Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 162

Thema: Abnehmen

  1. #101
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    451
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Abnehmen

    Ich habe mit Training angefangen wegen meinem Gewicht, wiege jetzt anstatt 85KG heute 95KG. Warum? Nunja, zwischendurch wo ich 90KG wog war ich gut ...finde ich. Aber jetzt nimmt das Fett wieder zu. Schon komisch.

  2. #102
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    17
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abnehmen

    Zitat Zitat von balu
    Ich habe mit Training angefangen wegen meinem Gewicht, wiege jetzt anstatt 85KG heute 95KG. Warum? Nunja, zwischendurch wo ich 90KG wog war ich gut ...finde ich. Aber jetzt nimmt das Fett wieder zu. Schon komisch.
    es liegt daran das du du an fettmasse verlierst und an muskelmasse aufbaust. dadurch wiegst du mehr als vorher.

    so und wie hier einige sagen wenn man abnehmen will dann soll man sport machen. das ist richtig aber wenn man son starkes übergewicht hat dann ist joggen nicht gerade gut. denn damit macht man sich seine gelenke koplett kaputt. das wird jeder sportarzt bestätigen!!!!!! dann doch erstmal die ernährung umstellen und auch mal was süße darf sein. man soll nicht verzichten.sport kann man dann auch zu hause machen und wenn es nur ein paar leichte übungen sind die sich aber nach einiger zeit verändern sollten damit nicht nur an den stellen das fett abgebaut wird wo die muskeln trainieren werden.der körper soll angeregt werden das überschüssige fett zu verbrennen und das kann er nur dann wenn man in bewegung ist. ich selbst habe vor einem jahr noch 120 kg gewogen und habe durch die umstellung meiner ernährung und durch viel bewegung schon 30 kg abgenommen. heute mache ich ca eine stunde am abend sport zu hause und das tut richtig gut.man merkt das sich der körper langsam aber sicher verändert und sich das wohlbefinden verstärkt .

    lg

  3. #103

    ex-Moderator

    Avatar von Inkognito
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    2.773
    Danksagungen
    72

    Standard Re: Abnehmen

    ich kann mich noch erinnern:
    letztes Jahr, kurz vor den Sommerferien 95kG ich hab alles gegessen, und zu viel.

    in den Sommerferien war ich mit einer Gruppe 2 Wochen im Urlaub.( vielleicht kennt ihr das, zumindest ich esse in Begleitung anderer weniger) da ich dann 2 Wochen lang weniger als sonnst gegessen hab, hat sich mein Körper so umgestellt das ich jetzt nichtmal mehr ne normal große Pizza in einem Stück essen kann(sonnst kein Problem) und wenn ichs doch versuche hör ich bei dem "achtung ich muss erbrechen" Gefühl auf

    so hab ich sogar über Weihnachten noch abgenommen

    jetz wiege ich ~78Kg, also:
    wer immer viel ist, einfach mal mit ner Gruppe in den Urlaub

    btw. Ananas entwässert den Körper.. ist vielleicht nicht die gesündeste Art(gibt negative stimmen) aber solang man damit locker kurzfristig nen halbenKilo abnehmen kann und ich keine negativen Sachen spüre, ess ich abunzu Dosenweise Ananas(ungezuckert! natürlich)

  4. #104
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    88
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abnehmen

    Also ich mach grad auch ne Diät. Klappt hervorragend.
    Rechne einfach deinen Grundumsatz aus. Nehmen wir an du hättest einen Grundumsatz von 2000 kcal. Jetzt machste einfach ein Kaloriendefizit, sagen wir mal 500kcal. Das heißt du versuchst jeden Tag nicht mehr als 1500kcal zu dir zu nehmen. Mach das einfach gute 4 Wochen. Wennste irgendwann nicht mehr weiter abnimmst, leg nen sogenannten "Refeed" ein, das heißt dann 1-2 mal die Woche kannste dich vollfressen
    Ca. 150% deines Grundumsatzes musste dann in dich reinschaufeln. Einfach austesten ob 1 oder 2 mal die Woche.
    Ach ja, versuch dich einigermaßen Proteinreich zu ernähren um Muskulatur zu retten

  5. #105
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Abnehmen

    ich mach auch grad ne diät
    was empfehlt ihr an sport zu treiben ? ich spiele tischtennis im verein. und geh manchmal fußball spielen. ist joggen vernünftig oder evtl doch schwimmen ?
    danke schonmal

  6. #106
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    74
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Abnehmen

    Ich wiege ca 110 kilo und bin 2 meter gross, wie nehme ich ab, ich will meine ernährung umstellen! Wie viele kcal soll ich einnehmen, und wie kann ich von zuhause sport betreiben, wie lange soll ich mich bewegen!?

  7. #107
    Mitglied Avatar von ApoX
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Hrvatska
    Beiträge
    247
    Danksagungen
    24

    Standard Re: Abnehmen

    Vielleicht hilft dem ein oder anderen meine Geschichte:

    Im Mai letzten Jahres stand - wie jedes Jahr - der berüchtigte Coopertest an. Damals wog ich 72kg auf 1,67m. Ich hatte also nicht die besten Vorraussetzungen für diesen Test. Wie vermutet kam es nicht so rosig, wie ich es mir gedacht hatte.
    3-
    Manche Schüler mögen mit solch einer Note zufrieden sein, aber für mich, der es gewohnt ist einsen und zweien zu bekommen, war eine 3- ein gewisser Schock.
    Als der Coopertest vorbei war und es sowieso keine Möglichkeit gegeben hätte mich zu verbessern, ging von diesem Tag an jeden Tag 5km joggen. Ich war voller Zorn, obwohl ich es hab kommen sehen. Nichts desto trotz, machte ich immer weiter mit meinem Training. Klar, am Anfang schaffte ich vllt 1km joggend, danach ging mir die Puste aus und ich musste mit Seitenstechen nach Hause laufen, aber nach spätestens vier Wochen lief ich die 5km ohne irgendwelche Stops. Erst 20 Minuten, dann 18, irgendwann 15. Mein Tempo wurde immer schneller, ich nahm z.T. Treppen anstatt die üblichen Wege und dehnte meine Runde ein wenig aus.
    Es war nun schon Juli geworden und mein Körper und Geist waren vom Training gezeichnet. Bräune, Muskeln, Ausdauer und Zufriedenheit. Ich nahm zwischenzeitlich leichtes Krafttraining hinzu (20 Liegestütz und 20 Sit-Ups), um noch ein wenig kräftiger zu werden. In besagtem Juli veranstaltete unsere Schule ein "Benefizrennen" bzw. Spendenlauf. Alle Schüler sollten mitlaufen und für jeden gelaufenen Kilometer sollte ein Waisenhaus finanziert werden.
    Die meisten Schüler spazierten eine Runde um die Strecke und gingen dann nach Hause. Ich jedoch lief, wie ich es nun gewohnt war. 10km in einer Stunde.
    Niemand in meiner Klassenstufe schaffte so viel (bzw. wollte so viel schaffen).
    Bald kamen die großen Sommerferien und alles wurde noch ein bischen freier und intensiver. Selbst im Urlaub joggte ich auf völlig unbekannten Strecken meine Distanz. Hinzu kam eine Ernährung, die ich jedem empfehlen kann:
    Morgens: Viel Süßes. Z.B. Kuchen, Marmelade, Nougatcreme, etc.
    Mittags: ALLES was man möchte.
    Abends: Am besten nichts
    Es mag sich hart anhören, aber nachdem man merkt, dass man z.B. nach einer Portion Pommes eine Minute langsamer wird, verzichtet man darauf. Genauso verzichtet man auf unnötige Snacks. Man denkt garnicht mehr ans Essen.

    Nun wiege ich konstante 60kg und bin 1,73m groß. Ich gehe, wenn es das Wetter zulässt, jeden Tag joggen und betreibe ein wenig Kraftsport (60 Liegestütz und 60 Sit-Ups am Tag).

    Ich würde es mir wünschen, wenn es jemand von euch da draußen gebe, der durch meine Methode Erfolg hat.

    Viel Glück!


    MfG Apo

  8. #108
    Mitglied Avatar von Starloader
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    174
    Danksagungen
    704

    Standard Re: Abnehmen

    Morgens: Viel Süßes. Z.B. Kuchen, Marmelade, Nougatcreme, etc.
    Mittags: ALLES was man möchte.
    Abends: Am besten nichts
    Solche Tipps zu geben ist meiner Meinung nach absolut falsch, jeder sollte sehen, dass so eine Ernährung absolut ungesund ist. Ich habe eine Facharbeit zu diesem Thema verfasst und beschäftige mich auch in meiner Freizeit sehr viel mit Ernährung.

    Zu erst einmal gilt: NUR, WENN WENIGER KALORIEN AUFGENOMMEN WERDEN, ALS DER KÖRPER VERBRAUCHT, NIMMT MAN AB

    Das erklärt also auch warum für manche Schokoladen oder Kuchendiäten funktionieren (ABER ACHTUNG: funktionieren im Sinn von man nimmt ab, aber erstens ist so eine Diät ungesund und zweitens tritt der Jojoeffekt ein).

    Seinen Erfolg kann man durch aerobes Training steigern (Joggen, o.ä. Belastung sollte über 30min andauern), da dadurch der Bedarf an Kalorien angehoben wird.

    Weitere Richtlinien sollten sein:

    - Timing; Versuch über den ganzen Tag verteilt zu essen, wobei die frühen Mahlzeiten wichtiger sind und nach dem Abendessen, wenn keine körperliche Aktivität mehr ansteht, nichts/wenig verzehrt werden sollte. Es ist nur logisch, dass die Kalorien, die man in der früh zu sich nimmt eher verbraucht werden, wie diejenigen, die vor dem Schlafengehen aufgenommen werden. Ein weiterer Aspekt ist der Blutzucker, der bestimmt, wann das Hungergefühl eintritt, damit der Blutzucker also nicht zu sehr schwankt sollten viele kleine Mahlzeiten aufgenommen werden. Wer sich zum Mittagessen vollschlingt macht ja zum Ausgleich nicht 2h sehr anstrengenden Sport um die Energie zu verwerten, sondern legt sich erst einmal hin o.ä.

    - Nahrungsbestandteile: Wie oben schon geschrieben, bestimmt nicht das WAS, sondern das WIE VIEL (wir essen) ob wir ab-/zunehmen oder halten. Es gilt aber den Körper zu achten und sich gesund zu ernähren also sollten wir versuchen die verschiedenen Nahrungsbestandteile auszubalancieren. Fett z.B. wird sehr oft verteufelt, jedoch ist es esentiell für unseren Körper (hauptsächlich pflanzliches Fett). Auf der anderen Seite bedeutet ein Gramm Fett die Freisetzung von 9 Kalorien (vgl. Kohlenhydrate: 4 kcal; Proteine: 4kcal) und ist somit der Energiereichste Nährstoff. Der Anteil der Nahrung zur Energiebeschaffung sollte ungefähr so aussen 60% Kohlenhydrate |30% Proteine |30% Fett. Zucker zählen nebenbei erwähnt auch zu den Kohlenhydraten, genauer zu den kurzkettigen. Dieses Wissen ist wichtig, weil kurzkettige Kohlenhydrate wie Fructose oder Haushaltszucker einen hohen Anstieg des Blutzuckerspiegels bewirken und der Körper Insulin freisetzt (Insulin speicher Glukose [Speicherform des Zuckers] als Fett ab). Längere Ketten wie sie z.B. als Stärke in Kartoffeln vorhanden sind beeinflussen den Blutzucker nicht so drastisch und sind somit zu bevorzugen.

    - Energiebedarf: Das Wissen über seinen eigenen Energiebedarf ist hilfreich für diejenigen die wenig Ahnung von der Ernährung haben (95% der Bevölkerung) und sich auch nicht damit beschäftigen wollen, aber natürlich auch für andere.
    Es gibt im Internet diverse Seiten die einem helfen den Umsatz auszurechnen (z.B. http://ernaehrungs.info/service/energie/index_html), trotzdem möchte ich noch ein bisschen darauf eingehen, da schon in diesem Thread hierzu einige falsche Aussagen getroffen wurden.
    Der Energieumsatz setzt sich zum einene aus dem Grundumsatz und zum anderen aus dem Leistungsumsatz zusammen. Ersterer kann relativ leicht errechnet werden, da er 24h am Tag stattfindet und nicht von sehr vielen Variablen abhängig ist. Der Grundumsatz beschreibt die Energie die wir brauchen um die Funktion des Herzens, der Organe usw. aufrecht zu erhalten, also stimmt es schonmal nicht, dass man Fett nur durch Muskelarbeit verbrennt, denn zur Not wird auch auf Fettreserver zugegriffen (Ausnahme: Gehirn).
    Den Leistungsumsatz können wir beeinflussen indem wird Sport treiben und generell körperlich aktiv sind (evtl. das Auto auch mal stehen lassen und zu Fuß gehen, glaubt mir es tut euch gut), dieser ist schwer zu errechnen und dient eher als Leitlinie. Da wir jedoch abnehmen und nicht halten können rechnen wir gut 500kcal von unserem Gesamtumsatz weg und haben die Menge an Kalorien um gesund abzunehmen.

    - Flüssigkeiten: Sehr viele Kalorien werden durch Flüssigkeiten aufgenommen, am besten ist es jedoch Wasser zu trinken (mindestens. 3 Liter am Tag !!!) und evtl. 1-2 Gläser Fruchtsaft um den Vitaminbedarf zu decken. Wer regelmäßig trinkt bleibt länger satt und unterstützt gleichzeitig die Nieren beim entgiften.

    - Essstrategien: Hier habe ich selbst einige hilfreiche Taktiken aufgeschnappt bzw. selbst gefunden (ich war nie Übergewichtig, bin aber Bodybuilder und wollte meine Erscheinung noch definieren, deswegen habe ich von normalen 16% Körperfett auf <5% reduziert [nein, dass ist nicht Magersucht, ein Mann sollte 2% als untere Grenze ansetzen; Schwimmer erreichen diese Grenze während einer Wettkampfphase]).
    Zum einen solltet ihr eure Nahrung selbst zubereiten und falls ihr oft nicht wiederstehen könnt auch alleine verzehren, denn oft reden dei selbst extrem übergewichtigen Großeltern dagegen und wollen die Kinder mästen.
    Der Tisch sollte leer geräumt sein, damit keine Versuchung aufkommt und ebenso sollte bewusst gegessen werden und nicht während dem Fernsehen o.ä. Kaut oft und esst mit Genuss, denn schließlich wollen wir ja nicht leiden, sondern Spass am abnehmen haben.
    Bereitet eure Mahlzeiten richtig vor, Reis oder Müsli z.B. sollte ruhig mal in der Flüssigkeit stehen, damit die Reiskörner bzw. Haferflocken aufegehen und sich somit das Sättigungsgefühl früher einstellt (Ballaststoffe saugen Wasser auf und vergrößern somit ihr Volumen).

    Falls das alles nocht nicht funktioniert bleibt euch nichts anderes übrig als euch hinzusetzen und einen Ernährungsplan auszuarbeiten und diesen gezielt zu bearbeiten. In Apotheken oder Fitnessstudien ist es möglich den Körperfettgehalt zu messen, dies sollte ein anhaltspunkt für Erfolge sein, da das Gewicht das uns von einer Waage anzeigt wird oft schwankt (Körperwasser).
    Ein Ernährunsplan sollte alle wichtigen Nahrungsbestandteile beinhalten und kann sowohl auf einen Tag als auch für ein Jahr geplant werden, für letzteres wäre der Aufwand jedoch enorm (Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe, usw.). Der Vorteil ist, dass man nicht spontan isst und somit eine Kontrolle über die Kalorienzufuhr hat an der man auch leicht schrauben kann.

    Wer doch mal "sündigt" (Geburtstag ...) kann dies durch Sport oder eine Reduktion der Kalorienzufuhr ausgleichen.

  9. #109
    Mitglied Avatar von buxtehude
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    right here
    Beiträge
    3.228
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Abnehmen

    Hi Starloader,

    danke für die ausführliche und gute Erklärung. Eine kurze Anmerkung meinerseits.

    Wie kommst du auf 120%?
    Zitat Zitat von Starloader
    Der Anteil der Nahrung zur Energiebeschaffung sollte ungefähr so aussen 60% Kohlenhydrate |30% Proteine |30% Fett.
    Die Zusammensetzung der Ernährung sollte normalerweise zu 50% aus Kohlenhydraten, 30% aus Fetten und 20% aus Proteinen bestehen. In Wettkampfphasen oder bei best. Trainingszielen darf auch variiert werden.

    Wichtig auch der Hinweis von dir, viel Wasser zu trinken. Wird nämlich oft und gerne zugunsten von Cola o.ä. Müll vernachlässigt. Wer abnehmen und vernünftig trainieren möchte, muss auf Limonaden usw. verzichten.

    Abraten kann ich auch nur von sog. "Diäten". Die Fixierung auf best. Nahrungsmittel oder Gerichte ist einfach falsch. Das Ziel sollte eine ausgewogene, gesunde Ernährung sein. Neben der regelmässigen sportlichen Aktivität.

    Die Körperfettanalyse mittels sog. "Waagen" (=bioelektrische Impedanzmessung) ist ungenau. Wer es also genauer wissen will, fragt seinen Arzt nach Methoden, wie z.B. 40K-Messung, DEXA oder Ultraschall-Messung.
    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperfettanteil

    Viel Erfolg

    P.S.: Selbstverständlich sollten Alkohol und Nikotin stark reduziert, oder besser ganz eingestellt werden.

  10. #110
    Mitglied Avatar von Starloader
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    174
    Danksagungen
    704

    Standard Re: Abnehmen

    Ja Buxtehude, du hast Recht, 120% geht wohl eher nicht, die Verteilung wie sie von die angegeben ist stimmt.

    Die bioelektrische Impedanzmessung, sprich die Analyse des Körperfettgehalts durch Messung der ************ im Körper, ist die ungenaueste, ABER auch die billigste und häufigste. Andere Verfahren wie die Ultraschallmethode sind wesentlich genauer, aber auch aufwendiger und teurer.
    Bei der Impedanzmessung sollte beachtet werden, dass man immer unter gleichen Bedingungen misst, also z.B. nach dem Aufstehen und anschließendem Stuhlgang, noch bevor eine Mahlzeit aufgenommen wird. Ebenso können feuchte Hände/Füße die Messungen beeinflussen.

    Wie du schon sagst, DIÄTEN wie sie heute verstanden werden können einfach unmöglich funktionieren. Jeder der einmal ein bisschen nachdenkt kommt doch selbst darauf, dass sobald man wieder "normal" (=schlecht) isst, man auch wieder zunimmt (Jojo-Effekt).
    Nur eine Umstellung der Ernährung (+ Sport) nach oben beschriebenen Richtlinien hilft konstant Gewicht zu halten und gesund zu leben.

    P.S.: Selbstverständlich sollten Alkohol und Nikotin stark reduziert, oder besser ganz eingestellt werden.
    Ja, am besten ganz einstellen, es bringt doch einfach nichts. Wer ohne Alkohol keinen Spass haben kann, sollte sich mal gehörig Gedanken machen. Vom Rauchen braucht man garnicht erst reden, jeder weiß es ist extrem schädlich und bringt absolut nichts.
    Wenn nach dem Nikotinstop eine Gewichtszunahme erfolgt, dann hängt das oft damit zusammen, dass die Zigarette als Zwischenmahlzeit o.ä. fungiert hat, dies stellt sich aber schnell wieder ein, also nicht entmutigen lassen.

  11. #111
    Mitglied Avatar von koalabaer
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1.017
    Danksagungen
    1573

    Standard Re: Abnehmen

    Ich suche eine gute Diät für mich. Bin (noch) 15, männlich und wiege 98 kg bei einem KFA von 30 %. Bin eigentlich ziemlich müskulös gebaut und gehe 2 mal die woche ins fitnesstudio, meistens ausdauertraining (crosstrainer, laufband,etc) und manchmal krafttraing.
    Ausserdem hab ich halt den normalen "Schülersport"^^ Also einmal die Woche Sport bzw. Schwimmen und so normale Sachen, im Sommer 3-4km mit Fahrrad in Schule. Ansonsten sitz ich viel Form PC.
    Was für ne Diät kann jemand mir empfehlen? Würde gerne unter die 90 kg Grenze kommen, wenn möglich. Halt soviel wiemöglich ohne Jojo-Effekt. Hab schon über 105 kg gewogen, jez 98. hat jemand ne idee??
    Wäre mega dankbar!

  12. #112
    Mitglied Avatar von buxtehude
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    right here
    Beiträge
    3.228
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Abnehmen

    =Doppelpost bitte löschen, sorry.=
    Geändert von buxtehude (10. 04. 2007 um 19:01 Uhr)

  13. #113
    Mitglied Avatar von buxtehude
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    right here
    Beiträge
    3.228
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Abnehmen

    Hi koalabaer,

    lies dir bitte die Posts dieses Threads durch. Tipps zur Ernährung und zum Sport findest du wie gesagt hier im Thread bzw. im Forum.

    Es wird besonders Wert auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung plus ausreichende Bewegung gelegt. Erweitere deine sportlichen Aktivitäten und reduziere die PC-Zeiten möglichst aufs Nötigste.

    Viel Erfolg

    P.S.: Keine Diät machen, die nur auf bestimmte Nahrungsmittel beschränkt ist. Weiterhin viel Ausdauersport treiben.

  14. #114
    Mitglied Avatar von koalabaer
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1.017
    Danksagungen
    1573

    Standard Re: Abnehmen

    hm ja danke für den tipp! ich denke nicht, dass es am training mangelt, eher am essen, deswegen hatte ich eigentlich auch gefragt.
    Vielleicht hat jemand einen "essensplan" wo ausgewogen ist, aber man dennoch vielleicht nebenbei den ein oder anderen pfund verliert!
    ps: doppelpost

  15. #115
    Mitglied Avatar von buxtehude
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    right here
    Beiträge
    3.228
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Abnehmen

    Hier findest du einige Vorschläge zur Ernährung, achte aber auf die Ausgewogenheit, d.h. keine einseitige Ernährung, i.S. von nur Nahrung X für Y Wochen essen.
    http://de.fitness.com/forum/ernaehrung-abnehmen-14/

    Lieber nochmal nachfragen bei Unklarheiten.

    P.S.: Doppelpost erkannt und gebannt, danke.

  16. #116
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Abnehmen

    ich hab 3 wochen lang so gut wie keine kohlenhydrate zu mir genommen.
    überwiegend morgens 2 scheiben knäckebrot mit wat drauf, mittags nen stück fleisch/fisch und dazu z.b. pfannengemüse von iglo und salat. dann abend nochwas knäckebrot, ab 7 nichts mehr essen. und natürlich 2-3 l wasser am tag trinken.
    dadurch bin ich von 94,5 auf 88,3

  17. #117
    Mitglied Avatar von Belgerog
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    157
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Abnehmen

    Wer den ganzen Thread gelesen hat, wird sicher auch meinen Post aus dem letzten Jahr gelesen haben.

    Trotz dessen das ich soviel abgenommen hatte, war ich nicht wirklich zufrieden.

    Da mir persönlich die Zahl auf der Waage mittlerweile völlig egal ist, sondern ich nur danach gehe wie ich aussehe.

    Ich hab dann angefangen mir durch Training im Fitnessstudio das ganze geziehlt zu erarbeiten.

    Derzeit bin ich ca 1 Stunde am Tag ( 4-5 mal die Woche ) im Studio und Fang mit einem Ausdauertraining an. 3 Minuten. Danach wechsle ich an eins der Geräte (je mehr Erfahrung man hat, kann man auch freie Hanteln und Stangen nutzen. für die Anfänge würd ich aber feste Geräte empfehlen.) Mache dort meine Übungen. (Gewicht steigert sich mit der Zeit und Stärke der Muskeln, fangt nicht zu hoch an, sondern steigert euch langsam), gleich danach wieder auf ein Ausdauergeraet 2 - 3 Minuten. Danach wieder ein Gerät für Muskeln.

    So bin ich eine Stunde durchgehend in Bewegung. Mein Puls geht durch die Ausdauergeraete hoch, und durch Belastung der Muskeln wieder etwas runter. Somit hab ich eine Stunde lang eine Stetige Belastung in allen Bereichen des Körpers.

    Vorteil: Man baut zum einen Muskeln auf, und reduziert durch die Konstante Belastung seinen Körperfett anteil.

    Dazu achte ich darauf was ich esse. Gesund und gut.

    Eine Stunde joggen, halte ich für Unsinn da ich in der Zeit einfach nur den Puls hochjage und nur bestimme Muskeln des Körpers trainiere.
    Auf Dauer ist ein abwechslungsreiches Training erfolgreicher und auch nicht so anstrengend für den Körper, da man die Muskelgruppen wechselt.

    Ebenso ist es möglich Fehlhaltungen des Körpers geziehlt zu trainieren und zu beheben.

    Beispiel: Euch ist schonmal aufgefallen, das ihr leicht nach vorne gebeugt lauft.

    Grund: Ihr habt evtl einen kleinen oder grösseren Bauch und spannt um diesen ein wenig zu verstecken die Bauchmuskeln an. Das trainiert die Bauchmuskeln, aber ihr trainiert nicht den Rücken der euch wieder aufrichtet.

    Ich selbst bin auch relativ neu im Fitnessstudio, und noch in den Anfängen dort.

    Aber lasst euch einfach selbst dort beraten. Habt keine Scheu die anderen Leute dort (und vor allem die Trainer) zu fragen was die Geräte bewirken und wofür diese Gut sind (Es gibt aber auch schlechte Studios.. Wenn ihr die Wahl habt, da ihr in eurer Stadt mehr als eins habt, dann macht ruhig ein Probetraining in mehreren. Ihr merkt schnell wie kompetent die Trainer sind und ob sie Ahnung haben oder nur Volksweisheiten weitergeben.).

    Greetz Belge

  18. #118
    Gesperrt Avatar von pumukel
    Registriert seit
    Nov 2003
    Beiträge
    1.816
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Abnehmen

    ot: Abnehmen?

    Gut ist immer eine Reduzierung von Fett, Kohlehydrate, Zucker. Dazu viel bewegen/ Sport!

    Gut finde ich so Hometrainer ( Taxc-Trainer oder so 3-Rollentrainer usw.); da kann man mal was lesen (Notenständer) oder mal einen Film in der Glotze/Notebook anschauen.
    Finde ich praktisch!

    Ich hatte mich mal 4 Wochen nur von Rohkostsalate, Obst, gedünstetes Gemüse und gekochtes Gemüse ernährt; zusätzlich Magerquark und viel Yogurt, dazu viel Wasser und Tee ( alle Sorten, von Heiltees bis Früchte); einmal in der Woche etwas Huhn; sonst kein Fleisch; aber Fisch.
    Brotsorten nur Schwarz, Roggen oder Mehrkorn; kein Weissbrot. Man konnte sehr gut beobachten, wie die Pfunde purzelten. So eine jährliche Kur in Eigenregie kann nicht schaden! Man muss halt diszipliniert sein, sonst funktioniert es nicht.


    Aber notorische Diätfetischisten schauen irgendwie krank aus! Hab ich allgemein den Eindruck! Auch Ausdauerfetischisten und Vegetarier, die es übertreiben.....schauen schon recht ausgemergelt, kraftlos und lasch aus!
    Der Hauptkrankmacher ist sicher übermäßiger Zuckergenuß; besonders ohne Zahnpflege usw. Kacke finde ich sooh Cerialien, oder überzuckerte Müsliriegel, oder Cola usw. ( finde allgemein, daß immer mehr versteckter Zucker in den Lebensmitteln enthalten ist; sieht man auch bei Schokolade. z.b Milka-Schokolade ist total verzuckert; eine Camille-Bloch-Schokki aus der Schweiz dagegen schmeckt einfach nach Schokolade.

    Wissenschaftlich nachgewiesen wurde auch, dass Schweinefresser im Alter einfach frischer und jünger auschauen! Mein Tip: "Von jedem etwas und alles in Maßen"

  19. #119
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    114
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abnehmen

    Zitat Zitat von Belgerog
    Derzeit bin ich ca 1 Stunde am Tag ( 4-5 mal die Woche ) im Studio und Fang mit einem Ausdauertraining an. 3 Minuten. Danach wechsle ich an eins der Geräte (je mehr Erfahrung man hat, kann man auch freie Hanteln und Stangen nutzen. für die Anfänge würd ich aber feste Geräte empfehlen.) Mache dort meine Übungen. (Gewicht steigert sich mit der Zeit und Stärke der Muskeln, fangt nicht zu hoch an, sondern steigert euch langsam), gleich danach wieder auf ein Ausdauergeraet 2 - 3 Minuten. Danach wieder ein Gerät für Muskeln.

    So bin ich eine Stunde durchgehend in Bewegung. Mein Puls geht durch die Ausdauergeraete hoch, und durch Belastung der Muskeln wieder etwas runter. Somit hab ich eine Stunde lang eine Stetige Belastung in allen Bereichen des Körpers.
    sorry aber wenn ich an die geräte gehe oder hantelbereich, dann ist mein puls nach dem letzten zug definitiv höher als wenn ich ausdauer betreibe mit nem puls von 140 aufm laufband (das ist ausdauer und nicht vollgas rennen).

  20. #120
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    754
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Abnehmen

    Ein Essensplan kann man auch aufgrundlage von WW erstellen (näheres u.a. auch hier im Forum) bzw. wenn man einfach "ißt was man für gesund hält" - weil SO falsch liegt man da ja nicht unbedingt.

    Fitness-T.
    Im Studio hat man ein Plan aufgestellt für Muskelauf-+Fettabbau.
    Wie ich nach gewisser Zeit feststellen mußt jedoch falsch, denn es wurde mir mitgeteilt, dass ich eine bestimmte KM-Zahl beim Radfahren/laufen einhalten sollte - dies ist Schwachsinn. In jedem Fall sollte man sich einen Gurt (kaufen/mieten) um die HF. zu messen und in seinem optimalen Bereich Sport betreiben.

    Die Geräte im Studio kann man sodann auf automatik einstellen und das Gerät variiert die Steigung. Man kommt zum schwitzen, jedoch nie aus der puste !!
    Gerade für Übergewichtige im 3stelligen kg-Bereich, geht sodann der Erfolg sehr schnell

    http://www.polar-deutschland.de/0_Po...rv/hrv_oz.html
    = grob zwischen 115-130

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •