Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    12
    Danksagungen
    0

    Standard Studium schon versaut ???

    Hallo ich (21,m) bräuchte einen Rat was mein Studium angeht. Ich habe angefangen Mathe/Philosophie auf Lehramt zu studieren und hab das 1.Semester +Praktikum gut abgeschlossen, allerdings bin ich dann in ein Loch gefallen aus dem ich mich jetzt erst wieder versuche rauszuziehen. Heißt ich habe aufgehört Vorlesungen und Seminare zu besuchen, weil man ja keine direkten Konsequenzen spürt wenn man plötzlich alleine in einer WG wohnt und einfach den ganzen Tag zu Hause bleibt. Hab meine Zeit einfach verchillt und nix gemacht, jedes Semester wollte ich dann wieder anfangen wieder "richtig" zu studieren habs aber nie getan. Jetzt nach 4 Semestern, wollte ich komplett mit dem Scheiß aufhören und dachte vll. mach ich lieber eine Ausbildung aber da viel mir auf das die sicher einen Leistungsnachweis haben wollen und der wäre beschissen. Also mach ich lieber mein Studium zu ende. Jetzt ist meine Frage wie Schadent sind diese 3 Semester für mich oder gibt es noch Hoffnung das ich mit einem blauen Auge davon komme wenn ich jetzt endlich die Arschbacken zusammen kneife und mich anstrenge.

    Bitte um Hilfe und Rat

  2. #2
    Mitglied Avatar von SchwesterFelicitas
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    1.563
    Danksagungen
    92

    Standard Re: Studium schon versaut ???

    http://board.gulli.com/thread/177585...zu-veraendern/

    Wenn man in 15 Monaten nichts dazulernt, ist Hopfen und Malz eh verloren.

  3. #3
    Mitglied Avatar von mknolle
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    1.142
    Danksagungen
    156

    Standard Re: Studium schon versaut ???

    Also an sich, ist es genau das, was ich dir damals schon prophezeit habe:

    Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, wo du damit auf "die Fresse fällst", und dann wirst du dich ändern (erwachsen werden musst du selber).
    Und wow, du hast es somit tatsächlich geschafft, das komplette Grundstudium zu schwänzen. Ich meine, 1 Semester ist ja bereits unschön aber ganze 3?
    Weder deine Dozenten werden sich über so jemanden wie dich freuen, noch du wirst deinen Spaß haben. Zuerst einmal wirst du eine Menge Stoff erst noch wiederholen müssen, um überhaupt wieder auf den Stand des 1. Semesters/Abiturs zu gelangen.

    Natürlich kannst du auch die weiteren Semester noch wiederholen. In der Regel überziehen Studenten ja ihre Studienzeit eh um 1-2 Semester. Bei dir werden es aber halt einige mehr werden. Und hoffentlich wird niemand die Studiengebühren etc. für dich übernehmen. Da auch Bafög oder andere externe Leistungen wegfallen, haut das sicherlich richtig toll rein. Ebenso in den Lebenslauf. Ganz sicher kommt da schnell die Frage auf, wieso das Studium nur so lange gedauert hat.
    Für diesen Beitrag bedankt sich maddog

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    10
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Studium schon versaut ???

    Ähm... du bist nichr zufälligerweise ein gewisser Darius W. und wolltest Abitur in D. machen?

    Wünsch dir jedenfalls viel Glück noch dabei, Darius.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    3
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Studium schon versaut ???

    life goes on - don t give a fuck and go on

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    1
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Studium schon versaut ???

    Es ist ja schade, falls du Studium abgebrochen hast.

    nicht aufgeben.

    Es gibt viele Auswege!

  7. #7
    Mitglied Avatar von Everyauction
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    723
    Danksagungen
    110

    Standard Re: Studium schon versaut ???

    Zitat Zitat von Akadem-Ghostwriter Beitrag anzeigen
    Es ist ja schade, falls du Studium abgebrochen hast. nicht aufgeben. Es gibt viele Auswege!
    Nein, gibt es nicht, Auswege sind wie Ausreden, aber man kann vor sich selber nicht davonlaufen, oder sich ein Leben lang mit Ausreden über Wasser halten.

    Und schuld ist natürlich wieder jemand anderes, so wie die ehemalige WG, die plötzlich nur noch aus menschenlosen Räumen bestand. Wohl, weil die Anderen irgendwann merkten, dass man sich dort ja nur im Kreise dreht, und die wertvolle und so schnell vergängliche Zeit versäumt.

    Es wäre aber wohl alles nur halb so schlimm, denn die Meisten von uns durchleben ein oder mehrere Male solche Phasen. Nur, jetzt, wo die Chinesen dem Rest der Welt zu zeigen beginnen, wer das Sagen hat, und das auch noch unter einem politischen Mono-Partei-System radikalster Art - jetzt bleibt auch den Jungen in unseren Ländern fast gar keine andere Wahl, als sich damit abzufinden, dass der Kampf um Arbeit und Brot von jetzt an nur noch härter wird.

    Das soziale Umfeld aber kann nur solange für seine Schwächsten sorgen, wie dafür Geld vorhanden ist. Wenn aber auch die grossen Industrien damit beginnen müssen, sich auf kleine Stücke des weltweiten Kuchens einzurichten, dann werden die Schwachen in unseren Ländern sich wohl auf sehr kleine Brosamen einrichten müssen.

    China kauft, wie in Kasachstan, oder Mittelamerika, ganze Ländereien, errichtet so seine eigenen Verkehrswege, über die Schiene und einen eigenen neuen (wie der Panama) Kanal, während dem die noch wohlhabenden Ländern im Norden unseres Kontinent die Länder im Süden mitfinanzieren, um so als etwas potentere 'Gemeinschaft' überhaupt noch etwas mitzureden zu haben. Und die Leute, die, wie in Kasachstan, in den neuen gigantischen Fabriken arbeiten, sind nicht mal von dort....

    Das grösste Problem aber werden die sogenannt sozialen Parteien damit haben, denn China nennt sich ja kommunistisch, als ROT - LINKS. Das entkräftet natürlich auch auch die ewigen Behauptungen der vereinigten Gutmenschenschaft, der Kapitalismus hätte etwas mit der, zumindest nach Aussen manifestierten, politischen Gesinnung zu tun.

    Aber das nur nebenbei, auch wenn man in Deutschland ja jahrzehntelang schon nur immer vom Hitler spricht, und darüber ganz vergisst, dass es damals auch noch einen Kommunisten in Russland gab, und später einen in China, die wohl beide mehr Leute auf dem Gewissen hatten, als der damals vergötterte Führer Eurer Ahnen, -Onkel, -Tanten, und was auch immer, in den allermeisten Familien, unter den Gegebenheiten halt so existierte, und aus welchen Gründen auch immer FAN, oder gar aktiver FOLLOWER war,
    anfänglich sicher nichtahnend, was sich dann daraus ergeben würde.

    Aber man sah ja auch kürzlich, wieviel Macht ein(e) deutsche Führer(in) ja bis heute noch innehat, ein einziger Satz, der dann das ganze Land wahrscheinlich hundert Milliarden pro Jahr kostet. Und wer sie dann dafür zu kritisieren wagte, wurde umgehend zum Staatsfeind aller soganannten Demokraten erklärt, und der Linken natürlich dazu. Das ist doch auch nur gelebte Deutsche Demokratische Führer Republik, jetzt einfach auch noch im Westen dazu.

    Und auch wenn man die ehemaligen roten Todfeinde aus der DDR sofort wieder zu lange nur gepeinigten Blutsbrüdern und -Schwestern machte, sogar zu Politiker|inne|n, mit der eigenen Familien- und Firmen- Geschichte hat man es ja bis dato noch nicht geschafft. Zumindest, solange man bis zu uns rein hört, dass immer noch sehr Viele gibt, die definieren möchten, wo die politisch demokratische Gesinnung zu enden hat.

    Aber das war ja auch immer schon so, Deutschland als Nicht-Monarchie ist ja noch nichtmal richtig 100 Jahre alt. Also nur ein sehr gutes Menschenleben lang. Aber China existiert, als Kaiserreich, seit etwa 4'000 Jahren. Und es funtioniert immer noch wie ehedem. Deutschland, und ganz Europa, wird sich deshalb unglaublich vorsehen müssen, und das bedeutet, den Finger wirklich rauszunehmen.

    Du siehst so sicher, es gibt noch sehr viel zu tun. Auch für Solche, die sich vielleicht für Politik überhaupt nicht interessieren. Aber die sind dann wirklich selber schuld, denn Politik ist ja nur die Fortsetzung des Krieges, einfach mit zivileren Mitteln.

    Sozialismus wird in diesem Umfeld politisch keine Chance mehr haben, denn das Kapital ist immer auf der Seite der Sieger. Und die werden freie Wahl haben, sich dort niederzulassen, wo man ihnen die besten Möglichkeiten und die grösste Sicherheit verschafft. Es gilt, sich darauf einzurichten, ob es Einem nun passt, oder nicht.

    Daher, hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott.
    oder was auch immer es sein möge, das Dir dann heimlich zur Seite steht ...
    Geändert von Everyauction (31. 10. 2017 um 21:34 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •