Seite 137 von 375 ErsteErste ... 3787127133134135136137138139140141147187237 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.721 bis 2.740 von 7.485
  1. #2721
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    PLZ Bereich 2
    Beiträge
    86
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Zitat Zitat von gameover31
    Hi jeger, wann hat er denn Brief bekommen?
    Gruß
    Das ist jetzt 2 Monate her.

  2. #2722
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    PLZ Bereich 2
    Beiträge
    86
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Zitat Zitat von messager
    Hallo an alle,

    hab auch ne wunderschöne Abmahnung bekommen und war erstmal geschockt. Das blöde bei mir ist. Ich bin am 18.8 im Urlaub gefahren und am 20.8 kam dieses Schreiben ich hätte irgendeine callofjurez360*.rar zum upload freigeben was mir überhaupt nicht sagt. Die Frist war bist zum 27.8. Ich kam aber erst zum 29.8 aus dem Urlaub. Hab mich jetzt das ganze Wochenende hingesetzt und sämtliche Treads durchgelesen. Man liest das man zahlen sollte, dann liest man wieder auf keinen Fall zahlen sondern eine UE hinschicken. Ich hab nur das Problem das meine Frist abgelaufen ist. Und ich jetzt ein bischen durcheinander bin was ich jetzt wirklich tun kann.

    Bin um eine konkrete sehr dankbar !
    Wenn du selbst nicht weist, was du gemacht haben sollst,
    nicht zahlen, keine UE.
    Machst du eine UE, mußt du für die Abmahnung zahlen. Verlange Beweise, nur weil man sich auf eine torrent-Datei einloggt, muß noch lange nicht das drin sein was drauf steht. Am Ende (vor Gericht) muß die Gegenseite beweisen, das tatsächlich Daten geflossen sind, und das die Daten auch den betreffenden Inhalt haben, das können die aber in der Regel nicht, weil die nur die Logdaten speichern.

  3. #2723
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Ich dachte immer, man soll eine modifizierte UE abgeben! Was denn nun?

  4. #2724
    Mitglied Avatar von Hadron
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.785
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Destiny666, lass dich nicht verwirren. Es wird weiterhin wärmstens empfohlen, eine modifizierte UE abzugeben! Ob man dann etwas bezahlt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt Papier.

    jeger, wenn es sich um die Frage der Unterlassung dreht, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Gegenseite noch nicht einmal nachweisen muss, dass Daten geflossen sind.

  5. #2725
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    670
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Zitat Zitat von Hadron
    Destiny666, lass dich nicht verwirren. Es wird weiterhin wärmstens empfohlen, eine modifizierte UE abzugeben! Ob man dann etwas bezahlt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt Papier.
    Wenn du aber wirklich nichts unrechtmäßiges getan hast, dann würde ich nichts machen. Aber nur dann!! Weil du dann ja nichts zu befürchten hast, wenn du wirklich unschuldig bist. Alles andere ist ein bzw. wirkt wie ein Schuldeingeständnis.

    Wenn du doch etwas gezogen hast, dann eine mod. UE.

  6. #2726
    Mitglied Avatar von Hadron
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.785
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Zitat Zitat von John08
    Wenn du aber wirklich nichts unrechtmäßiges getan hast, dann würde ich nichts machen. Aber nur dann!! Weil du dann ja nichts zu befürchten hast, wenn du wirklich unschuldig bist. Alles andere ist ein bzw. wirkt wie ein Schuldeingeständnis.

    Wenn du doch etwas gezogen hast, dann eine mod. UE.
    Ich wäre wirklich ganz vorsichtig damit, den Kopf einfach in den Sand zu stecken. Mach' es besser nicht.

    Wer wirklich ehrlich sicher echt echt echt ich schwöre ehrlich ehrlich echt unschuldig ist, der braucht nicht zu reagieren. Eine einstweilige Verfügung kann er dann aber trotzdem kassieren. Ein wahrhaftig Unschuldiger sollte vielleicht besser eine negative Feststellungsklage erwägen, wie dieser hier. An diesem Fall sieht man auch, wie stressig der ganze Kram selbst für einen Unschuldigen werden kann. Abmahnanwälte glauben in ihrer Überheblichkeit nämlich prinzipiell man lügt, wenn man sagt, man sei unschuldig.

    Eine fachkundig modifizierte Unterlassungserklärung gilt übrigens nicht als Schuldeingeständnis. Die Betonung liegt auf modifiziert, denn die von den Abmahnanwälten vorgegebenen UEs beinhalten in der Regel tatsächlich ein Schuldeingeständnis.

  7. #2727
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.033
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Weil du dann ja nichts zu befürchten hast, wenn du wirklich unschuldig bist. Alles andere ist ein bzw. wirkt wie ein Schuldeingeständnis.
    Eine mod. UE schliesst zum einen Schuldeingeständnis aus. Zum anderen selbst wenn er nix zu befürchten hätte, so geht es nicht mehr um die unschuldsvermutung die du andeutest. die gibt es NUR im Strafrecht. Im zivilrecht (und darums gehts hier) gibt es sowas wie die sekundäre Darlegungslast. Die fahren mit nem "supertollen fehlerfreien log" auf.. und er mit der schutzbehauptung "is nich wahr"
    Fazit: mod. UE + zahlen/nicht zahlen. Bei Unsicherheiten Anwalt.
    Kopf in den Sand stecken -> Dümmste Idee ² -> Gefahr einer Einstweiligen Verfügung.

  8. #2728
    -B-A-X-T-E-R-
    Gast

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Wer wirklich ehrlich sicher echt echt echt ich schwöre ehrlich ehrlich echt unschuldig ist, der braucht nicht zu reagieren. Eine einstweilige Verfügung kann er dann aber trotzdem kassieren.
    Genau so! Ich kann allerdings nur empfehlen dennoch eine Reaktion auf die Abmahnung zu zeigen - in welcher Form auch immer...

    Sollte es evtl. jemanden interessieren -> Erfahrungsbericht eines "zu-unrecht-Abgemahnten" die Zweite in diesem thread (ich glaub' zumindest, daß es hier war). Daher auch als spoiler, weil ich ja niemanden unnötig langweilen/nerven möchte.

    Spoiler: 

    Ich hätte z.B. um ein Haar den Abmahnwisch in die Tonne gekloppt, da ich die Abmahnung für so 'n billigen Betrugversuch a la Abo-Verträge im Kleingedruckten von AGBs oder so hielt... Wenn mich nicht der Satz (aus'm Gedächtnis frei wiedergegeben) "bla bla bla...wurde ihre IP-Adresse zu 100% beweissicher erhoben", oder so ähnlich, "heiß" gemacht hätte und ich mich von Natur aus ungern verarschen, anpöbeln, bedrohen, einschüchtern u.ä. lasse! Besonders wenn ich mir absolut sicher bin! Für'n Techniker sind die Aussagen in dem Wisch bzgl. technischer Zusammenhänge natürlich bullshit! Konkret bedeutet das in meinem Fall, daß ich noch nicht einmal einen client oder dergleichen installiert hatte und sowieso (zugegebenermaßen zwar eher zufällig, aber nun 'mal Fakt!) in Sachen filesharing schon länger nicht mehr unterwegs war!
    Nach all der bis Dato gesammelten Erfahrung und dem angelesenen Wissen zum Thema "Abmahnwahn", kann ich "zu-unrecht-Abgemahnten" nur empfehlen in jedem Fall eine Reaktion zu zeigen. Wie die aussieht, also ob in Form einer mod. UE oder etwa in Form eines "bösen Antwortbriefes" muss jeder natürlich selbst für sich wissen/entscheiden. Nicht reagieren, also quasi Vogel-Strauß-Taktik mit dem Kopf tief im Sand halte ich auch für reine Glücksspielerei - man braucht sich doch nur mal die äußerst "kuriosen" EVs der Vergangenheit ansehen. Sollten die sich tatsächlich so abgespielt haben und nicht nur gekaufte "Bauernopfer" zwecks PR und "Zahlungsmotivation" gewesen sein, dann wäre mir allein schon der Unsicherheitsfaktor in Form des Richters zu hoch. Außerdem würde es so oder so schwieriger für die Abmahner machen eine EV überhaupt erst durchzusetzen. Aus deren Sicht wahrscheinlich auch wesentlich riskanter, da die ja erst 'mal erklären müssten, warum sie weder auf das Antwortschreiben reagiert haben (und das machen die i.d.R. nicht adequat) noch auf die mod. UE in angemessener Form (es kommt ja faktisch immer nur 'ne erhöhte Zahlungsaufforderung, ist doch so!? Also kein Wort dazu, was der Rechteinhaber -sprich der offizielle Auftraggeber- zur Unterlassungserklärung sagt).
    In dem Zusammenhang kann ich natürlich nur meinen Standpunkt aus meiner Sicht darlegen: Für mich ist -in meinem konkreten Abmahnfall durch die Abmahner aus Regensburg- der Käse gegessen. D.h. ich gehe davon aus, daß die Abmahner nichts weiter unternehmen werden. Ich hatte die unter Fristsetzung aufgefordert sämtliche Fakten im Bezug auf die Datenerhebung zu kommunizieren, sonst erachte ich die Abmahnung im gegenseitigen Einverständnis als gegenstandslos. Tja, die Frist ist seit Dezember abgelaufen...Was würde wohl ein ("normaler", neutraler) Richter davon halten, wenn die jetzt auf einmal auf die Idee kämen, mich vor Gericht zu zerren? Hab' zwar -ehrlich gesagt- keine Ahnung, da ich kein Juristist bin, allerdings ist mir das mittlerweile auch ziemlich schnuppe! Davon 'mal abgesehen verfolge ich nunmehr sowieso ein ganz anderes Ziel (warum wäre ich denn sonst überhaupt noch hier?)
    Sollten die allerdings -wider Erwarten- tatsächlich noch einmal so einen unverschämten Serienbrief schicken, dann werde ich definitiv auf negative Feststellung klagen - das habe ich mir geschworen! Behaupten können die viel...ich aber mittlerweile auch! Wärmste Empfehlung generell: LESEN (im Sinne von sich schlau machen)!!!


    Gruß, Baxter

  9. #2729
    Mitglied Avatar von Alter Esel
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    in medias res
    Beiträge
    1.134
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Frage an die Spezialisten:

    Wenn ich folgende Ausführungen des BMJ richtig interpretiere,...

    Spoiler: 

    ...Beispiel: Die Schülerin S (16 Jahre) hat auf ihrer privaten Homepage einen Stadtplanausschnitt eingebunden, damit ihre Freunde sie besser finden. Dies ist eine Urheberrechtsverletzung (§§ 19a, 106 UrhG). Das staatsanwaltliche Ermittlungsverfahren wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt. Eine Kanzlei hat die Schülerin abgemahnt, die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert und als Anwaltshonorar einen Betrag von 1.000 ¤ gefordert. Künftig kann die Kanzlei für ihre anwaltlichen Dienstleistungen nur 100 Euro von S erstattet verlangen, wenn es sich um einen einfach gelagerten Fall mit einer nur unerheblichen Rechtsverletzung handelt. Unberührt von dieser Begrenzung bleibt der Vergütungsanspruch des Rechtsanwalts gegen seinen Mandanten, also etwa dem Rechtsinhaber...


    ...dann greift die 100 Euro-Deckelung insbesondere (ausschließlich?) bei solche Abmahnungen, hinter denen keine Rechteinhaber als Auftraggeber der Anwälte stehen (reinste Form der GoA).

    In unseren Fällen würden jedoch dann zukünftig die vollen Rechtsanwaltskosten im Rahmen des Schadensersatzes geltend gemacht...sofern diese tatsächlich von den Rechteinhabern entrichtet wurden.

    Gleiches gilt für die 200 EURO Gebühren für die richterliche Anordnung.

    Da kann man ja wirklich nur hoffen, dass auch die Zivilkammern schnell die Schnauze von den "lästigen" IP-Listen voll haben.

    Sehe ich da zu schwarz?

  10. #2730
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    43
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Kann man jetzt zusammenfassend sagen das es noch brisanter geworden ist zu "ziehen" ? Wie seht ihr das Risiko in Sachen One Click Hoster ?

    Das hier die Börse ersatzlos gestrichen ist ist ja mal eigenartig. aber genau das dürfte der Key zum Erfolg bei Rechteinhabern sein und nicht groteske Abmahnungen.

    Gruß

  11. #2731
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.033
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Wie seht ihr das Risiko in Sachen One Click Hoster ?
    Alles ist gefährlich. Das eine mehr, das Andere weniger. Muss jeder selbst entscheiden. 1CH sollten aber "relativ safe" sein. Noch.

  12. #2732
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    88
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    seid doch nicht faul und organisiert möglichst viele LAN-Parties Privatkopie ist ja immer noch erlaubt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Privatkopie

    Offtopic: Ich finde übrigens unfassbar, wieviel Geld an die Musikindustrie abgetreten wird, wenn man einem DVD-Brenner kauft. Erinnert mich stark an GEZ: die greifen auch in die Taschen der Bürger, ohne vorher zu fragen, ob ihr "Produkt" überhaupt jemanden interessiert...

  13. #2733
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    528
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Wenn LAN Party, dann aber keine öffentliche! Ich hab das schon ein paar Mal erlebt, dass 2 bis 4 Beamte (je nach Größe der Party) unangekündigt (auf besonderem Wunsch eines Einzelnen?) vorbei geschaut sind um spontane Rechnerkontrollen zu machen Die meist jugendlichen Teilnehmer waren immer nen bissel eingeschüchtert und haben alles mit sich machen lassen. Da kannte niemand das "Recht zu schweigen". Ich gebe aber zu, dass dieses Erlebnis gute 5 bis 6 Jahre zurück liegt. Wie es heute aussieht, kann ich nicht sagen, da ich nicht mehr an dieser Kultur teilnehme

    Private LAN Partys sollten aber das sicherste überhaupt sein Es sei denn man feiert eine solche Party mit Herrn Lüngen und Herrn Rasch

  14. #2734
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    88
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Klar, damit die Privatkopie eine Privatkopie bleibt, muss auch die Party wohl privat sein. Und die Beamten, bzw. irgendwelche übergewichtige Herren, haben bei einer privaten Party auch nichts zu suchen, es sei denn, die haben einen entsprechenden Gerichtsbeschluss.

  15. #2735
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    43
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    sog. Privatkopien von Medien die mit digitalem Kopierschutz versehen sind sind verboten, ebenso die Kopien derer Dinge die illegal aus dem Netz gezogen wurden. Der Rahmen in dem es getauscht wird ist völlig egal.

  16. #2736
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.033
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Polizei die "spontan" bei ner LAn-Party vorbeischaut mit solch fähigen Beamten die gleich den kasten filzen können? Eltern nicht daheim und die gleich reingelassen ohne Beschluss?

    @penner Dann zeichnen wir den kopiergeschützten Track analog auf und verbreiten ihn. Fertig. Ob wir das wirklich getan haben lässt sich im nachhinein schwer feststellen. Privatkopie ist nach wie vor das Beste was es geben kann. Also ab auf LAN

  17. #2737
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    88
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    sog. Privatkopien von Medien die mit digitalem Kopierschutz versehen sind sind verboten, ebenso die Kopien derer Dinge die illegal aus dem Netz gezogen wurden. Der Rahmen in dem es getauscht wird ist völlig egal.
    Wieso eigentlich? Meine Freunde sind letzendlich keine rechtswidrige Quelle, oder? (ich will nicht sagen, dass die Aussage vom Penner69 falsch war, sondern frage nur).

  18. #2738
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    PLZ Bereich 2
    Beiträge
    86
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    ... Nicht reagieren ist falsch!
    Eine mod UE, beinhaltet jedoch das man die Abmahnung für rechtens hält, und auch zu deren Kosten heran gezogen werden kann.
    Ich würde es abstreiten, und nach Beweisen verlangen. Denn 1. sind überhaupt Daten geflossen? Die Verbindung über ein torrent file z.B. ist eine Absichtserklärung, erst in dem Augenblick wo nachweisbar Daten fliessen, ensteht ein Tatbestand.
    2. Wie wollen die beweisen, das das gezogene auch tatsächlich ihr Werk ist? Ich kann auch nen Film von nem Betriebsausflug, in dem Erwin sich zur Legende macht, weil er den Saal vollkotzt, I am Legend nennen, wollte mich jemand dafür abmahnen/verklagen, muß der beweisen, das in der Datei auch tatsächlich sein Werk enthalten ist.
    Da aber in der Regel nur Logdaten ermittelt werden, können die gar nix beweisen. Es soll sogar Fälle gegeben haben, wo sich Logdaten ausgedacht wurden, und tausende von Leuten abgemahnt wurden, soviel also zur beweiskraft von Logdaten. Behaupten können die Abmahner viel, wenn es aber Hart auf Hart kommt, können die nix beweisen. Auch wenn die Logdaten beweissicher erhoben wurden, ähnlich wie bei einem Buchhaltungsprogramm, beweist das am Ende rein gar nix, ausser, das man zu einem best. Datum irgendwie auf eine Datei eingelogt war, die zufällig den Namen eines geschüzten Rechtsgut trägt.

    Ich find den link nicht mehr, aber folgendes: Die Uni Texas hat Datenflüsse im bitorrent beobachtet, ohne selbst dabei am Datentausch teil zu nehmen. Dabei haben sie ihre Logdaten derart manipuliert, das die mauf ihre Netzwerkdrucker verwiesen. Prompt erhielten die über 400 Abmahnungen, weil ihzre Drucker angeblich Urheberrechtsverletzung begangen haben.
    Was ich damit sagen will, wer kann sicher stellen, das die Logdaten nicht von dritten manipuliert wurden ?

    Also, einfach abstreiten und Beweise verlangen. Denn beweisen können die gar nix!

  19. #2739
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    670
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    Zitat Zitat von jeger
    ... Nicht reagieren ist falsch!
    Eine mod UE, beinhaltet jedoch das man die Abmahnung für rechtens hält, und auch zu deren Kosten heran gezogen werden kann.
    Ich sehe das auch so, wie du in deinem ganzen Post geschrieben hast.

    Ich finde es nur komisch, dass ich reagieren muss/sollte, wenn ich wirklich nichts rauf- und heruntergeladen habe. Also wenn ich eine Abmahnung bekomme und ich mir totsicher bin, dass ich das angesprochene nicht getan habe, warum wird dann eine Reaktion nicht als (teilweises) Schuldgeständnis angesehen?

  20. #2740
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    PLZ Bereich 2
    Beiträge
    86
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Abmahn-Laberthread

    @John08, wenn man beschuldigt wird, muß/sollte man immer reagieren. Das andere ist, du behauptest, du hättest den Brief nicht bekommen, was aber in punkto Abmahnungen keine Rolle spielt, im Grunde genommen reicht die Behauptung der Gegenseite, sie hätten dich abgemahnt.
    Aus diesem Grunde muß man reagieren. Das Behauptete abstsreiten, nach Beweisen verlangen, und du hörst nie wieder von denen.
    Sofern du ein geringes Einkommen hast und Armenrecht bekommst, lass das nen Anwalt machen, ansonsten sollte son Schrieb vom Anwalt nicht mehr als 70€ kosten.

    http://board.gulli.com/thread/792853...read/108/#2690

Seite 137 von 375 ErsteErste ... 3787127133134135136137138139140141147187237 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •