Bisher hatte sich der Musik-Streaming-Dienst Spotify stets geweigert, die kostenlose und kostenpflichtige Version mit unterschiedlichem Musikangebot zu befüllen. Nun hat das Unternehmen dem Druck der Musikindustrie aber offenbar nachgegeben. Neue Alben von Musikern, die bei Universal unter Vertrag sind, werden ab sofort zwei Wochen exklusiv nur in der Premium-Version von Spotify zu hören sein.

zur News