Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    14.390
    Danksagungen
    162

    Standard Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Da es sich wohl nicht vermeiden lässt, dass in Zukunft immer mehr Arbeiten von Robotern erledigt werden und viele Arbeitsplätze dadurch wegfallen, ist der Post-Chef Frank Appel für die Einführung einer Roboter-Steuer.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von Ozil
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    Irrenanstalt
    Beiträge
    840
    Danksagungen
    131

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Wieso soll ich für etwas monatlich bezahlen welches für das unternehmen einmalige anschaffungskosten sind? Vor allem wieso eine steuer? was hat der staat damit zu tun? Die post ist schon lange privatisiert worden, wird sich auch in den nächsten jahren bestimmt nicht wieder ändern.

    Das ist ja wie die GEZ, kommt einer an sagt: "hierfür will ich geld haben" und alle öffnen ihre brieftaschen.
    Immer billiger und billiger vor allem hört mir auf mit diesem scheiß von "effektiver" irgendwann wird so alles effektiv das keine sau mehr arbeitet und wir faul und fett auf dem sofa zuhause sabbernd auf den nächsten "schlag den star" marathon warten.

    Die Deutschen sind so saudämlich was erfahrungswerte aus anderen ländern angeht, in Japan hatte man vor jahren schon roboter die autos bauen, nur hat man erkannt das roboter gar keine autos kaufen können, so ist man heute auf dem weg wieder alles abzubauen und menschen stattdessen einzustellen.

    Sicher ist das kein direkter vergleichswert, nur wenn die leute kein geld verdienen können sondern noch geld abgeben müssen, quasi son dauer abo falls man mal was bestellen sollte, ist dient nur dem unternehmen und deren wohlstand.

    Ob in heute oder erst in 100 jahren, roboter sollten niemals jobs erledigen die der mensch, ohne sich bleibende schäden zu holen, auch tun kann.

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein


  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    265
    Danksagungen
    38

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Das macht natürlich nur Sinn, wenn man die "Steuer" als Abgabe für Unternehmen festlegt, die statt Menschen Roboter einsetzen. Es geht ja darum Kapital in Staat und Bevölkerung zurückzuführen, damit die angebotenen Waren und Dienstleistungen überhaupt in Anspruch genommen werden können.

    Grundsätzlich eine gute Sache. Weniger Routinejobs, mehr Platz für soziale, kreative und digitale Berufe. Nur muss die Rückführung in Form eines Grundeinkommens oder eine vergleichbare Lösung dann eben auch konsequent umgesetzt werden.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    103

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Gute Idee mit der Steuer solange sie immer noch günstiger ist als Menschen einzustellen werden die Betriebe weiterhin auf Machinen setzen und das ist wünschenswert anstatt künstlich Jobs zu erschaffen die kein Mensch braucht oder machen möchte, fehlt nur noch das Bedingungslosegrundeinkommen dazu und man könnte sagen die Menschheit hat einen ersten Schritt in eine gute Zukunft gemacht. Aber da es leider viel zu viele Verfechter des Kapitalismus/Neoliberalismus gibt denen allein die Vorstellung das Menschen genug Geld zum leben haben ohne das sie jeden Tag malochen müssen übel wird, seh ich leider schwarz für so eine Zukunft.

  6. #6
    Mitglied Avatar von doc-mabuse
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1.905
    Danksagungen
    132

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von Ozil Beitrag anzeigen
    Wieso soll ich für etwas monatlich bezahlen welches für das unternehmen einmalige anschaffungskosten sind? Vor allem wieso eine steuer?
    Wieso sollst du überhaupt für irgendwas Steuern bezahlen?

    Ob in heute oder erst in 100 jahren, roboter sollten niemals jobs erledigen die der mensch, ohne sich bleibende schäden zu holen, auch tun kann.
    Ich hab noch nie so einen Schwachfug gelesen....

  7. #7
    Gesperrt Avatar von Endoro
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    40

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Steuern ja, aber nicht auf Roboter sondern Produkte, Dienstleistungen, Gewinne und vor allem Erbschaften. Und natürlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen mit ein paar sozialrechtlichen Regeln, die zum Beispiel das Wohnen betreffen.

  8. #8
    Mitglied Avatar von RycoDePsyco
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    659
    Danksagungen
    48

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Eigentlich ist das ganze System sehr einfach zu regulieren.

    Haben die Menschen zu wenig Geld, muss eine trastische Lohnerhöhung her.



    Aber genau dass, das will keiner Wahr haben.

  9. #9
    Mitglied Avatar von doc-mabuse
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1.905
    Danksagungen
    132

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von RycoDePsyco Beitrag anzeigen
    Haben die Menschen zu wenig Geld, muss eine trastische Lohnerhöhung her.
    Super Idee - dann lohnt sich das Ersetzen von Menschen durch Roboter ja noch schneller.

    Zitat Zitat von Endoro Beitrag anzeigen
    Steuern ja, aber nicht auf Roboter sondern Produkte, Dienstleistungen, Gewinne
    Nein, auf Arbeit.
    Früher war Lohn = Arbeit; heute unterwandern Roboter das.
    Arbeitgeber sollten für die Roboter genau die Steuern und Sozialabgaben zahlen müssen, die sie für Menschen, die die gleiche Arbeit machen würden, zahlen müssten.

    Und natürlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen mit ein paar sozialrechtlichen Regeln, die zum Beispiel das Wohnen betreffen.
    Das wird nicht funktionieren.

  10. #10
    Gesperrt Avatar von Endoro
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    40

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von doc-mabuse Beitrag anzeigen
    Nein, auf Arbeit.
    Früher war Lohn = Arbeit; heute unterwandern Roboter das.
    Arbeitgeber sollten für die Roboter genau die Steuern und Sozialabgaben zahlen müssen, die sie für Menschen, die die gleiche Arbeit machen würden, zahlen müssten.
    Das wird nicht funktionieren. Schon weil Robbis nicht für höhere Löhne streiken.


    Zitat Zitat von doc-mabuse Beitrag anzeigen
    Das wird nicht funktionieren.
    Das BGE ist mittelfristig bis langfristig unsere einzige Chance. Das Überleben muss von der Möglichkeit, arbeiten zu können, völlig abgekoppelt werden.
    Für diesen Beitrag bedankt sich doc-mabuse

  11. #11
    Stiller Mitleser
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    425
    Danksagungen
    43

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Da die Unternehmen ihre Steuerlast einfach auf die Produktpreise aufschlagen und damit auf den Verbraucher abwälzen, macht es wenig unterschied wie die Steuern aussehen.
    Ob ich jetzt 3c mehr auf ein Produkt zahle weil der Unternehmer Steuern auf seine Roboterarmee abführen muss oder weil der Staat sie als Robotersteuer erhebt, macht absolut keinen Unterschied.

    Arbeit ist bald ein Privileg. Überleben können müssen aber alle.
    Das BGE ist meiner Meinung nach aber der falsche Weg.
    Überleben muss nicht von Arbeit, sondern von Geldmitteln abgekoppelt werden.

  12. #12
    Gesperrt Avatar von Endoro
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    40

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Das BGE ist meiner Meinung nach aber der falsche Weg.
    Überleben muss nicht von Arbeit, sondern von Geldmitteln abgekoppelt werden.
    Damit könnte ich auch leben. Irgendwer, z.B. der Staat muss die Mittel zum Überleben zur Verfügung stellen, ob als BGE oder sonstwie. Man sollte sich im Klaren sein, dass man dem Staat damit sehr viel Macht überträgt und sich um dessen Kontrolle mehr als derzeit kümmern.

  13. #13
    Mitglied Avatar von RycoDePsyco
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    659
    Danksagungen
    48

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Würde es das BGE geben hätte der Staat macht über dich.
    Beispiele gibt es genug.

  14. #14
    Mitglied Avatar von doc-mabuse
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1.905
    Danksagungen
    132

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von Endoro Beitrag anzeigen
    Das wird nicht funktionieren. Schon weil Robbis nicht für höhere Löhne streiken.
    Müssen sie doch auch gar nicht.
    Die Steuer auf die Robos könnte man Problemlos an die allgemeine Lohnentwicklung, an das allgemeine Wirtschatswachstum oder an die Inflation koppeln.

    Das BGE ist mittelfristig bis langfristig unsere einzige Chance. Das Überleben muss von der Möglichkeit, arbeiten zu können, völlig abgekoppelt werden.
    Das Problem ist, das unsere Gesellschaft auf einem Haufen Jobs basiert, die Scheiße und schlecht bezahlt sind. Postboten, Regale einräumen bei ALDI & Co, etc. Mit BGE wird diese Jobs keiner mehr machen wollen. Klar, könnte man über drastisch höhere Löhne regelen - bedeutet aber dann aber auch, das die Preise bai ALDI & Co drastsich steigen werden.
    Darum wird's nicht funktionieren.

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Da die Unternehmen ihre Steuerlast einfach auf die Produktpreise aufschlagen und damit auf den Verbraucher abwälzen, macht es wenig unterschied wie die Steuern aussehen.
    Ob ich jetzt 3c mehr auf ein Produkt zahle weil der Unternehmer Steuern auf seine Roboterarmee abführen muss oder weil der Staat sie als Robotersteuer erhebt, macht absolut keinen Unterschied.
    Ach nein?
    Es ist also völlig egal, ob Samsung eine Robotersteuer in China bezahlt oder eine höhere Mehrwertsteuer in Deutschland?

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Überleben muss nicht von Arbeit, sondern von Geldmitteln abgekoppelt werden.
    Also Essensmarken?

  15. #15
    Gesperrt Avatar von Endoro
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    40

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von doc-mabuse Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, das unsere Gesellschaft auf einem Haufen Jobs basiert, die Scheiße und schlecht bezahlt sind. Postboten, Regale einräumen bei ALDI & Co, etc. Mit BGE wird diese Jobs keiner mehr machen wollen.
    Deswegen sagte ich, mittel- bis längerfristig. Diese Jobs werden irgendwann einfach verschwinden.

  16. #16
    Mitglied Avatar von RycoDePsyco
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    659
    Danksagungen
    48

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Wenn Roboter Steuern bezahlen müssten, dann müssten diese das Weltweit tun.
    Da dies nicht passieren wird, hat sich das schon einmal erledigt.

    Grundlegend wäre es richtig auch wenn die Kosten dadurch stark steigen.
    Denn so verfällt der Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu Menschlicher Arbeit.
    Daher würde sich es auch wieder rentieren das Menschen eingestellt werden.


    Arbeiten wie Aldi und Co. werden immer bleiben, die Annahme das es so etwas nie mehr geben wird ist völliger Quatsch.

    Was wir brauchen ist ein starker Mindestlohn.
    Optimal von 18,- €.

    Denn würden alle exakt alle Arbeiten und Kosten tatsächlich verrechnen, dann wäre 18,- € ein kleiner Betrag.
    Viele Arbeiten aber nahezu schon für Umsonst oder nur für die Kosten.
    Das ist aber genau dass, was die Wirtschaft zwar im Augenblick zusammenhält, aber ein schleichender Prozess ist der dafür sorgt, das am Ende des Puffers erreicht ist und der große finanzielle Kollaps kommen wird.


    Von BGE halte ich nichts.
    Ich als Unternehmer sage mir dann...
    Pass auf, du bekommst 1000,-€ Bürgergeld, ich lege noch 1000,-€ oben drauf.
    Das Ende vom Lied:
    Der Staat ist binnen weniger Wochen vollkommen Pleite, der Unternehmer freut sich, weil er pro Monat mind. 1500,-€ an laufenden Kosten eingespart hat.


    Und in erster Linie muss entlich einmal die Binnenwirtschaft angekurbelt und geändert werden.
    Wie beispielsweise Steuern auf Importe die wir auch im Inland erzeugen könnten.


    Mal abgesehen, Deutschland hat sehr viele Finanzielle Mittel.
    Leider wird damit umgegangen als kommt noch mehr.
    Und Deutschland geht es (Reiche) nur deswegen so gut, weil seit 20 Jahren kaum bis keine Lohnerhöhungen gezahlt wurden.
    Aufgrund der Verschiebung am Markt, geht es DE sehr gut, Frankreich sehr schlecht.

    Denn Frankreich hat sich an die Vereinbarung der EU gehalten, Jährlich 2% Inflation zu erwirtschaften.
    Deutschland hat im Gegensatz dazu -3% erwirtschaftet und hat sich damit in der EU drastische Vorteile verschafft.

    Nun sind wir aber an den Punkt angelangt, das die Umverteilung auch hier andere Länder und somit die EU sehr stark schadet.
    Im Nachgang also die gesamte EU zusammenbricht, inkl. DE.

    Nur DE will das nicht wahr haben, weil es jetzt noch im Moment noch läuft...

  17. #17
    Stiller Mitleser
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    425
    Danksagungen
    43

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    @doc-mabuse
    Ja es ist für den Verbraucher vollkommen egal ob Samsung eine Robotersteuer in China bezahlt oder eine Robotersteuer in Deutschland auf die Produkte aufgeschlagen wird.
    Und ich darf mich selbst zitieren:
    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Ob ich jetzt 3c mehr auf ein Produkt zahle weil der Unternehmer Steuern auf seine Roboterarmee abführen muss oder weil der Staat sie als Robotersteuer erhebt, macht absolut keinen Unterschied.
    Ich, der Verbraucher, habe 3c weniger in der Tasche für das gleiche Produkt.

    "Essensmarken" sind so kleingeistig.
    Wenn jeder Essensmarken hat, weil Überleben nicht mehr von Geld abhängt, welchen Sinn haben sie dann?

    Und zum Thema schlechtbezahlte Jobs. Die von dir aufgeführten Jobs könnten alle längst abgeschafft werden wenn nicht daran festgehalten würde, um möglichst viele Jobs parat zu haben.

  18. #18
    Mitglied Avatar von RycoDePsyco
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    659
    Danksagungen
    48

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    @doc-mabuse
    Ja es ist für den Verbraucher vollkommen egal ob Samsung eine Robotersteuer in China bezahlt oder eine Robotersteuer in Deutschland auf die Produkte aufgeschlagen wird.
    Und ich darf mich selbst zitieren:

    Ich, der Verbraucher, habe 3c weniger in der Tasche für das gleiche Produkt.
    Grundlegend wäre es richtig auch wenn die Kosten dadurch stark steigen.
    Denn so verfällt der Wettbewerbsvorteil für Industrieunternehmen im Vergleich zu menschlicher Arbeit.
    Daher würde sich es auch wieder rentieren das Menschen eingestellt werden.



    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    "Essensmarken" sind so kleingeistig.
    Wenn jeder Essensmarken hat, weil Überleben nicht mehr von Geld abhängt, welchen Sinn haben sie dann?
    Nennt sich Freiheit und Unabhängigkeit.
    Essen und Wohnung.

  19. #19
    Gesperrt Avatar von Endoro
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    372
    Danksagungen
    40

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Zitat Zitat von RycoDePsyco Beitrag anzeigen
    Arbeiten wie Aldi und Co. werden immer bleiben, die Annahme das es so etwas nie mehr geben wird ist völliger Quatsch.
    Ich glaube, du irrst dich. Nicht was dein Leben als Unternehmer betrifft, aber was größere Zeiträume betrifft, und darum geht es mir. Heute einfach ein BGE in Deutschland einzuführen, würde vermutlich scheitern, da gebe ich dir völlig recht. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber wenn du jung genug bist, wirst du das BGE noch erleben.

  20. #20
    Mitglied Avatar von RycoDePsyco
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    659
    Danksagungen
    48

    Standard Re: Post-Chef setzt sich für Roboter-Steuer ein

    Ok, dann frage ich mich aber wer die komplizierte Arbeit, die sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl braucht denn machen?

    Ein Roboter kann das in den nächsten 20 Jahren nicht.
    Denn was für uns einfach zu verstehen ist, einfach umzusetzen ist, muss noch lange lange nicht für ein Roboter gelten.

    Es sei denn, wir haben nur noch Automaten wie in China.
    Das sind dann aber keine Roboter.



    PS: Nur weil wir als Einkäufer das einfach finden, bedeutet das noch lange nicht das es so ist. Es ist ein Knochenjob, genauso als Putzfrau, es will keiner machen weil es Schwerstarbeit und Schmutzig ist, aber bezahlt wird es wie wenn man nichts macht.
    Als Putzfrau hast du zudem nichts zu lachen, weil du nur der Dreck der Leute bist.

  21.  
     
     
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •