Debra Milke saß 22 Jahre in der Todeszelle für den angeblichen Mord an ihrem Sohn. Ein Polizist hatte ihr Geständnis offenbar gefälscht. 2013 kam sie frei. Debora Milke ist Deutsch-Amerikanerin & jetzt in Berlin um ihr Buch vorzustellen, das diese Woche erschienen ist. "Ein geraubtes Leben", Droemer HC

Sie ist aus Arizona in den Berliner Winter geflogen, hier ist sie geboren, ihre Mutter war eine Deutsche &der Vater amerikanischer Soldat. Aufgewachsen ist sie in den USA, hat aber noch Verwandte in Berlin.

Quelle: die Welt.de

meine Meinung

22 Jahre unschuldig in der Todeszelle, eins weiß ich, in die Vereinigten Staaten von Amerika werde ich solange ich lebe niemals mehr ein Fuß setzen, Gott ist mein Zeuge! für mich sind die Amis fast genauso verrückt wie der Tyrann in Nodkorea.