Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    ex-Moderator Avatar von aNtiCHrist
    Registriert seit
    May 2000
    Beiträge
    24.176
    Danksagungen
    27

    Standard [Info] Ursachen von "falscher" Darstellung von Webseiten (Standards/Quirks Mode)

    Nachdem jetzt schon mehrfach Probleme angesprochen wurden, die auf einen fehlenden oder auf einen Quirks-Doctype zurückzuführen waren, möchte ich hier die Unterschiede der zwei Darstellungsmodi in den modernen Browsern erläutern und wie man den korrekten Darstellungsmodus, den Standardsmode aktiviert.

    Was ist der Quirks- / Standardsmode?
    Die modernen Browser haben zwei verschiedene Darstellungsmodi, einen sogenannten Quirksmode, der die Fehler alter Browser emuliert und einen zweiten für standardkonforme Webseiten, die dann alle Vorteile von CSS und anderen Errungenschaften korrekt nutzen können. Allerdings muss dieser Standards-Modus erst aktiviert werden, da leider viele Webseiten nicht standardkonform sind und auf die diversen Darstellungsfehler der alten Browser angepasst sind und im Standardsmode sonst in einer unerwarteten Weise dargestellt werden würden. Somit sind die Browserhersteller praktisch gezwungen, den Quirksmode als Voreinstellung zu verwenden. In diesem Modus gibt es aber in den verschiedenen Browsern je nach der Art der Nachbildung der Darstellungsfehler teilweise recht unterschiedliche Ergebnisse, sodass man bei neu zu erstellenden Webseiten besser den Standardsmode nutzt, der dann zu nahezu gleichen (und korrekten) Darstellungen in allen Browsern führt.

    Wie wird der Standardsmode aktiviert?
    Als Faustregel kann man sagen, dass die aktuellen Browser in den Standardsmode schalten, wenn ein kompletter(!) DOCTYPE inklusive URI (dem sog. System-Identifier) ganz am Anfang des Dokuments angegeben ist. Allein schon deswegen sollte in jeder Webseite ein DOCTYPE angegeben werden.

    Achtung: Eine XML-Dekaration (sowas wie <?xml version="1"?>) in XHTML-Dokumenten führt im IE 6 unabhängig vom Doctype immer zum Quirksmode. Daher sollte man - wie auch vom W3C in den HTML-Kompatiblitätsrichtlinien empfohlen - die XML-Deklaration generell weglassen und das Dokument in UTF-8 kodieren. Zu der Kodierungsproblematik siehe http://schneegans.de/web/xhtml/#codierung.

    Für den HTML-Einsteiger, den die DOCTYPE-Vielfalt mit HTML, XHTML, Strict und Transitional überfordert, sollte der DOCTYPE

    HTML-Code:
    <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">
    fast immer eine gute Wahl für standardkonforme Darstellung sein. Diese Zeile muss ganz am Anfang in das HTML-Dokument eingefügt werden.

    Grundvoraussetzung ist natürlich immer die Einhaltung der entsprechenden Spezifikation. Ein nicht valides oder nicht mal wohlgeformtes Dokument ist natürlich auch im Standardsmode eine beliebte Fehlerquelle. Daher bietet es sich an, Webseiten spätestens bei Problemen durch einen Validator wie http://validome.org/ (bevorzugt, aber leider momentan nicht erreichbar) oder http://validator.w3.org/ prüfen zu lassen und die dabei gefundene Mängel zu korrigieren. Auch die genutzten Stylesheets sollten mit Hilfe von http://jigsaw.w3.org/css-validator/ geprüft werden. Eine kombinierte Prüfung von (X)HTML, CSS und der Einhaltung der Kompatibilitätsrichtlinien für XHTML ist unter http://qa-dev.w3.org/unicorn/ möglich. Natürlich kann eine allgemeine Routineprüfung während der Erstellung und nach der Fertigstellung/Änderung einer Seite niemals schaden.

    Wie kann ich prüfen, ob wirklich der Standardsmode genutzt wird?
    Browserübergreifend lässt sich das recht einfach über JavaScript überprüfen. Ruft man in der Adresszeile den Pseudo-URI javascript:alert(document.compatMode) auf, sollte die Meldung CSS1Compat erscheinen. Nutzt der Browser den Quirksmode, so erscheint stattdessen BackCompat.

    In Firefox und SeaMonkey kann man sich den Anzeigemodus auch unter dem Seiteninformationen-Dialog anzeigen lassen. In Opera findet sich diese Information im Info-Panel.

    Vertiefende Informationen
    Wer sich näher zu dem Thema informieren möchte, findet hier noch einige Links:

    Infos zum Quirks-Mode in den verschiedenen Rendering-Engines von den Anbietern

    Zu WebKit scheint es keine solche offizielle Dokumentation zu geben.

    Generelle Informationen zum Thema


    Knappe Übersicht über die Darstellungsunterschiede der Browser im Quirks-Mode im Vergleich zum Standards-Mode

    Anmerkung zu dem folgenden Posting von Systemlord: Ein XHTML-Dokument ist auch ohne XML-Deklaration valide, da diese optional ist. Die in dem verlinkten Thread zitierte Aussage ist *nicht* korrekt.
    Geändert von aNtiCHrist (18. 07. 2010 um 15:50 Uhr) Grund: Links aktualisiert

  2. #2
    Mitglied Avatar von Systemlord
    Registriert seit
    Jun 2000
    Ort
    Schland
    Beiträge
    1.623
    Danksagungen
    4

    Standard

    Danke für die links !

    Ich hatte damit auch mal Probleme.
    Man kann z.B. keine standardkonforme xhtml Seite
    mit bestimmten css Tags erstellen, wenn man will, daß
    sie im IE richtig dargestellt wird.
    Siehe hier.

  3.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •