Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Mitglied Avatar von Betablocker
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    ..::"UpNorth"::..
    Beiträge
    134
    Danksagungen
    1

    Standard Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    hallo ist es möglich sich einen windmesser selber zu bauen - und die daten dann per usb an rechner zu übertragen um sie ins netz hochzuladen ?

    das problem ist nämlich - ich will ne art livewind auf der homepage haben - die ganzen wetterstationen die man so kaufen kann messer aber nur von 1 min - sogar 15 min den wind - das bedeutet wenn gerade ne böe ist oder nen windloch verfälscht das ergebniss sehr! ich müsste also ne neue anlage selber bauen - oder eine vorhandene tunen - und den meßintervall erhöhen.

    meine frage ist : kann man sowas realisieren oder muss ich mir ne profianlage holen die ab 600 euro kostet ?

    gruß und danke für die hilfe...
    Geändert von Betablocker (06. 11. 2006 um 19:53 Uhr) Grund: titel verbessert

  2. #2
    Passwort-Vergesser Avatar von VanDyk
    Registriert seit
    Jun 2000
    Ort
    Hinterm ALDI links
    Beiträge
    2.316
    Danksagungen
    41

    Standard Re: Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    Sowas würde mich auch stark interessieren.

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    Das ist doch nun wirklich simpel. Ein Schalenkreuz-Anemometer mit Suppenkellen.

    Ein wenig Geschick sollte allerdings vorhanden sein.

    Gruss
    Tim

  4. #4
    Mitglied Avatar von mip
    Registriert seit
    Apr 2002
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    3.848
    Danksagungen
    80

    Standard Re: Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    Ein Messintervall von weniger als 1min finde ich für mechanische Anemometer unrealistisch. Schau Dir mal an, wie lange die aufgrund ihrer leichtgängigen Lagerung nachlaufen, dann weisst Du, was ich meine.
    Letztendlich würdest Du aufgrund der mechanischen Komponenten immer einen über ein Intervall von vielleicht mindestens einer halben Minute gemittelten Wert haben, selbst wenn Deine Ableserate höher ist - da kann man diese Augenwischerei auch gleich lassen.

    Klassisches Selbstbaueranemometer besteht i.W. aus einer ausgeschlachteten Computermaus für die Erfassung der Drehzahl und einem aus halbierten Tischtennisbällen gebauten Windrädchen. USB ist dabei natürlich schwerer zu handeln, als serielle oder PS/2 Mäuse.

    Vielleicht kannst Du Böen mittels Staudruckmessung erfassen - dabei hast Du aber das Problem, dass Du den Sensor immer zur Strömungsrichtung (z.B. durch Windfahne) ausrichten musst. Auch hier kommt wieder das Problem der Trägheit des mechanischen Systems auf, hinzu kommt das Schwingverhalten beim Ausrichten.

    Perfekt kannst Du es lösen, indem Du Messung per Ultraschall (Überlagerung von Strömungs- und Schallgeschwindigkeit) einsetzt. Fertige Lösungen im Bereich unter 600EUR sind mir nicht bekannt - die billigste mir bekannte ist ein System für Yachten, welches ab ca. 900EUR kostet. Bastlerisch wäre das ganze recht anspruchsvoll und erforderte u.a. Kenntnisse in der µC-Programmierung.

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Betablocker
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    ..::"UpNorth"::..
    Beiträge
    134
    Danksagungen
    1

    Wink Re: Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    Hallo - danke für die kompetente Antwort mip

    Ich seh schon ich werde wohl kaum um ein Produktkauf rum kommen ...

    das: https://ssl.kundenserver.de/s1126552...0100301%253D29

    oder das : http://www.quaxoogle.de/p/funkwetter...ard_252708.htm

    Wenigstens hab ich jetzt Gewissheit - Ich danke für die schnelle Hilfe...

    Gruß von der Nordsee

    Beta

  6. #6
    Mitglied Avatar von mip
    Registriert seit
    Apr 2002
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    3.848
    Danksagungen
    80

    Standard Re: Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    Einen Produktkauf wollte ich Dir damit nicht unbedingt nahelegen (das war eher auf die Ultraschall-Geschichte bezogen, weil die recht anspruchsvoll ist), denn mit ein paar Kenntnissen von Elektronik und ein wenig bastlerischem Geschick kann man durchaus vernünftige Sachen bauen (Dallas/Maxim hat z.B. ein paar nette Application Notes für ihre 1Wire-Chip-Serie).

    Die Wetterstationen von Davis haben einen guten Ruf, sind aber auch recht teuer. Es gibt eine Reihe von günstigeren Stationen von ELV, Conrad, Lacrosse, Oregon, etc. Schau Dir mal an, was andere Hobbymetereologen so verwenden: Wetterstationen im Test. Generell würde ich Dir ein Produkt empfehlen, zu dem quelloffene Software verfügbar ist, dann bist Du auch in Zukunft was die Softwareversorgung angeht auf der sicheren Seite.

    Ob selbstgebaut oder gekauft - Du solltest Dich immer informieren, wie Du was zu messen hast, um nicht irgendwelche Phantasiewerte angezeigt zu bekommen. Der beste Sensor bringt nix, wenn er falsch aufgestellt (z.B. bei Windmesser und Thermometer) oder nicht richtig kalibriert (z.B. Luftfeuchte und Druck) wurde.

  7. #7
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Windmesser selber bauen oder tunen ?!?

    Zum Basteln reichen ja Impulse zur Auswertung.
    Die Reaktion vom Anemometer ist flotter als mal denkt.
    Bei langen Wegen habe ich immer eine 20mA Schnittstelle genommen.

    Ein Pitot Rohr ist nix für geringe Geschwindigkeiten

    Ein Ultraschallteil in Profiqualität gibt es in 2-D schon für um die 1500-2000 Euronen

    Gruss
    Tim

  8.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •