Die Behörde für Lebens- und Arzneimittel in den USA hat einen Rückruf von 465.000 Herzschrittmachern angeordnet. Das Ganze ist freiwillig, Betroffene müssen also nicht ihren Schrittmacher aktualisieren lassen. Hintergrund ist eine potenzielle Sicherheitslücke, die es möglich macht, das Gerät zu hacken. Ein Software-Update soll die Lücke schließen. Auch 13.000 Geräte in Deutschland sind betroffen.

zur News