Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Mitglied Avatar von B90
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    239
    Danksagungen
    0

    Standard Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Hallo,

    vor einiger Zeit schrieb ich bereits, dass ich leider nicht absichtlich Schwarzgefahren bin. Um mir dies eine Lehre zu sein, nahm ich das erhöhte Beförderungsentgelt also in Kauf.

    So weit, so schlecht. Denn ich beauftragte ein Familienmitglied mit der Überweisung des ausstehenden Betrages (40€) unter Angabe der Referenznummer, da mein eigenes Konto gerade ziemlich leer war. Ich hielt die Sache für erledigt, doch nach einiger Zeit erhielt ich von der Deutschen Bahn eine Mahnung, in der ich weiter aufgefordert wurde, das erhöhte Beforderungsentgelt zzg. Mahnkosten zu begleichen. Nun war ich etwas irritiert, war der Betrag doch überwiesen worden. Und da nunmal ganz unten auf dem Schreiben der Satz

    Sollten Sie die Forderung bereits ausgeglichen haben, bitten wir Sie, dieses Schreiben als gegenstanslos zu betrachten.
    angeführt wurde, tat ich dies auch. Nach mehr als einem Monat erhielt ich jetzt aber ein weiteres Schreiben der inforscore Forderungsmanagement GmbH, welche nun über 85 € verlangt! Und davon sind allein schon 40 € Inkassokosten.
    Also, nochmal überprüft ob alles mit der Überweisung richtig gelaufen ist. Fehlanzeige: Die Bank hat bei der Verarbeitung einen Fehler gemacht. Dadurch wurde das Geld zwar überwiesen, aber nicht mit Angabe der richtigen Nummer und Name. Da ich, wie bereits erwähnt, ein Familienmitglied damit beauftragte, gebe ich jetzt nur die mir erzählte Version wieder. Die Bank hat da also irgendeinen Fehler gemacht. Und das, obwohl der Betrag in Höhe von 40 € Fristgemäß an die Deutsche Bahn als Überweisung in Auftrag gegeben wurde.

    Nun: Wer kommt für den jetztigen Schaden auf? Die Infoscore meinte, das sei eine private Angelgenheit mit der Bank und ändere nichts an der aktuellen Forderung. Ist die Bank dafür haftbar?

    Achso, und noch etwas: Wie oben erwähnt, wurde das Geld an die DB überwiesen. Nur in einem falschen Zusammenhang. Folge: Diese 40 € sind weg zzg. der jetzigen 90 €, macht gleich 130 € in den Sand gesetzt??

    Das war aber eine teure Bahnfahrt

  2. #2
    Mitglied Avatar von Infantry
    Registriert seit
    Aug 2000
    Ort
    Land der Rüge
    Beiträge
    968
    Danksagungen
    219

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Ist das Geld denn vom Konto deines Familienmitgliedes an die Bahn abgegangen? Oder hat die Bank es garnicht erst gebucht? Bei der ersten Variante ist es doch ganz einfach - Kontoauszug schicken und Ruhe ist.

    Gruß

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von B90
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    239
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Also mir wurde erzählt, das Geld sei abgegangen. Nur war wahrscheinlich Verwendungszweck o.ä falsch, so dass die Bahn diese Transaktion nicht mit mir in Verbindung bringen konnte. Und die von Infoscore meinten, die seien jetzt dafür zuständig, da die Bahn den Fall an sie weitergereicht habe. Selbst auf Nachfrage, wenn das mit der Bahn direkt gekärt werden könnte, würden die Forderungen weiterhin Bestand haben.

  4. #4
    Gesperrt Avatar von 1bast4
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    7.084
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    1935

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Zitat Zitat von B90
    Also mir wurde erzählt, das Geld sei abgegangen. Nur war wahrscheinlich Verwendungszweck o.ä falsch, so dass die Bahn diese Transaktion nicht mit mir in Verbindung bringen konnte.
    dein bekannter hat doch sicher einen nachweis über die überweisung. quittung gibts am automaten und am schalter, je nachdem wie man die überweisung macht. kopier die quittung und schicke sie denen. du sagst ihr habt alles korrekt ausgefüllt, wo ist denn das problem. kopieren, eintüten und abschicken, alternativ direkt bei der bahn abgeben und qittieren lassen.

    wenn die bank nach aufgabe der überweisung den verwendungszweck usw missachtet hat, soll die bahn sich damit rumärgern. ihr habt ja in diesem fall alles ordnungsgemäß gemacht. die werden mit der kopie und hilfe der bank schon rausfinden was mit dem geld passiert ist.

    könnt ihr die nicht nachweisen das was überwiesen wurde is pech und wenn ihr versehentlich was falsches eingetragen habt, liegts an euch das selber rauszufinden.

    hat infoscore dir schriftlich nachgewiesen das die bahn sie mit der forderung betraut hat?
    liegt keine erklärung der bahn dabei (sätze wie "unsere mandanten" oder die "bahn beauftragte uns..." sind als nachweis für ein inkassounternehmen las nachweis unzureichend), wende dich mit der quittung für die überweisung direkt an die bahn.
    schreibe vorher an infoscore unter angabe von aktenzeichen/kundennummer:

    Ich lehne die Forderung mangels vorlage der Vollmacht gemäß §§ 174/410 BGB ab.

    weiteres dazu betreffend infoscore:

    § 174 Einseitiges Rechtsgeschäft eines Bevollmächtigten

    1Ein einseitiges Rechtsgeschäft, das ein Bevollmächtigter einem anderen gegenüber vornimmt, ist unwirksam, wenn der Bevollmächtigte eine Vollmachtsurkunde nicht vorlegt und der andere das Rechtsgeschäft aus diesem Grund unverzüglich zurückweist. 2Die Zurückweisung ist ausgeschlossen, wenn der Vollmachtgeber den anderen von der Bevollmächtigung in Kenntnis gesetzt hatte.
    § 410 Aushändigung der Abtretungsurkunde

    (1) 1Der Schuldner ist dem neuen Gläubiger gegenüber zur Leistung nur gegen Aushändigung einer von dem bisherigen Gläubiger über die Abtretung ausgestellten Urkunde verpflichtet. 2Eine Kündigung oder eine Mahnung des neuen Gläubigers ist unwirksam, wenn sie ohne Vorlegung einer solchen Urkunde erfolgt und der Schuldner sie aus diesem Grund unverzüglich zurückweist.

    (2) Diese Vorschriften finden keine Anwendung, wenn der bisherige Gläubiger dem Schuldner die Abtretung schriftlich angezeigt hat.

  5. #5
    Don Bommel
    Gast

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Du bist dafür verantwortlich das die Forderung erfüllt wird.
    Wie du das privat löst interessiert niemand.

    Der Bahn steht das Geld plus Mahngebühren zu.

  6. #6
    Gesperrt Avatar von 1bast4
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    7.084
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    1935

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Zitat Zitat von Don Bommel
    Der Bahn steht das Geld plus Mahngebühren zu.
    meinst du mit mahngebühren die inkassoforderungen von 40€?
    das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. die inkassogebühren scheint infoscore ja selber geltend machen zu wollen, aber ohne den nachweis einer abtretungsurkunde an den te haben die rein gar nichts zu fordern, ganz im gegenteil könnte man denen auch ans bein pissen.

  7. #7
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von B90
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    239
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Erstmal danke für die Aufklärung der Rechtslage. Die schrieben nur:

    ... nachfolgend erhalten Sie eine Forderungsauflistung, da uns Ihre Gläubigerin mit dem Einzug ihrer üerfälligen Forderungen beauftragt hat.
    Als Betreff wurde halt die DB Vertrieb GmbH angegeben.

    Nur als ich mit denen ein ein Telefongespräch führte, sagten die, dass sie die Frist nun um eine Woche verlängert haben. Daraufhin erzählten die bzgl. diesen Termins was von Vereinbarung. Ich hatte ja keine Ahnung. Ein Woche länger, na schön. Kann es daher sein, dass ich mich jetzt mündlich irgendwie zur Zahlung verpflichtet habe?

    Und die Bank meinte auch, sie wolle das Schreiben der Infoscore haben.

    Und Nachweise sind ja vorhanden. D.h. die Überweisung kann ja nachgewiesen werden. Nur weiß ich eben nicht, wie das mit Inforscore werden soll, da die ja auch zusätzlich noch eigene Forderungen haben.

  8. #8
    Gesperrt Avatar von 1bast4
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    7.084
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    1935

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    ... nachfolgend erhalten Sie eine Forderungsauflistung, da uns Ihre Gläubigerin mit dem Einzug ihrer üerfälligen Forderungen beauftragt hat.
    tu uns mal den gefallen und scan das mal ein oder mach nen vernünftiges foto davon, schwärzt deine daten raus und lad uns das hoch. also das wovon die da reden was du "nachfolgend erhalten" sollst wie auch immer oder vom gesamten brief also alles was die dir geschrieben haben, geschwärzt natürlich.

    eine einfache forderungsauflistung ist nichts wert, wichtig ist allein ein nachweis in form einer urkunde. gibt es keinen, dann wende dich weitehin direkt an die bahn. wenn die bank auch das schreiben sehen möchte von infoscore, dann zeig es denen, die werden dir ähnliches sagen.

    versuch das mit der bank zu klären, und wenn alles im lot ist teilst du infoscore mit, das die schuld beglichen und der fall erledigt ist und fertig. infoscore auf keinen fall bezahlen. das sind halt verluste mit denen die zu rechnen haben. sollten die die forderung tatsächlich richtig abgetreten bekommen haben, was sie ja nachweisen müssen anhand einer abtretungsurkunde, dann müsstest du denen zwar die hauptschuld zahlen, aber dann dürfen die keine sogenannten inkassogebühren mehr geltend machen.

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von B90
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    239
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    Also ich werde das jetzt ersteinmal mit der Bank klären. Anschließend mit der Bahn und denen sagen, dass die das Geld ja eigentlich schon erhalten haben. Und zum Schluss dies Inforscore mitteilen.

    Hier nochmal der Wisch:

    Meine Anschrift
    Inforscore Anschrift
    Aktenzeichen

    Forderung der Firma DB Vertrieb GmbH
    Kundennummer {XXXXXXX}


    Sehr geehrter Herr {XXXXXXX}

    nachfolgend erhalten Sie eine Forderungsauflistung, da uns Ihre Gläubigerin mit dem Einzug Ihrer überfälligen Forderungen beauftragt hat:

    1. Hauptforderung aus erhoehtes Befoerderungsentgelt 40,00 EUR
    Mahngebühr 5,00 EUR
    2. Vezugszinsen 0,96 EUR
    3. Inkassokosten 37,50 EUR
    4. Kontoführungskosten 7,00 EUR

    Gesamtforderung 85,46 EUR

    nebst derzeit 8.19% Jahreszinsen aus EUR 40,00.
    Wie Sie feststellen können, enstehen Ihnen keine weiteren Kosten, wenn Sie den obigen Gesamtbetrag bis zum

    {Datum}

    mit dem beiliegenden Zahlungsausdruck an uns überweisen.
    Weitere Korrespondenz bitten wir ausschließlich über unsere Adresse zu führen

    Mit freundlichen Grüßen

    infoscore Forderungsmanagemant GmbH

    {gescannte Unterschrift}

    Anlage
    Zahlschein
    Ich danke für die Beratung.

  10. #10
    Gesperrt Avatar von 1bast4
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    7.084
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    1935

    Standard Re: Infoscore, Deutsche Bahn und die Bank: Sie wollen immer mehr Geld

    @B90
    das is nichts wert.

    halte dich direkt an die bahn, gehe über los und streiche dabei 40€ und sonstige ausgaben infoscore gegenüber. lass sie halt schreiben, wenn alles geregelt ist teil denen das mit und fertig. die müssen dir nachweisung das eine forderung dir gegenüber besteht, etwas ala wir wurden damit betraut reicht dafür nicht, es fehlt das schreiben in dem die bahn selber mitteilt das sie die forderungen abgetreten haben.

  11.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •