Hallo,

seit geraumer Zeit beschäftigt mich das Thema Heizung, auch wenn ich beruflich damit so gar nix mit am Hut habe.
Die meisten Haushalte haben Thermostatventile an Ihren Heizkörpern. Jetzt habe ich seit 3 Wintern mal unsere Heizungsanlage "studiert". Ist eine Vaillant 194/3 Gastherme.
Hier und da die Vorlauftemperaturen, Ein-/ Ausschaltverzögerungen, Pumpennachlaufzeit und den Teillastbetrieb geändert.
Jetzt würde ich gern mal von einem Profi wissen, ob es nicht am sinnvollsten ist, die Thermostatventile komplett zu öffnen und auch so zu belassen und das Raumklima allein durch die Heizungsanlage festzulegen.
Ist etwas kompliziert zu beschreiben was ich damit sagen will.
Z.b. will man eine Raumtemperatur von 21°C erreichen (Vorraussetzung in allen Räumen), dann könnte man doch alle Ventile öffnen und z.B. die Vorlauftemperatur auf 45°C senken und den Brennwert auf 2Kw anstatt Teillast 20kw absenken z.B. einmal das das ganze System ins Lot gebracht würde es zwar pro Winterperiode länger laufen, aber effizienter sein und damit Energie sparen.
Vergleiche es mal mit einer Stadtfahrt im Auto oder einer Überlandfahrt mit konstanter Geschwindigkeit. Die Therme würde praktisch durchlaufen und nicht abschalten. Müsste doch auch schonender für die Therme sein.