Seite 8 von 15 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 299
  1. #141
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Nachdem heute der Oberpropagandakanal bellingcat heute seine Uraltfakes neu zusammengeschnitten hat mit all den verzerrten und erlogenen Indizien und den Indizien die garkeine keine sind:
    https://www.bellingcat.com/news/uk-a...with-storymap/

    Und nächste Woche am 13.10.15 der UNR Resolution 2167 Abschlussbericht vielleicht mal wieder veröffentlicht wird oder auch vielleicht mal wieder um ein paar Monate oder jahre verschoben wird hat der russische Hersteller der BUK Waffensysteme wie angekündigt ein paar Millionen locker gemacht und sich ein altes Flugzeug gekauft um dort einen BUK Test vorzunehmen.

    Der Test ist wohl schon durchgeführt worden und die Ergebnisse werden auch am 13.10.15 veröffentlicht.
    Ich nehme mal an um die Inhalte des "DSB Bericht" zu diskreditieren.
    Der Hersteller sagt seine Vermutungen wären durch den Test bestätigt worden also eine südliches Abschusszenario (siehe Bild), na da bin ich ja mal gespannt was die Feines zu kredenzen haben

  2. #142
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.847
    Danksagungen
    260

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Zitat Zitat von ToDali Beitrag anzeigen
    ...
    Ich nehme mal an um die Inhalte des "DSB Bericht" zu diskreditieren.
    Der Hersteller sagt seine Vermutungen wären durch den Test bestätigt worden also eine südliches Abschusszenario (siehe Bild), na da bin ich ja mal gespannt was die Feines zu kredenzen haben
    Nanu?
    Sagtest du nicht gerade erst, dass ein Abschuss mit der BUK quasi schon widerlegt sei?

    paco

  3. #143
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Tja es ist ja nicht bekannt worauf eine BUK genau geht.
    Fliegt sie bei einem so grossen Jet das zentrale Flügelkreuz an oder den errechneten Bug also den in Flugrichtung liegenden vorderen Teil?

    Ich tippe mal da es keine gegensätzlichen Infos gibt auf die Stelle die die das Zentrum der Radarabstrahlung bildet.
    Das dürfte bei einem durchgängig von der seitlich kommenden Anflug entweder im bereich der Flügel oder das Heckleitwerk sein.

    Das ist ja das was mich die ganze Zeit wundert, das der Ort des Schadens ganz vorne ist, also so als wäre die Rakete aus einer vorderen Sphäre, also nahezu frontal angeflogen.
    Die Ausrichtung des Schadensbildes ist hingegen so als wäre die Rakete von der Seite gekommen.
    Und da die Ausrichtung des Schadens das wirklich einzig verlässliche in diesem Falle ist, muss man dem auch die meiste Gewichtung zumessen.

    Alleine aus diesen Diskrepanzen heraus und mit der fehlenden Information der Steuerung einer BUK Rakete im Endanflug kann man keine BUK herleiten.

    Viel bedeutender hingegen ist das für einen hochentwickelten, komplex seiner Funktion entsprechenden Splittergefechtskopf völlig abwegige Schadensbild.
    Da spricht dann so gut wie garnichts mehr für eine BUK bzw. für einen aufwendig gebauten Splittergefechtskopf, das was man an der MH17 an Schäden sieht entspricht dann eher einer "Fassbombe"

    Nichtsdestotrotz ist der Fall unklar, da man viel zu wenig über die BUK weiss oder wenn wirklich eine BUK Ursache des Abschusses ist welcher Typ eingesetzt wurde usw.

    Der Almazantei PK messe ich wenig Substanz bei, da dort grobe Fehler gemacht wurden, ob aus Absicht oder Schludrigkeit bringt ja nichts das hier zu diskutieren, desweiteren ist garnicht klar ob auch weitere Infos auf der PK vollständig und korrekt sind.

    Wir werden ja morgen vielleicht (hoffentlich) die Bilder von den Tests zu sehen bekommen.

    Und zu meiner Sicherheit das ich weiss es ist keine BUK gewesen bzw. es ist Maschinekanonenfeuer habe ich ja schon in dem anderen forum eine ganze Menge geschrieben, wo auch keiner so richtig etwas gegensagen konnte ausser das es ein ungeheuerliches Verbrechen wäre.
    ich hoffe du fängst auch hier nicht wieder mit hunderten Einschlägen an, ich habe das mehrfach erklärt das ich von mindestens 7 bis maximal ~ 50 Treffern ausgehe.
    Das ist ein Feuerstoß der mit einem Klick auf die Abzugseinrichtung gemacht wird (1 Sekunde).
    Das passt auch sehr gut zu den möglichen 4-8 Mrad die man realistisch für Bordkanonen annehmen darf. (je nachdem aus welcher Entfernung und welchem winkel geschossen wurde)

    Da ich nicht davon ausgehe das die Munition manipulierbar ist wird der mindestabstand 250m (oder entsprechende Zeit) gewesen sein.
    Manipulation der Zünder schliesse ich aber auch nicht aus-vielleicht kannst du was dazu sagen ob man die Sicherung der Zünder manipulieren kann, zum Beispiel wenn aus einer Heckkanone geschossen wird und die 250m eben nicht ausreichen das die Munition scharf wird (da bräuchte man bei ca. 250 m/s Geschwindigkeit der Mh17 eben minimal 500m abstand)

    Selbst wenn man 1 km Abstand des Schützen nimmt bei 8 mrad gehen aus einer leicht überhöhten position leicht links vor der flugbahn mh17 von 50 Schuss ca. 30 ziemlich in die Bereiche rein die Schäden aufweisen (Wenn man auf die vorderen linken Scheiben zielt).
    Jede "Kugel" die das Flugzeug nicht trifft wird am Flugzeug vorbeifliegen und keinerlei Spuren hinterlassen.

    Es ist ja mindestens ein Geschoss mit abgebrochenem Zünder am Wrack gefunden worden, ob das überhaupt im Zusammenhang mit dem Abschuss steht oder nachträglich dorthin gebracht wurde, oder die Sicherung des Zünders sich nicht gelöst hat (aus welchen gründen auch immer) ist völlig unklar wie eben sovieles an dem fall und an den möglichen Abschussursachen.

    Edit 19.00:
    Morgen kommt der Bericht laut ICAO standard heraus und es wurde erwartungsgemäss schonmal gesagt das es keine schuldzuweisungen geben wird.
    Mal gucken ob die etwas mehr details zu den "hochenergetischen Objekten" haben, aber das scheint wohl noch nichts zu werden.

    Hier das offizielle statement mit einer menge neuer fässer die aufgemacht werden (um wahrscheinlich so wenig wie möglich offene fragen übrig zu lassen)

    http://onderzoeksraad.nl/en/onderzoe...overview#fasen
    Geändert von ToDali (12. 10. 2015 um 18:00 Uhr)

  4. #144
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.847
    Danksagungen
    260

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Zitat Zitat von ToDali Beitrag anzeigen
    ...
    Und zu meiner Sicherheit das ich weiss es ist keine BUK gewesen bzw. es ist Maschinekanonenfeuer habe ich ja schon in dem anderen forum eine ganze Menge geschrieben, wo auch keiner so richtig etwas gegensagen konnte ausser das es ein ungeheuerliches Verbrechen wäre.
    ...]
    Tja, mit dem heutigen Tage ist das "Maschinenkanonenfeuer" ja wohl endgültig vom Tisch...

    paco

  5. #145
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Achja ?
    Und das schliesst du bestimmt aus dem Final report, der irgendwie in seiner Gesamtheit so garnicht zu den Testergebnissen passt die man heute Morgen von einer echten BUK sehen konnte.

    ich verstehe ja das bei bei allmy jetzt alle Russenhasser glücklich sind, das der DSB report eine BUK als wahrscheinlichste Ursache beschreibt, so ganz wurde dann Kanonenfeuer oder eine Luft Luft rakete die du ja selber präferierst nicht ausgeschlossen, hm ?

    Die Ungereimtheiten beim Schadensbild sind nicht ausgeräumt, es ist nach wie vor fraglich ob es einen Abgleich mit nachgewiesenen original BUK Teilen gab und wann die angeblichen BUK teile im Wrack gefunden wurden.

    Die sind ja laut Bericht erst Wochen nachdem die ukrainischen Truppen die Absturzstelle besetzt hielten mitgenommen worden.

    Ich hab den Bericht noch nicht ganz durch und kaum was abgeglichen mit den vormals bekannten Fotos und Videos.

    Das einzige was für eine BUK spricht sind die 3 angeblich in der Cockpitbesatzung gefundenen Fragmente.
    Nun kann man nicht unabhängig prüfen wie die Umstände des Auffindens sind. aber nehmen wir mal an sie sind echt, dann beweist es auch nur das dort ein Splittergefechtskopf mit ebensolchen splittern detoniert ist.

    Gerade die Nicht Erwähnung das man original BUK splitter abgeglichen hat wirkt schon wieder sehr auffällig. Davon hat doch die Ukraine hunderte rumliegen die sie ja sowieso nie nutzen.
    Komisch das darüber keinerlei Aussagen getroffen wurden.

    Und ohne diese Splitter verifiziert zu haben ist das bezüglich dem Schadensbild nicht mehr wie man vor einem halben Jahr schon wusste.

    Ich finde im Bericht jetzt nichts besonders aufregend bis auf die neuen teile die man plötzlich gefunden hat und wo man sich schon die Frage stellt, wo wäre das problem gewesen die schon im preliminary report zu erwähnen?

    Und einige Dinge dürften heute mit dem final report klar geworden sein:
    Beim preliminary report hat der DSB gelogen was die VR und FDR und die quick access unit Daten anbelangt.

    Und ein paar andere sachen sind mir auch aufgefallen, die ich nochmal durchchecken muss bevor ich auch noch ein BUK Jünger werde.
    Das ist alles sehr frisch und kann wieder eine der unzähligen Nebelkerzen sein wie man sie in den letzten 15 Monaten nahezu alle 2 Wochen vorgekaut bekam.

  6. #146
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.638
    Danksagungen
    114

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    der versuch russlands die verantwortung auf die terroristen abzuwälzen funktioniert auch nicht. russland ist direkt verantwortlich da alle führungsoffiziere der terroristen in dieser zeit russische offiziere waren.

  7. #147
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Ja Hasi, ganz ruhig- jetzt stell dir mal vor das waren die Ukrainer die den Flieger abgeschossen haben... dann stehst du plötzlich nackt da mit deinem rassistischen ausfällen

    Aber wo du grad in die politische Dimension abweichst, ist dir doch hoffentlich klar das der offizielle Untersuchungsbericht erwartungsmäss die volle Verantwortung bei der Ukraine sieht.

    Das du jetzt mit irgendwelchen Russlandphantasien kommst ist schon sehr skurril.

    Und da jetzt alle welt erstmal von einer BUK ausgeht kann man ja dort erstmal ansetzen und die Frage klären von wo geschossen wurde.

    Denn wenn jetzt selbst die Russen sagen es wäre eine BUK wird keiner mehr eine andere Theorie offiziell bearbeiten können, weder JIT/DSB noch die NATO, die Medien oder russland.

    Das heisst "feuer frei" für die Untersuchung der Schäden (ups sollte es nicht genau darum gehen hier im thread?) um zu schauen von wo die Rakete gestartet wurde.
    Geändert von ToDali (13. 10. 2015 um 17:50 Uhr)

  8. #148
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.638
    Danksagungen
    114

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    @ToDali

    "rassistischen ausfällen"
    Ich vermisse den Beleg für Deine Aussage.

  9. #149
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    https://www.youtube.com/watch?t=3851&v=LKAXKwnUTg0

    Ab 1:01 sieht man die Schäden an den Testdummy, auch die Austritte an der rechten Seite.
    Ausführliche Stellungnahme vom Hersteller der BUK Raketen und Sprengköpfe.

  10. #150
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.638
    Danksagungen
    114

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    @ToDali

    Wo bleiben deine Belege ?

  11. #151
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Na hasi, das muss ich doch nicht tuen, denn du hast das doch selber schon getan oder ?

    Btw. darf man hier Bilder von Leichen zeigen?

    Ich habe ja schon angedeutet das der final report einigen sachen beinhaltet die einfach nicht stimmen.

    1.Dazu gehört der Widerspruch das nun doch Aufzeichnungen von den einschlägen auf den flugdatenschreibern sein sollen, die vorher nicht dagewesen sind (preliminary report)

    2.Dann eben auch das nur die leute im Cockpit Bukfragmente aufweisen sollen (diese leute sind alle in uniform).
    es gibt aber viele Leichen die typische eng aneinanderliegende Splitterverletzungen haben, was ich schon gezeigt habe mit dem Sitz auf dem auch ein dichtes splitterbild zu erkennen ist.

    3.a) Dann die Behauptungen über gefundene Splitter die einer BUK zugeordnet wurden.
    Wie die einer BUK zugeordnet worden konnten wird mit keinem Wort erwähnt, das ist äusserst sonderbar.

    Denn wenn ich kein Vergleichsmuster habe wie soll ich das dann zuordnen.
    (Btw. sagen die Russen das die metallurgischen erkenntnisse zu diesen splittern zu keinem BUK sprengkopf passen und das sie diese Vergleichsmuster dem DSB angeboten haben, diese darauf aber nicht reagiert haben)

    Jetzt sind die angeblichen BUK Splitter aber das einzige gute Indiz das der DSB bringt um seine BUK Theorie zu stützen.

    3.b) Genau dasselbe Schema bei der zuordnung der Rakete und Sprengkopf am Schadensbild.
    Auch da "fischen im trüben".
    Man nimmt technische Flugbahnen einer BUK an ohne wirklich wissen zu wollen wie die fliegt.
    Denn auch hier wurden die Daten vom Hersteller angeboten aber der DSB und auch JIT wollten diese Daten nicht haben.

    Dann wird mit diesen erfundenen Daten die man annimmt ein ~18*19 quadratkilometer grosses mögliches abschussgebiet eingegrenzt das dazu noch grösstenteils im von der ukrainischen regierung gehaltenem Gebiet oder Niemandsland befindet (der kleinere Teil war Frontverlauf der in den Tagen um den Absturz herum stark umkämpft war (saur mogila) mit häufig wechselnden fronten, vielen beobachtern (foto und videokameras) denen am hellichten tag wohl kaum ein raketenstart dieser grössenordnung entgangen sein dürfte.
    Parteiergreifend behauptet der bericht ohne Angaben zu den Quellen das sei fast allesSeparatistengebiet gewesen.Die übereinstimmende Medienberichterstattung selbst ukrainischer Medien weisen das Gebiet westlich, östlich und südlich des Saur mogila als umkämpft aus.

    Dazu hat der Hersteller von BUK waffensystemen noch
    3.b.1 .klar vorgerechnet das das schadensbild nicht mit einem raketenstart aus dem Gebiet vereinbar ist.
    und
    3.b.2 vorgestern in einer demonstartion die auf den aussagen im DSB report beruht den physischen nachweis erbracht das dieses schadensbild sich deutlich unterscheidet (und da sprechen wir erstmal nur von der schadensverteilung, nicht von den einzelnen schäden im detail die sich extrem von dem unterscheiden was man an dem wrack der mh17 sieht).

    4. Die drängenden Fragen bezüglich der fehlenden ukrainischen aufzeichnungen (tower gespräche/radar usw) sind kaum beantwortet worden.
    Noch immer fehlen viele daten und der DSB report macht sich viel mühe das zu erklären.
    Die erklärung ist das die Ukraine am tag des abschusses wirklich komplett alle Luftraumüberwachungsmittel in dem absturzgebiet ausgeschaltet hat (wegen angeblicher wartungsarbeiten)
    Wie lange diese wartungsarbeiten gingen und berichte darüber wurde nicht geprüft.

    5. Flugschreiberdaten/stimmenrekorder und weitere aufzeichnungen sind wieder nicht veröffentlicht worden.

    6. Viele angebliche Beweise sind erst monate später auffindbar gewesen nachdem der bereich der absturzstelle mehrfach die "Seiten" gewechselt hat, wann all diese Belege und Buksplitter gefunden wurden wurde nicht erwähnt.
    Die Crewbesatzung war monatelang in Holland, was hat man dort so lange untersucht?

    6.b. welchen wert haben Beweise die man nach monaten an einer unfallstelle findet, die auch noch von allen des abschusses verdächtigten seiten unbehelligt ohne jedwede unabhängige kontrolle vollkommen besetzt war?

    7. Länder die offiziell an der untersuchung teilgenommen haben beschwerten sich darüber das sie unzureichend in die ermittlungen eingebunden wurden und nur teilweise Zugang zu den Wrackteilen/Leichen u.a. Indizien hatten.
    Warum war das so und galten für die folgenden Ländern andere Zugangsbeschränkungen wie für die NATO Länder und die Ukraine und Australien?

    Das sind Malaysia, Phillipinen, Russland und Vietnam.




    Ich habe auch erstmal alles nur überflogen, aber gefühlt ist es so:

    Wenn der bericht in den USA oder einem anderen mit sehr Russland und Rebellenfeindlicher politischer Grundstimmung ausgerichtetem Land mit ukrainischer Unterstützung angefertigt worden wäre würde das niemand glauben was da drin behauptet wird.

    Irgendwie basiert die Glaubwürdigkeit des Ganzen Berichts doch eher darauf das man in Holland Käse, Blumen und Paprika in sehr guter Qualität zu günstigen preisen kaufen kann.
    Die Qualität der Belege und der daraus geschlossenen Argumentation in dem Bericht halten ohne weitere Ermittlungen insbesondere dem Abgleich mit Original BUK Spezifikationen keinem Beweismittelantrag stand.
    Geändert von ToDali (14. 10. 2015 um 18:18 Uhr)

  12. #152
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.638
    Danksagungen
    114

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    @ToDali
    Laber nicht dumm rum...

    Wo bleiben deine Belege ?

  13. #153
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Hasi, du bist doch jetzt nicht schlecht gelaunt weil die internationalen Behörden weder Putin noch die Rebellen als Schuldige benannt haben sondern nur die proamerikanischen Putschisten?

    Würde mich auch anfixen wenn man als Russenhasser nach der großen Fete gestern so langsam erkennt das selbst eine absolut prowestliche Untersuchungskommission nach 15 Monaten nur sehr wackelige Erkenntnisse hervorbringt die den Rebellen keine Schuld nachweisen kann und dann noch der Regierung in Kiew schwere und schwerste Anschuldigungen macht und diese dann auch noch beweist.

    Die ersten Klagen gab es ja schon lange vor dem termin gestern und das werden sicher noch mehr.
    Aber sei beruhigt, die NATO regierungen sind sehr spendabel, die werden das schon alles mit unserem Steuergeld bezahlen wie sie bereits seit fast 2 Jahren zig Milliarden in dieses Fass ohne Boden geworfen haben.

  14. #154
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.638
    Danksagungen
    114

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    @ToDali
    Du laberst dumm rum...
    Wo bleiben Deine Belege für Deine Feststellung dass ich Rassist bin ?

  15. #155
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Hasi, du bist doch nu zum stören hier und um deinen Frust los zu werden.
    Irgendwie hast du viele Beiträge hier aber noch nie iregndwa mit substanz beigetragen.

    Deine ganzen posts hier sind doch nur ein Auskotzen von Hass auf die Russen.
    Woher dieser Hass und Rassismus kommt kann ich mir gut vorstellen:

    Zuviel Fernsehen und Westmedien geschaut und dabei den Überblick über die Realität verloren.
    Du bist ein Propagandaopfer der Kategorie 1,

    sprich völlig unkritisch und es gewohnt deine Meinung (die du dir bestimmt nicht mehr selbst bilden kannst) von den Westmedien vorkauen zu lassen.
    Und wenn sich das bei dir dann noch potenziert und Leute wie du meinen überall 1:1 ihren ideologisch verzerrten Rassistendreck zu spamen, den sie vorher bei BILD, spiegel oder Tagesschau gesehen haben dann endet das so wie mit dir hier.

    Du wirst nur benutzt und merkst es nicht.
    ----------
    @Hasi , ich sehe gerade das im allmystery forum wieder darüber diskutiert wird.
    Da bist du auch super aufgehoben weil da viele gleichgesinnte sind.

    "Da fragen schon die ersten Leute die die Fehler des DSB report erkannt haben ob sie überhaupt was dazu schreiben dürfen, oder ob sie dann an die wand gebasht/getrollt oder gesperrt werden."

    Und das in einem forum das sich der sterilen und objektiven wissenschaftlichen Arbeit verschrieben hat, in einem Land das die Meinungsfreiheit hochhält was auch immer wieder dort propagiert wird. ROFL!

    Scheint mittlerweile jeder dort erkannt zu haben das das so eine Art Insektenforum ist woman nur proamerikanisch schreiben darf und das auch nur wenn alles was die amis böse nennen auch als böse erkannt hat.
    Da passt du wie faust aufs auge hinein, Faschisten, Rassisten, Nationalisten, Blutsäufer, feiglinge Opportunisten aller coleur und natürlich auch Medienopfer dürfen dort ihre hassposts im sekundentakt posten auch wenn es gegen die AGB ist (Volksverhetzung STGB usw.)

    Man muss nur drauf achten das die heilige USA und die westlichen Medien nicht in zweifel gezogen werden und dann wirst du auch ganz sicher viel Applaus für dein unterirdisches Wortgeschwall fern ab jedem vorgegebenem Threathema finden.

    jede "feindliche" oder "neutrale" Meinung kann man easy sperren lassen , da musst du den admins nur erzählen du würdest so eine Ahnung haben das es ein doppelaccount von mir oder laderobee oder so sei.

    Hier ist noch ein Bildchen zu einem der nach einem halben Jahr auf den schlachtfeldern liegenden Teile die angeblich von einer BUK stammen sollen und im DSB final report genannt wurden.
    Geändert von ToDali (15. 10. 2015 um 19:42 Uhr)

  16. #156
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.638
    Danksagungen
    114

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    @ToDali
    Ich weiss, dass es für dich nicht einfach ist aber laber nicht dumm herum und liefer endlich das Zitat bzw. die Aussage von mir die mich deiner unbedeutenden Meinung nach zum Rassist macht.
    Deine Ausflüchte werden immer erbärmlicher.

    Nur mal so am Rande, ich habe seit über 30 jahren viele russische Freunde und bin jedes Jahr dort. Du bedauernswertes Opfer deiner kranken Projektionen.

  17. #157
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Zum THema DSB report.
    Appendix V
    bezugnehmend auf § 3.7.4, S.125
    Aussage Russlands ist das nach andauerndem Signaleingang für den Näherungszünder der Sprengkopf 3-5 hinter der Nasenspitze hätte explodieren müssen, oder die Zündung wäre bei einem Signalabbruch des Näherungszünders unmittelbar ausgelöst worden sein.

    Die direkte Antwort des DSB ist folgende:
    3-5m passen nicht zum Schaden und darum wissen wir es einfach besser auch wenn wir nie einen Test durchgeführt haben.

    Ähnliches zu den häufigen Fragen warum man nie die Splitter mit originalteilen abgeglichen hat und warum Testsplitter von almaz antey selbst beim durchschlagen von ebenso dicken Stahlplatten durchschnittlich viel schwerer waren wie die im DSB report:

    Immer dieselbe Antwort des DSB:
    "Wir denken, aber wissen es nicht, das die Splitter in verschiedenen Sprengköpfen immer aus einfachen Baustählen gemacht sind die immer unterschiedlichen metallurgischen Zusammensetzungen entsprechen.

    "Ja dann ist ja alles klar- Die russischen Stahlwerke schmelzen je nach Wodkapegel mal ein bisserl mehr von dem oder von diesem in den Tiegeln"


    Die Geschwindigkeit der Splitter sollen übrigens zwischen 4.500-9.000 m/s betragen, also nichts mit guerney, es ist wohl doch die scherfestigkeit entscheidend zumindest was die äusseren schnellen fragmente betrifft.


    usw...usw...
    Man versteht langsam warum es so ruhig geowrden ist nachdem die Chefredakteure westlicher Medien die 850 Seiten durchgekaut haben, ich kann mir nicht vorstellen das die das allesamt überlesen haben.


    Im Appendix V sind alle Änderungswünsche vermerkt.
    http://cdn.onderzoeksraad.nl/documen...ion-part-a.pdf

    edit 18oct15
    Da hier niemand was schreibt muss ich immer editieren =(

    Also hier gibts ne googlemaps karte wo diverse launchsites mit den quellenangaben verzeichnet sind.
    https://www.google.com/maps/d/viewer...A.kA-0vjNKOzYA

    Es gibt noch ein paar launch sites wo verdächtige Fahrzeuge und Aufbauten zu sehen sind, ich weiss aber nicht mehr genau wo das alles war.
    Geändert von ToDali (18. 10. 2015 um 21:51 Uhr)

  18. #158
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.640
    Danksagungen
    146

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Nachdem die gesammelte "Intelligenz" der Tiefgläubigen der offiziellen Verschwörungstheorie zu 9/11 unfähig ist, einen einfachen physikalischen Beweis zu kapieren bzw. zu widerlegen und gleichfalls unfähig ist zu checken dass Radarentfernungsmessungen mit Primärradaren gemacht werden, sollten wir zu MH 17 weiterkommen.
    Zitat Zitat von ToDali Beitrag anzeigen
    Zum THema DSB report.
    Appendix V
    bezugnehmend auf § 3.7.4, S.125
    Aussage Russlands ist das nach andauerndem Signaleingang für den Näherungszünder der Sprengkopf 3-5 hinter der Nasenspitze hätte explodieren müssen, oder die Zündung wäre bei einem Signalabbruch des Näherungszünders unmittelbar ausgelöst worden sein.

    Die direkte Antwort des DSB ist folgende:
    3-5m passen nicht zum Schaden und darum wissen wir es einfach besser auch wenn wir nie einen Test durchgeführt haben.

    Ähnliches zu den häufigen Fragen warum man nie die Splitter mit originalteilen abgeglichen hat und warum Testsplitter von almaz antey selbst beim durchschlagen von ebenso dicken Stahlplatten durchschnittlich viel schwerer waren wie die im DSB report:

    Immer dieselbe Antwort des DSB:
    "Wir denken, aber wissen es nicht, das die Splitter in verschiedenen Sprengköpfen immer aus einfachen Baustählen gemacht sind die immer unterschiedlichen metallurgischen Zusammensetzungen entsprechen.

    "Ja dann ist ja alles klar- Die russischen Stahlwerke schmelzen je nach Wodkapegel mal ein bisserl mehr von dem oder von diesem in den Tiegeln"


    Die Geschwindigkeit der Splitter sollen übrigens zwischen 4.500-9.000 m/s betragen, also nichts mit guerney, es ist wohl doch die scherfestigkeit entscheidend zumindest was die äusseren schnellen fragmente betrifft.


    usw...usw...
    Man versteht langsam warum es so ruhig geowrden ist nachdem die Chefredakteure westlicher Medien die 850 Seiten durchgekaut haben, ich kann mir nicht vorstellen das die das allesamt überlesen haben.


    Im Appendix V sind alle Änderungswünsche vermerkt.
    http://cdn.onderzoeksraad.nl/documen...ion-part-a.pdf
    Danke für den link, habe den mal bei allmy eingestellt. Nachdem die Pfeifen dort ständig kritische Beiträge löschen bin ich mal gespannt, ob sie das auch damit machen.
    Im Appendix 5 wird auch mal kurz die russische PK vom 21.7.14 erwähnt und verklausuliert dargestellt, w a r u m man auf diese Angaben nicht zurückgegriffen hat.

    Kurz. AAM und damit auch das ukrainische Militärflugzeug 3-5 km von MH 17 entfernt wurden "ausgeschlossen"/weggelassen mit der lächerlichen Begründung, dass es in der Gegend (Ukraine/Russland) keine AAM mit Fragmentationssprengkopf gibt. Dass z.B. eine Phython diesen hat, wird damit unter den Teppich gekehrt.
    Das ist in etwa genauso dumm, wie der Sprengungsausschluss bei WTC 7 durch die Regierungsbehörde NIST, mit der Begründung, dass niemand den Detonationsknall einer RDX Sprengladung an Stütze 79 von WTC 7 gehört hat.

    Zitat Zitat von ToDali Beitrag anzeigen
    Also hier gibts ne googlemaps karte wo diverse launchsites mit den quellenangaben verzeichnet sind.
    https://www.google.com/maps/d/viewer...A.kA-0vjNKOzYA
    Wer hat diese Karte erstellt?
    Wie kommt es, dass AA dort mit zwei Abschussorten (einmal südl.Shnizne wie auch im DSB Bericht) und einmal Sharoz. (erscheint nicht im DSB Bericht) vertreten ist?

  19. #159
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von ToDali
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    48

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    Wer das erstellt hat weiss ich nicht genau,das kommt von http://kremlintroll.nl/?p=569

    Das mit den unterschiedlichen launch sites hängt von den Raketentypen ab bzw indirekt halt den Sprengköpfen und dann eben alten Berechnungen von almaz antej mit den Vorgaben vom DSB.

    Das die AAM abservieren ist nicht nur auf ortsübliche Waffen beschränkt sondern sogar zeitlich auf sehr alte AAM.
    Nahezu alle neuen AAM egal ob IR oder wie auch immer gesteuert haben zur Zündauslösung eine Radarmessung.
    Das Problem alter Aufschlagszünder bei IR gelenkten Waffen war ja das sie in das Triebwerk flogen.
    Früher hatten die Kampfjets nur eins davon, war das kaputt kam der Flieger herunter.
    Heute haben fast alle kampfjets 2 Triebwerke.

    Wenn eine IR gelenkte Waffe ins Triebwerk geht dann geht sie in den Bereich des Flugzeuges das die höchsten Materialfestigkeiten hat, sogar noch widerstandsfähiger wie die Schutzwannen aus Titan.
    Dazu noch der Faktor das Teile der rakete, eventuell des Sprengkopfes von der Turbine zerstört werden ohne die volle Wirkung zu erreichen.

    Nunja darum sind heutzutage alle Flugabwehrraketen neben Aufschlagszündern mit Annääherungszündern auf z. bsp. Radar oder optischer Basis ausgestattet.

    Wenn so eine Rakete auf die Triebwerke zufliegt zündet sie bei Annäherungszünderkontakt.
    Je nach Winkel erwischt sie die Tanks(Flügel) das heckleitwerk oder das Cockpit, bevor sie die triebwerke erreicht.

    Bei der BUK ist es so das die wahrscheinlich auf das Zentrum der Radarabstrahlung durch den leitstrahl zufliegt allerdings mit unterschiedlichen leitmethoden was den Vorhalt angeht.

    Klar ist nur das der Vorhalt (egal wie der eingestellt ist) beim start 100% ist und beim eintreffen im Ziel auf unter 1% gesunken sein sollte.

    Bei der BUK ist meines Erachtens nach auch unklar ob die Rakete oder Leitstation erkennen kann wie die Flugrichtung ist.
    Kann die Rakete die Flugrichtung nicht erkennnen ist es unwahrscheinlich das sie bei einem seitlichen anflug vorne einschlägt bzw. zündet.
    Die schäden an der mH17 sind aber von einer rakete die in einem winkel von 90°-60° seitlich zur flugrichtung der mh17 war angerichtet worden.
    Ob die rakete von norden oder süden gekommen ist und von unterhalb oder ooberhalb lässt sich nicht so ohne weiteres feststellen, die almaz aneti und die dsb angaben sind jedoch vollkommen falsch, die passen nicht zu den schäden, wobei die almaz antei berechnung noch relativ nah dran ist.

    So wie ich das sehe nutzte alamaz antei aber ausschliesslich die angaben des DSB bei ihren veröffentlichungen.

    -------------
    allmystery.de ist völlig induskutabel , das ist doch nur noch eine Sekte von Psiram oder wie die da sich nennen, dazu noch wikipedia autoren und wahrheitstrolle mit NATOflagge.
    Wenn da schon langjährige MItglieder erst höflich fragen müssen ob sie ihre Meinung die vielleicht nicht von den Admins geteilt werden könnte daniederschreiben dürfen ohne auf ewig gelöscht zu werden dann ist das kein nettes Forum mehr das ist nur noch ein kackforum.

  20. #160
    Mitglied Avatar von Everyauction
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    722
    Danksagungen
    110

    Standard Re: MH17 - Was für Schäden sind erkennbar?

    >> Die schäden an der mH17 sind aber von einer rakete die in einem winkel von 90°-60° seitlich zur flugrichtung der mh17 war angerichtet worden. <<

    Mal ne kurze Frage, wen interessiert denn sowas überhaupt?
    Wer mit Fliegern über Gebiete fliegt, die sich im Krieg befinden, im 21. Jahrhundert, ist doch, ganz einfach, nicht normal.

    Oder sind wir denn wirklich schon soweit, dass wir tatsächlich annehmen, Feriengäste dürften von sowas nicht betroffen sein, sie hätten ja ein Recht, davor verschont zu bleiben?

    Die spinnen, die Römer !
    meine ich wenigstens.

Seite 8 von 15 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •