Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Boeses junges Fleisch Avatar von Korrupt
    Registriert seit
    Mar 2000
    Ort
    BO-FH
    Beiträge
    13.323
    Danksagungen
    61

    Question

    Hmmm.... ich setz mich jetzt mal wieder in diverse Kakteen, Fettnaepchen, etc. -

    Ich les seit einiger Zeit den Anti - KiPo - Thread mit und halte bewusst die Klappe und mach mal jetzt trotzdem bewusst nen Extra Thread auf.

    Vor ein paar Tagen hat das BKA mal wieder beklagt, dass die Zahl der KiPoSeiten auf dem Netz zunehmen wuerde. Aha, dachte ich. Was wollt ihr?

    Und klar, die Folgerungen sind klar, mehr Polizeipraesenz, mehr Filtersoftware. Bessere Ueberwachung des Netzes, mehr Abhoerschnittstellen und vereinfachte Moeglichkeiten zum Ueberwachen der Kommunikatonenuebers Web, der Surfer, der Provider etc. -

    Meine Thesen, die ich jetzt bewusst scharf formuliere:
    - Kinderpornographie findet in ihrer strafbaren Form v.a. im Real Life statt. Die Propaganda, das Web sei der Umschlag - und Kontaktplatz Nummer eins ist voelliger Nonsense. Die Leute wollen *reale* Kinder missbrauchen, und da sollte man sie verfolgen.
    - Videos und Bilder werden aufgrund der Anonymitaet im Web ohnehin besser per Post verschickt. Das Briefgeheimnis verschafft mehr Sicherheit als eine Identity im Web, die ohnehin in diesem Genre per vorherigem RL - Kontakt verifiziert werden muesste.
    - Der KiPo Hype soll Akzeptanz schaffen fuer eine staerkere Ueberwachung des Web und sonst taugt er nen Dreck. Um direkter zu sein, KiPo sind im Web, wenn ueberhaupt, durch die massive Panikmache populaer geworden. Der Hype ist kontraproduktiv, weil er Leute, die von vornerein nicht auf den kick gekommen waeren, auf so Zeug geilmacht. Der Anstieg von Paedomaterial im Web ist v.a. darauf zurueckzufuehren, dass das BKA so massiv (absichtlich? oder unabsichtlich?) Werbung dafuer macht.

    Die Indifferenz und das "Gutmenschentum" (ja, ich hab den Thread gelesen, und stellenweise kriegte ich echt das Kotzen) ist imo kein Ansatz, der das Problem KiPo angemessen erfaßt.

    Meine Sympathie hat Kinderpornografie mit Sicherheit nicht. Aber daß es _Selbsthilfegruppen_ von Paedos im Netz gibt, wurde bisher in dem Thread mit keinem Wort erwaehnt. Wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzen will, muss imo darueber auch mal geredet wrden. Und nicht ueber das "gleich umbringen oder lebenslange Sicherheitsverwahrung?".

    Naechste Frage: wodurch werden Menschen zu Paedos? Interessiert sich wer dafuer? Ich schon, aber nicht mal ich woellte ne Seite zum Thema machen, ich bin schlicht nicht kompetent. Solange in dem Thread nicht nach Ursachen und (moeglicher) Praevention wenigstens mal *gefragt* wird, kann ich das ganze auch nur als ne schlecht kaschierte Lynchaktion betrachten.

    Ihr habt Juristen, Webdesigner... habt ihr nen Psychologen? Achso, das braucht man nicht, die sind doch die Arschloecher, die die Triebtaeter nach zwei Jahren Korbflechten wieder auf die Kiddies loslassen... puh...

    Daß die an sich strafbaren Handlungen Im Real Life passieren, findet in dem Thread ebensowenig statt. Wieviele von den Postern gucken mit demselben Enthusiasmus mal, weshalb das Kind zwei Wohnungen weiter regelmaessig flennt usw? Ich will das nicht unterstellen, dass es niemand tut, aber mir *fehlt* diese Anregung in dem Thread. Die gehoert da auch hin. Eine geloeschte Site mit Pics bringt den betroffenen Kindern herzlich wenig, da kann man sich hoechstens auf die Schulter klopfen und sagen, dass man mal wieder was getan hat.

    So ist die ganze Geschichte fuer mich ein Aufgespringe auf eine Propagandamassnahme des BKA, um allgemeine Akzeptanz fuer den Ueberwachungsstaat zu schaffen.

    Streitbare Thesen off, ich will auch nicht die *konstruktive* Seitenplanung im anderen Thread stoeren, deshalb das extra Posting. Aber ich denke, ein paar Sachen sind ueberlegenswert.

    Musste ich mal um des differenzierteren Betrachtens willen mal loswerden.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Hejooo
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    692
    Danksagungen
    1

    Standard

    Hi Korrupt

    ich geb dir da völlig recht. Kindsmisshandlungen geschehen im realen Leben und allzuoft nur gerade um die Ecke.

    Auch das BKA wird nicht allzuviel gegen Kipo-Seiten machen können. Es geht vielmehr darum die öffentliche Meinung so zu manipulieren, dass mehr Geld locker gemacht wird zur digitalen Überwachung.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Columbo
    Registriert seit
    Feb 2000
    Beiträge
    298
    Danksagungen
    0

    Standard

    Hallo Korrupt!

    Ich möchte mich mal zu einigen Deiner Vorwürfe äußern:

    1.
    von Korrupt:
    Ihr habt Juristen, Webdesigner... habt ihr nen Psychologen? Achso, das braucht man nicht, die sind doch die Arschloecher, die die Triebtaeter nach zwei Jahren Korbflechten wieder auf die Kiddies loslassen... puh...
    Dazu das:
    von Killrt0012 im anderen Thread:
    Desweiteren sollten wir Leute finden, die Psychologie oder ähnliches studieren.
    2.
    von Korrupt:
    Aber daß es _Selbsthilfegruppen_ von Paedos im Netz gibt, wurde bisher in dem Thread mit keinem Wort erwaehnt.


    und dazu dieses hier:
    von Killrt0012 im anderen Thread:
    Vielleicht könnten wir auch Infos von Organisationen u. Vereinen finden, die wir dann auch eventuell durch Werbung unterstützen könnten(Späteres Stadium der Site. Ist nur ein Vorschlag!).
    Stimmt, das sagt zwar nicht direkt aus, dass es Selbsthilfegruppen gibt, aber mit keinem Wort erwähnt ist auch nicht richtig.

    3a.
    von Korrupt:
    Wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzen will, muss imo darueber auch mal geredet wrden.
    3b.
    von Korrupt:
    Und nicht ueber das "gleich umbringen oder lebenslange Sicherheitsverwahrung?".
    zu 3a: Ich denke, dass der Weg schon der richtige ist, um zu einem richtigen Gespräch darüber zu kommen.

    zu 3b:
    dazu das, was shak2001, The -Saint- geschrieben hat:
    @ The Saint:
    1. Am besten lies erst einmal alle Postings und nicht nur den ersten!!
    2. Das hatten wir alles schon einmal...
    [...]
    Das muss jetzt echt nicht sein, dass die "Moralapostelei" von vorne losgeht. Wir sind schon soweit gekommen aber so ein Beitrag wie von The Saint ist echt für die Hose...
    4.
    von Korrupt:
    wodurch werden Menschen zu Paedos? Interessiert sich wer dafuer? Ich schon, aber nicht mal ich woellte ne Seite zum Thema machen, ich bin schlicht nicht kompetent.
    Ich denke für eine aufklärende Seite ist das sehr wichtig, also müssen wir uns dafür interessieren. Aber wer ist denn Deiner Meinung nach kompetent genug.
    IMO eine Psyschologin bzw ein Psyschologe.

    5.
    von Korrupt:
    Daß die an sich strafbaren Handlungen Im Real Life passieren, findet in dem Thread ebensowenig statt. Wieviele von den Postern gucken mit demselben Enthusiasmus mal, weshalb das Kind zwei Wohnungen weiter regelmaessig flennt usw? Ich will das nicht unterstellen, dass es niemand tut, aber mir *fehlt* diese Anregung in dem Thread. Die gehoert da auch hin. Eine geloeschte Site mit Pics bringt den betroffenen Kindern herzlich wenig, da kann man sich hoechstens auf die Schulter klopfen und sagen, dass man mal wieder was getan hat.
    Dass die eigentlichen Handlungen im Real Life passieren, streite ich gar nicht ab; und dass eine gelöschte Seite den Kindern nichts bringt auch nicht. Ich stimme Dir auch zu, dass das in dem Thread vorkommen sollte. Aber wenn man so kommt: Das bringt doch eh nichts, da die Täter ja doch weiter machen, können wir die ganze Disskusion einstellen. Ich denke, dass mal irgendwo angefangen werden muss. Egal ob im Internet oder im Real Life.

    P.S.
    Es wurde übrigens mehrmals gefragt, was man/frau noch machen könnte bzw. was noch auf die Seite sollte. Da Du Dir ja schon einige Gedanken gemacht hast, fände ich es schön, wenn Du sie in dem anderen Thread auch einbringen würdest.

  4. #4
    Boeses junges Fleisch

    (Threadstarter)

    Avatar von Korrupt
    Registriert seit
    Mar 2000
    Ort
    BO-FH
    Beiträge
    13.323
    Danksagungen
    61

    Standard

    Moin Colombo,

    und gleich zu Beginn, ich werd mich aus der Seitenplanung/Gestaltung wohl raushalten. Wie bereits gesagt, ich sehe die Probs im RL, ich halte die Inwet - Panikmache fuer nen Hype zum Zweck der besseren Ueberwachbarkeit.

    Aber zu den Argumenten.

    Original erstellt von Columbo
    Dazu das:
    von Killrt0012 im anderen Thread:
    Desweiteren sollten wir Leute finden, die Psychologie oder ähnliches studieren.
    Ja, zugegeben. Ging etwas unter, ich war etwas ...hmmm... wegen der Gutachter-haben-keien-Ahnung
    -Sache angenervt. Mein Fehler.

    von Killrt0012 im anderen Thread:
    Vielleicht könnten wir auch Infos von Organisationen u. Vereinen finden, die wir dann auch eventuell durch Werbung unterstützen könnten(Späteres Stadium der Site. Ist nur ein Vorschlag!).
    Einige Zeit war mir http://www.baumstark-online.de ein Begriff, was Paedo - Selbsthilfe anging, die Site scheint grade down zu sein und war afaik auch hoch umstritten.
    Nicola Doering, die ohnehin sehr gute´Fachartikel zum Thema schreibt, Hat auch was ueber sexuelle Randgruppen im Netz, da koennte was aktuelleres/aktualisiertes dabei sein. Ist Psycho - Dozentin in Heidelberg und ich bete sie an :-)
    http://www.nicoladoering.net oder der Artikel direkt: http://doering.psi.uni-heidelberg.de/nd_shii.htm oder *.htm (*nacheditier* genau ), kann ich am Ausdruck grade´nicht erkennen bin grade offline.

    dazu das, was shak2001, The -Saint- geschrieben hat:
    @ The Saint:
    Das muss jetzt echt nicht sein, dass die "Moralapostelei" von vorne losgeht. Wir sind schon soweit gekommen aber so ein Beitrag wie von The Saint ist echt für die Hose...
    Das ist jetzt vielleicht hyperempfindlich, aber das ist es, was mir am "Ton" nicht gefaellt. Es wird, verspaetet, zugegeben (aber ich hab den Thread auch erst gelesen, nachdem er nach #politik kam) drauf hingewiesen, dass die am Anfang propagierte Lynchjustiz eben nicht so das Ding ist, und das wird als "Moralapostelei" diffamiert. Nun ja, ich bin veilleihct wirklich etwas kleinkariert in dem Zusammenhang, aber die "Moralapostel" seh ich da auch eher auf der Seite, die eben mal aus Wut und Entruestung erlaeutert, was sie mit Kinderschaendern zu tun imstande waere, um dann auf die eigene Zivilisiertheit hinzuweisen und stattdessen ne Webseite macht.


    Ich denke für eine aufklärende Seite ist das sehr wichtig, also müssen wir uns dafür interessieren. Aber wer ist denn Deiner Meinung nach kompetent genug.
    IMO eine Psyschologin bzw ein Psyschologe.
    Ja, denke ich auch. Ich bin keiner und ich haette auch keine Zeit. Wie oben gesagt.

    Dass die eigentlichen Handlungen im Real Life passieren, streite ich gar nicht ab; und dass eine gelöschte Seite den Kindern nichts bringt auch nicht. Ich stimme Dir auch zu, dass das in dem Thread vorkommen sollte. Aber wenn man so kommt: Das bringt doch eh nichts, da die Täter ja doch weiter machen, können wir die ganze Disskusion einstellen. Ich denke, dass mal irgendwo angefangen werden muss. Egal ob im Internet oder im Real Life.
    Bisher klang alles eben ein wenig nach froehlichem Paedophilenjagen, und wie gesagt, ich halte den Hype jetzt grade im Web fuer ein Medienkonstrukt, dem ihr aufgesessen seid. Insofern find ich die meisten dezidierten Netzaktionen zum Thema bestenfalls verzeihlich.

    Aber wenn schon ne Seite zum Thema, dann hielte ich die Hinweise dadrauf, dass nur ein sehr kleiner Prozentsatz der sexuellen Gewalt an Kindern von fremden Triebtaetern kommt, fast immer findet das im Kreise der Familie statt. Diese Tatsachen scheint imo die ganze Kampagne gegen Paedos im inet zu verschleiern, und da wird den Kindern in meinen Augen ein Baerendienst erwiesen.

    Es wurde übrigens mehrmals gefragt, was man/frau noch machen könnte bzw. was noch auf die Seite sollte. Da Du Dir ja schon einige Gedanken gemacht hast, fände ich es schön, wenn Du sie in dem anderen Thread auch einbringen würdest.
    Danke, voellig ohne Ironie, es freut mich echt, dass ich die Sache an sich kritisiere und trotzdem eingeladen werde. Argh, wie soll ichs sagen... ich hoff mal, es kommt rueber.

    Ich hab den Thread eigentlich eher in Richtung Regulierung/Ueberwachung des Internet angefangen, von daher sind die Themen schon unterscheidlich. Soll ich ne Kurzzusammenfassung Copy - pasten? Aber ich bin im anderen Thread nicht gross zugange und werds auch bleibenlassen, aus genannten Gruenden und weil ich noch ein paar Sachen imm Web mache (oder sagen wir besser, vernachlaessige) und nix neues mehr anfangen kann, definetely. Sorry.

    Nochmal, thx fuer die ernsthafte AW, ich muss wieder im Nachhinein feststellen, dass ich oft nicht grade in nem Deeskalations - Ton schreibe....

    Nachtrag: ich hab vor ein paar Tagen mal nen Text aus ner diskussion im Heise - Newsticker gespeichert, der fiel mir jetzt wieder in die Haende... nur um zu illustrieren, was ich wegen KIPo als Vorwand zu ner flaechendeckenden Ueberwachung fuer Befuerchtungen hab:
    John Locke schrieb am 11. Oktober 2000:
    > Twister schrieb am 11. Oktober 2000:

    > > Welche Auswüchse Kontrollen und Überwachung haben können, ist ja > in > > einigen Meldungen recht gut zu sehen. Wenn ich am Flughafen > > abgefangen > > werde und mein Computer ersteinmal nach Anzeichen für > Pornographie> > durchsucht wird, ohne daß ein Grund hierfür besteht, ist das doch > > wohl > > ein zeichen dafür, was blinder Eifer vollbringt.
    > > Dabei frage ich mich auch, wie diese Untersuchung vor sich geht, > > angesichts der Tatsachen, daß jedes Bild genannt werden kann wie > > ich > > will (ich selbst habe ca. 300 jpg auf der Festplatte, werden die > > dann > > alle durchsucht?) - was ist denn mit Zip-Dateien? Und so fort.

    > 300 Bilder sind gar nichts, und zips werden automatisch entpackt.
    > Professionelle Scann-Programme werden von CD-Rom oder diskette > gestartet und suchen Bilder per digitalem Fingerabdruck (CRC - > cyclic > redundancy check). Egal ob der Name geändert wurde. Von einem 100kb > grossen Bild kann ein 2kb grosser CRC-Checksum erstellt werden. Die > Bullen haben Datenbanken zu allen im Netz kursierenden Bildern, und > scannen dann locker 4000Bilder/min auf der Platte.
    > Die einzige Möglichkeit, dem zu entgehen, ist die Platte mit den > Bildern zu verschlüsseln (http://www.scramdisk.clara.net) und die > Browser-Caches zu löschen (http://www.evidence-eliminator.com) > Hier das Beispiel eines professionellen Scann-Tools der Behörden: http://www.guidancesoftware.com/enca...me_encase.html
    > Encase halb ich als Crack zu Hause, das findet sogar noch
    > Textfragmente > und jpg-header im Swapfile. Einzige Gegenmassnahme: > Evidence-Eliminator, wie schon gesagt. > Mit den ganzen Massnahmen fassen die nicht die Profis, da die > wissen, > wie sich zu schützen (hab ja gerade gesagt), gefasst werden die > kleine > Fische, die ein paar Sexbilder haben, vielleicht als zip > heruntergeladne, ohne alle zips zu entpacken, und in einigen waren > dasn > KiPos drin. Und natürlich, die Repressalien betreffen alle wirklich > unschuldigen Reisenden. Die Profis sehen darin nur die > Herausforderung, > ihre technischen Fertigkeiten, weiter zu vervollkommnen, um dieser > Überwachung ein weiteres Mal zu entgehen.
    > Wie das FBI sagte auf dieser Seite:
    > http://www.fbi.gov/pressrm/congress/...s98/sac310.htm
    >
    > "Individuals involved in the distribution and exchange
    > of on-line child pornography and the recruitment of children for > illicit sexual purposes are among the most sophisticated computer > users > the FBI is encountering."
    >
    > > Wenn ich mir überlege, daß somit wirklich alle Daten durchsucht > > werden > > müßten (wer weiß, welche Briefe ich geschrieben habe, welche > > Kurzgeschichten ich verfasse, welche wav- und mp3-Files da drauf > > sind?
    > > Womöglich ein Snuff-Video im ram-Format?)...das ist so als würde > > meine > > Post gelesen, mein Telefon abgehört etc. Nur aufgrund von > > "Vorsichtsmaßnahmen."

    > Es werden alle Daten untersucht, aber auf Schlüsselbegriffe wie > "pre-ten", lolita, 12yofucking, boy-girl, usw.
    >
    Hier einige Links von Einem Polizei-Board, wo die Beamten untereinander über die Probleme mit der Auswertung der Computer diskutieren. Zu sehen insbesondere, wie sie sich über die zunehmende Verwendung von Programmen wie Scramdisk zum verschlüsseln ärgern:
    http://www.guidancesoftware.com/ubb/...ML/000495.html
    Zitat "password protects with up to 4 passwords.I was able to get a copy of the software but unable to locate the protected file. "
    Antwort: Geht auch nicht, die Verschlüsselung in Scramdisk ist so, dass selbst die Existenz der verschlüsselten Datei undetektierbar wird, wissen die Bullen nur nicht, und selbst wenn sie's wüssten, nutzt auch nichts.
    Man kann auch Daten steganographisch in die nicht hörbaren 25%-Anteile von low-level Musik-WAV-Files einschreiben. Da kann technisch keiner mehr dran kommen, ausser mit dem Passwort.
    Hier weitere Beispiele des Polizei-Internetn Boards (Ich glaub FBI oder so):
    http://www.guidancesoftware.com/cgi/...ne=&LastLogin=
    [br][br][Editiert von Korrupt am 14. 10. 2000 um 11:31]

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2000
    Ort
    Bananenrepublik
    Beiträge
    517
    Danksagungen
    0

    Standard Ok...

    Hallo,
    Ersteinmal...
    Danke Korrupt, dass Du Dich eingeschaltet hast.
    Konstruktive Kritik und Vorschläge/Links sind immer herzlich willkommen.Also Danke nochmal.
    So....
    1.
    Heute abend bin ich auf einer Party, wo ich mindestens einen Psychologen treffen werde. Ich hoffe die Leute können eventuell helfen.
    Es ist, so glaube ich, dass grösste Problem bei der zu gestaltenden Site und auch hier, gut Informationen zu bekommen. Und bevor wir nicht genaue Infos haben, sollten wir nicht urteilen oder irgendwelche Thesen aufstellen. Das ist unprofessionell.

    2.Zitat Korrupt:
    ______________________________
    - Kinderpornographie findet in ihrer strafbaren Form v.a. im Real Life statt. Die Propaganda, das Web sei der Umschlag - und Kontaktplatz Nummer eins ist voelliger Nonsense. Die Leute wollen *reale* Kinder missbrauchen, und da sollte man sie verfolgen.
    ______________________________

    Dies sehe ich nicht ganz so. Klar findet die Kinderpornographie im Real Life statt. Im Web werden jedoch auch Kontakte geknüpft und jede Schandtat, auch wenn es nur Eine ist, die man verhindert, hilft (meistens)jemanden.
    Und die Chance von uns(Internetsurfer...) dies effektiv zu tun, ist größer als in einem Land, wie Thailand oder auch hier politisch einzugreifen.
    Kindesmissbrauch ist dort an der Tagesordnung(und öffentlich!!!) und wer schon mal dort geschäftlich oder im Urlaub war, weiss, dass die ganze Sache, die wir mit der "Schaenderseite" versuchen, ein Tropfen auf einen heissen (riesigen) Stein ist.
    Dies soll keine Entmutigung sein, trotzdem sollten alle mithelfen diese Kontakte einzudaemmen bzw. zu verhindern/ aufzudecken und auf das Problem aufmerksam zu machen, um auch die Politik zu bewegen!
    _______________________________
    Zitat:
    Der Hype ist kontraproduktiv, weil er Leute, die von vornerein nicht auf den kick gekommen waeren, auf so Zeug geilmacht. Der Anstieg von Paedomaterial im Web ist v.a. darauf zurueckzufuehren, dass das BKA so massiv (absichtlich? oder unabsichtlich?) Werbung dafuer macht.
    __________________
    Auch dies sehe ich nicht so. Ich fange doch nicht an, "geil" auf Kinder zu werden, weil das BKA auf dieses Problem aufmerksam macht?
    Ich glaube diese These ist etwas gewagt! Klar steigt die Suche nach paedophilen Bildern, durch die Pressemitteilungen, aber dass man dadurch Paedophile hervorruft?
    Indirekt hast Du wahrscheinlich recht. Ich denke, dass
    mehr Bilder,Filme produziert werden, was natuerlich zur Folge hat, dass mehr Kinder missbraucht werden.
    _____________
    Bez. der Netzüberwachung schliess ich mich Deiner Meinung an. Durch die zunehmende Kommerzialisierung u. Popularität will man das Netz, den "rechtsfreien Raum", überwachen, um
    Rechtssicherheit zu schaffen und Standarts einzuführen.
    Beispielsweise plant man Behördengänge(z.B. Anwalt darf Anträge beim Gericht nur noch per email machen)....in naher Zukunft nur noch online abzuwickeln, was den Staatsapparat natürlich verkleinert.Dies muss jedoch "sicher" funktionieren!
    Und dazu muss man überwachen u. kontrollieren.

    Sorry, dass ich das Thema KiPo nochmal aufgegriffen habe.Ich musste jedoch meine Meinung unbedingt loswerden.
    Also Sorry und nichts für ungut.

    Killrt0012



    [br][br][Editiert von Killrt0012 am 14. 10. 2000 um 11:32]

  6. #6
    Mitglied Avatar von Hejooo
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    692
    Danksagungen
    1

    Standard

    Hallo Leute

    Dem Titel nach dieses Threads geht es hier um Meinungsmache. Ich denke Kritik an dem Anti-Kipoprojekt hat sicher auch in dem Anti-Kipothread platz.

    Ich möchte hier jetzt ein paar Beispiele geben wie die Meinungsmache funktioniert und welche Interessen dahinterstecken um das Prinzip etwas besser zu verstehen.

    Erstes Beispiel aus der Schweiz: Flüchtlinge aus dem Kosova

    Letztes Jahr wurde der Eindruck geschürt, dass ein Flüchtlingsstrom auf die Schweiz zurolle. Man sprach von 100'000 Flüchtlingen. Dies wurde zum Anlass von allerlei Verschärfungen im Asyl- und Ausländerrecht, Arbeitsverbot für Asylbewerber, Kürzung des Asylgeldes und menschenverachtenden Verträgen mit den umliegenden Ländern genommen. Grenzwachtkorps wurde verstärkt und erhielt mehr Mittel. In der Tat kamen um die 40'000 Flüchtlinge. Nach der Abstimmung über die Asylgesetzrevision kamen dann die wirklichen Zahlen zum Vorschein und die Angst überrollt zu werden nahm ein Ende. Die Schweizer Regierung vermochte sich damit aber besser in die Festung Europa einzugliedern, von der sie sich etwas ausgeschlossen fühlt.

    Zweites Beispiel aus der Schweiz: Abstimmung über die 18%-Initiative

    Die 18%Initiative wollte den Anteil der Ausländer auf 18% festlegen. Die Wirtschaft war komplett gegen diese Initiative. In der Folge war über Monate hinweg kein negatives Wort mehr über Ausländer in den Zeitungen mehr zu lesen. Die Zeitungen sind sonst immer voll mit negativen Schlagzeilen. Im Gegenteil wurden Rechtsextreme an den pranger gestellt. Die Zeitungen waren voll davon und wir haben heute nicht viel mehr REchtsextreme als noch vor ein paar Jahren. Jetzt nach der Abstimmung findet man wieder die negativen Schlagzeilen über Ausländer und nichts mehr über Rechtsextremismus.

    In Deutschland hatte ich den Eindruck, dass der Rechtsextremismus so zum Thema wurde um von der Spendenaffäre abzulenken und die Wiedervereinigungsfeier nicht im Schatten dieser Affäre abwickeln zu können. Ich hab das aber nicht verfolgt.


    Es gibt noch unzählige solcher Beispiele. Jede Verschärfung im Asylwesen ging einher mit Meinungsmache. Man kann auch umgekehrt vorgehen. Erkennst du eine Meinungsmache, dann sieh aufmerksam auf die kleinen Artikel in der Zeitung und du findest die Ursache der Meinungsmache.

    3. Beispiel: Das Ausländerproblem
    Das Ausländerproblem wird vom Kapital, seinen politischen Freunden und den von ihm kontrollierten Medien künstlich geschaffen um Ängste und den Eindruck zu schüren, dass Ausländer den Wohlstand und die Arbeitsplätze bedrohen. Als ob es AusländerInnen und AsylbewerberInnen wären, die saftige Gewinne einstreichen und obendrein noch Arbeitsplätze streichen. Durch zum Beipiel dem Arbeitsverbot für Asylbewerber bei gleichzeitiger Kürzung des Asylgeldes (auf 10 Franken pro Woche/ein Paket Zigaretten kostet fast 5 Franken)wird die Kriminalität und damit die Verunsicherung der Leute geschürt und die Aufmerksamkeit nicht auf die eigentliche Ursache der Krise gelenkt. Die Regierung weiss ganz genau dass in den Asylheimen auch die Mafia zugegen ist und versucht Leute, die kein Geld haben für ihre Geschäfte zu rekrutieren. Drogendealende Asylbewerber laufen aber auch sehr schnell der Polizei in die Arme, da sie sich hier auch nicht so auskennen mit Zivis usw. Sind sie kriminell kann man sie auch Ausschaffen und die Bevölkerung ist verunsichert.
    Das ganze soll nur von den wirklichen Problemen und verantwortlichen der gegenwärtigen Krise ablenken.

    Schlagworte dazu sind Asylmissbrauch, Missbrauch des Sozialwesens (als ob jene die Sozialhilfe unberechtigt erschleichen ins Gewicht fallen würden, wenn man die Summen mit den Summen die sich nur schon 100 Reichsten erschleichen) vergleicht usw.

    Fazit: Meistens wenn von "Missbrauch" gesprochen wird, werden diejenigen, denen der Missbrauch vorgeworfen wird, durch des Kapitals missbraucht.

    So verhält es sich auch mit dem Missbrauch im Internet (Kipo und Rechtsextremismus). Dahinter steht einerseits die Disziplinierung der Gesellschaft durch das Kapital und der Ausbau des Überwachungsapparates. Falls es jemand noch nicht bemerkt hat: Wir leben in einer reinen formalen Demokratie (nicht realen). In einer Diktatur des Kapitals![br][br][Editiert von Hejooo am 14. 10. 2000 um 14:22]

  7. #7
    Mitglied Avatar von DA real Cypher
    Registriert seit
    Aug 2000
    Beiträge
    145
    Danksagungen
    0

    Exclamation Ihr habt alle Recht!!!

    hallo,

    Ich finde das alle eure Beiträge zu diesem Thema "richtig" sind. KiPo ist nach meiner Meinung eines der Schwersten Verbrechen die es gibt und sollte auch genauso Bestrfft werden
    Nichts desto trotz sollte man, wenigstens versuchen diese Leute zu "Heilen".
    Das Netzt wird zur Verbreitung dieser Pornographie genutz, weil es sonst kein Medium gibt wo man so viel über diesen Scheiss finden kann. Das die Krippo dies überwachen will finde ich persöhnlic gut, solange sie sich darauf beschränken.
    zu dem Vorwurf das, das BKA erst auf diese sachen im netzt aufmerksam gemacht hat: Ich glaube das häten sie Überhaupt nicht geheimhalten koennen, selbst wenn sie es gewollt hätten.

    @Hejooo
    Ich weiss nicht ganz, kann es sein das du das Thema Missverstanden hast?? Du hast über den missbrauch vom Staat unhd wie die Schweitz die Flüchtlinge "Verarscht" hat, geschrieben aber ist das nich ein bißchen am Thema vorbei ???

    @Korrupt
    Du hast viele Argumente zu diesem Thema beigesteuert aber es hoert sich bei dir teilweise so an, als koennte diese Typen nichts dafür!!??


    Nichts desto trotz sind diese leute nach MEINER Meinung Perverse die nicht das Verfluchte Recht haben sich an kleinen Kinder zu VERGEHEN!!!! Und vor Leuten die so etwas machen gemacht haben, habe ich weder Respekt noch das Verständniss.

    Kinder MISSBRAUCHEN: Ist nach meiner Meinung der Falsche Ausdruck, den Kinder sind doch keine Gegenstände!!!!


    cu says an thoughful

    DA real Cypher

  8. #8
    Mitglied Avatar von Hejooo
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    692
    Danksagungen
    1

    Standard

    Hi Cypher

    mag sein, dass ich da von weit hergeholt habe. Ich habe von Meinungsmache gesprochen und dass es meist wenn von Missbrauch gesprochen wird um was anderes geht. Bei Asylmissbrauch oder Missbrauch vom Sozialstaat genauso wie bei Missbrauch im Internet.

    Bei den ersten beiden geht es darum von den wirklichen Problemen und Verantwortlichen abzulenken. Beim ersten sogar noch um mehr Mittel für den Polizeiapparat zu erhalten. Beim Internetmissbrauch geht es darum mehr Mittel zur digitalen Kontrolle zu erhalten.

    So meinte ich das...

  9. #9
    Boeses junges Fleisch

    (Threadstarter)

    Avatar von Korrupt
    Registriert seit
    Mar 2000
    Ort
    BO-FH
    Beiträge
    13.323
    Danksagungen
    61

    Standard

    So. auf ein Neues.

    Zuerst: ich halte es fuer zumindest zweifelhaft, dass ein Posting wie das von Luzifer im anderen Thread unkommentiert stehenbleibt und die (sehr berechtigte) Kritik dann derart verrissen wird. Wer schon mit einer AntiKiPo-Seite Menschlichkeit demonstrieren will, sollte sich vielleicht von der mehrmals bemuehten "Hand ab, Schwanz ab, Kopf ab, Rübe ab, alles ab, ab, ab" - BildZeitungsfraktion etwas absondern.

    Dafür muss er bestrafft werden ich würde so einen typ UMLEGEN oder SELBER Erwürgen wenn mir die Möglich keint geboten wäre
    ...ist imo ein Fall fuer ne Therapie. Ist keinen Deut besser wie ein Paedo. Aber grade eben nicht so trendy, wenn man gegen Selbstjustiz ist... Sorry ob des Zynismus. Aber distanziert euch von so nem Statement, wenn euer Projekt irgendwie "human" gemeint ist und nicht nur die wilden Rachegelueste irgendwelcher Leute befriedigen aoll.

    Was ich *noch* loswerden will,ist der folgende Link:
    http://f22.parsimony.net/forum44988/

    ich hab ein bisschen quergelesen, das Forum wird ja sabotiert und von daher ists schwierig, sich ein Bild davon zu machen. Aber ich bin mir unsicher, gegen was genau ich bin, wenn ich sage, ich will keine Kinderpornografie. Ich will keine Leute wie Dutroux, ja. Aber ich hab das Gefuehl, in dem Forum sind ganz andere. Ich bin mir nicht sicher, wie gesagt.

    Wars voerst von meiner Seite.[br][br][Editiert von Korrupt am 31. 10. 2000 um 12:27]

  10. #10
    Mitglied Avatar von Columbo
    Registriert seit
    Feb 2000
    Beiträge
    298
    Danksagungen
    0

    Standard

    Hallo!

    Also meine Antwort zu bada erstmal:
    Original erstellt von bada
    Damit hat nämlich in england keiner etwas erreicht. Unschuldige werden denunziert, familien werden zerstört. Toll super. Belgien zeigte, wie tief die strukturen von sexueller gewalt, auch gegen kinder sind.
    Wollt ihr nur kinderschänder veröffentlichen? Oder auch andere anwender von sexueller gewalt veröffentlichen?

    Namen und Photos will doch keiner veröffentlichen. Das wurde doch schon besprochen.

    Was soll eigentlich die dumme frage mit der bildzeitung ? höre ich dort ein wenig arroganz? jeder liest sie- keiner kauf sie.

    Sorry, sollte nichts gegen Dich sein.

    Wie denkt ihr über kinderprostitution? Wie über frauen, die hier in bordellen arbeiten gegen ihren willen.

    Beides mindestens genauso sche**e.

    Eine patentlösung kann ich zwar nicht anbieten, deswegen verkneife ich mir meine gedanken trotzdem nicht, wenn ich sehe das dort was falsch läuft.

    Eine Patentlösung kann wohl niemand vorlegen. Und Deine Gedanken musst Du auch nicht für Dich behalten, aber ich finde, dass Du am Anfang nur das Projekt schlecht gemacht hast.


    Original erstellt von Korrupt

    ich halte es fuer zumindest zweifelhaft, dass ein Posting wie das von Luzifer im anderen Thread unkommentiert stehenbleibt und die (sehr berechtigte) Kritik dann derart verrissen wird.
    Ich denke dass ich gemeint bin.
    ...
    Tja, da fällt mir jetzt nichts richtiges zu meiner Verteidigung ein.


  11. #11
    Mitglied Avatar von hans-drach
    Registriert seit
    Jun 2000
    Beiträge
    416
    Danksagungen
    6

    Standard

    hallo,
    wie so oft geht es auch hier mehr um Täter Bestrafung, als um Opferschutz!
    Die Täter, die Kinderschänder wollen vor allem eines Machtausüben und sich an der Ohnmacht der Opfer weiden!
    Um ihnen den Boden zu entziehen ist es imho notwendig ihnen die Möglichkeit zum Macht ausüben einzuschränken! Da gehört für mich eindeutig dazu, dass den Kindern eine Chance gegeben werden muss sich zu artikulieren, d.h., dass wir sensibler auf die Signale der Opfer reagieren!
    Viele Kindervergewaltigungen spielen sich im häuslichen Rahmen ab. Die Big Brother Generation schaut voyeuristisch zu und greift nicht präventiv ein. Wenn ein Vergewaltiger weiss, dass seine Nachbarn eingreifen, lässt er evt. sein Machtspiel.
    Lynchjustiz hat imo genau die gleichen machtgeilen Grundlagen wie Kindervergewaltigung! Dabei gehts dann halt drum seine Macht gegenüber dem vermeintlichen Verbrecher zu demonstrieren!
    Alle Möchtegern Rambos dieser Welt glauben alles rechtfertigen zu können, wenn es gegen "die" geht, diese "die" sind allerdings saisonal austauchbar!
    Also denke ich, es wäre sinnvoller, die kreative Energie zum Schutz der Kinder einzusetzen, als zur Jagd auf Täter!
    mfg
    hans-drach

  12. #12
    Mitglied Avatar von Boomer
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    1.961
    Danksagungen
    6

    Standard

    Hmm...
    Hab' ich da fürchterlich was verschlafen oder ging es im Ursprungs-Thread nicht um "getürkte" KiPo-Seiten des BKA?

    Die Vorgehensweise des BKA ist nicht neu, sie bedient sich nur eines neuen Mediums.

    Sie ist vergleichbar mit den Aktivitäten der Drogenfahndung. Das BKA verfügt über nicht geringe Mengen Drogen aller Art, um Scheingeschäfte aufzubauen und so an die "dicken Fische" heran zu kommen.

    Ähnlich läuft es mit ihren KiPo-Seiten. Damit will das BKA an die Leute ran, die im grossen Stil mit dem Leid der Kinder auch noch Geschäfte machen wollen und mit ihrem Material andere erst noch auf den Geschmack bringen.

    Den pädophilen Nachbarn als Einzeltäter zu entlarven ist nicht Aufgabe der Polizei, es ist unser aller Aufgabe.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2000
    Beiträge
    40
    Danksagungen
    0

    Standard

    Also ermal möchte ich mich entschuldigen, wenn ich jemanden beleidigt habe, der sich ernsthaft damit beschäftigt. Bei den leuten die geistigen dünnschiß verbreiten ist das dagegen auch so gemeint.
    Ansonsten geht es mir wie The -Saint- . wenn ich was interesantes finde zu dem thema, poste ich es euch.
    Den namen schaenderlist.com finde ich irgendwie kacke. Sorry klingt für mich so wie im ersten posting gefordert.
    Na ich schau mir die sache auf jedenfall weiter an und lass mich hoffentlich positiv überraschen. Ansonsten werd ich mich wieder einmischen.
    Wenn ihr hilfe anbietet, so kann ich nicht dagegen sein. Aber auch nur dann.
    Also tschudigung (bes. columbo- danke) und ich stehe totzdem zu meiner kritik.

    Bis dann ich warte mal ab. bada

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •