Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    8
    Danksagungen
    0

    Standard Datenschutz bei Email und ICQ

    Hallo

    Ich wollte mich rein interessehalber mal erkundigen:

    Jeder Emailprovider ist ja verpflichtet, Daten also ein und ausgehende Emails, ohne Wissen des Kontoinhabers, auf einem Sekundärserver zu speichern.
    Wie lange werden diese Emails "aufbewahrt"? Wenn man bei Yahoo nen Account löscht, steht da es dauert 90 Tage bis alles "gelöscht wurde". Heisst dass, das ich dann vollkommen aus ihren Datenbanken entfernt wurde?

    Wie sicher ist ICQ? Wird hier auch etwas zwischengespeichert, oder ist ICQ von gesetzlicher Seite her verfplichtet etwas zwischenzuspeichern?

    Wie sind generell die allgemeinen Richtlinien, das Daten aufbewahrt werden müssen bis sie gelöscht werden? Auch bei Mobilfunk, angenommen ich melde mein Handy ab, wie lange dauert es, bis alle meine Hintergrundinformationen gelöscht werden?

    Mfg

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    216
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Das Verfallsdatum von meinem Beitrag ist abgelaufen

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    8
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Nein, das ist so gesehen falsch. Informationen werden bsplsw. laut AGBs nicht an Dritte weitergegeben.
    Mich würd enur interessieren, ob es auf ihren Servern bleibt...

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    183
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Also ich habe das noch dunkel in Erinnerung, dass ICQ alles was darüber gesendet wird, selbst verwerten darf.
    Die Nutzer treten also alle Informationen an ICQ ab.

  5. #5
    Mitglied Avatar von pillars
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    656
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Bei ICQ gibt es keinen Datenschutz. Für alle Nachrichten gibt man sich selbst das Recht zum loggen, auswerten, lesen, weitergeben. Der Wiki Artikel Icq geht kurz auf die Nutzungsbedinungen ein, diese kannst Du auch mit der offiziellen Homepage verifizieren. Wenn Du dann noch mehr Gründ gegen Icq suchst gibst einfach bei Google ein against icq oder warum jabber.

    Um zu verhindern das der Inhalt der Nachrichten über längere Zeit geloogt wird gibt es eigentlich nur für Messenger OTR und für Mails PGP.

    Dann wäre nur noch nachweisbar wer mit wem kommuniziert hat, aber nicht der Inhalt. Das wer mit wem zu verschleiern dürfte dann den Aufwand nicht lohnen und das Konzept dazu wäre extrem wackelig und auch nicht unbedingt notwendig.

  6. #6
    ex-Moderator Avatar von vmk
    Registriert seit
    Jun 2000
    Ort
    /home/vmk
    Beiträge
    15.321
    Danksagungen
    967

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Zitat Zitat von E330A
    Jeder Emailprovider ist ja verpflichtet, Daten also ein und ausgehende Emails, ohne Wissen des Kontoinhabers, auf einem Sekundärserver zu speichern.
    Woher hast du diese Information?

    Wird hier auch etwas zwischengespeichert,
    Siehe pillars Posting, du stimst bei ICQ explizit zu, dass AOL alle von dir übertragenen Daten für eigene, beliebige Zwecke verwerten darf sowie stimmst du zu alle Rechen abzutreten.

  7. #7
    Mitglied Avatar von cOlz.de
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    682
    Danksagungen
    16

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Zitat Zitat von E330A
    Wie sind generell die allgemeinen Richtlinien, das Daten aufbewahrt werden müssen bis sie gelöscht werden? Auch bei Mobilfunk, angenommen ich melde mein Handy ab, wie lange dauert es, bis alle meine Hintergrundinformationen gelöscht werden?

    Mfg
    ist somit die letzte unbeantwortete frage, welche mich selbst auch sehr interessiert.

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    8
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Woher hast du diese Information?
    Ich glaube aus einem Magazin für Datenschutz. Das ist für Behörden, wenn du eine Straftat begehst, dann müssen Kopien deiner Korrespondenz vorhanden sein. Sprich jede Email die du bekommst / empfängst wird automatisch an einen Zweiten Server geleitet.

    Hast du schon mal bei Yahoo einen Account gelöscht? Wenn ja, dann kommt "Innerhalb von 90 Tagen werden all ihre Daten gelöscht".

    Warum wohl? Weil sie so personelle Defizite haben? Wohl kaum. Ich vermute aber, die bleiben da viel länger oben...

    ist somit die letzte unbeantwortete frage, welche mich selbst auch sehr interessiert.
    Die kann ich dir jetzt beantworten:

    Grobe Richtlinie:
    Einzelverbindungsnachweise werden 6 Monate lang aufbewahrt (natürlicha auch für Behörden)
    Deine Rechnungsdaten allerdings 7 Jahre (!)

    Da habe ich direkt nachgefragt und ich glaube auch hier wird beschöngit...


    Das mit ICQ finde ich ehrlichgesagt einfach nur arg. Was mich halt interessieren würde, ob die alle Gespräche abspeichern. Auswerten werden die das nicht können, da das so ungeheure Datenmengen sind, aber im Grunde ist oder wäre jeder somit erpressbar. ICQ selber meint, es werden Daten nicht an Dritte weitergegeben, an Behörden allerdings schon. Gut, die Aussagekraft, die gerichtliche, von nem Chatlog...sei mal in Frage gestellt, aber ich finde das wirklich krass. Sehr dubios auch, das es keinerlei Kontaktmöglichkeiten zum ICQ Staff gibt...

  9. #9
    ex-Moderator Avatar von vmk
    Registriert seit
    Jun 2000
    Ort
    /home/vmk
    Beiträge
    15.321
    Danksagungen
    967

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Zitat Zitat von E330A
    Ich glaube aus einem Magazin für Datenschutz. Das ist für Behörden, wenn du eine Straftat begehst, dann müssen Kopien deiner Korrespondenz vorhanden sein. Sprich jede Email die du bekommst / empfängst wird automatisch an einen Zweiten Server geleitet.
    So wie es bei herkömlicher Briefpost ja auch der Fall ist. Das ist natürlich Quatsch. Du hast da was falsch verstanden. Und Deutschland ist immernoch nicht ein totaler Überwachungsstaat.

  10. #10
    Mitglied Avatar von pillars
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    656
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Zitat Zitat von E330A
    Das mit ICQ finde ich ehrlichgesagt einfach nur arg. Was mich halt interessieren würde, ob die alle Gespräche abspeichern. Auswerten werden die das nicht können, da das so ungeheure Datenmengen sind, aber im Grunde ist oder wäre jeder somit erpressbar. ICQ selber meint, es werden Daten nicht an Dritte weitergegeben, an Behörden allerdings schon. Gut, die Aussagekraft, die gerichtliche, von nem Chatlog...sei mal in Frage gestellt, aber ich finde das wirklich krass. Sehr dubios auch, das es keinerlei Kontaktmöglichkeiten zum ICQ Staff gibt...
    Auswerten in Form von das es ein Mensch mitließt wohl kaum. Das wird nur im Einzelfall geschehen. Vieleicht auch so einfach aus langeweile zur Analyse was die Leute so labern. Eventuell auch erst nach Buzzwörtern. Aber der Gedanke das was man da von sich gibt auch unbekannte Zeit gespeichert wird ist scheiße. Auswerten wird wohl wenn im großen Stiel halt maschienell gemacht und das ist technisch auf jedne Fall umsetzbar.

    Außerdem schreibt ICQ das sie die Daten zum jetzigen (=als "Datenschutzerklärung oh man was für ein Wortmissbrauch geschrieben wurde?) nicht generell an Dritte weitergegeben werden sie aber alle Rechte dafür behalten und es sich auch ruhig anders überlgen können.

    Du kannst zum ICQ Staff Kontakt aufnehmen. Per E-Mail, einer Behröde werden die sicher antworten. Oder über deren Forum.

  11. #11
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    8
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    So wie es bei herkömlicher Briefpost ja auch der Fall ist. Das ist natürlich Quatsch. Du hast da was falsch verstanden. Und Deutschland ist immernoch nicht ein totaler Überwachungsstaat

    Oh Märchenstunde im Gulliboard. Quatsch würde ich das nicht nennen. Deutschland ist ein Überwachungsstaat. Ich bin da etwas bewandert was die Überwachung in Deutschland betrifft, weniger auf IT Systeme aber auf allgemeiner Basis. Der gläserne Mensch rückt ständig näher, Privatsphäre wird bald nur noch der Vergangenheit angehören. Die technologischen Fortschritte gehen sukzessiv in eine Richtung, die man als eine totale Überwachung einstufen kann. Das beginnt bei Mini- oder Fiberglaskameras die du nicht entdeckst weil sie so klein sind, geht über das Mautsystem wo jeder Autofahrer erfasst wird, geht über Bewegungsmuster die über dein Handy / Bankomatkartenbenutzung etc erstellt werden können, das geht über Systeme wie Echelon, das geht über willkürliches Abhören von Telefonaten, das geht über Wärmebildkameras, das geht über eine vielleicht bald umgesetzte Gendatenbank, das geht über eine Bilderkennungssoftware (die in Japan schon erprobt wird). Das geht soweit, das man in Deutschland versucht, anhand einer einzigen DNA-Probe, versucht, das Abbild des zugehörigen Menschen zu erstellen - mit Erfolg. Sprich ein Gen von dir und man kann in etwa dein Aussehen rekonstruieren. Es gibt bereits Bilderkennungsprogramme, die Gesichter anhand spezifischer Merkmale abscannen und genau zuordnen können. Die Überwachung nimmt kontinuierlich zu. Retina-Scanner am Frankfurter Flughaften - sehr sicher und ein neuer Fortschritt, entwickelt unter der Maske für noch mehr Sicherheit und Terrorismusprävention, ein Schandfleck in der Wahrung der letzten Intimität und Privatsphäre. Das man, anhand eines Retina Scans, mal nebenbei auch über diverse Erkrankungen einer Person erfahren kann, lassen wir mal ganz außer acht. Ich kann, sollte das jemanden interessieren, einige sehr seriöse, fundierte Dokumentationen empfehlen.

    Okay, wir weichen vom Thema ab...

    Mit dem ICQ - Staff Kontakt aufnehmen, tjaaaa das ist das Problem. Das geht nämlich nicht. Und im Forum nachzufragen, tjaaa auch das habe ich getan. Mit dem Ergebnis, dass der Thread nach 10 Minuten gelöscht wurde...

    Toll oder?

  12. #12
    immatrikuliert

    ex-Moderator

    Avatar von Tom
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    DE / RNK
    Beiträge
    1.822
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Moin,

    --offtopic--
    dann mag ich nun auch mal etwas dazu sagen, denn auch ich beschäftige mich gelegentlich (nie mehr als 10h/d) mit Datenschutz. Das eine potentielle Gefahr besteht überwacht zu werden ist korrekt.
    So könnte ein Messebesucher der Cebit von Ankunft Flughafen/Hauptbahnhof auf den Weg zur Cebit, dessen Gelände und wieder zurück auf Schritt und Tritt verfolgt werden. Könnte weil a) darf er kein PKW nutzen und b) gibt es sowohl Privatspharen die unangetastet bleiben sollen/müssen (WC) also auch wenige schwarze Flecken. Es geht aber wenn man denn will
    Die Frage ist nur: Wer überwacht die ganzen gulli:user bei Ihrem CeBit Besuch? Die Sicherheitszentrale der Messe ist sehr groß und man bekommt eine Menge Personen rein. Leider gibt es jedoch nicht so viele Arbeitsplätze. Dort ist es eher eng. Solange Ihr also nicht regelmäßig Bomben baut und mit dem BND per Du seid ist das keine Gefahr.
    Zu den Bewegungsmustern über Handy/Bankautomat schreib ich mal nichts, denn das wäre noch ausführlicher um die Hintergründe alleine nur anzureißen. Kurz: Theoretisch technisch machbar, praktisch nicht realisiert.
    Über die Mautautomaten und dessen Fabeln könnte ich wohl mittlerweile ein Buch füllen...
    --/offtopic--

    Eine Anfrage an ICQ ergibt die Antwort, dass aktuell keine Gesprächsprotokolle längerfristig gespeichert werden. Für Werbe- und Marketingzwecke, sowie optimierung der Software und Webplattform werden Gespräche nach dem Zufallsprinzip mitgeschnitten und automatisch ausgewertet. Diese werden um evtl. im Einzelfall von realen Personen analysiert zu werden auch längerfristig gespeichert. Der lesende Mitarbeit erhält hier jedoch keine Nicks sondern farbig hinterlegte Texte. Eine Aufbewahrungszeit von mehr als 6 Monaten wäre hier ungewöhnlich, jedoch kurzfristig machbar.
    Die Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden könnte man eher suboptimal für einen Verfolgungsstaat nennen. Es werden Informationen lediglich auf richterlichen Beschluß herausgegeben. Sollte dies jedoch getan werden, sind erhebliche Speichermöglichkeiten von Informationen vorhanden.
    Wesentlich effektiver, jedoch auch um einiges zeitaufwendiger ist social hacking. Die Möglichkeiten mancher Mitarbeiter sind enorm und es wird nicht wirklich nach einem 4 Augen System gearbeitet. Viel mehr nach Vertrauen oder "Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus"

    Was will uns der liebe Gott damit auf den Weg geben?
    Generell ist man immer sicher und geht in der Masse unter. Interessant wird es, wenn man auf einmal heraussticht. Da hilft nur lokal verschlüsseln und aufpassen wem man welche Informationen gibt. Jede Zeile die unverschlüsselt ins Netz gesendet wird ist gefährdet. DU bist es nicht, aber es schadet auch nicht per JDIEm39("K=)§345KK)Sj22 der Freundin zu sagen das Du sie liebst

    Alles eine Frage der Bequemlichkeit. Don't panic.

    Bye
    Tom

  13. #13
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    8
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Datenschutz bei Email und ICQ

    Hallo Tom

    Endlich mal jemand auf meiner Wellenlänge *g


    Zu den Bewegungsmustern über Handy/Bankautomat schreib ich mal nichts, denn das wäre noch ausführlicher um die Hintergründe alleine nur anzureißen. Kurz: Theoretisch technisch machbar
    Klar, ich bin hier aber auch noch nicht von einer groflächigen Überwachung ausgegangen. Das Individuum kann aber, sei es auf Basis eines richterlichen Beschlusses, oder sagen wir, stattlicher Willkür jederzeit, an jedem Ort überwacht werden. Mit einem IMCI Catcher können Telefonate problemlos mitgeschnitten werden, anhand der Funkzelle lassen sich die Koordinaten ermitteln und der genaue Bewegungsstandort eingrenzen.

    Mautsystem und Fabeln? Ich kann nur von den österreichischen Systemen sprechen, demnach wird ein Auto aus 3 Perspektiven auch in der Nach fotografiert, abgescant und vermessen und anschließend die Bilder archiviert. Für Datenschützer, besonders in Österreich, ein massives Problem.

    Sonst werfe ich nur noch kurz ein paar Schlagwörter in den Raum:

    -X-Ray Googles
    -Röngtengestützte Scans bei Flughafenkontrollen (d.h die Zollbemanten sehen einen - nackt --> selbes Prinzip wie bei den X-Ray Googles
    -dann vielleicht noch Echelon
    -Laserabhörsysteme
    -

    Okay offtopic...


    -----


    So, was mich interessieren würde, woher du deine Informationen beziehst?
    Eine Anfrage an ICQ ergibt die Antwort,
    Darf ich wissen, wo du genau angefragt hast? Ich fand nämlich keinerlei Kontaktmöglichkeiten bei ICQ....

    Sollte dies jedoch getan werden, sind erhebliche Speichermöglichkeiten von Informationen vorhanden.
    Wie darf ich das verstehen?


    Wesentlich effektiver, jedoch auch um einiges zeitaufwendiger ist social hacking. Die Möglichkeiten mancher Mitarbeiter sind enorm und es wird nicht wirklich nach einem 4 Augen System gearbeitet.
    Zu guter letzt, woher weisst du dass? Glaube kaum dass man dir das bei ICQ mitgeteilt hat
    Bzw. was für nutzen zieht man aus dem o.g "social hacking" ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •