut. Die Sprachen selbst entstammen aber in der Regel von anderen Sprachen. Deswegen gibt es ja die ganzen Sprachverwandschaften und Sprachfamilien. Wenn du also jetzt die ganzen Sprachen wertschätzt, dann billigst du automatisch den ursprünglichen Sprachenzerspleiß. Das steht irgendwie im Widerspruch zu der Sache mit der Grenzüberschreitung.

  7. #7
    Mitglied Avatar von harvey_lime
    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    191
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    1000 Rubel sind € 17 ? Was für eine Strafe!!! Echt erschreckend.

    Was kostet es hier wenn man mit dem Hakenkreuz auf der Straße verwischt wird?

    Da gibt es bei uns ganz andere Strafen:

    Merkel mit Hakenkreuz gezeigt => 6000 Euro Strafe

    http://www.welt.de/regionales/muench...ro-Strafe.html

  8. #8
    Gesperrt Avatar von Terminator20
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    1.278
    Danksagungen
    3448

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    Ich find das gut?! Sich über Leute mit Schreibproblemen lustig zu machen ist erbärmlich. Grenzt schon an Mobbing. Hier wird eben mal durchgegriffen und fertig. Richtig so!

  9. #9
    Mitglied Avatar von machineH3aD
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.689
    Danksagungen
    356

    Standard Re: Russland ermittelt gegen die "Grammatiknazis"

    Zitat Zitat von harvey_lime Beitrag anzeigen
    Merkel mit Hakenkreuz gezeigt => 6000 Euro Strafe

    http://www.welt.de/regionales/muench...ro-Strafe.html
    Die Strafe ist noch viel zu gering. Die Merkel sollte man gar nicht zeigen dürfen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Helau57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •