Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. #1
    Mitglied Avatar von Pulle
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    oben, bei Mutti
    Beiträge
    1.226
    Danksagungen
    319

    Standard hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    hi
    Mir ist gerade eine ältere Frau ins Auto gefahren, ich hatte absolut keine Schuld, war auf der Vorfahrstrasse.
    Die Frau ist aus einer Nebenstrasse auf meiner Höhe auf die Vorfahrtstrasse abgebogen und hat mich voll erwischt.
    das dumme ist nun, es ist mein Vater sein Auto, Polizei hatte ich auch dort, die meinten die Sache liegt klar auf der Hand, Frau hat Schuld.
    Wer hat nun die Laufereien, mein Vater als Halter oder ich als Fahrzeug Führer?
    Im Moment brauche ich das Auto täglich um auf die Arbeit zu kommen da ich selber zur Zeit keines habe, wie gehts nun weiter?
    Die Dame meldet den Schaden morgen der Versicherung, wie lange dauert so eine Abwicklung, wo bekomme ich ein Ersatz Auto her?
    Wer muss die Angelegenheit regeln, ich oder mein Vater, Anwalt ja oder nein?

  2. #2
    Gesperrt Avatar von devrim
    Registriert seit
    Aug 2000
    Ort
    ..::beAlone::..
    Beiträge
    3.241
    Danksagungen
    40

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    sofort zum gutachter und anwalt

    mit glück hast du das geld in 3 wochen. du kannst dir natuerlich auch einen leihwagen holen. Dann musst du der versicherung aber später zeige das der schaden repariert wurde

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    81
    Danksagungen
    0

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Geh zum Anwalt, der regelt das im Normalfall. Der macht auch den ganzen Papierkram.
    Bei meinem letzten Unfall wurde das Auto meiner Schwester gekillt, sie hat nen Ersatzwagen von der Versicherung des Unfallgegeners gestellt bekommen.

    Zum Anwalt muss dein Vater, es ist ja sein Wagen.

    BTW: Wenn du Schmerzen hast (auch nur ganz wenige), geh sofort zum Arzt!

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.115
    Danksagungen
    573

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    bring das auto SOFORT zum Gutachter!

    Wenn der dir nen wirschaftlichen totalschaden bescheinigt, ruf sofort die autoversicherung der frau an, und verlange ein mietauto.

    die kläre normalerweise alle formalitäten. musst nur noch das auto abholen. Maximal kannst du damit dann 12-14 Tage fahren.

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Pulle
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    oben, bei Mutti
    Beiträge
    1.226
    Danksagungen
    319

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    bring das auto SOFORT zum Gutachter!
    damit kann man nicht mehr fahren, wurde uns nach Hause transportiert.
    ich soll da morgen vorbei kommen wegen den Abschleppkosten, muss ich die zahlen?


    Ok, Anwalt ist nun klar, nicht ich, mein Vater.
    Was ist wenn da ein wirschaftlicher Totalschaden bescheinigt wird, wie sieht das dann aus?
    Davon haben wir noch kein anderes Fahrzeug, und bekommen dann nur eine Restwert oder?
    Darf man sich denn einfach einen Gutachter bestellen odr muss man den von der anderen versicherung akzeptieren, denn ich denke die werden auch einen vorbei schicken.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2003
    Beiträge
    340
    Danksagungen
    1

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Anwalt !? oh Gott, ihr seid die Leute vor denen mich meine Eltern immer gewarnt haben....

    Warum Anwalt, der bereichert sich doch nur^^ diesmal an der alten Frau (ihrer Versicherung- EURER späteren Prämie!!).

    Das schlägt sich doch alles mal zu Buche, mannmannmann.

    Einfach mit der Versicherung Kontakt aufnehmen, die wollen selbst dass das Ding schnell über die Bühne geht (Stichwort Jahreswechsel!- Hochstufung).

    Du kannst dir einen Leihwagen nehmen oder den Satz dafür bar kassieren.

    So long, stu

  7. #7
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Pulle
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    oben, bei Mutti
    Beiträge
    1.226
    Danksagungen
    319

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Zitat Zitat von discostu
    Anwalt !?
    Das schlägt sich doch alles mal zu Buche, mannmannmann.
    das mach Sinn, für mich ist es aber wichtig das mein Vater nicht so viele rennereien wegen der Geschichte hat und ich brauche ein Auto.
    Wenn man seinen Wagen nun auch wieder hinbiegen kann ist alles ok.
    Telefonnummer von der Versicherung habe ich von der Frau bekommen, auch die Versicherungsnummer, werde morgen mal bei der Versicherung anrufen.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2003
    Beiträge
    340
    Danksagungen
    1

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Stichwort wirtschaftlicher Totalschaden:

    ja, du bekommst "nur" den Zeitwert (kommt immer auf den Wagen an ob das für dich ein Vor- oder Nachteil ist)

    Stichwort Gutachter:

    Ich habe sowohl schon einen Schaden verursacht als auch als Geschädigter dagestanden.

    Als Schuldiger kam der Gutachter in die Werkstatt des Geschädigten und machte seine "Rechnung"- ein Gegengutachten hätte vom meiner Versicherung gefordert werden können, was aber auch auf mein Drängen hin nicht passierte.

    Als mir mein Motorrad zerbeult wurde kam ein Gutachter der Versicherung des Schuldners, war ganz i.O. der Mann, Geld war dann nach 2 Monaten da (zum Glück kein Totaler). Malen musste ich den Hergang trotzdem (glaube auch nicht das sich da ein Anwalt hinsetzt und ne Skizze macht).

    De facto, ist die Schuldfrage klar- Finger weg vom Anwalt, kommt nur am Ende zurück (Stichwort Einstufeng eines bestimmten PWSs in der Haftpflichtklasse).

    Wenn wir alle ein bißchen mehr auf die lieben Anwälte verzichten würden hätte wir am Monatsende mehr überig, so long, stu.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2003
    Beiträge
    340
    Danksagungen
    1

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Noch was:

    Skizzen, Meldungen u.ä. an die Versicherung immer schön vor dem Abschicken kopieren und aufbewahren. Manchmal versuchen die einen aus ner "Nochmaligen Anfrage" n Strick zu drehen wenn man was (unabsichtlich) verändert.

    Falls Du noch Fragen hast, einfach PN schreiben, ich weiß noch ganz genau wie man durch den Wind ist wenn man als Fahranfänger n Crash baut(und sei es nur unverschuldet)

    Gute n8, und kopp hoch

  10. #10
    Mitglied

    ex-Moderator


    Registriert seit
    Feb 2000
    Beiträge
    6.893
    Danksagungen
    2

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Falls ihr ein Auto braucht, mietet ihr einfach eines und gut. Dein Vater bekommt die Mietkosten für einen gleichwertigen PKW vom Schädiger ersetzt, wobei er sich allerdings im Wege der sog. Vorteilsausgleichung das durch die fehlende Nutzungsmöglichkeit seines PKW Ersparte anrechnen lassen muss. Dabei geht man nunmehr von ca. 10% der Mietwagenkosten aus.


    grtz
    BuggerT

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.115
    Danksagungen
    573

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    es kann auch sein,dass das "geld-bekommen" echt arschlang dauern kann. hatte mal einen unfall; der verursacher war bei der VHV, hat ca 8 Wochen gedauert und war dann ein Scheck, also insgesamt 9 Wochen.

  12. #12
    Mitglied Avatar von CyberLoader
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    936
    Danksagungen
    202

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    also ich hatte auch letzens nen unfall...konnte aber noch fahren mit dem auto zu nem bekannten gefahren der lakiererei/werkstatt hat, der hat dann alles in die hand genommen quasi, wir hatten zwar noch 1-2 die versicherung angerufen aber naja. ich hab da kein leihwagen genommen warte aber aktuell immer noch auf mein geld (24.10 war der unfall) am montag meinte nsie ja min. noch 10 arbeitstage bearbeitung...larmer haufen.

    leihwagen kreigt man dann normal sowas in der größe wie man selbst fährt oder halt ausgezahlt.

    wirtschaftlichlicher totalschaden besteht dann wenn repreatur mehr kostet als das auto quasi 1s vor dem unfall wert war. bei mir war es recht knapp guter zustand hat einiges wettgemacht.


    was für nen auto fahrt ihr denn bzw seid ihr gefahren?

  13. #13
    Mitglied Avatar von Black Spy
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    3.194
    Danksagungen
    52

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Am besten gehst du zum Anwalt, es ist müßig, sich mit Versicherungen herumzuärgern, das soll ein Profi erledigen. Da dein Vater der Halter ist, ist auch er der Geschädigte. Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, kannst du als Zeuge auftreten.
    Du kannst dir selbst einen Sachverständigen suchen. Du solltest weder einen von der gegnerischen Versicherung nehmen, noch einen von der Werkstatt besorgen lassen. Da wird viel gemauschelt, der Gutachter macht z. B. ein Gefälligkeitsgutachten für die Werkstatt, die reparieren billig und rechnen teuer nach Gutachten ab. Wenn du selbst einen Sachverständigen hast, dann arbeitet der für dich. Und mach Druck, daß das Gutachten schnell fertig wird. Umso schneller kann der Anwalt das Geld eintreiben.
    Sollte das Auto so stark beschädigt sein, daß ihr es unrepariert verkauft, dann beeilt euch damit. Sonst kann es sein, daß die gegnerische Versicherung einen Aufkäufer schickt und wenn der etwas mehr bezahlt als den Restwert aus dem Gutachten, dann wird dieser Mehrerlös vom zu erstattenden Schaden abgezogen. Am besten schreibt dann der Händler eine Quittung genau über den Restwert der Havarie, damit ist das Auto offiziell verwertet und für die gegnerische Versicherung nicht mehr greifbar. Das was der Schrotthaufen mehr wert ist, läßt er dann beim Kauf eines anderen Fahrzeuges nach.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.115
    Danksagungen
    573

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Zitat Zitat von Black Spy
    Am besten gehst du zum Anwalt, es ist müßig, sich mit Versicherungen herumzuärgern, das soll ein Profi erledigen. Da dein Vater der Halter ist, ist auch er der Geschädigte. Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, kannst du als Zeuge auftreten.
    Du kannst dir selbst einen Sachverständigen suchen. Du solltest weder einen von der gegnerischen Versicherung nehmen, noch einen von der Werkstatt besorgen lassen. Da wird viel gemauschelt, der Gutachter macht z. B. ein Gefälligkeitsgutachten für die Werkstatt, die reparieren billig und rechnen teuer nach Gutachten ab. Wenn du selbst einen Sachverständigen hast, dann arbeitet der für dich. Und mach Druck, daß das Gutachten schnell fertig wird. Umso schneller kann der Anwalt das Geld eintreiben.
    Sollte das Auto so stark beschädigt sein, daß ihr es unrepariert verkauft, dann beeilt euch damit. Sonst kann es sein, daß die gegnerische Versicherung einen Aufkäufer schickt und wenn der etwas mehr bezahlt als den Restwert aus dem Gutachten, dann wird dieser Mehrerlös vom zu erstattenden Schaden abgezogen. Am besten schreibt dann der Händler eine Quittung genau über den Restwert der Havarie, damit ist das Auto offiziell verwertet und für die gegnerische Versicherung nicht mehr greifbar. Das was der Schrotthaufen mehr wert ist, läßt er dann beim Kauf eines anderen Fahrzeuges nach.
    das ist die typische deutsche mentalität: bei jedem scheiß bagatellschaden sofort zum anwalt rennen. erst wenn die versicherung zickt, solltest du zum anwalt gehen, niemals davor! (außer du hast goldbarren in deinem kleiderschrank)

  15. #15
    Mitglied Avatar von Black Spy
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    3.194
    Danksagungen
    52

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Zitat Zitat von peacemaker
    das ist die typische deutsche mentalität: bei jedem scheiß bagatellschaden sofort zum anwalt rennen. erst wenn die versicherung zickt, solltest du zum anwalt gehen, niemals davor! (außer du hast goldbarren in deinem kleiderschrank)
    Scheiß' drauf, den Anwalt zahlt auch die gegnerische Versicherung, wenn die Schuldfrage so klar ist. Und ohne Verkehrsrechtschutz sollte man sich nicht auf die Straße wagen. Und stell dir vor, auch die gegnerische Versicherung profitiert davon, wenn die Abrechnung professionell und schnell von einem Anwalt erledigt wird.
    Und man sollte die gegnerische Versicherung grundsätzlich als Feind betrachten, die einen bescheißen will. Daher nimmt man sich einen Anwalt und rollt die Versicherung. Ich habe schon genug Havarien abgewickelt, irgendwas ist immer. Ich würde vielleicht bei einem Blechschaden unter Umständen auf einen Anwalt verzichten, aber wenn es ein großer Schaden ist und wenn es um viel Geld geht, dann sind Heimwerkermethoden fehl am Platze.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.115
    Danksagungen
    573

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Zitat Zitat von Black Spy
    Scheiß' drauf, den Anwalt zahlt auch die gegnerische Versicherung, wenn die Schuldfrage so klar ist. Und ohne Verkehrsrechtschutz sollte man sich nicht auf die Straße wagen. Und stell dir vor, auch die gegnerische Versicherung profitiert davon, wenn die Abrechnung professionell und schnell von einem Anwalt erledigt wird.
    Und man sollte die gegnerische Versicherung grundsätzlich als Feind betrachten, die einen bescheißen will. Daher nimmt man sich einen Anwalt und rollt die Versicherung. Ich habe schon genug Havarien abgewickelt, irgendwas ist immer. Ich würde vielleicht bei einem Blechschaden unter Umständen auf einen Anwalt verzichten, aber wenn es ein großer Schaden ist und wenn es um viel Geld geht, dann sind Heimwerkermethoden fehl am Platze.
    klar und ohne irgendwelchen rechtschutz soltle man überhaupt nicht wagen auf der straße zu laufen?!

    jez weiß ich, warum manche alten menschen in der wohnung verwesen

  17. #17
    Mitglied Avatar von Black Spy
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    3.194
    Danksagungen
    52

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Zitat Zitat von peacemaker
    klar und ohne irgendwelchen rechtschutz soltle man überhaupt nicht wagen auf der straße zu laufen?!

    jez weiß ich, warum manche alten menschen in der wohnung verwesen
    Du wirst unsachlich. Sobald man am Straßenverkehr teilnimmt, stellt man eine Gefahr für sich und andere dar. Das gilt besonders, wenn man mit einem Kraftfahrzeug unterwegs ist. Neben der Haftpflicht- gehört für mich auch eine Verkehrsrechtschutz- und bei teuren Fahrzeugen eine Kaskoversicherung dazu. Und wenn ich einen großen Sachschaden vom Anwalt abwickeln lassen würde, dann hat das nichts mit "typisch deutscher Menatalität" zu tun, sondern das sind schlicht Erfahrungen aus der Vergangenheit bei einigen Havarien.

  18. #18
    E-Mail nicht bestätigt
    Registriert seit
    Mar 2000
    Beiträge
    3.874
    Danksagungen
    373

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Wegen jedem Scheiß zum Anwalt rennen ist Mist, hier gehts aber um nen Wagen mit vermutlich Totalschaden. Streitwert: mehrere Tausend Euro. Es geht ja auch nicht darum die alte Frau mit dem Anwalt zu terrorisieren, der Anwalt guckt nur darauf, dass ihre Versicherung dich nicht über den Tisch zieht. Darin sind Versicherungen richtig groß.

    Greetz

    ASCII

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    723
    Danksagungen
    0

    Question Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Warum habt ihr den fahruntüchtigen Wagen zu euch nach Hause liefern lassen ? Dass er erneut abgeschleppt werden muss, ist dann klar (Die gegnerische Versicherung zahlt gewiss nur 1 x). Und hinzu kommt, dass ihr für auftretende Schäden (Ölverlust / Benzinaustritt) zahlen müsst.

    Ich hätte den Wagen direkt zu einem Gutachter bringen lassen und mich dann ins Taxi nach Hause gesetzt (Unbedingt Quittungen aufheben).

  20. #20
    Mitglied Avatar von Rec@ll
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    1.443
    Danksagungen
    304

    Standard Re: hatte Unfall mit Auto vom Vater, was nun?

    Also wieso macht ihr das denn alle so kompliziert.

    Ich hatte nen Auffahrunfall, n idiot ist mir hinten reingefahren obwohl ich an der roten Ampel stand.
    Polizei gerufen, die sich das angeschaut und unsere Daten austauschen lassen. Mehr haben die nich gemacht, nicht mal den Unfall aufgenommen
    Dann ADAC angerufen, wegen Gutachter nachgefragt, zum gutachter hin, er sich das teil angeschaut. Unfallnummer bzw Schadennummer dem Gutachter gegeben damit er weiß wo er seine Rechnung hinschicken muss.
    2 Tage später kam das Gutachten bei mir an.
    Ab zu VW mit dem Wagen, Gutachten vorgelegt, der Meister meinte nur könnte teurer werden. Naja ok.
    Wie lange dauert? 10-12 Tage, wollen sie n Leihwagen haben?
    Joa immer her damit, zahlt ja sowieso die Versicherung.
    Schön nen Golf V für 12 Tage.

    Inzwischen die Versicherung vom Verursacher angeschrieben, Wertminderung auszahlen lassen.

    Auto dann nach 12 Tagen abgeholt, war natürlich mehr schaden als der Gutachter sehen konnte, deswegen haben die neben dem alten gutachten noch ein zusätzliches erstellen lassen.
    Bei wieviel nun der Schaden noch lag weiß ich nicht mehr, aber auf jeden war es nicht wenig.

    Naja Ende des Lieds: Auto heil, Wertminderung auch in der Tasche, kosten hat die Versicherung von dem Typ übernommen und somit wars das.

    Greetz
    Rec@ll

  21.  
     
     
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •