Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    49
    Danksagungen
    0

    Standard Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Hallo,

    wie sicher ist TOR gegenüber Strafverfolgungsbehörden?

    Angenommen jemand postet Beiträge über Politiker die beleidigend sind oder ähnliches.

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass anhand der IP es zurückverfolgt werden kann? In der TOR Doku steht ja drin, dass kein 100% Schutz gewährleistet wird, da TOR noch Beta ist.

    Gab es schon Fälle, wo jemand trotz TOR überführt wurde? Ist was davon in den Medien (INet) bekannt geworden? Auf die schnelle konnte ich nichts derartiges finden.

    Da hier oft über Anonymisierungsdienste diskutiert wird, dachte ich mir, dass ich diese Frage einwerfe. Dürfte interessant sein dazu zu diskutieren.

    Gruss
    freeman

  2. #2
    Mitglied Avatar von MissAntroph
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    wrong planet
    Beiträge
    2.891
    Danksagungen
    89

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Mir ist bisher nur ein Fall bekannt, (Quelle gerade nicht aufzutreiben), in der die Polizei bei einem Exitnodebetreiber vor der Tür stand und nach KiPokram suchen wollte. Nachdem dieser denen dann erklärte, was Tor ist und wie es funktioniert, zogen sie wieder ab.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    9
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Also bei Tor läuft es ja meines Wissens so ab das deine Anfrage an einer Internetadresse erst Rechner1 geschickt der die dann an Rechner2 schickt der wiederum an Rechner3 und dann Rechner3 an die Website. Natürlich vershlüsselt damit die einzelnen Rechner nicht den Verkehr mitsniffen können und dann Passwörter erspähen oder sonstige daten. Der gleiche weg wird auch wieder zurück genommen.

    Theoretisch müssten die Behörden erst zum User von Rechner3 maschieren da dann eventuelle Log Dateien auswerten. Dann gehts weiter zu Rechner2 da genau das gleiche Spiel, dann Rechner1 und dann schließlich könnte die Spur auf dich führen.

    Fehler dürfen verbessert werden.

    Gruß Punnie

  4. #4
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    49
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Hallo,

    die Frage wäre, ob TOR in der Standardkonfiguration als Server auf den Nodes (Rechner1, Rechner2, etc.) die IP-Adressen überhaupt loggt? Ist dazu was bekannt?

    In der Doku auf die Schnelle nichts dazu gefunden.

    Gruss
    freeman

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    1.474
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Guck einfach im Quelltext.
    Angeblich nicht -> "no backdoor" heißt es ja.
    Wenn es eine Hintertüre gäbe wäre sie schon längst bekannt.

    Es gibt aber andere Möglichkeit, die die Behörden gehen würden als über die IP, zB Email-Adresse oder Login/Logout-History, damit man gefasst wird reicht es schon, wenn man nur ein einziges Male vergisst, den Proxy zu benutzen, auch reicht es zur Identifizierung der echten IP im Zweifelsfalle, wenn man ohne die Cookies zu löschen nach den Aus/Einschalten des Proxies auf der betreffnen Seite weiterzusurft.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2003
    Beiträge
    7.046
    Danksagungen
    17

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Zitat Zitat von Punnie
    Theoretisch müssten die Behörden erst zum User von Rechner3 maschieren da dann eventuelle Log Dateien auswerten. Dann gehts weiter zu Rechner2 da genau das gleiche Spiel, dann Rechner1 und dann schließlich könnte die Spur auf dich führen.
    Theoretisch schon, allerdings führen die TOR-Server keine Logs, von daher wäre das nicht zielführend

    Theoretischer Ansatzpunkt wäre zB, wenn man alle Rechner des TOR-Netzwerkes überwacht und die Größe und den genauen Zeitpunkt der übertragenen Datenpakete vergleicht. Ist aber ein eher theoretischer Ansatzpukt, denn es ist praktisch nahezu unmöglich, alle TOR-Nodes gleichzeitig zu überwachen. Außerdem müsste die Überwachung dann schon bei der Kommunikation erfolgen, im Nachhhinein ist das nimmer möglich.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    18
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Also meiner Meinung nach ist Tor sehr sehr sicher, weil ich habe mich schon seit längerem mit dem Thema "PROXY" auseinandergesetzt und ich sage, dass es für die Betreiber selbst auch wirklich schwierig wird den wahren Täter zu identifizieren. So wie es schon weiter oben jemand bereits sagte, werden alle Anfragen von Computer zu Computet verschlüsselt übertragen, sodass jeder etwaige Verfolger abgeschüttelt werden soll. Also falls sie versuchen deine Ip herauszufinden ist es so gut wie fast unmöglich weil man es nicht zu 100 % nachweisen kann !!!!! (Außerdem verleihen die Hauptserver von Tor der jeweiligen Verbindung, die aufgebaut wurde, einen Schlüssel (eine ID) die in bestimmten Zeitabständen gewechselt wird, dh wenn der sogennate "Schlüssel der Verbindung" alle 10 min wechselt und die Ips löscht, dann stehen die Ermittlungsbehörden im dunkeln. Dark King

  8. #8
    Mitglied Avatar von Foo-bar
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    90
    Danksagungen
    0

    Wink Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Ich weiß aus dem praktischen Leben, das Tor sicher ist, denn es hat mir einmal wirklich den Arsch gerettet

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Hallo liebe Community,

    ich habe mich gerade registrieren lassen und verfolge schon seit geraumer Zeit die einzelnen threads dieses klasse Boards.
    Nun gut ich hoffe das ich bei EUCH gut aufgehoben werde!!!!
    Also ich habe zu diesem Thema auch meine Fragen.
    Im vorraus bedanke ich mich schon mal recht HERZLICH für eure Antworten.

    Ich benutze auch Tor und Privoxy und möchte gerne wissen ob der ISP die Verbindungsdaten nicht doch auslesen kann?
    Denn ist es wirklich so sicher das der ganze Traffic auch verschlüsselt über die Proxys von z.B AOL (oder wie sieht es mit der Telekom aus)geht.
    Soweit ich das Prinzip verstanden habe wird ausdrücklich auf der Homepage von Tor darauf hingewiesen das "End to End" Angriffe ausgelesen werden können.
    D.h doch nehmen wir mal an, das angeforderten Daten die 3 Torwegpunkte durchlaufen und dann vom Torpunkt 1 zum Torclient sprich dem User gesendet werden und somit auch über die TCP und UDP Protokolle des ISP gehen.
    Anhand dieser Protokolle kann doch mein ISP sehen auf welchen pages ich war oder nicht?Oder sieht der ISP nur verschlüsselte ankommende Daten vom Torpunkt1 zum Client?
    Das ist eigentlich soweit meine Frage. Denn ich kann bei meiner Firewall (Kerio) sehr gut sehen was z.b bei der Übersicht bei waol.exe und aolscd ab und zu etwas angezeigt wird.Nagut das meiste geht über Tor bzw privoxy.

    Soooo..... das sollte erstmal reichen

    Ciao Greyfold

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    (Angeblich) wurde Tor zum Teil von der US Regierung mitfinanziert!
    Aber wenn du kein Terrorist oder Spion bist, solltest du keine Probleme bekommen

    _________________________________________________________________________

    Wer mir vor 10 Jahren erzählt hätte, das ich den lieben langen Tag eine Wanze und ein Ortungsgerät mit mir herumtrage und dieses auch noch selber auflade, den hätte ich ausgelacht!

    Und nun habe ich ein Iphone

  11. #11
    Mitglied Avatar von silentbob3107
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    34
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Zitat Zitat von kallus Beitrag anzeigen
    (Angeblich) wurde Tor zum Teil von der US Regierung mitfinanziert!
    Aber wenn du kein Terrorist oder Spion bist, solltest du keine Probleme bekommen

    _________________________________________________________________________

    Wer mir vor 10 Jahren erzählt hätte, das ich den lieben langen Tag eine Wanze und ein Ortungsgerät mit mir herumtrage und dieses auch noch selber auflade, den hätte ich ausgelacht!

    Und nun habe ich ein Iphone
    Wie geil, Du sprichst mir aus der Seele. +++++

    Tor ist halt übelst langsam. Warum nicht Ukash 5 Euronen und VPN bezahlen. Mit verschlüsselter 128er VPN Verbindung liest da keiner mehr mit. Bzw kein Internet Provider oder sonstige Behörde. Ausser vielleicht der BND oder CIA aber wayne... Solange man kein Terri ist...

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    76
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie sicher ist TOR vor Strafverfolgungsbehörden

    Zitat Zitat von kallus Beitrag anzeigen
    (Angeblich) wurde Tor zum Teil von der US Regierung mitfinanziert!
    Nicht angeblich, sondern wirklich wird Tor zu einem erheblichen Teil von der US-Regierung finanziert. Steht auch so in den Financial Reports von Torproject.org https://www.torproject.org/about/financials.html.en

    Die Spenden von Privat und Industrie bringen nur 28% der Einnahmen von TorProject. Zu 72% wird TorProject von der US-Regierung finanziert. 2009 war es fast 1 Mio. Dollar.

    Trotzdem enthält Tor keine Backdoor für Strafverfolger. Die Geheimdienste beschnüffeln mit eigenen Exit-Nodes den Traffic und können sicher eine Menge Informationen von unvorsichtigen Usern abschnorcheln. Deutsche Strafverfolger haben keinen Zugang zu diesen Informationen. Mir sind mehrere Vorgänge bekannt, wie oben schon erwähnt.Strafverfolger fragt Tor-Admin, der sagt: "Sorry - da kann ich nicht helfen." und die Ermittlung der IP-Adresse ist damit beendet.

  13.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •