Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Mitglied Avatar von Killing-Rolle
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Bei den LauschTieren
    Beiträge
    1.152
    Danksagungen
    84

    Standard [Frage] Krankmeldung offensichtlich gefälscht -- Konsequenzen?

    Hi Leute,

    Folgende Frage:
    Ein guter Arbeitskollege von mir war vor kurzem 14 Tage Krank und hat 2 gelbe Scheine beim Chef abgeliefert. Erste Krankmeldung und dann die Folgebescheinigung für die nächste Woche. Jetzt war er heute wieder bei seinem Hausarzt wegen starker Schmerzen aufgrund eines Arbeitsunfalles. Dieser hat ihm dann vorsichtig klargemacht das er von der Versicherung einen Brief bekommen hat in der diese die fehlenden dazu passenden Krankenscheine eben für die Versicherung moniert. Nun hat sich herausgestellt daß die Krankmeldungen gefäscht waren. Chef weiß jedoch noch nix. Was kann ihm jetzt im schlimmsten Falle passieren? Ich denke mal das der Arzt ihn in die Pfanne hauen könnte. Auf jeden fall ist sicher daß wenn der Betrieb das mitbekommt ist er seinen Job los.

    Was sollte er tun, beziehungsweise nicht tun? Vielleicht mal probieren mit dem Hausarzt zu reden? Der ist normalerweise recht umgänglich. (Ist auch mein Hausarzt, deshalb hab ich das mitbekommen...)

    Greetz
    Killing-Rolle

  2. #2
    Mitglied Avatar von gitane
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    1.153
    Danksagungen
    690

    Standard

    Das ist auf jeden Fall nen Grund für ne fristlose Kündigung. Weil das soll sich dein Kolege mal klar machen das er wenn es rauskommt seinen Job los sein kann.

    Ich weiß jetzt nicht genau ob dein Chef auch noch nen schrieb von der Krankenkasse bekommt.
    Ich versteh aber nicht warum der Hausarzt einen Brief von der Krankenkasse bekommen hat in dem drin Steht das er den gelben Schein gefälscht hat.

    Auf jeden Fall sollte er versuchen mit dem Hausarzt zu reden. Wobei es schon schlecht aussieht.

  3. #3
    ex-Moderator Avatar von vmk
    Registriert seit
    Jun 2000
    Ort
    /home/vmk
    Beiträge
    15.321
    Danksagungen
    967

    Standard

    Fristlose Kündigung - Jeder noch so nette Chef wird jetzt versuchen deinen Kumpel schnellstmöglich "für den Arbeitsmarkt freizusetzen".

  4. #4
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Killing-Rolle
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Bei den LauschTieren
    Beiträge
    1.152
    Danksagungen
    84

    Standard

    Hmmmm,

    also so wie es aussieht hat er "ein wenig" Probleme :/

    Was mich interessieren würde währe aber, wenn er jetzt die Krankmeldung bei der Versicherung eingeworfen hätte (also den großen Schein mit der Diagnmose drauf) hätten die das auch bemerkt? Ich Vermute mal daß die auch eine art Abgleich machen mit dem betreffenden Arzt, oder?

    Naja ich werd ihn mal schonend drauf vorbereiten daß er so nen Mist in Zukunft sein läßt. Montag soll er mal mit seinem Hausarzt reden und dort gut Wetter machen..... Und beten daß der ihn vom Haken lässt...

    Greetz
    Killing-Rolle

  5. #5
    Mitglied Avatar von gitane
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    1.153
    Danksagungen
    690

    Standard

    Normalerweise geben die Ärzte den großen gelben Schein nicht mit. Das verstehe ich daran nicht ganz. Normalerweise ist es so das der Arzt den nicht mitgibt.

    Und dein Kolege hat den großen gelben Schein gefälscht oder den kleinen gelben?
    Weil normalerweise legt man seinen Arbeitgeber nur den kleinen gelben vor den man auch schon mal friesieren kann. Das kann ich aber niemanden raten weil er sich dadurch auf ganz dünnen Eis bewegt.

    Erklär mir nochmal welchen Schein er genau gefakt aht und wieso der Hausarzt jetzt von der KK Post bekommen hat.

    Das sit nen bischen umständlich geschrieben.

  6. #6
    ex-Moderator Avatar von Wire
    Registriert seit
    Jun 2000
    Beiträge
    18.902
    Danksagungen
    47

    Standard

    Dein Kollege hatte natürlich Private Probleme die ihm auf die Seele geschlagen sind. Aus der Not heraus wusste er sich nicht anders zu helfen als durch die Fälschung eines Atteste sich mit seinen Problemen auseinander zu setzten. Was natürlich sehr dumm war, leider konnte er sich in dem Augenblick keinem Arzt anvertrauen...vielleicht lässt der Arzt sich auf solch eine Geschichte ein und kann noch was machen? Wenn nicht sieht es für deinen Kollegen ganz schlecht aus. Nicht nur das er seine Arbeit verliert, Fristlos was sich auch bei einer neuen Bewerbung nicht grade gut macht. Evtl. könnte da dann aber auch noch mehr auf ihn zukommen -> Betrug...?

    Dann mal viel Glück, berichte wie es ausgeht.


    Ciao Wire

  7. #7
    Mitglied Avatar von loddarnewyork
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    3.723
    Danksagungen
    7

    Standard

    Eindeutig Urkundenfälschung.

    Woher er das mehrseitige Formular hatte und was er bei seiner Fälschung falsch gemacht hat, ist jetzt irrelevant. Viel wichtiger ist jetzt die Frage, wie er aus der Bedruille "berechtigte fristlose Kündigung" und Strafe wegen Urkundenfälschung vielleicht wieder heraus kommt.

    1. Gegenüber seinem Hausarzt mit offenen Karten spielen, sprich: Woher das Formular und Grund, warum dies für ihn die scheinbar einzige Möglichkeit war, um aus einer Misere zu kommen.

    2. Sollte der Arzt nicht helfen können/wollen, alles dem Chef schonungslos beichten, mit dem Angebot, auf seinen anteiligen Urlaub zu verzichten.

    3. Beten und sich selbst 3 mal täglich als Idiot bezeichnen und zwar solange, wie im Ernstfall die 3-monatige Sperrzeit des Arbeitslosengeldes dauern wird.

  8. #8
    Mitglied Avatar von mmb
    Registriert seit
    May 2000
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    809
    Danksagungen
    0

    Standard

    hm, ich weiß das es nichts bringt den Moralapostel zu spielen. Aber ehrlich gesagt, finde ich es gut, dass sowas rauskommt.

    Wer weiß wieoft er das schon gemacht hat?

    Gerade du als sein solltest Arbeitskollege wissen, dass du für sein Gehalt mitarbeiten musst.

    Naja, ich kenn dir Hintergründe nicht, aber allgemein kann ich soetwas überhaupt nicht ab....

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Killing-Rolle
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Bei den LauschTieren
    Beiträge
    1.152
    Danksagungen
    84

    Standard

    Original geschrieben von gitane
    Normalerweise geben die Ärzte den großen gelben Schein nicht mit. Das verstehe ich daran nicht ganz. Normalerweise ist es so das der Arzt den nicht mitgibt.

    Und dein Kolege hat den großen gelben Schein gefälscht oder den kleinen gelben?
    Weil normalerweise legt man seinen Arbeitgeber nur den kleinen gelben vor den man auch schon mal friesieren kann. Das kann ich aber niemanden raten weil er sich dadurch auf ganz dünnen Eis bewegt.

    Erklär mir nochmal welchen Schein er genau gefakt aht und wieso der Hausarzt jetzt von der KK Post bekommen hat.

    Das sit nen bischen umständlich geschrieben.
    Hi,

    er hat soweit ich daß verstanden habe den kleinen gelben schein gefälscht. Also den für den Arbeitgeber. den großen gelben hatte er natürlich nicht, obwohl den der hausarzt bei uns immer mitgibt. Man muß halt dafür sorgen daß dieser Schein bei der Versicherung eingeworfen wird.

    Ich vermute mal wenn der Arzt ihm nicht helfen will/kann gibt das Probleme.... Auf jeden fall hat ihn der Hausarzt am Montag früh einbestellt. Ich denke mal das gibt mindestens ne saftige Kopfwäsche.

    Greetz
    Killing-Rolle

  10. #10
    Mitglied Avatar von BellaBong
    Registriert seit
    Apr 2003
    Ort
    ...hinterm Mond
    Beiträge
    860
    Danksagungen
    612

    Standard

    Kündigen und ab auf den Scheiterhaufen mit solch faulen gesindel.

    Neee...
    also ich würde versuchen dem Arzt nen Fuffi zuzuschieben und das ganze ist vergessen...

    ach quatsch....
    Wie's aussieht hat Dein Kumpel (wahrscheinlich Du selber) wohl Pech gehabt...
    Ich würd sagen "Dummheit schützt vor Strafe nicht".

    ...also doch scheiterhaufen

    Gruss BB

  11. #11
    ex-Moderator Avatar von Wire
    Registriert seit
    Jun 2000
    Beiträge
    18.902
    Danksagungen
    47

    Standard

    Deine Beiträge scheinen mit Sicherheit im Fun der Kracher zu sein, BellaBong. Also Schuster bleib bei deinen Leisten und erspare und des Weiteren, dich hier mit solchen Kommentare wie oben zu behelligen...Danke.

    Ciao Wire

  12. #12
    Mitglied Avatar von tukan
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    10.10.10.1
    Beiträge
    241
    Danksagungen
    157

    Standard

    Dein Chef (oder der Deines Kumpels) kriegt das bei der nächsten KV-Meldung der Krankenversicherung mit. Im Krankheitsfall zahlt der Arbeitgeber keine KV für den Arbeitnehmer; einen Durchschlag für Deinen Chef (für die Lohnbuchhaltung), das Original für die Krankenkasse und der weiße Durchschlag bleibt beim Arzt; und bei der Quartalsabrechnung fällt das nun mal auf.

    Konsequenz:
    sofortige fristlose Kündigung und wenn so richtig Dumm läuft schmeißst dich die Krankenkasse auch noch raus und zeigt dich wegen Urkundenfälschung und Leistungserschleichung an.
    Und 12 Wochen Sperre beim Arbeitsamt gibt’s als Bonus dazu.
    Geändert von tukan (24. 07. 2005 um 21:00 Uhr)

  13. #13
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Killing-Rolle
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    Bei den LauschTieren
    Beiträge
    1.152
    Danksagungen
    84

    Standard

    Original geschrieben von BellaBong
    Kündigen und ab auf den Scheiterhaufen mit solch faulen gesindel.

    Neee...
    also ich würde versuchen dem Arzt nen Fuffi zuzuschieben und das ganze ist vergessen...

    ach quatsch....
    Wie's aussieht hat Dein Kumpel (wahrscheinlich Du selber) wohl Pech gehabt...
    Ich würd sagen "Dummheit schützt vor Strafe nicht".

    ...also doch scheiterhaufen

    Gruss BB
    @BellaBong,

    wenn ich selbst betroffen währe würde das hier auch schreiben.
    Dein Beitrag ist total inhaltslos also sei friedlich und geh wieder spielen wenn du hier nichts konstruktives beizutragen hast.

    Greetz
    Killing-Rolle

  14. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    9.827
    Danksagungen
    397

    Standard

    Original geschrieben von gitane
    Normalerweise geben die Ärzte den großen gelben Schein nicht mit. Das verstehe ich daran nicht ganz. Normalerweise ist es so das der Arzt den nicht mitgibt.

    Doch es gibt viele Ärzte die das machen weil du dann selbst verantwortlich bist das der große Schein bei deiner Krankenkasse landet. (eftl. wollen die Ärzte auch das Porto sparen)

  15. #15
    Mitglied Avatar von otti_mania
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    T-Town
    Beiträge
    590
    Danksagungen
    2

    Standard

    als wenn es nur betrug oder urkundenmissbrauch wäre.

    Hier kommt auch eine Strafrechtlich3e komponente in frage, die sich erschleichung öffentlicher mittel nennt.

    Denn die KK als Öffentliche Organisation auf basis sozialität unserer schönen Bundesrepublick müsste deinen freund kolegen oder DICH??? der Staatsanwaltschaft melden und da das Offentliche Interesse hier nicht ausgeschlossen werden kann würde der Staat gegen deinen Kolegen ein Verfahren wegen vorsätzlichem Betruges in Tateinheit mit Urkunden Missbrauch und Fälschung einleiten.

    Und die KK einen Zivilrechtlichen Prozess um die Entstandenen Kosten die ihr entstanden sind und das Recht auf Schadenersatz wäre auch zu prüfen.


    Ich kann nur hoffen das dein Kolege nicht Vorbestraft ist weil bei dem Dicken Hund ist unter umständen sogar eine Freiheitsstrafe denkbar, aber zumindest eine Saftige Geldstrafe.


    Mein Tipp:

    Wenn du den Artzt nicht irgendwie dazu bewegen kannst das er mit macht dann sollte er sich auf jedenfall stellen.

    Der KK
    und vieleicht auch ne Selbstanzeige machen

    und vorallem mit eurem Cheff reden

  16. #16
    Mitglied Avatar von otti_mania
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    T-Town
    Beiträge
    590
    Danksagungen
    2

    Standard

    Original geschrieben von gitane
    Normalerweise geben die Ärzte den großen gelben Schein nicht mit. Das verstehe ich daran nicht ganz. Normalerweise ist es so das der Arzt den nicht mitgibt.

    Das sit nen bischen umständlich geschrieben.
    Dein Artzt ist sogar dazu Verpfichtet dir die Diagnose mitzugeben.

    und du bisst verpfichtet diese aufzu heben weil wenn du länger als 6 Wochen Krank bisst benötigst du diese Diagnose anhänge um an dein Krankengeld zu gelangen.


    Sorry fürs doppelantworten aber beide beiträge zusammen hätten zu sehr irritiert

  17. #17
    Mitglied Avatar von Rebell
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    2.849
    Danksagungen
    1

    Standard

    Wenn ich der Arzt wäre und ein "Patient" würde offenbar meine Unterschrift samt Krankschreibung fäschen, dem würde ich Feuer unterm Hintern machen und ihn verklagen und anzeigen und aus der Praxis als Kunde rauswerfen!

    Ich kenne das so, dass man einen Krankmeldungsschein für den Arbeitgeber bekommt, wo draufsteht, wie lange man krank / arbeitsunfähig ist, aber nicht warum. Den Grund hat das Attest nicht zu nennen, da dies nur den Patienten angeht. Rein theoretisch kann ein Patient auch seinen Arbeitkgeber anlügen, wenn er befürchten muss, dass der Arbeitgeber z.B. ihn benachteiligen und / oder rausschmeissen würde (z.B. Krebs, Aids, Bandscheibenvorfall, Schwangerschaftsabbruch, ...). Der Arbeitgeber (muss meines Wissens nach) nur dann richtig informiert werden, wenn es absehbar ist, dass es eine längere Zeit zur Genesung braucht und / oder ansteckend ist. Problematisch ist nur, wenn der Arbeitgeber nach längerer Krankheit darauf besteht, dass der Betriebsarzt sich den Patienten anschaut (wenn er simuliert).

    Einen 2. Schein habe ich nie bekommen. Um die Abrechnung kümmert sich die Arzthelferin und nicht ich.

  18. #18
    Mitglied Avatar von otti_mania
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    T-Town
    Beiträge
    590
    Danksagungen
    2

    Standard

    Wenn du Artzt wärst wüsstest du das du solche Patienten nicht herauswerfen kannst!

    Du hasst einen Eid geleistet der dir solch ein Verhalten verbietet.

    Aber ich gebe dir recht,

    ich denke der Artzt wird nicht einlenken, da der Betrug ja mit Seinem "Gutem" Namen begangen wurde.

  19. #19
    Mitglied Avatar von capkom
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Am liebsten hier...
    Beiträge
    442
    Danksagungen
    39

    Standard

    Original geschrieben von gitane
    Normalerweise geben die Ärzte den großen gelben Schein nicht mit. Das verstehe ich daran nicht ganz. Normalerweise ist es so das der Arzt den nicht mitgibt.

    Und dein Kolege hat den großen gelben Schein gefälscht oder den kleinen gelben?
    Weil normalerweise legt man seinen Arbeitgeber nur den kleinen gelben vor den man auch schon mal friesieren kann. Das kann ich aber niemanden raten weil er sich dadurch auf ganz dünnen Eis bewegt.

    Erklär mir nochmal welchen Schein er genau gefakt aht und wieso der Hausarzt jetzt von der KK Post bekommen hat.

    Das sit nen bischen umständlich geschrieben.
    das stimmt so nicht ganz, meine ärzte geben mir immer beide scheine mit, die ich dann weiterleite - einen an die krankenkasse und den anderen schick i glei zur arbeit...

    aber nur nochmal zum verständnis: wer hat denn jetzt den schein gefälscht, der hausarzt oder der kumpel u wie will der kumpel das gemacht haben, hatte er etwa eine blankovorlage??

    cpk,

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    81
    Danksagungen
    0

    Standard

    Klingt sehr nach fristloser Kündigung wegen Betrug und Urkundenfälschung.

    Meine Mutter sitzt im Personalbüro von einer mittelständischen Firma, da hat ein MA auch schonmal so einen Wisch gefälscht.
    Im Krankheitsfall zahlt ja die Kasse den Lohn (Lohnfortzahlung) und der Betrieb holt sich die Kohle, die er auszahlt von der KK wieder. Daher wird wahrscheinlich der Brief/Anruf der Krankenkasse kommen, da die KK keinen Wisch vom Doc mit Diagnose drauf hat.

    Den großen gelben Schein bekomme ich auch immer mit, aber nur, weil ich bei ner BKK versichert bin. IMHO bekommt man den Schein immer mit, wenn man bei einer BKK oder IKK versichert ist, da die ja öfter in der Nähe des Betriebes eine Niederlassung haben (bei der Deutschen BKK jedenfalls).

    Was ich hier jedenfalls nicht verstehe: Warum geht jemand, der einen gelben Schein braucht nicht direkt zum Arzt? Es gibt so viele Ärzte, die beim geringsten Husten ne Woche krank schreiben. Bei psychischen Problemen auch mal 2-3 Wochen.

  21.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •